Afrika, Botswana

Now it´s time for the real adventures – Ab in den Busch nach Afrika

12. März 2017
Afrika Botswana Eco Training

Manchmal, wenn ich in einer ruhigen Minute einfach nur so dasitze und an all meine vergangenen Reisen denke, dann macht sich in der letzten Zeit immer öfter ein schönes und warmes Gefühl in meinem Bauch breit: Dankbarkeit. Ich bin unglaublich dankbar dafür, dass alles so gekommen ist. Oft kann ich es noch gar nicht richtig begreifen, dass ich mittlerweile alle sieben Kontinente unserer schönen Erde gesehen habe, der Wahnsinn.

Costa Rica Flamingo Beach Strand

Vor allem die Antarktis letztes Jahr hat mich unheimlich beeindruckt. Dort habe ich wirklich gemerkt, dass mir nicht nur die exotische Fülle und der Überfluss an allem gefällt, sondern auch die Weite, die Kargheit und Schroffheit, und die Abwesenheit von vielen Dingen. Neben dem alltäglichen Chaos und Durcheinander von Städten wie Singapur, Bangkok, Rio de Janeiro oder New York liebe ich eben auch die Ruhe, die Einsamkeit und vor allem eine ursprüngliche, und vom Menschen noch nicht zurechtgestutzte Natur.

Kenia_Amboseli_Safari_Elefant1

In der Vergangenheit gab es einen Teil der Welt für mich, den ich zwar nur relativ kurz betreten habe, der aber seitdem eine immer wiederkehrende Sehnsucht in mir hervorruft: das südliche Afrika. Nur eine Woche war ich damals in Kenia auf Safari, aber trotzdem haben die langen und wunderbar warmen Tage im afrikanischen Busch, die wilden Tiere, die stolzen Baobabs und einfach alles dort irgendwie ein großes Loch in mir hinterlassen.

Kenya_Safari_Elefant_amboseli

Und vor ein paar Wochen dann, genauer gesagt als ich bereits zum zweiten Mal Gesas fantastisches Buch Frühstück mit Elefanten über ihre Ausbildung zum Safari Guide in Afrika gelesen hatte, hat es endlich bei mir Klick gemacht: Ich muss da wieder hin!

Und auch ich mache jetzt einen Kurs zum Safari Guide!

Seit ein paar Tagen steht es also offiziell fest: Ende des Sommers reise ich nach Botswana, um dort, zusammen mit Ecotraining, einen vierwöchigen Kurs zum Safari Guide zu machen. Ich möchte das pure und ursprüngliche Leben in der afrikanischen Wildnis kennenlernen, abends zusammen mit den anderen Schülern am Feuer sitzen, und die spannenden Geschichten des Tages neu erzählen. Einfach den Weg zurück zur Natur, zu den Wurzeln und auch ein bisschen zu mir selbst wieder finden.

Afrika Botswana Eco Training

Ich konnte einfach nicht anders als mich anzumelden, nach all den mehr als lebendigen Erzählungen in Gesas Buch. Wie sie den Elefanten so nah gekommen ist, dass sie sogar den Atem der Tiere auf ihrer Haut spüren konnte. Oder als sie plötzlich, mitten im Busch und zu Fuß, vor einem Rudel Löwen stand, und ihnen direkt in die Augen blicken konnte. Wahnsinn, oder?

Afrika Botswana Eco Training

Aber ob ich das Zeug dazu habe? Keine Ahnung…

Ganz ehrlich gesagt habe ich jetzt schon, Monate vorher, eine Heidenangst wenn ich nur daran denke, zu Fuß durch das Revier von Löwen, Leoparden und ganzen Büffelherden zu spazieren. Schließlich ist das kein Zoo. Es gibt keine Zäune, und alles läuft ausschließlich nach den Spielregeln der Wildnis, nicht nach meinen. Und ja, es kann natürlich auch immer etwas schiefgehen.

Afrika Botswana Eco Training

Gesa hatte auch ein paar wirklich brenzlige Situationen. Beim Lesen ihres Buches dachte ich immer: Wow, wie krass! Das muss ja (im Nachhinein) der Wahnsinn sein, so etwas erlebt (und überlebt) zu haben. Allerdings saß ich da auch gemütlich auf meinem Sofa, und hatte noch nicht die leiseste Ahnung, dass auch ich bald mittendrin sein würde.

Afrika Botswana Eco Training

Als Kind habe ich immer gerne die Afrikadokus im Fernsehen geschaut. An den Stellen, an denen eine Raubkatze ein armes Tier riss, habe ich mir allerdings immer die Ohren zugehalten und meinen Kopf ins Sofakissen vergraben. Diese Art und Weise zu sterben hielt ich immer für die schmerzhafteste und schrecklichste von allen. Tja. Aber jetzt Schluss damit, ich werde schon ganz bestimmt nicht von einem Löwen gefressen werden, oder?

Worauf ich mich am meisten freue? Da gibt es einiges!

Meine Sinne endlich wieder zu benutzen. Oder treffender formuliert: zu testen, ob sie überhaupt noch funktionieren. Um mich irgendwo in der Fremde zurechtzufinden, benutze ich seit Jahren mein Smartphone. Navigationssinn? Gleich null würde ich sagen. Und mein Geruchssinn war noch nie der beste. Das mag vielleicht in Ländern wie Indien nützlich sein, wo ich ohne mit der Wimper zu zucken und voller Faszination durch Gässchen und Straßen laufen kann, bei denen es jeden normalriechenden Menschen vor lauter Gestank würgen würde. Aber im Busch? Wird es da ein großes Hindernis sein?

Afrika Botswana Eco Training

Leider bin ich viel zu oft ein Kopfmensch. Immer noch. Aufgrund von jahrelanger Nichtbeachtung flüstert mein Bauch mittlerweile so leise, dass ich ihn meistens schlicht und ergreifend einfach nicht höre, und es dann als Stille deute. Das möchte ich unbedingt ändern! Ich möchte wieder spüren, wie sich das gute alte Bauchgefühl anfühlt, und feststellen, dass dieses oft viel schlauer ist als unser Verstand. Ich glaube, diese vier Wochen im Camp werden mich da ein ganz schönes Stück in die richtige Richtung bringen.

Afrika Botswana Eco Training

Das große Ganze wieder erkennen. Manchmal habe ich diese Momente, in denen ich für ein paar kurze Augenblicke so eine innere Ruhe spüre. Wo ich auf einmal wieder sehe, wie unwichtig all die Unzulänglichkeiten unseres Alltags sind. Wie klein wir eigentlich sind, und dass die Natur, die Welt und das Universum wahnsinnig perfekt sind. Jedes noch so kleine Wesen, jede Pflanze, ist aus einem ganz bestimmten Grund genau dort wo sie ist und wird exakt so gebraucht wie sie gerade ist.

Afrika Botswana Eco Training

Afrika Botswana Eco Training

Und ich glaube, genau das gleiche gilt auch für uns Menschen. Es ist eigentlich alles gut genauso wie es ist. Wir sind am richtigen Platz, sonst wären wir nicht dort. Und wir sind auch exakt so, wie wir sein sollen. Nur sehen wir das vor lauter Ablenkungen in unserer modernen Welt nicht mehr. Uns ist irgendwo auf dem Weg das Vertrauen in uns und in unser Leben abhanden gekommen. Ich glaube, Afrika wird mir auch hier mächtig die Augen öffnen, und meinen Blick wieder für die wesentlichen Dinge des Lebens schärfen.

Afrika Botswana Eco Training

Im Moment leben. Im Hier und Jetzt. Meist schaffe ich das schon ganz gut, aber oft auch eben nicht. Ich freue mich unheimlich auf eine Zeit in der Natur, in der mich die untergehende Sonne nicht daran erinnert, was ich heute eigentlich alles hätte schaffen wollen, sondern ausschließlich an all die wunderbaren Momente, die ich an diesem außergewöhnlichen Tag im Busch erleben durfte.

Afrika Botswana Eco Training

Ich bin gespannt auf Mashatu, das Land der Riesen. Seit ich Gesas Artikel über Mashatu gelesen habe, geht mir dieser Ort nicht mehr aus dem Kopf. Ich freue mich unglaublich darauf, mindestens einen Sonnenuntergang unter genau diesem uralten Affenbrotbaum zu erleben, der da ganz einsam, hoch oben auf einem Felsvorsprung über der Savanne thront.

Afrika Botswana Eco Training

Ich kann es gar nicht mehr erwarten, von dort oben aus über die unglaubliche Weite der Landschaft Botswanas zu blicken.

Afrika Botswana Eco Training

Ich freue mich auf außergewöhnliche Begegnungen mit spannenden Menschen, auf die nervenaufreibenden Walks durch den Busch, auf die abendlichen Lagerfeuer, die Geschichten und auch auf´s Lernen. Und natürlich auf die Tiere, ganz besonders auf die Elefanten. Botswana ist nämlich auch das Land der Elefanten, eine Aussicht, die ich einfach nur wunderbar finde. Ich liebe Elefanten. Am liebsten zum Frühstück, um nochmal den Bogen zu Gesas Buch zu bekommen. Hast du es denn schon gelesen? Ich wette, danach würdest auch du sofort mitkommen wollen nach Mashatu, in die ursprüngliche Wildnis Botswanas.

Afrika Botswana Eco Training

Und? Hältst du meinen Plan jetzt für vollkommen verrückt und kannst nur noch den Kopf über mich schütteln? Oder wäre so eine Auszeit im Busch auch was für dich? Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar!

Good Morning World




Vielen Dank an Ecotraining für die schöne Auswahl an Fotos, die meine Vorfreude auf den Kurs umso größer machen.

10 Comments

  • Reply Christina 12. März 2017 at 18:00

    Wow, spannend! Ich finde, das ist ein wahnsinnig toller Plan. :)

    • Reply Melanie 12. März 2017 at 21:01

      Hehe, findest du? Ich ja auch, nur manchmal hab ich ein bisschen Angst vor meiner eigenen Courage… ;)

  • Reply Monique 12. März 2017 at 18:36

    Hallo Melanie,
    das ist ja der (positive) Wahnsinn!:)
    Kann deine Auferegung und Nervosität nachvollziehen, mir würde es nicht anders gehen. Dieses Gespanntsein auf etwas Neues, die neuen Herausforderungen etc… aber ich denke, du wirst das gut meistern.
    Ich glaube, dass du eine Menge spannender Erfahrungen machen wirst und freue mich, wenn du uns dann daran teilhaben lässt:)
    Hab das Buch von Gesa noch nicht gelesen, aber immer nur Positives darüber gehört. Vielleicht sollte ich das auch einmal lesen:)
    Liebe Grüße,
    Monique

    • Reply Melanie 12. März 2017 at 21:03

      Liebe Monique,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Du musst das Buch unbedingt mal lesen, es ist der Wahnsinn… Vielleicht willst du ja dann im September sogar mitkommen? ;) Ich hoffe echt, dass ich das hinbekomme, ist glaub ich bis jetzt meine größte Herausforderung. Aber mit Sicherheit lerne ich ganz viel fürs Leben… Und darauf freue ich mich ohne Ende!

      LG, Melanie

  • Reply Marianne 24. März 2017 at 13:49

    Hallo Melanie,

    wow, dein Plan hört sich ja wirklich super toll an! So gerne würde ich auch mal so etwas cooles machen, und tatsächlich habe ich mich, als totale Afrika Liebhaberin, auch schon mal bei Ecotraining auf der Website umgesehen… :) Mal schauen, vielleicht komm ich einfach mit im September? Die Ausbildung muss wirklich der Hammer sein, hab Gesas Buch auch gelesen!

    Liebste Grüße,
    Marianne

    • Reply Melanie 24. März 2017 at 15:23

      Liebe Marianne,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar! Na als Afrika Liebhaberin wäre die Safari Guide Ausbildung doch echt ne coole Sache, oder? Ich bin jetzt schon mega aufgeregt, obwohl es noch einige Monate bis dahin sind… Ich fände es cool, wenn du einfach mitkommen würdest! ;)

      LG, Melanie

  • Reply Julia 26. März 2017 at 18:19

    Obwohl ich wahrscheinlich etwas Angst vor den wilden Tieren da draußen hätte, würde ich so eine Auszeit im Busch mega gerne machen. Deine Pläne klingen super spannend! Freue mich schon auf deine Berichte!
    Alles Liebe, Julia

    • Reply Melanie 26. März 2017 at 19:27

      Liebe Julia,

      ich hab ja selbst ein wenig Angst vor den Löwen und Leoparden da draußen… Aber trotzdem glaube ich, dass mir diese Auszeit in Botswana mega viel zurückgeben wird! Zeit in der Natur, und dann dazu noch in so einer wie dort draußen im afrikanischen Busch, ist einfach unbezahlbar in unserer heutigen, schnelllebigen Welt, oder?

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Melanie

  • Reply Felicia Dunning 17. August 2017 at 14:51

    Hallo Melanie,

    auch ich habe Gesas Buch gelesen und mir einen Platz bei Ecotraining für Dezember reserviert. Ich bin noch nie alleine gereist und auch ein Mensch der generell nicht gerne alleine ist. Nun bin ich fast 30 und möchte einmal einen Weg so ganz alleine beschreiten. Just me, myself and I. Mich ganz auf mich verlassen und auf mein inneres Ich hören. Täglich ringe ich mit mir die Reise fest zu buchen da ich mich fürchte. Ich fürchte das Ungewisse, die Einsamkeit und einige Tiere. Dennoch möchte ich es wagen.
    Dir wünsche ich eine schöne, aufregende Zeit.
    Viele Grüße,
    Feli

    • Reply Melanie 19. August 2017 at 8:35

      Liebe Feli,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar! Wie die Dinge manchmal so laufen, musste ich meinen Kurs auf nächstes Jahr verschieben… So schade, aber die Gesundheit geht halt vor… :( Aber im Frühjahr geh ichs auf jeden Fall an! Super, dass du dir einen Platz für Dezember gesichert hast. Das wird auch für dich ganz bestimmt eine ganz einmalige Erfahrung, da bin ich mir ganz ganz sicher! Schreibst du mir wie es dir ergangen ist? Ich würde mich sehr sehr freuen von dir zu hören!!! :)

      Ganz liebe Grüße,
      Melanie

    Leave a Reply