Asien, Indonesien

Bali – Eine Woche Yoga, Spiritualität und Healing in Ubud

25. Oktober 2015
Bali Yoga Ubud

 

Als ich diesen Sommer Anfang Juli meine Koffer packte, mich von meinen Liebsten zu Hause verabschiedete und in den Flieger Richtung Jordanien stieg wusste ich bereits, dass diese Reise für mich nicht nur „normales Sightseeing“ und das Entdecken neuer Orte sein sollte. Ich wollte unbedingt mehr über mich selbst erfahren und auch spannende neue Einblicke in ganz andere Denkweisen und Lebensansichten bekommen als ich sie schon mein ganzes Leben lang von zu Hause kannte. Und jetzt hier auf Bali bin ich zum ersten Mal richtig mit etwas ganz großem in Berührung gekommen. Im Rahmen von ONEWORLD retreats habe ich an einem einwöchigen Yoga and spiritual healing Retreat teilgenommen, was ehrlich gesagt meine ganze bisherige Denkweise wirklich nachhaltig und sehr positiv verändert hat.

 

Bali Yoga Ubud

 

Yoga ist kein Fitnessprogramm sondern eine Lebenseinstellung

 

Wird bei uns zuhause Yoga meist nur als Mittel zum Zweck angesehen entweder den Körper so zu formen wie man ihn gerne haben möchte oder als reine Entspannungstechnik, so merkte ich hier auf Bali recht schnell – und natürlich zuvor auch schon in Indien – dass hinter dem ganzen Yogalifestyle viel viel mehr steckt. Tatsächlich war die körperliche Fitness während meiner Woche hier völlig zweitrangig. Es ging vordergründig darum, blockierte Energien im Körper wieder zum Fließen zu bringen und dadurch wirklich auch Krankheiten heilen zu können. Linda – die beste Lehrerin die ich mir für dieses Thema nur vorstellen kann – erklärte uns, dass nahezu alle Krankheiten von Energieblockaden ausgelöst werden, wenn diese für lange Zeit bestehen und nicht hin und wieder gelöst werden. Unglaublich spannend und stimmig fand ich auch die Fragen wer oder was wir eigentlich sind. So weit möchte ich natürlich hier nicht ausholen, aber ich bin zutiefst beeindruckt und weiß jetzt schon mit Sicherheit, dass der ganze Yogilifestyle für mich absolut stimmig ist und diese Woche hier mit Sicherheit nicht mein letztes Retreat dieser Art war.

 

Bali Yoga Ubud

 

Zweimal täglich Sessions in einer zauberhaften Umgebung

 

Richtig schön fand ich es, dass man früh am Morgen nicht etwa durch einen Wecker oder einen Anruf unsanft aus dem Schlaf gerissen wurde, sondern durch das sanfte Klingeln eines Glöckchens aufgewacht ist, mit dem ein Mitarbeiter des Hotels früh um sieben vor jedes Zimmer geht und klingelt. Um 7:30 Uhr begann dann pünktlich die erste Session mit einem Glas heißem Zitronenwasser und Energieübungen. Bei allen Asanas stand das Atmen und damit das Lenken der Energien im Körper im Fokus. Ziemlich schwierig war es für mich bis um 10 Uhr nichts zu essen, denn die Morgensession dauerte immer ganze zweieinhalb Stunden. Aber die wunderschöne Umgebung rund um die an drei Seiten offene Yogasala, die Rufe der Eisvögel und die vielen munter umherspringenden Streifenhörnchen ließen mich jedes Mal die Zeit vergessen. Jeden Abend um 17 Uhr haben wir während des Sonnenuntergangs meditiert, was ich unglaublich schön und entspannend fand!

 

Bali Yoga Ubud

 

Die Natur als Meditation

 

Das Kumara Sakti Resort ist kein Luxushotel in diesem Sinne. Sein wahrer Luxus liegt in der wirklich wunderschönen Natur die es umgibt und die es einem ganz einfach macht runterzukommen und zu entspannen. Der hübsche Pool zum Beispiel liegt ganz unten am Ende der Anlage an einem kleinen Fluss und ist umgeben von saftigem und üppigem Grün. Auch hier treiben zahlreiche Streifenhörnchen ihre Späße und riesige Schmetterlinge flattern umher.

 

Bali Yoga Ubud

 

Auch der traumhafte Ausblick von meiner Terrasse auf die gegenüberliegenden Palmen und Reisfelder war für mich schon eine Art Meditation. Überhaupt habe ich in der letzten Zeit gemerkt, dass ich inmitten einer wunderschönen Natur ganz leicht abschalten kann und ziemlich entspannt werde. Oft braucht es gar nicht unbedingt Matten, Räume und CD´s mit angeleiteten Entspannungstechniken. Ein schöner Sonnenuntergang zum Beispiel kann manchmal auch genug sein um seine innere Mitte wieder zu finden.

 

Bali Yoga Ubud

 

Am zweiten Tag des Retreats unternahmen wir alle gemeinsam eine kleine Wanderung durch die umliegenden Reisfelder. Das diente natürlich auch dazu, sich untereinander erstmal ein bisschen kennenzulernen. Schließlich hatte jeder Einzelne hier seine ganz persönlichen Gründe warum er genau hier in einem Healingretreat und nicht bloß in einer normalen Yogastunde oder in einem Wellnesshotel gelandet war. Übrigens sind die wunderschönen Reisfelder einer der Hauptgründe warum ich Bali so liebe. Ich glaube echt, ich werde mich nie richtig daran sattsehen können.

 

Bali Yoga Ubud

 

Bali Yoga Ubud

 

Auch den zauberschönen Sonnenaufgang am Batur Vulkan werde ich wohl nie wieder vergessen. Wir saßen um sechs Uhr morgens auf einer großen Aussichtsterasse, sahen dabei zu wie die Sonne langsam und in sanftem Rosa hinter dem Berg hervorkroch und meditierten anschließend zusammen.

 

Bali Yoga Ubud

 

Energien und Spiritualität in den Alltag integrieren

 

Die Balinesen sind darin wahrlich Meister. Für alles und jeden gibt es eine Zeremonie mit einem heiligen Priester. Überall riechst du den Duft von Räucherstäbchen und musst bei jedem Schritt aufpassen, nicht auf eines der unzähligen Opferkörbchen zu treten. Ich denke, für wenige von uns Europäer ist es möglich oder wäre es natürlich so viel Spiritualität zu leben. Aber einen kleinen Teil davon – wie auch immer der für jeden Einzelnen von uns aussehen mag – sollten wir wirklich pflegen.

 

Bali Yoga Ubud

 

Durch Linda hatte jeder von uns sowohl die Möglichkeit einen waschechten Heiler zu besuchen als auch an einer ganz traditionellen balinesischen Zeremonie teilzunehmen. Beides diente dazu, alte und nicht mehr nützliche Energien loszulassen, neue aufzunehmen und den Fluss dieser im Körper wieder herzustellen. Für mich war diese Zeremonie ein absolut unglaubliches und schönes Erlebnis. Ich bin so dankbar, diese Möglichkeit überhaupt bekommen zu haben!

 

Bali Yoga Ubud

 

Bali Yoga Ubud

 

Bali Yoga Ubud

 

Und? Wie denkst du über dieses doch sehr große und komplexe Thema? Bist du auch schon mit dem Yogilifestyle in Berührung gekommen oder hältst du das alles für völligen Quatsch? Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar!

 

Flashpacker Flashpacking Reiseblog



 

Ich wurde von ONEWORLD retreats zu dieser unglaublichen Woche voller Überraschungen und Learnings eingeladen und möchte mich dafür sehr herzlich bedanken. Meine Meinung und vor allem meine Begeisterung sind wie immer meine eigenen!

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Dani 28. Oktober 2015 at 4:36

    Liebe Melanie,

    der Artikel ist wundervoll geschrieben und hat bei mir die Lust geweckt auch mal so ein Healing Retreat auszuprobieren. Auf Bali bin ich auch schon mit einigem was du erzählst in Berührung geraten. Habe mich dafür aber noch nicht geöffnet, weil ich nicht sehr spirituell veranlagt bin.
    Danke für die Einblicke!

    • Reply Melanie 28. Oktober 2015 at 5:27

      Liebe Dani,

      danke für deinen Kommentar! Schön, dass ich dir mit meinem Artikel Lust auf so ein Retreat machen konnte! Glaub mir, ich bin auch alles andere als total spirituell veranlagt aber vieles ist einfach sehr schlüssig und nachvollziehbar… Ich fand die Erfahrung auf jeden Fall sehr, sehr bereichernd! :)

      Ganz liebe Grüße nach Australien,

      Melanie

  • Reply Marco 29. Oktober 2015 at 9:59

    Unglaublich toll. Die Spiritualität springt einen förmlich an, wenn man sich die Bilder ansieht! Ist so ein Retreat auch für Anfänger geeignet oder eher für Fortgeschrittene? Sara und ich freuen uns schon so unglaublich auf Bali… jeder schwärmt davon. Wir können es kaum mehr erwarten, auch endlich da zu sein!

    Liebe Grüße
    Marco

    • Reply Melanie 29. Oktober 2015 at 10:03

      Hey Marco,

      klar ist so ein Retreat auch für Anfänger geeignet. Bestens sogar – ich bin ja auch eigentlich einer… ;) Ihr könnt euch sowas von freuen wenn ihr Bali noch vor euch habt, es ist so toll hier! Ich möchte am liebsten noch länger als meine verbleibenden zwei Wochen hierbleiben! Wann kommt ihr denn?

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Melanie

  • Reply Marco 29. Oktober 2015 at 11:18

    Das ist ja gut, dass sowas auch für Anfänger geeignet ist! Wir kommen am 20. März und bleiben dann ca. 2 Monate. Wie lang warst du denn jetzt auf Bali und wo geht es als nächstes hin? :)

    Liebe Grüße
    Marco

    • Reply Melanie 29. Oktober 2015 at 11:43

      Ich war dann auch insgesamt zwei Monate hier… Über Kuala Lumpur (dort mache ich einen kurzen Stop von 3 Tagen) fliege ich nach Gran Canaria und steige dort auf ein Kreuzfahrtschiff um, dass mich nach Brasilien bringt. Mal schauen wie Rio so ist… :) Und eure Pläne?

      • Reply Marco 29. Oktober 2015 at 17:38

        Das hört sich ja schon wieder mehr als gut an! Wir wünschen dir eine wunderbare Zeit! Bei uns geht es die ersten 2 Monate nach Thailan, dann eben nach Bali und alles was danach kommt, lassen wir uns noch offen. Vielleicht geht es nach Indien, wenn ich Sara noch so weit bekomme. Sie ist nämlich noch ein bisschen skeptisch ;)

        • Reply Melanie 31. Oktober 2015 at 0:41

          Indien ist super, ich war da vor Bali für zwei Monate… Versuch sie zu überreden!!! ;)

  • Reply Lieblingshappen im Oktober | Reisehappen 30. Oktober 2015 at 23:05

    […] ist sowieso immer einen Besuch wert und eine Woche nur Yoga, Spiritualität und Healing, das würde mir glaube ich auch gut tun. Auf den Gili Inseln in Indonesien ist es jetzt auf jeden […]

  • Leave a Reply