Europa, Griechenland

Chania Kreta – Sonne satt, Traumstrände und kulinarische Köstlichkeiten

1. November 2016
chania kreta balos beach

Im Hotel in Chania Kreta angekommen, stelle ich meine Sachen im Zimmer ab und laufe schnellen Schrittes zum Meer, dessen Rauschen ich schon von weitem hören kann. Die Sonne ist vor ein paar Minuten hinter den Bergen untergegangen und färbt den Himmel langsam in sanfte Orangetöne. Ich ziehe meine Schuhe aus und spüre den Sand unter meinen Füßen. Er ist kalt, aber das Gefühl der Sandkörner zwischen den Zehen zaubert mir trotzdem ein Lächeln auf die Lippen. Ich tauche meine Füße ins Meer, das überraschend warm ist, und sauge dabei seinen salzigen Geruch in mir auf. Als ich von meinem kleinen Spaziergang zurückkomme, bleibt mein Blick an einem Arrangement aus Windlichtern, bunten Kissen, einem gedeckten Tisch und zwei Stühlen hängen: ein romantisches, privates Dinner direkt am Strand. Leider nicht für mich, aber trotzdem wunderschön anzusehen!

Chania Kreta Strand

Chania Kreta Strand

Schon die Fahrt mit dem Taxi zum Hotel wie auch meine ersten Minuten dort fühlen sich wunderbar an. Welche Aktivitäten und Orte mich außerdem auf Kreta begeistert haben und was die Insel so außergewöhnlich macht, erfährst du im folgenden Beitrag.

Allgemeine Infos über Chania & Kreta

Kreta ist die größte griechische Insel und vor allem aufgrund ihrer vielfältigen Landschaften so faszinierend. Sie besteht zu 85 % aus Bergen, aber auch wunderschöne Küsten mit traumhaften Stränden, wie du sie eher in der Karibik oder auf den Malediven vermuten würdest, findest du rund um die Insel.

Die größte Stadt Kretas ist Heraklion, gefolgt von Chania, wo ich vier Tage verbringe. In der Gegend um Heraklion werden hauptsächlich Trauben für den kretischen Wein angebaut, während im Westen zum größten Teil Zitrushaine das Landschaftsbild prägen. Hinzukommen 30 Millionen Olivenbäume, die sich auf der Insel verteilen. Eine unglaubliche Zahl, oder?

Kreta besitzt eine Art Mikroklima, das ganzjährig mild ist. Tropisches, subtropisches und alpines Klima liegen unmittelbar nebeneinander und sorgen dadurch für einen spannenden Mix. Selbst im Winter werden auf Kreta noch Temperaturen bis 15 Grad erreicht, in den Bergen kann es allerdings auch schneien. Kein Wunder, denn der höchste Berg misst ganze 2.456 Meter! Im Sommer ist es dagegen sehr trocken. Doch auch wenn es manchmal für fast fünf Monate nicht regnet, bleibt die Insel in vielen Teilen immer grün, da sie mit Wasser von den Bergen versorgt wird.

Chania Kreta

Anreise nach Kreta

Flüge nach Chania bzw. Kreta haben verschiedene Airlines aus dem deutschsprachigen Raum im Angebot. Aegean Airlines ist die größte griechische Fluggesellschaft, Teil der Staralliance und bietet wirklich einen super Service mit warmer Mahlzeit und mehrfachen Getränken selbst bei kurzen Flügen.

Das Geheimnis der kretischen Küche

Die Küche Kretas gilt als eine der gesündesten der Welt. Eigentlich steckt vielmehr eine Philosophie dahinter, die besagt, dass nur lokale Zutaten aus der Natur verwendet werden. So essen die Einwohner Kretas beispielsweise auch die Blätter der Tomate oder Blüten der Zucchini als auch wild wachsende Pflanzen und Kräuter.

Fleisch wird in Maßen verzehrt, Fisch und Meeresfrüchte spielen dagegen eine große Rolle, da sie täglich frisch aus dem Meer gefischt werden. Olivenöl gilt als natürliche Soße und wird reichlich verwendet. Ganze 50 Liter verbraucht ein Bewohner Kretas in einem Jahr! Zu jeder Mahlzeit gibt es ein Glas Wein, zwischendurch einen oder mehrere Raki (Schnaps aus Trauben), und fertig ist das Rezept für ein langes Leben.

Chania Kreta Raki

Ein perfektes, verlängertes Wochenende in Chania Kreta

Tag 1 – der Botanische Garten Kretas & griechisches Handwerk

Am ersten Tag stehe ich früh auf, um vor dem Frühstück noch einen Strandspaziergang zu machen. Es gibt einfach nichts Schöneres, als so die ersten Stunden des Tages zu erleben, wenn alles noch ganz still und friedlich ist und du kaum einer Menschenseele begegnest. Außerdem ist nach einer kleinen sportlichen Betätigung am Morgen die Vorfreude auf das Frühstück noch größer. Und ich werde nicht enttäuscht. Die Auswahl in meinem Hotel Minoa Palace Resort & Spa, das direkt am Strand in Platanias, nicht weit von Chania, liegt, ist riesig.

Chania Kreta Minoa Palace Hotel

Mit griechischem Joghurt, Früchten und einem frisch gepressten Orangensaft im Bauch geht es nun zum Botanical Park and Gardens of Crete, wo du einen Spaziergang durch den riesigen, 20 Hektar großen Garten machen kannst. Papaya, Lemongrass oder Guave, aber auch für die kretische Küche essentielle Kräuter wie Oregano, Minze und Rosmarin werden dir auf deinem Weg begegnen.

Ich komme hier in den Genuss eines spannenden Vortrags über die Zutaten der griechischen Küche, darf an verschiedenen Kräutern schnuppern und dem Profi dabei zusehen, wie er mit einem Messer die Kerne des Granatapfels aus der Schale klopft. Wenn du mehr über die Geheimnisse der kretischen Küche lernen willst, dann solltest du am Samstag Morgen für den Vortrag in den Park kommen.

Chania Kreta Botanischer Park

Nicht entgehen lassen darfst du dir ein Essen im Restaurant des Parks, sowohl wegen der wunderbaren Aussicht über die grünen Berge und den Park als auch wegen der köstlichen Gerichte, die dort kreiert werden. Griechischer Salat, Dakos (Gerstenbrot mit Tomate, Olivenöl und Myzithra Käse) oder Hühnchen in Zitrussoße stehen hier unter anderem auf der Speisekarte. Außerdem kannst du dort direkt an der Quelle Olivenöl, Honig oder Gewürze kaufen.

Chania Kreta Botanical Gardens

Nach ein bisschen Entspannen und Sonne Tanken im Hotel fahre ich ins Verekinthos Arts & Crafts Village. Wenn du dich für Kunst und echte Handarbeit interessierst, bist du hier genau richtig. Du kannst hautnah dabei zusehen, wie aus Holz Musikinstrumente, aus Leder Schuhe und Taschen, Messer und Kunstwerke auf Leinwand entstehen, die Künstler kennenlernen und das ein oder andere authentisch griechische Mitbringsel kaufen.

Die Altstadt Chanias & ein Abendessen Deluxe

Anschließend mache ich mich auf nach Chania, um vor dem Abendessen noch ein bisschen an der Promenade des alten Hafens entlang zu schlendern. Alte, bunte Häuser mit Cafés und Restaurants reihen sich aneinander, deren bunte Lichter sich im Meer vor ihnen spiegeln. Im Sommer ist hier ziemlich viel los, deswegen empfehle ich dir, eher in der Nebensaison nach Chania beziehungsweise Kreta zu reisen.

Den Abend verbringe ich im Restaurant Salis, das ich dir wärmstens ans Herz legen kann. Kretische Küche wird hier neu interpretiert. Du darfst dich also beispielsweise auf Oktopuscarpaccio, Pasticcio (Nudeln) mit Trüffel, Spinatrisotto mit Babycalamari oder ein himmlisches Dessert aus weißer Schokolade mit Pistazien freuen. Einfach köstlich! Das Salis bietet übrigens auch eine riesige Weinauswahl, durch die du dich unbedingt probieren solltest. Die lokalen Weine sind hervorragend!

Tag 2 – ein Strand, der sprachlos macht & kretische Küche

Der zweite Tag bringt das Highlight meiner Kretareise: der Balos Beach! Ich habe schon einige Strände dieser Welt gesehen, aber dass Kreta ein so traumhaftes Exemplar beherbergt, damit hätte ich wirklich nicht gerechnet!

Zum Balos Beach kommst du entweder per Boot oder Auto. Entscheide dich auf jeden Fall für das Auto, denn so kommst du in den Genuss der fantastischen Aussicht von oben! Eine richtig gute Seite zum Vergleichen von Preisen ist übrigens Mietwagen Check, hier kannst du in aller Ruhe vorher nach Angeboten stöbern. Die Website gehört zum Holidaycheck Portal, ist sehr übersichtlich und informativ gestaltet, vergleicht kinderleicht fast alle Preise der gängigen Autovermietungen, und versorgt dich auch gleich noch mit den besten Tipps für deine Destination!

Die Fahrt zum Balos Beach dauert von Chania circa 1,5 Stunden. Eigentlich ist es gar nicht so weit, aber am Ende holperst du ein ganzes Stück über eine ungeteerte, staubige Straße, auf der gerne mal eine Horde Ziegen liegt und den Weg versperrt. Der Eintritt zum Strand beträgt ein Euro pro Person, den du an einem Kontrollpunkt auf der Strecke zahlen musst.

Am Parkplatz angekommen, führt eine circa 20-minütige Wanderung zur ersten Aussichtsplattform mit einem gigantischen Blick auf den Strand. Die geschwungenen Sandbänke erinnern mich sofort an die Malediven oder Whitsunday Inseln an der Ostküste Australiens. Einfach nur traumhaft! Nicht umsonst ist dieser Strand einer der 10 schönsten pinkfarbenen Strände weltweit! Das Pink ist zwar von oben nicht erkennbar, bei genauerem Hinsehen kannst du aber viele, kleine rot-pinke Muschelteilchen zwischen den hellbraunen Sandkörnern entdecken.

Auch wenn du dich an der atemberaubenden Aussicht von oben sicher nie satt sehen wirst und Unmengen an Fotos nicht genug sind, solltest du irgendwann den steinigen Weg weitergehen, der dich in circa 10 Minuten runter in die türkis leuchtende Bucht bringt. Unten angekommen kannst du in der Lagune baden, dir auf einer der Liegen die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und einfach diese unglaublich schöne Umgebung genießen.

Chania Kreta Balos Beach

Chania Kreta Balos Beach

Der ideale Zeitpunkt für den Besuch des Balos Beach ist übrigens nach 16:30 Uhr, denn dann sind die Ausflugsboote alle weg, und du kannst später einen unvergesslichen Sonnenuntergang erleben.

Dolmades, Boureki & frische Meeresfrüchte

Zum Mittagessen fahre ich in das Rotonta Traditional Café im Dorf Kalathenes. Im angrenzenden Garten werden Oliven, Gemüse, Kräuter und Weinblätter angebaut, die frisch auf den Teller kommen.

Traditionell kretische Gerichte erfreuen hier deinen Magen, darunter gefüllte Weinblätter, Hühnchen oder Ziege mit Pilaf (Reis) oder Boureki (Kartoffel-Zucchini-Käse-Auflauf). Wenn du etwas mehr Zeit hast, kannst du vom Café aus eine kleine Wanderung um das Dorf (2,5 km) oder durch den Wald und Garten (1,5 km) unternehmen.

Am Abend beschließe ich, eines der besten Seafood Restaurants im alten Hafen von Chania zu testen, und meine Erwartungen werden voll erfüllt. Gegrillter Tintenfisch, Shrimps, kleine gebackene Fische und Zaziki schmecken im Apostels Seafood Restaurant am Ende der Promenade exzellent. Wenn du danach noch auf einen Drink gehen möchtest, kann ich dir das Lounge Café schräg gegenüber empfehlen. In einer alten Lagerhalle gelegen, versprüht es ein industrielles, aber gemütliches Flair. Du kannst aber auch draussen sitzen.

Tag 3 – Entlegene Buchten und Traumaussichten

Heute steht ein Bootstrip an der Südküste Kretas auf dem Programm. Nach 1,5 Stunden Fahrt durch karge Berge und tiefe Schluchten komme ich in Chora Sfakion an. Zur Stärkung gibt es im Café Thea erst mal einen kalten Kaffee und einen typischen Sfakian Pie, ein dünner, gefüllter Pfannkuchen mit Myzithra Käse und Honig. Gratis dazu diese geniale Aussicht auf die Küste!

Chania Kreta Sfakia

Im Anschluss besteige ich ein Boot, das mich ins idyllische Dorf Lutro bringt. Neben dem Weg über das Wasser kannst du es auch im Rahmen einer Wanderung erreichen, die direkt am Meer entlangführt und für die du circa zwei Stunden brauchst. In Lutro reihen sich Restaurants und kleine Hotels in den typisch griechischen Farben Blau und Weiß aneinander und zwischendrin lädt ein kleiner Strand zum Baden ein. Von Sfakia fahren circa alle 1,5 Stunden Boote nach Lutro und zurück.

Chania Kreta Lutro

Chania Kreta Lutro

Chania Kreta Lutro

Weiter geht es zum Marmara Beach, an dem nur eine einsame Taverne auf dem Felsen thront. Zu Fuss würdest du von Lutro circa eine Stunde brauchen. Das Wasser ist hier so klar und wunderschön türkis, dass ich mir sofort die Sachen vom Leib reisse und mich ins erfrischende Nass stürze. Das Wasser ist so herrlich weich und legt sich wie eine sanfte Creme auf deine Haut.

Chania Kreta Marmara Beach

Beim anschließenden Mittagessen im Restaurant Samaria in Chora Sfakion werde ich mit dem besten, was die griechische Küche und das Meer zu bieten haben, verwöhnt. Tintenfisch, Shrimps und Hummer en masse werden in solchen Mengen aufgetischt, dass die Platten übereinander gestapelt werden müssen.

Chania Kreta Sfakia

Die Griechen sind einfach unglaublich großzügig und gastfreundlich! Das Abendessen im Santa Marina Beach Hotel fällt heute verständlicherweise für mich etwas kleiner aus.

Dazwischen bleibt aber gerade noch etwas Zeit, die zauberhafte Altstadt von Chania mit ihren kleinen, verschlungenen Gässchen zu erkunden. Ich lasse mich treiben. Drei ältere Frauen sitzen auf einfachen Klappstühlen vor einer Haustür und unterhalten sich lautstark. In einem Ledergeschäft kaufe ich einen handgefertigten Rucksack, wie ich ihn schon immer wollte und lasse mich anschließend auf einer Bank im alten Hafen nieder. Das Licht vor Sonnenuntergang taucht die bunten Fassaden und das Wahrzeichen Chanias, den Leuchtturm, in warmes Licht. Wie gerne würde ich noch ein paar Tage länger bleiben…

Chania Kreta Leuchtturm

Kreta berührt all deine Sinne!

Kreta hat mich mit seiner atemberaubenden Vielfalt und wunderschönen Natur wirklich vom ersten Moment an begeistert. Vor allem im Herbst und Frühling ist es die perfekte Insel für ein verlängertes Wochenende, wenn es in Deutschland noch kühl und grau ist. Was ich dieses Mal nicht geschafft habe, war eine der vielen Wanderungen zu machen. Definitiv ein Grund, noch einmal zurückzukommen!

Wenn du dich noch auf eine andere traumhafte Insel Griechenlands träumen möchtest, dann lies hier Melanies Bericht über Santorini. Außerdem kann ich dir diesen Reiseführer vom Bruckmann Verlag nur wärmstens ans Herz legen. Mit ganz vielen Geheimtipps zum Wohlfühlen und wunderschönen, inspirierenden Fotos entführt er dich schon vor deiner Reise nach Kreta. Auch ist er brandneu und versorgt dich deshalb mit den aktuellsten und nützlichsten Infos rund um die griechische Insel.

Warst du schon einmal auf Kreta? Wo sind deine Lieblingsplätze? Ich freue mich sehr über deinen Erfahrungsbericht in den Kommentaren.

Fernweh Reiseblog




Vielen Dank an Discover Greece für die Einladung nach Kreta. Meine Meinung ist wie immer meine eigene und wurde in keinster Weise beeinflusst.

6 Comments

  • Reply Nadine1. November 2016 at 13:58

    …und jetzt frage ich mich, warum ich noch nie dort war?!
    Wunderschöne Bilder! Vielen Dank für die tollen Eindrücke :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

    • Reply Nina6. November 2016 at 10:50

      Dankeschön, Nadine!
      Genau das gleiche habe ich mich auch gefragt. Ich hätte wirklich nicht solche wunderschönen Orte auf Kreta erwartet! Europa hat schon auch traumhafte Ecken. :)
      Liebe Grüße,
      Nina

  • Reply tanja stumpf-alexaki2. November 2016 at 16:37

    vielen dank fuer den schoenen post ueber meine zweite heimat kreta genau genommen westkreta/chania. ich lebe hier seit 1999 und habe meinen traum verwirklicht. wir vermieten ferienwohnungen direkt im dorf, aber dennoch nicht ab vom schuss…schau doch das naechste mal bei uns vorbei! dein schoener bericht hat mir die augen wieder aufs neue fuer die schoenheiten hier geoeffnet, die man doch oft im alltag beginnt zu uebersehen . strahlend blaue himmel gruesse sendet tanja :-*

    • Reply Nina6. November 2016 at 10:53

      Liebe Tanja,
      vielen Dank, das freut mich sehr. Eure Ferienwohnung hören sich sehr idyllisch an. Kreta wäre definitiv auch ein Ort zum Leben für mich. Wenn ich das nächste Mal auf die Insel komme, können wir uns sehr gerne treffen. Du kannst mich bestimmt auch noch mit ein paar super Tipps versorgen. :)
      Liebe Grüße aus dem grauen Deutschland in die Sonne,
      Nina

  • Reply Freiwilligendienst im Ausland30. Dezember 2016 at 12:38

    Ein richtig toller Bericht über meine Lieblingsinsel. Vielen Dank.

    • Reply Nina11. Januar 2017 at 18:11

      Liebe Kerstin,
      vielen Dank, freut mich, dass er dir gefällt. Ich war zum ersten Mal dort und total begeistert. Zählt nun definitiv auch zu meinen Lieblingsinseln. :)
      Nina

    Leave a Reply