Antarktis

Expedition Antarktis – Meine Highlights und Lieblingsmomente

1. Februar 2017
Antarktis Hurtigruten Cuverville Island

Hach, die Antarktis… Auf jeder Reise gibt es diese unheimlich faszinierenden Momente. Minuten voller Gänsehaut und Staunen darüber, wie wunderschön und einzigartig unsere Welt doch ist. Manchmal ist es ein schier atemberaubend schöner Sonnenuntergang oder eine besonders malerische Landschaft, die uns auf ganzer Linie verzaubern. Oder eine ungeahnte Begegnung, egal ob mit Mensch oder Tier, haut uns für kurze Zeit komplett vom Hocker.

Antarktis Hurtigruten MS Midnatsol Gerlache Strait

Antarktis Hurtigruten MS Midnatsol Cuverville Island

Diese Augenblicke kennst du doch ganz bestimmt auch. Und genau die Momente sind es, die eine Reise erst so richtig komplett und unglaublich wertvoll machen finde ich, oder nicht? Während meiner dreiwöchigen Expeditionsreise mit Hurtigruten in die unendlichen Weiten der Antarktis und nach Feuerland in Chile gab es wirklich viele solcher Momente. Sekunden des Glücks und der Magie. Meine allerliebsten Highlights möchte ich hier und jetzt mit dir teilen!

Die süßen Pinguine beim Schwimmen beobachten

So tollpatschig und ungelenk Pinguine an Land auch sein mögen, im Wasser sind sie einfach nur schnell wie der Blitz. Als wir eines sonnigen Morgens bei der wunderschönen Insel Cuverville Island ankamen, leuchtete das eisige Meer in einem unglaublich tiefen Blau, und die gesamte Oberfläche lag glatt wie ein blank geputzter Spiegel vor uns.

So süß, oder? #hurtigruten #flaggesetzen #antarktis

Posted by Good morning world on Montag, 5. Dezember 2016

 

Von meinem Lieblingsplatz aus, dem schönen Deck 6, konnte ich immer wieder, rund um die MS Midnatsol, kleine Pinguingruppen entdecken, die voller Elan und Schwung wie kleine Delfine aus dem Wasser sprangen. Ich sag´s dir, bei diesem Anblick ging mir einfach nur das Herz auf!

Dieses besondere Leuchten der Antarktis erleben

Kennst du eigentlich das Phänomen der Mitternachtssonne? Nicht nur in unserem Sommer ganz weit oben im Norden, sondern auch im antarktischen Frühling geht die Sonne erst weit nach Mitternacht unter. Und in den langen Abendstunden davor taucht sie die gesamte eisige Landschaft in ein unglaublich magisches, rosafarbenes Licht. So ein Schauspiel habe ich noch nie zuvor gesehen!

Antarktis Hurtigruten Chile Expedition MS Midnatsol

An ausreichend Schlaf war übrigens so gut wie gar nicht zu denken, denn bereits um drei Uhr morgens verzaubert der Himmel schon wieder mit Sonnenaufgängen in den schönsten Farben. Ich kann mich nicht erinnern, vorher schon mal soviel Zeit an Deck eines Schiffes verbracht zu haben wie in diesen magischen Nächten in der Antarktis!

Hurtigruten Antarktis Chile Garibaldi Fjord

Hurtigruten Antarktis Chile Garibaldi Fjord

Nicht zu wissen, wo es am nächsten Tag hingeht

Wie bei einer echten Expedition üblich, wurde unsere Route weitestgehend entsprechend den aktuellen Wetterbedingungen festgelegt. Oft versperrte Eis die Zugänge zu bestimmten Buchten, oder es sorgten spontan aufkommende Stürme für Schwierigkeiten. Wir wussten also am Vorabend nie mit hundertprozentiger Sicherheit, wo und ob wir überhaupt unsere Füße am nächsten Morgen an Land setzen würden. Spannend, oder?

Antarktis Hurtigruten Chile Expedition Route

Antarktis Hurtigruten Chile Expedition Route MS Midnatsol

Wenn ich jetzt im Nachhinein einen Blick auf unsere Route werfe, dann geht es mir fast wieder genauso wie damals auf dem Schiff. War ich wirklich dort? Bin ich auf dem Vulkankrater von Deception Island spazieren gegangen? Bin ich in der Bucht von Orne Harbour bis ganz nach oben zur Pinguinkolonie gewandert? Habe ich all das erlebt? Manchmal erscheint es mir immer noch unwirklich und fast wie ein viel zu schöner Traum.

Hurtigruten Antarktis MS Midnatsol Deception Island

Antarktis Hurtigruten Orne Harbour

Stundenlang von Deck aus die Wale beobachten

Genau wie Pinguine, haben wir ganz oft auch Wale in den tiefen und kalten Gewässern der Antarktis entdecken können. Egal wo auf dem Schiff wir uns gerade aufhielten, sobald die Durchsage des Expeditionsteams aus den Lautsprechern ertönte, dass wir Wale gesichtet hätten, haben wir alles stehen und liegen gelassen und sind raus aufs Deck gestürmt. Pech für denjenigen, der mal wieder nicht das richtige Objektiv auf der Kamera hatte und erst noch auf die Kabine musste, denn dann waren die besten Plätze leider schon besetzt…

Hurtigruten Antarktis Chile Garibaldi Fjord

Verspielte Buckelwale, gigantische Blauwale und sogar die seltenen Seiwale durften wir mehrmals bestaunen. Am allerliebsten mochte ich eines Abends die kleine Gruppe von Buckelwalen, die im goldenen Licht der gerade untergehenden Sonne all ihre Flossen unentwegt aus dem Wasser gereckt haben. Fast eine ganze Stunde lang trieben wir neben diesen faszinierenden Tieren her, und schauten dem Schauspiel einfach nur zu.

Antarktis Hurtigruten Chile Expedition MS Midnatsol Wale

Hübsche Walfluken beim Winken beobachten, dass hat doch echt Potenzial zum absoluten Lieblingsmoment, oder nicht?

Nicht fassen können, dass sich da gerade mein Traum erfüllt

Seit ich denken kann, wollte ich einmal im Leben in die Antarktis. Pinguine sehen. Und Eisberge. Während unserer Tage auf dem Schiff gab es viele Momente, in denen ich dachte, ich würde schlicht und ergreifend nur träumen. In denen ich niemanden ums Zwicken bitten wollte, weil ich Angst hatte, ich würde dann einfach aufwachen.

Antarktis Hurtigruten Brown Bluff

Aber immer dann, wenn ich mir absolut sicher war, dass ich mich gerade wirklich und wahrhaftig mitten in dieser fantastischen Wunderwelt aus Schnee und Eis befinde, machte sich ein angenehmes und warmes Glücksgefühl in meinem Bauch breit. So schön!

Antarktis Hurtigruten Brown Bluff

Antarktis Hurtigruten MS Midnatsol Brown Bluff

Am sagenumwobenen Kap Hoorn in Chile anlanden

Zwei tapfere Versuche waren dazu notwendig. Ein sehr guter Schnitt, wenn man bedenkt, dass nur etwa 3 von 10 Anlandungsversuchen an Kap Hoorn erfolgreich sind. Schon kurz nach Beginn unserer Reise, gleich nach unserem traumhaften und sonnigen Tag im schönen Puerto Williams, starteten wir unseren ersten Anlauf.

Chile Feuerland Puerto Williams

Chile Feuerland Puerto Williams

Allerdings machte uns das Wetter an diesem Tag einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Innerhalb von nur 30 Minuten verwandelte ein plötzlich aufziehender Sturm der Windstärke 11 das vorher noch einigermaßen ruhige Meer in einen tosenden Ozean und machte eine Anlandung komplett unmöglich.

Die von den Seefahrern früher so gefürchteten Klippen, der schöne, rosafarbene Leuchtturm des Kaps, die grünen Wiesen und die für Feuerland so typische Vegetation… Innerhalb kürzester Zeit war davon rein gar nichts mehr zu sehen. Nur noch das dunkle Grau der tiefhängenden Wolken, der peitschende Regen und die durch das Toben des Sturms erschaffenen Schaumkronen auf den immer höher werdenden Wellen beherrschten das Bild.

Antarktis Hurtigruten Chile Kap Hoorn

Für uns auf dem Schiff hieß das im Klartext: Ohne große Umwege auf in die Drake Passage, eine der gefürchtetsten und gefährlichsten Schiffspassagen der Welt. Und dass bei Windstärke 11! Over and out…

Glücklicherweise wollte sich unser Kapitän einen zweiten Versuch auf dem Rückweg von der Antarktis nach Chile nicht nehmen lassen. Und an diesem Tag, einem der letzten auf unserer Expedition, klappte es tatsächlich!

Antarktis Hurtigruten Chile Kap Hoorn

Antarktis Hurtigruten Chile Kap Hoorn

Antarktis Hurtigruten Chile Kap Hoorn

Als ich nach vielen hölzernen Stufen schließlich vor dem weltbekannten Denkmal von Kap Hoorn stand, dem fliegenden Albatros, und die berührenden Verse der chilenischen Dichterin Sara Vial auf einer der steinernen Tafeln las, kamen mir echt ein paar Tränen. Vielleicht mag das am schneidenden und kalten Wind gelegen haben, der an diesem Tag über das Kap fegte, vielleicht aber auch am Wissen um die Geschichte dieses Ortes, von all den armen Seelen, die hier schon ihr Leben gelassen hatten.

Antarktis Hurtigruten Chile Kap Hoorn

Antarktis Hurtigruten Chile Kap Hoorn

„Ich bin der Albatros, der am Ende der Welt auf dich wartet. Ich bin die vergessene Seele der toten Seeleute, die zum Kap Hoorn segelten, von allen Meeren der Erde. Aber sie sind nicht gestorben im Toben der Wellen, denn jetzt fliegen sie auf meinen Schwingen für alle Zeit in die Ewigkeit, wo am tiefsten Abgrund der antarktische Sturm heult.“

Antarktis Hurtigruten Chile Kap Hoorn

Von der puren Schönheit Feuerlands beeindruckt sein

Egal ob der faszinierende Garibaldi Gletscher in den chilenischen Fjorden mit seinem türkisgrünen Wasser, auf dem überall verstreut Eisschollen wie verlorene Skulpturen treiben, das liebenswerte Dörfchen Puerto Williams, das von sich selbst behauptet, dass südlichste Städtchen der Welt zu sein, oder das düstere Kap Hoorn mit seinen Sagen und Legenden… Feuerland, ganz im Süden von Chile, hat mich mächtig beeindruckt!

Hurtigruten Antarktis Chile Garibaldi Fjord

Hurtigruten Antarktis Chile Garibaldi Fjord

Der Weg in die Antarktis mag zwar weit und beschwerlich sein, führt aber durch wunderschöne Landschaften. Er ist, ganz getreu dem Motto „der Weg ist das Ziel“, auf jeden Fall eine wirklich wunderbare Reise für sich selbst.

Das erste Mal einen Fuß auf antarktischen Boden setzen

Half Moon Island, eine winzige subantarktische Insel im Archipel der südlichen Shetlandinseln, war besagter Boden für mich. Nur etwa 120 Kilometer von der antarktischen Halbinsel entfernt liegt dieses kleine vulkanische Eiland.

Antarktis Hurtigruten MS Midnatsol Half Moon Island

Es war ungemütlich und kalt an diesem Tag. Feiner Nieselregen ließ die Finger klamm werden und die Kameralinsen beschlagen. Dazu hing überall dichter Nebel, der nahezu alle Farben unerbittlich schluckte. Und trotzdem war es ein ganz besonderer Moment für uns alle. Das erste Mal antarktischen Boden unter den Füßen und eine ganze Kolonie tollpatschiger Pinguine vor der Nase. Was kann es denn noch besseres geben?

Antarktis Hurtigruten MS Midnatsol Half Moon Island

Antarktis Hurtigruten MS Midnatsol Half Moon Island

Cruisen mit Sonne und Windstille vor Cuverville Island

Strahlender Sonnenschein in Kombination mit völliger Windstille ist in der Antarktis eine absolute Seltenheit, führt aber dazu, dass das Meer vor einem daliegt wie ein frisch geputzter, glänzender Spiegel. Wir hatten das unverschämte Glück, solch einen zauberschönen Tag in diesem Winterwunderland erleben zu dürfen, und cruisten am Nachmittag mit den schnellen und wendigen Zodiacs durch einen wahrgewordenen Traum aus Schnee und Eis in Blau und Weiß.

Antarktis Hurtigruten MS Midnatsol Cuverville Island

Antarktis Hurtigruten Cuverville Island

Die umliegenden Berge, Gipfel und Gletscher spiegelten sich an manchen Stellen so perfekt in der komplett glatten Oberfläche des Meeres, dass ich fast nicht mehr zwischen Original und Spiegelung unterscheiden konnte. Es war der pure Wahnsinn, uns allen blieb vor Staunen glatt die Luft weg!

Antarktis Hurtigruten MS Midnatsol Cuverville Island

Antarktis Hurtigruten MS Midnatsol Cuverville Island

Das erste Mal im Leben Eisberge in echt sehen

Wow, was soll ich sagen. Ich war unglaublich beeindruckt. Es gibt riesige Tafeleisberge von mehreren Kilometern Länge, die wie verlassene Inseln für bis zu zehn Jahre mitten im stürmischen Meer treiben können, nachdem sie sich vom Packeis gelöst haben. Oder auch kleinere Schollen, die die unterschiedlichsten Formen, Farben, Durchbrüche und sogar Höhlen haben.

Antarktis Hurtigruten Eisberge

Manchmal sitzen süße Pinguine auf den umhertreibenden Eisbrocken und beäugen neugierig die großen Schiffe, die da so schwerfällig an ihrer kleinen, wendigen Scholle vorbeiziehen. Wunderschön leuchtet das Eis dieser faszinierenden Gebilde übrigens in der Dämmerung, wenn die Sonne gerade so hinter dem Horizont verschwunden ist. Genial, oder?

Antarktis Hurtigruten Eisberge

Warst du auch schon mal in der Antarktis, oder an einem anderen Ort, der dich so richtig verzaubert hat? Was war dein liebster Reisemoment dort? Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar!

Antarktis Hurtigruten Eisberge


Noch mehr Inspiration aus der Antarktis?

 

Dieser brandneue Bildband über das ewige Eis der Antarktis ist eine gelungene Mischung aus schönen, inspirierenden Fotografien und informativen Texten. Die Autoren entführen dich zu 50 absoluten Highlights, und nehmen dich mit auf eine Reise durch die Antarktis, der südlichsten, kältesten und trockensten Region unserer Erde! Während ich ja nur einen ganz kleinen Teil der antarktischen Halbinsel gesehen habe, machst du mit diesem Buch einen spannenden Trip rund um Antarktika und den Südpol.


Good Morning World




Ich wurde von Hurtigruten zu dieser wundervollen Reise eingeladen. Meine Meinung ist trotzdem meine eigene und wurde nicht beeinflusst.

6 Comments

  • Reply Tanja 3. Juli 2017 at 21:18

    Hallo Melanie,
    mit Begeisterung habe ich Deine Blogs über die Antarktis gelesen und beneide Dich – positiv gemeint! :-) – für die tollen Bilder, die Du in Deinem Kopf hast abspeichern dürfen! Ich war auch schon auf diversen Antarktis Anbieterseiten unterwegs, aber der Preis für diese Bilder ist nicht ohne. Deswegen eine Frage: Die Midnatsol hat ca. 970 Plätze und einer der Anbieter schrieb mir, daß nur max. 100 Reisende pro Tag die Antarktis anladen dürfen. Hierzu gibt es wohl eine entsprechende Regelung aufgrund Naturschutz. Hat sich dies bei Euch und Euren Ausflügen ausgewirkt? Ich habe den Eindruck, daß zwischen den Anbietern mit kleineren Schiffen und den mit größeren die Preise um ca. den Faktor 2 auseinandergehen – bei gleicher Route. … muß natürlich nicht auf meine Vermutung zurückzuführen sein!
    Vielen Dank für Deine Antwort und ich freue mich für Dich, daß Du diese Erfahrung hast machen können! Die Antarktis muß faszinierend sein!
    Viele Grüße
    Tanja

    • Reply Melanie 5. Juli 2017 at 14:23

      Hallo liebe Tanja,

      vielen Dank für deine netten Worte, hab mich gefreut! Und ja, diese Erinnerungen sind wirklich einmalig! :) Die Info mit den 100 Leuten stimmt, aber das wurde von dem Team der Midnatsol wirklich so perfekt organisiert, dass ich nie das Gefühl hatte zu kurz zu kommen oder so. Wenn zum Beispiel die anderen Gruppen an Land waren, dann durften wir (unsere Gruppe) zum Beispiel mit den Zodiacs einen Cruise zu Gletschern oder Eisbergen machen. Mach dir da wirklich keine Gedanken bei Hurtigruten, für mich war es wirklich ein Traum und absolut perfekt! :) Wann hast du denn vor diese Reise zu machen?

      Ganz liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Uwe Füller 24. Juli 2017 at 23:38

    Hallo Melanie,
    dein Bericht ist der Hammer. Ich werde diesen Dezember die Feuerland und Pinguine Tour machen. Meine Vorfreude kann ich nicht in Worte fassen. Hurtigruten kenne ich von zwei Postschiffreisen 2016 und 2017, jeweils im Winter. Bin inzwischen Hurtigrutensüchtig, und ich glaube ein Gegenmittel ist noch nicht gefunden- oder? Auf meinem Kalender zähle ich die Tage runter, bin heute bei 130 Resttagen.
    Vielen Dank für Deine Impressionen
    Uwe

    • Reply Melanie 28. Juli 2017 at 12:33

      Lieber Uwe,

      wow, tausend Dank für deine netten Worte. Ich hab mich gerade echt drüber gefreut… :) Ich glaub dir das gerne mit deiner Vorfreude. Ich hatte für meine damals auch keine Worte, glaub mir! Na dann wünsche ich dir jetzt schon ganz ganz viel Spaß und hunderte schöne und unvergessliche Momente. Mindestens!!

      Ganz liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Stammler 5. August 2017 at 20:46

    Liebe Melanie,
    ganz herzlichen Dank für Deinen wunderschönen Reisebericht. Nach einer Norwegen Süd Nord Postschiff- und Grönlandtour mit Hurtigrute, werde ich Anfang Dezember 2017 mit Hurtigrute und deren Vorprogramm Chilenisches Patagonien meine Traumreise Antarkis Feuerland und Pinguine beginnen. Ich bin total gespannt was mich im südlichen Teil unserer Welt so alles erwartet.
    Ganz herzliche Grüße
    Hnas

    • Reply Melanie 6. August 2017 at 12:41

      Lieber Hans,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar! Ich würde auch so gerne mal mit Hurtigruten nach Norwegen, da war ich zum Beispiel noch nie… Aber freu dich wirklich auf die Antarktis, auf Chile und vor allem auf die Pinguine. Es wird ganz bestimmt eine einmalige Erfahrung werden! Ganz viel Vorfreude wünsche ich dir. Und schreib mir danach unbedingt wie beeindruckt du bist, ok?

      Ganz liebe Grüße,
      Melanie

    Leave a Reply