Europa, Island, Lieblingsmomente

Islands flüchtige Schönheiten

28. Dezember 2014
Island

 

Nordlichter und Eishöhlen auf Island bestaunen – Das hat ohne Frage das Potenzial für einen absoluten Lieblingsmoment! Ich habe Jutta von 6GradOst vor kurzem nach eben diesem gefragt und was sie mir geantwortet hat, hat mir beim Lesen wirklich eine Gänsehaut bereitet. Aber ich spanne Dich am besten nicht lange auf die Folter…

 

Island_Eishoehle

 

„Wenn ich mit dem Finger über die Landkarte fahre und in meiner Fantasie alten Reiserouten folge, tauchen Gesichter und Orte auf, Momentaufnahmen, Bilder, die sich zu Gefühlen verdichten. Souvenirs einer guten Zeit. Tatsächlich hat nur eine einzige Reise Leere und Irritation bei mir hinterlassen. Vielleicht liegt es daran, dass ich ein Liebhaber der kleinen Dinge bin. Das mir Begegnungen wichtiger sind, als die Hot Spots dieser Welt.

Meine liebsten Reiseerinnerungen sind darum auch ganz leiser Art: Ich denke an das Lachen des kleinen Mädchens in Peru, das mit mir geröstete Kartoffeln gegen Vollkornkekse tauscht. Oder an den Mann, der stundenlang in klirrender Kälte und völliger Ungewissheit im Altiplano ausharrt, um auf mich zu warten. Ich erinnere mich an die Nacht auf dem in Eis erstarrten Roten Platz, wo ich mit jungen Russen bei minus 29 Grad heißen Tee in Thermosflaschen kreisen lasse oder an das gemeinsame Kochen im Maghreb vor dem Fastenbrechen im Ramadan.

Aber manchmal ist die Natur einfach so überwältigend schön, dass sie alle anderen Erinnerungen – zumindest für kurze Zeit – verdrängt:

Im Frühjahr bin ich unterwegs in Island. Wieder einmal. Es ist meine dritte Reise auf die arktische Insel und ich möchte endlich Nordlichter, die Aurora Borealis sehen. Was mich erwartet, wo ich die Lichter suchen soll und ob ich sie überhaupt erkennen werde, davon habe ich nur eine vage Vorstellung. In Hochglanzmagazinen leuchten sie grün und bewegen sich tanzend über den Himmel. Das man mit bloßem Auge aber oft gar nichts sieht, weiß ich von meiner letzten Reise.

Es ist der 26. Februar, die Vorhersage für Aurora gut, der Himmel klar. Während wir die Lichter der Stadt hinter uns lassen, über Gott und die Welt und die Isländer im Besonderen reden, starre ich angestrengt in die Dunkelheit. Letztere hat hier ihren Namen verdient. Ein paar Sterne, die Lichtkegel der eigenen Scheinwerfer auf dem Asphalt, sonst nichts.

Schon längst bin ich müde, es geht auf Mitternacht zu. Wer Nordlichter jagt, braucht eine gute Kondition. Nicht selten schlägt man sich ganze Nächte um die Ohren heißt es. Und nicht selten auch gänzlich ohne Erfolg. Während ich gegen ein Gähnen ankämpfe, taucht ein weißer Schleier am Himmel auf. „Aurora!“ Natürlich habe ich keine Ahnung ob ja oder nein. Aber es IST das Nordlicht. Wir biegen bei nächster Gelegenheit auf einen Feldweg ab, bringen unsere Kameras in Position und schauen zu: Wie sich das Weiß verdichtet, wie es beginnt grünlich zu schimmern, erst schwach, dann stärker. Anmutig, unwirklich schön und in immer neuen Formen. Nur das Grün bleibt.

 

Island_Polarlicht

 

Island_Polarlicht

 

In dieser Nacht sehen wir dem Nordlicht so lange zu, bis die Hände steif sind und wir unsere Kameras nicht mehr bedienen können. Und so richtig erfassen kann ich es noch gar nicht. Erst in der nächsten Nacht, als der Himmel förmlich explodiert, als es in Grün und Pink auf uns herabregnet, als wir auf den Vulkan mit dem unaussprechlichen Namen Eyjafjallajökull hochfahren, um eine ungestörte Sicht auf das Schauspiel zu haben, erst dann dringt es zu mir durch: Mein ungemeines Glück. Und die pure Magie, die vom Himmelsleuchten ausgeht.

 

Island_Polarlicht

 

Island_Polarlicht

 

Noch mehr Schönheit, noch mehr Magie, das geht eigentlich nicht. Und doch hält Island eine weitere Überraschung für mich bereit: Wenige Tage später steige ich in seine unterirdische Eiswelt hinab. In die Höhlen unter dem Vatnajökull, Europas mächtigem Gletscher. In Höhlen aus meterdickem, gewelltem Eis mit polierten Oberflächen, die in allen Schattierungen von Blau leuchten. Eishöhlen sind bizarr: Ihr Panzer schiebt sich ächzend und knackend Zentimeter um Zentimeter vorwärts. In einem Jahr sind sie da, im nächsten schon verschwunden. Flüchtige Schönheiten. Wie das Nordlicht.“

 

Island_Eishoehle

 

Island_Eishoehle

 

Bei Jutta auf 6GradOst findest Du die mit Abstand beste Inspirationsquelle zu Island. Am besten, Du schaust einfach mal bei ihr vorbei und stöberst ein bisschen. Mehr von Jutta und „ihrer Insel“ gibt es auch auf Facebook, Twitter und Instagram.

Warst Du schon mal auf Island? Hattest Du auch soviel Glück mit dem Nordlicht wie Jutta? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

You Might Also Like

22 Comments

  • Reply Simone Commeamus 28. Dezember 2014 at 18:01

    Hi Melanie!
    Leider hatte ich bisher nicht das Glück, dieses Wunder der Natur live mitzuerleben, aber es steht auf meiner Liste! Ganz liebe Grüße und jetzt schon mal einen guten Rutsch ins nächste Jahr :-)

    • Reply goodmorningworld 28. Dezember 2014 at 18:21

      Liebe Simone,

      das kommt schon noch, da bin ich mir sicher! :) Ich wünsche Dir auch einen guten Rutsch und ein tolles neues Jahr mit vielen schönen Reisen und Erlebnissen! Und dem Nordlicht… ;)

      LG, Melanie

  • Reply Anke 28. Dezember 2014 at 19:11

    Liebe Melanie,
    wir hoffen im Februar auf das Wunder der Nordlichter und sind ganz gespannt ob wir es auch so toll eingefangen bekommen. Wie bekommen schon Gänsehaut vor Aufregung beim Lesen des Artikels. Und ja, die Bilder und Texte von Jutta sind großartig und uns jedes Mal aufs Neue eine tolle Inspiration!! Die Eishöhlen sind unglaublich faszinierend aber auch ein wenig unheimlich :-)
    Liebe Grüße
    Anke

    • Reply goodmorningworld 28. Dezember 2014 at 19:55

      Hey Anke,

      bei Eurem Fototalent schafft ihr das ganz bestimmt! :) Von Eishöhlen hab ich übrigens durch den Text von Jutta zum ersten Mal gehört, vorher wusste ich gar nicht, dass es so was bizarres überhaupt gibt. Ich stelle mir das aber schon ein bisschen beängstigend und unheimlich vor (wie Du schon sagst) und wüsste gar nicht, ob ich mich da drin so wohl fühlen würde. Aber es ist natürlich ein einmaliges Naturwunder und bestimmt sehr beeindruckend!

      LG, Melanie

  • Reply Myriam 28. Dezember 2014 at 19:42

    Die Fotos von Island sind wunderschön. Im Mai wollen wir auch nach Island fliegen. Da kommt der Tipp mit Jutta´s Blog gerade zur richtigen Zeit. Ich werde mir gleich ihre Seite ansehen.
    Ich wünsche dir ein tolles neues Jahr 2015 mit vielen Fernweh-Fieber verursachenden Reisen. :)
    LG Myriam

    • Reply goodmorningworld 28. Dezember 2014 at 19:57

      Liebe Myriam,

      schön, dass ich Dir mit dem Tipp helfen konnte! Jutta´s Blog ist wirklich einzigartig! :) Das gleiche wünsche ich Dir natürlich auch!

      Ganz liebe Grüße
      Melanie

  • Reply Jutta 29. Dezember 2014 at 7:28

    Ich glaube, der ein oder andere wird über kurz oder lang Schnorchel und Schwimmflossen auch einmal gegen Schnee-Boots und Artic-Partka eintauschen : ) Danke für die Einladung, hier mitzumachen! Sonnige Grüße, Jutta

    • Reply goodmorningworld 29. Dezember 2014 at 22:57

      Liebe Jutta,

      ich glaube auch, dass das sehr wahrscheinlich passieren wird! Aber dann haben wir unsere Mission erfüllt, oder? ;)
      Ich dank Dir nochmal sehr für´s mitmachen!

      Lieben Gruß
      Melanie

    • Reply Carina 3. Januar 2015 at 15:50

      Haha, bei mir hat’s auf jeden Fall geklappt! :D Ich weiß gar nicht, wann ich nächstes Jahr noch ins Warme fahren soll, bei den ganzen Nord-Zielen ;)
      Ich bekomme schon Gänsehaut wenn ich nur die Fotos sehe!
      Wunderschön!

  • Reply wortakzente 2. Januar 2015 at 17:05

    Was für wunderschöne Bilder! Ich war bisher nur im Sommer auf Island und habe leider noch nie das Nordlicht gesehen. Aber es ist ein Traum von mir. Irgendwann…

    • Reply goodmorningworld 3. Januar 2015 at 15:44

      Hey Daniela,

      aber Du warst schon mal auf Island, ich noch nicht! ;) Dein Traum geht in Erfüllung, da bin ich mir ganz sicher… :)

      LG, Melanie

  • Reply Marie 2. Januar 2015 at 17:21

    Hey,

    das ist ein wirklich toller Bericht über Island mit unglaublich schönen Bildern!
    In Island war ich leider noch nicht, aber ich hoffe dort bald einmal hinzukommen…

    Liebe Grüße von Marie

    • Reply goodmorningworld 2. Januar 2015 at 18:39

      Liebe Marie,

      ja, das hoffe ich auch! Island muss schon wahnsinnig toll sein! Zumindest wenn man nach den Bildern von Jutta geht…

      LG, Melanie

  • Reply Silja 3. Januar 2015 at 2:00

    Hi,

    mir war das Glück Nordlichter zu sehen schon ein paar Mal vergönnt, nur nicht, auch brauchbare Fotos von ihnen zu machen.
    Ich kann nur jedem empfehlen nach Island zu fliegen. Die Landschaft ist einfach sooo beeindruckend. Und es ist ein Land der „ersten Male“. Zumindest für mich war es das. Wale, Lavafelder, Nordlichter, sooo ein wahnsinnig toller Sternenhimmel, auf ´nem Isländer reiten, auf ´nem Gletscher stehen, usw. usw…

    LG, Silja

    • Reply goodmorningworld 3. Januar 2015 at 10:43

      Hi Silja,

      was für ein schöner Kommentar… „Das Land der ersten Male“… Und dann noch Deine Erlebnisse dazu! Weißt Du was? Ich will sofort dahin! Am liebsten würde ich mir gleich einen Flug buchen! :) Was für ein Erlebnis fandest Du denn am allerschönsten?

      LG, Melanie

      • Reply Silja 4. Januar 2015 at 15:24

        Hi Melanie,
        so geht es mir auch immer. Am liebsten würde ich morgen wieder nach Island aufbrechen. ;)
        Das ist eine extrem schwere Frage. Wahrscheinlich die Nordlichter, gepaart mit dem Sternenhimmel, die Wale und der Ritt auf dem Isländer. Es ist zu schwer einen Favoriten zu benennen, wenn ich ehrlich bin.
        LG, Silja

  • Reply Philipp 12. Januar 2015 at 13:47

    Hallo Melanie,
    das klingt nach einem wirklich außergewöhnlichen Erlebnis.
    Die Fotos haben fast schon etwas Über-irdisches. Danke für die Inspiration ;)
    Grüße,
    Philipp

    • Reply goodmorningworld 12. Januar 2015 at 20:12

      Hey Philipp,

      bitte, bitte… :) Ich geb mein Bestes!

      LG, Melanie

  • Reply Simone 3. März 2015 at 11:18

    Hi Melanie, da kann ich mich nur den anderen anschließen. Die Bilder sind wirklich WOW ! Den Reiseführer und einen Bildband über Island habe ich schon hier liegen. :-) Ich hoffe, das es im nächsten Jahr dort hin geht und ich auch so viel Glück habe diese Naturschauspiele zu beobachten.
    LG, Simone

    • Reply goodmorningworld 5. März 2015 at 10:04

      Liebe Simone,

      na mit dem Reiseführer und dem Bildband hast Du dann ja schon einen ersten Schritt in Richtung Island gemacht! :) Ich drück Dir die Daumen, dass es nächstes Jahr mit Deiner Reise dorthin klappt, kannst mich ja auf dem Laufenden halten! :)

      Liebste Grüße,
      Melanie

  • Reply Julia 20. September 2016 at 21:28

    Island ist so ein traumhaftes Land! Nordlichter durfte ich zwar leider noch nicht bestaunen, aber ich habe die wundervollen Westfjorde besucht und war absolut begeistert. Außerdem habe ich mir große Mühe gegeben Elfen zu suchen :) Meinen Artikel dazu findest du hier: http://bit.ly/2b1jOjr

    • Reply Melanie 21. September 2016 at 4:05

      Liebe Julia,

      ich war ja leider noch nicht in Island… Es steht aber ganz weit oben auf meiner Wunschliste! Nordlichter habe ich in Lappland schon mal sehen dürfen, was für ein geniales Erlebnis. Sehr schöner Artikel, dank dir dafür! :)

      Liebe Grüße,
      Melanie

    Leave a Reply