Amerika, Mexiko

San Cristóbal – Die wohl schönste Stadt in den Bergen Mexikos

7. Mai 2016
San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas… Tief eingegraben in den mexikanischen Bergen der noch total ursprünglichen Region Chiapas liegt diese wunderschöne und wirklich faszinierende alte Stadt. Hier verzaubern dich pausenlos kunterbunte Häuschen, charmante Cafés, hübsche Restaurants und prächtige Kolonialbauten. Es gibt viele herrlich grüne und gemütliche Parks zum einfach nur dasitzen und Menschen beobachten. Erhabene und uralte Kirchen laden dich ein zum Innehalten und lassen dich mit fast schon spielerischer Leichtigkeit zur Ruhe kommen. Atemberaubende Ausblicke bringen dich zum Staunen und quirlige Märkte animieren zum Feilschen und Geld ausgeben. San Cristóbal de las Casas ist wirklich einen Besuch wert, aber sowas von!

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

Zusammen mit Shoestring und der lieben Barbara von Barbaralicious habe ich zehn wunderbare Tage hier in diesem zauberhübschen Bergstädtchen verbracht und dabei unglaublich viele schöne Eindrücke sammeln können. Meine besten Tipps, und was du in San Cristóbal de las Casas auf gar keinen Fall verpassen solltest, habe ich hier für dich zusammengefasst. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und hoffe, dass ich dir damit ganz viel Lust auf das mexikanische Hochlandleben machen kann!

San Cristóbal de las Casas – Schlendere durch die bunten Gassen

Rund um den quirligen Zócalo – dem zentralen Platz von San Cristóbal – erstreckt sich ein dichtes Netz aus schmalen Strässchen und bunten Gässchen. Eigentlich kannst du nichts besseres machen, als ohne Plan und Google Maps einfach drauf loszulaufen und die faszinierende Atmosphäre voll und ganz in dich aufzunehmen. Hier findest du all die anfangs erwähnten bunten Häuschen, die Cafés und auch die Restaurants. Außerdem unzählige Boutiquen mit hübschen Kleidern und lebhafte Märkte mit einer riesigen Auswahl an lokalem Kunsthandwerk.

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

Für den kleinen oder auch großen Hunger zwischendurch kann ich dir das Funky Burritos mehr als empfehlen. Wie der Name schon vermuten lässt, gibt es hier wirklich gute Burritos mit ungefähr zwanzig verschiedenen Füllungen und fünf unterschiedlichen, aber immer scharfen Salsas zum Dippen. Unheimlich lecker!

San Cristóbal de las Casas Mexiko

Falls dir der Sinn nach ein bisschen mehr Gesundheit steht, bist du in der klitzekleinen Saftbar Zanahoria oder auch im gemütlichen Te gusto verde sehr gut aufgehoben. In beiden Bars gibt es unglaublich leckere grüne Smoothies und richtig gutes organisches Essen.

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas – Feilsche auf den farbenfrohen Märkten

Rund um den wunderschönen Klosterkomplex „Templo de Santo Domingo“ erstreckt sich ein großer und lebhafter Kunsthandwerkermarkt. Die vielen zum Verkauf angebotenen farbenfrohen Tücher und Textilien der indigenen Bergvölker, zusammen mit den überall aufgehängten bunten Fähnchen, erzeugten für mich eine wirklich einzigartige Stimmung. Vor allem mit der schnörkeligen Fassade der Kirche im Hintergrund sah das Ganze echt toll aus!

San Cristóbal de las Casas Mexiko

Absolut sehenswert ist auch die Guadalupe Kirche. Wenn du erstmal die vielen Stufen vor dem Gotteshaus erklommen hast, bietet sich dir von hier oben aus ein wirklich wunderschöner Ausblick auf ganz San Cristóbal de las Casas. Am schönsten fand ich es auf dem Hügel kurz vor Sonnenuntergang. Das Licht ist dann mit Abstand am wärmsten und die ganze Stadt sieht golden und einladend aus!

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas – Staune am Rand eines riesigen Canyons

Eine gute Autostunde von San Cristóbal de las Casas entfernt, liegt der absolut beeindruckende „Cañón del Sumidero“. Diesen kannst du entweder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, im Rahmen einer organisierten Tour oder mit einem privaten Chauffeur erreichen. Barbara und ich entschieden uns für die letzte Variante, was auch gut war. Bei den anderen beiden Möglichkeiten hätten wir nicht all die ziemlich coolen Aussichtspunkte besuchen können, bei denen du aus über 1.000 Metern Höhe von oben auf den tief in die Felsschluchten eingegrabenen Fluss herunterschauen kannst.

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas – Bist du offen für eine neue Erfahrung?

Im kleinen Bergdorf „San Juan Chamula“ steht eine ziemlich besondere Kirche. Ich kann dir gleich versichern, dass Worte der eigentümlichen Stimmung dort drinnen auf gar keinen Fall gerecht werden, aber ich versuche natürlich trotzdem, sie dir einigermaßen gut zu beschreiben. Außerdem sind Worte das einzige was ich habe, denn Fotos sind im Innern der Kirche strengstens verboten.

San Cristóbal de las Casas Mexiko

In dem Moment, wenn du durch die bunt bemalte Eingangstür ins rauchige Innere der Kirche trittst, schlägt dir sofort intensiver Tannennadel- und Weihrauchgeruch entgegen. Der Boden, auf dem viele Gläubige mit hunderten von Kerzen vor sich sitzen und beten, ist komplett mit getrockneten Tannennadeln ausgelegt. Du hörst das leise Gemurmel von Schamanen bei ihren Versuchen die Kranken zu heilen und auch ängstliches Hühnergegacker. Ein Opfer dieser Art soll nämlich bei den Gebeten helfen. So ist zumindest der Glaube der Bergvölker hier.

San Cristóbal de las Casas Mexiko

Um das gesamte Kirchenschiff herum flackern unzählige Kerzen und es stehen überall ziemlich gruselig aussehende Heiligenfiguren mit Spiegeln um den Hals. Ich frage mich immer noch, was genau das wohl für eine Bedeutung haben soll. Solltest du es wissen, dann schreib mir bitte, ja? Die Atmosphäre in dieser Kirche war für mich absolut magisch, unheimlich faszinierend aber auch echt ein bisschen verstörend… Barbara mochte es dort zum Beispiel gar nicht. Du musst da einfach mal selbst hin und alles mit deinen eigenen Sinnen aufnehmen!

San Cristóbal de las Casas Mexiko

Der Besuch dieser Kirche stand schon ewig lange auf meiner Bucketlist und ich freue mich echt, dass ich es endlich dorthin geschafft habe. Du kannst übrigens entweder mit einem Collectivo nach Chamula fahren oder auf dem Rücken eines Pferdes hinreiten. Wir haben uns für die Pferde entschieden und trotz eines etwas gewöhnungsbedürftigen Guides hat es wirklich ganz viel Spaß gemacht.

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas – Besuche glasklare Seen und Wasserfälle

Für diesen Tagesausflug buchst du am besten einen eigenen Mietwagen, denn nur dann kannst du komplett selbst bestimmen, wie lange und vor allem an welchen der wirklich kristallklaren Seen du gerne eine oder auch mehrere Pausen einlegen möchtest. Auf einem der 59 „Lagos de Montebello“ kannst du übrigens auch eine gemütliche Floßfahrt machen.

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

Etwa eine Fahrstunde von den Seen entfernt befinden sich auch noch die tollen Wasserfälle von „Chiflon“, die wir wirklich sehr schön fanden. Fast noch schöner als die Lagos de Montebello. Überlege dir anhand meiner Fotos am besten selbst, ob sich für dich die lange Fahrt von San Cristóbal aus bis fast an die Grenze zu Guatemala lohnen würde, denn mit drei holprigen Stunden für die einfache Strecke musst du leider auf jeden Fall rechnen.

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas Mexiko

San Cristóbal de las Casas – Meine Reiseführerempfehlung

Diesen Reiseführer empfehle ich dir, weil er erstens brandneu auf dem Markt ist (Erscheinungsdatum 6. April 2016) und zweitens auch meine zwei absoluten Lieblingsregionen in Mexiko abdeckt. Die Yucatán Halbinsel und Chiapas  kannst du übrigens perfekt miteinander kombinieren. Außerdem hast du bei diesem Reiseführer den Vorteil, dass du dich online für regelmäßige Updates anmelden kannst und somit immer die aktuellste Version zur Verfügung hast.

 

Und? Hast du jetzt Lust auf San Cristóbal de las Casas oder allgemein auf Mexiko bekommen? Oder warst du schon mal hier und magst mir erzählen, was dir persönlich am besten gefallen hat? Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar!

 

San Cristóbal de las Casas Mexiko



 


Ich wurde von Shoestring auf diese Reise eingeladen. Meine Meinung ist aber wie immer meine eigene und San Cristóbal de las Casas ist und bleibt eine wunderhübsche Stadt, egal wer meine Rechnungen bezahlt.

9 Comments

  • Reply San Cristóbal und Umgebung – Von bunten Häusern, Schamanenkirchen und Wasserfällen - Reiseblog | Digitales Nomadentum 7. Mai 2016 at 21:45

    […] habe mir zusammen mit meiner Bloggerkollegin Melanie von Good morning world ein Auto gemietet und wollte mich selbst davon überzeugen, wie schön sie wirklich […]

  • Reply Julian 11. Mai 2016 at 18:58

    Toller Beitrag und schöne Bilder! Waren selber da aber hauptsächlich in der Stadt – die Umgebung ist ja noch schöner! Danke nochmals für die Inspiration.

    • Reply Melanie 12. Mai 2016 at 2:35

      Hi Julian,

      die Umgebung ist tatsächlich richtig schön! Müsst ihr also nochmal hin… ;)
      Gern geschehen mit der Inspiration, bin ja immer sehr froh wenn´s damit auch klappt!

      Ganz liebe Grüße aus Mexiko,
      Melanie

  • Reply Eve 3. November 2016 at 4:35

    Hallo Melanie,

    schöner Beitrag. Ich war auch letztes Jahr dort und fand diese Stadt wirklich faszinierend. Der Cañón del Sumidero scheint wirklich ein tolles Ausflugsziel zu sein.

    Liebe Grüße
    Eve

    • Reply Melanie 5. November 2016 at 17:24

      Liebe Eve,

      dank dir! San Cristobal ist wirklich faszinierend, ja… :) Warst du nicht im Canon del Sumidero? Der war wirklich sehr beeindruckend! Was hast du denn alles für Ausflüge gemacht? Warst du bei der Kirche?

      LG, Melanie

  • Reply Gabriele 19. Mai 2017 at 11:08

    Hallo Melanie, ich habe mich in den letzten Tagen durch einen ganzen Schwung Reisereportagen auf deinem Blog gelesen. Wirklich tolle Erlebnisse, Geschichten und Tips. Und eine ganze Reihe Bilder von dir schwindelfrei am Rand eines Canyons. Ich wäre ja hübsch hinter dem Mäuerchen auf dem Bild oben stehen geblieben. :-) Ich mag solche Blicke zwar auch, aber schwindelfrei bin ich leider nicht.

    • Reply Melanie 21. Mai 2017 at 17:20

      Liebe Gabriele,

      dankeschön für deine super netten Worte! Ich mag diese Fotos und Ausblicke total gerne, mich hält da nix hinter dem Mäuerchen… ;) Aber klar, ist einfach nicht jedem seine Sache und ich ernte auch regelmäßig rügende Worte von meiner Family zuhause! :) Wo war denn dein liebster Ausblick bis jetzt?

      Ganz liebe Grüße,
      Melanie

      • Reply Gabriele 22. Mai 2017 at 19:32

        Der spektakulärste Ausblick was sicher vom Ben Nevis in Schottland, aber da hatte ich noch keine digitale Kamera. Der Ausblick, der mich persönlich am meisten berührt hat, war eine ruhige halbe Stunde im Bergfried von Dolwyddelan in Wales. Es gibt dort diese tiefen Fenser mit Steinänken, und ich habe da gesessen, meinen Tee getrunken und auf die kargen aber wunderschönen walisischen Berge geschaut. Überhaupt gibt es in den schottischen Highlands und Nordwales schöne Ausblicke.

        Einen interessanten, wenn auch etwas verregneten Blick vom Fløyen auf Bergen habe ich gerade in meinem Blog gepostet. Meine Norwegen-Reise mit der Hurtigruten war einer der Höhepunkte meines Reiselebens, das lange nicht so aufregend ist wie deins und sich bisher auf Europa beschränkt hat. Island und die Donau sind da auch noch auf meiner Liste. Nach Südamerika würde ich schon gerne mal, aber ich weiss nicht, ob Zeit und vor allem Geld dafür reichen werden. Und eine digitale Nomadin bin ich halt doch nicht.

        Aber auch in Deutschland gibt es schöne Flecken. Nicht so spektakulär wie der Cañón del Sumidero oder der Grand Canyon in den USA, aber ich mag sie trotzdem und gehe gern im Harz oder Meissner (die liegen mehr oder weniger vor meiner Haustür) wandern., z.B. hier: http://lostfort.blogspot.de/2016/07/hiking-in-hessian-switzerland-hessische.html An der Weser gibt es bei Karlshafen sogar einen Skywalk. :-)

        • Reply Melanie 25. Mai 2017 at 13:46

          Liebe Gabriele,

          all deine Erinnerungen hören sich super schön an… <3 Klar sind Deutschland und auch Europa wunderschön, ich war da leider noch viel zu wenig! Und ja, Norwegen mit Hurtigruten hört sich absolut genial an, steht übrigens auch noch auf meiner Wunschliste ganz weit oben... :)

          Ich wünsche dir ganz viel Vorfreude und Spaß auf deinen weiteren Reisen!

          Liebste Grüße,
          Melanie

    Leave a Reply