Europa, Österreich

Sehenswürdigkeiten Wien – ausgefallene Tipps für den aufstrebenden 2. Bezirk

3. Juni 2017
Sehenswürdigkeiten Wien Stadttour

Ach, geliebtes Wien! Dass du bereits mehrmals in Folge zur lebenswertesten Stadt der Welt erklärt wurdest, überrascht mich keineswegs. Wunderschöne alte, aufwändig verzierte Gebäude, verträumte Plätze und die sehr spezielle, teils charmante teils etwas unfreundliche Art der Ober in nostalgischen Kaffeehäusern berühren mein Herz bei jedem Besuch.

Bei meinem letzten Aufenthalt in der Hauptstadt Österreichs durfte ich zusammen mit dem hübschen Stadthotel Das Capri und dem Anbieter für besondere Städtetouren artemezzo ein mir bisher unbekanntes Viertel mit besonderen Sehenswürdigkeiten in Wien kennenlernen, die Leopoldstadt. Der 2. Bezirk liegt zwischen Prater und dem historischen Zentrum rund um den bekannten Stephansplatz. Früher war die Gegend im Umkreis der Praterstraße ein etwas schäbiges Viertel, in dem bis vor wenigen Jahren noch Stundenhotels für ein kurzes Vergnügen gebucht werden konnten. Heute präsentiert es sich voller Leben, bunter Vielfalt und einzigartiger Kreativität.

Die besten Sehenswürdigkeiten Wiens in der Leopoldstadt

Die Geschichte des 2. Bezirks als ehemaliges jüdisches Viertel sticht beim Schlendern durch die gepflegten Straßen ins Auge. Eine jüdische Bäckerei bietet süße koschere Versuchungen an, gegenüber betritt ein Mann mit Kippa, der typisch jüdischen Kopfbedeckung, ein Wohnhaus mit hebräischem Schriftzug. Die kleineren Straßen strahlen eine angenehme Ruhe aus, während auf belebten charmanten Plätzen und in den vielen gemütlichen Cafés und Restaurants vor allem junge Leute das Leben genießen.

Sehenswürdigkeiten Wien Stadttour Leopoldstadt

Sehenswürdigkeiten Wien Stadttour 2. Bezirk

Der Schwedenplatz bildet die Nahtstelle zwischen dem historischen Teil aus der Kaiserzeit und dem aufstrebenden 2. Bezirk. Der Blick von der Marienbrücke wirkt wie ein Schaufenster in die junge Künstlerszene, die sich am Ufer eines Donauarms auf Graffitiflächen verewigt hat. Davor haben sich coole Streetfood-Wägen mit gemütlichen Liegestühlen oder minimalistischen Sitzgelegenheiten aus Holz angesiedelt. Am Abend treffen sich hier Jung und Alt, um das urbane Flair mit Blick aufs Wasser auszukosten.

Sehenswürdigkeiten Wien Flussufer

Süße Sünden in der Nom Nom Bäckerei

Diese vegane Bäckerei lässt Mädchenherzen höher schlagen! Verspielte Möbel in rosa-weißem Look soweit das Auge reicht, dazwischen verlockende Cupcakes, Brownies und andere sündige Leckereien. Das Nom Nom in der Lilienbrunngasse ist die erste und einzige vegane Bäckerei Wiens und auch für Nicht-Veganer wie mich ein süßes Paradies. Eine typische Spezialität, die ich dir besonders empfehlen kann, ist der gestreifte Punschkrapfen mit Rum, aber eigentlich sind alle Teilchen jede einzelne Kalorie wert!

Sehenswürdigkeiten Wien Nom Nom Cafe

Sehenswürdigkeiten Wien Nom Nom vegan Bäckerei

Melanie, die junge tätowierte Eigentümerin, hat übrigens auch schon ein Buch geschrieben, in dem himmlische Gerichte wie Kaiserschmarrn, Marillenknödel oder Semmelknödel vegan gekocht werden. Du kannst ihre Backkünste aber auch in einem Kurs erlernen und mit nach Hause nehmen.

Adresse:
Nom Nom
Lilienbrunngasse 5
1020 Wien

Öffnungszeiten:
Di – Fr 12:00 – 19:00 Uhr
Sa 12:00 – 16:00 Uhr
So, Mo & Feiertags geschlossen

Nachhaltige Kreativität im Upcycling Store

Upcycling ist in, auch in Wien! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Lampe gefertigt aus einer Wäschetrommel, einem Sessel aus einer Badewanne oder einem Schlüsselanhänger aus einem Stück Ski? Der Up-Store in der Karmelitergasse verströmt Kreativität pur. In der Mitte fungiert ein altes Fahrrad als Tresen mit Bar. Aber nur bei genauem Hinsehen lassen sich die Alltagsgegenstände mit neuer Funktion in ihrem vollen Ausmaß erkennen. Also bring etwas Zeit zum Stöbern mit!

Sehenswürdigkeiten Wien Up Store

Sehenswürdigkeiten Wien Up Store Fahrradbar

Wenn du etwas Außergewöhnliches und Einzigartiges für deine Wohnung oder als Geschenk suchst, wirst du hier in jedem Fall fündig!

Adresse:
The Up-Store
Karmelitergasse 7
1020 Wien

Öffnungszeiten:
Fr 14:00 – 18:00 Uhr
Sa 9:00 – 13:00 Uhr

Charmanter Karmelitermarkt für lokale Produkte

Ich liebe Märkte, egal ob in Thailand, Peru oder eben in Wien! Diese bunte Vielfalt an frischen Produkten, die meist aus regionalen Betrieben kommen, begeistert mich jedes Mal. Schon allein für das Auge sind die wunderschön angerichteten Obst- und Gemüsesorten ein Hochgenuss!

Den Karmelitermarkt gibt es bereits seit 350 Jahren. Er befindet sich nur 10 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt und stellt seit jeher einen Ort dar, an dem sich die unterschiedlichsten Menschen treffen. Hier kannst du an Obst-, Gemüse- oder Käseständen und Bistros vorbeischlendern und dich durch die österreichische Küche durchprobieren. Im Kaas am Markt locken typische Produkte aus der Region im Feinkostgeschäft und feine Bio- und Slow-Food-Produkte im angrenzenden Lokal. Der perfekte Ort, um dem geschäftigen Treiben zuzusehen!

Sehenswürdigkeiten Wien Karmelitermarkt Kass am Markt

Sehenswürdigkeiten Wien Karmelitermarkt Obst

Der Markt hat jeden Tag außer Sonntag geöffnet. Samstags findest du hier zusätzlich eine spezielle Slow Food Ecke, am Freitag einen Bauernmarkt.

Adresse:
Karmelitermarkt
Krummbaumgasse / Leopoldsgasse / Haidgasse
1020 Wien

Öffnungszeiten:
Mo – Fr 06:00 – 19:30 Uhr
Sa 06:00 – 17:00 Uhr
Gastrostände Mo – Sa, 06:00 – 23:00 Uhr

Wo Second-Hand-Shopping zum Erlebnis wird: Boccalupo

Schon beim Betreten dieses Ladens fühlst du dich wie in einer anderen Welt – der Welt des bunten Luxus. „Prachtstücke der Vintage Couture“ lassen hier Frauenherzen höher schlagen. Die Besitzerin, die so perfekt in diesen ausgefallenen Laden passt, war früher Model und ist keineswegs ein Luxus-Modepüppchen. In ihren schlichten Adidas Sneakern bringt sie Second-Hand-Stücke von Chanel, Fendi, Gucci oder Louis Vuitton an die Frau und war die erste in Wien, die Labels wie Versace im Angebot hatte.

Sehenswürdigkeiten Wien Boccalupo

Von Boccalupo gibt es drei Läden, den ersten bereits seit 16 Jahren. Der neueste ist der in der Praterstraße 14, der erst im Dezember 2016 eröffnet hat.

Adresse:
Boccalupo 2
Praterstr. 14
1020 Wien

Öffnungszeiten:
Mo – Fr 10:30 – 18:00 Uhr
Sa 10:00 – 14:00 Uhr

Der wohl beste Kaffee Wiens: Balthasar

Böse Zungen würden das Balthasar sicherlich als Hipster-Café bezeichnen, doch das wäre nicht fair. Zwar fehlen die jungen, tätowierten Baristas hier nicht, die Gäste sind aber herrlich normal. Eines ist allen gemeinsam: die Leidenschaft für guten Kaffee, welche dem Balthasar einen der ersten Plätze im Ranking der besten Cafés in Wien einbrachte.

Sehenswürdigkeiten Wien Balthasar Cafe

Sehenswürdigkeiten Wien Cold Drip Balthasar Cafe

Auch in Wien ist bekanntermaßen die Bewegung gegen Industriekaffe angekommen. Kaffeegenießer wollen mehr über den Ursprung der Bohne wissen, und so ist es auch dem Eigentümer des Balthasar wichtig, einen direkten Kontakt zu den Herstellern zu pflegen. Der Kaffee wird selbst geröstet, mit Augenmerk darauf, dass die fruchtige Säure erhalten bleibt. Und ich muss sagen, er schmeckt wirklich vorzüglich!

Besonders bei warmen Temperaturen ist der Cold Drip mit Eis super erfrischend, aber auch die hausgemachten Limonaden schmecken köstlich. Dazu ein fluffiger Brioche, und du bist im Balthasar Himmel!

Adresse:
Balthasar
Praterstraße 38
1020 Wien

Öffnungszeiten:
Mo – Fr 07:30 – 19:00 Uhr
Sa 09:00 – 17:00 Uhr

Altes Handwerk mit Tradition: ein Besuch beim Messerschmied

Mittlerweile werden die meisten Haushaltsutensilien ja nahezu ausschließlich in Massenproduktion hergestellt. Es gibt sie aber noch, die alteingesessenen Meister, die traditionelles Handwerk am Leben erhalten und ihrem Beruf mit leidenschaftlicher Hingabe nachgehen.

Michael Blank ist der erste und letzte Messerschmied in Wien, der dieses Handwerk immer noch ausübt. Aus Stahl formt er in circa 8 bis 30 Stunden mit teils gehörigem Körpereinsatz Messer für die unterschiedlichsten Zwecke. Oft sind es alte Werkstattfeilen, die beispielsweise zu einem Küchenmesser neu verarbeitet werden. Danach muss nur noch das Material des Griffs festgelegt werden. Akazie, Zwetschge oder Rentier, die Auswahl ist groß.

Sehenswürdigkeiten Wien Messerschmied

Sehenswürdigkeiten Wien Michael Blank

Dem Meister über die Schulter schauen und selbst Hand anlegen kannst du in Workshops, die in regelmäßigen Abständen angeboten werden.

Adresse:
Michael Blank Atelier
Mayergasse 5
1020 Wien

Supersense: der Store für alle Sinne

Wow, dieser Store hat mich schon total umgehauen, als ich einen ersten Blick hinein erhaschen konnte. Meterhohe Decken mit aufwändiger Stuckverzierung, nostalgische Lampen und ein ausgefallenes Sortiment an Produkten, die all deine Sinne berühren!

Sehenswürdigkeiten Wien Supersense Store

Im Eingangsbereich des Supersense ist zunächst ein Café mit leckeren Speisen und Getränken aus Österreich untergebracht. Weiter geht es mit einem Duftlabor, in dem 26 verschiedene Düfte für ein „Smell Memory Kit“ zur Auswahl stehen. Die Idee ist, diese Ampulle mit einem bestimmten Duft in einem besonderen Moment zu öffnen und diesen Geruch für immer mit deinen Erinnerungen und Emotionen zu verknüpfen. Eine superschöne Idee, oder? Du kannst das Kit auch hier online bestellen.

Außerdem hat mich begeistert, dass du hier einen Brief als Flaschenpost verpacken und in einem alten, nostalgischen Aufzug aus den 50er Jahren eine Tonaufnahme auf Schallplatte aufnehmen kannst. Am Ende des Raumes haben sogar diverse Künstler einzigartige Konzerte gegeben, wie zum Beispiel Fanta 4 oder Gregory Porter. Die dabei im integrierten Tonstudio aufgenommenen Schallplatten kannst du ebenfalls im Store kaufen. Alles, was du für Sofortbildaufnahmen, also Polaroids brauchst, findest du zudem im Supersense.

Sehenswürdigkeiten Wien Supersense Store Stempel

Vielleicht hat mich dieser Laden deshalb rundum begeistert, weil er eben all meine Sinne angesprochen hat. Einmal betreten, begibst du dich auf eine spannende Entdeckungsreise. Dir wird es sicher nicht anders gehen!

Adresse:
Supersense
Praterstraße 70
1020 Wien

Öffnungszeiten Shop:
Di – Fr 9:30 – 19:00 Uhr
Sa 10:00 – 17:00 Uhr
So – Mo geschlossen

Öffnungszeiten Café:
Di 9:30 – 19:00 Uhr
Mi – Fr 9:30 – 21:00 Uhr
Sa 10:00 – 17:00 Uhr

Lecker essen im Ramasuri und Mochi

Leider war meine Zeit in Wien sehr begrenzt, aber immerhin kann ich dir zwei super Restauranttipps für den zweiten Bezirk an die Hand geben. Zunächst das Mochi. Traditionelle japanische Küche wird hier mit internationalen Einflüssen kombiniert. Es gibt sowohl ein Restaurant als auch ein Take-Out, das ich getestet habe. Super Sushi, Salate wie z.B. mit Lachs oder Donburi’s kannst du direkt aus der Vitrine mitnehmen und beispielsweise vor dem Eingang auf einem Bänkchen in der Sonne genießen.

Adresse:
Mochi Take Out
Praterstraße 16
1020 Wien

Öffnungszeiten:
Mo – Fr 11:00 – 21:00 Uhr
Sa 12:00 – 21:00 Uhr

Das Ramasuri ist zu jeder Tageszeit einen Besuch wert, und vor allem im Sommer schmecken die Gerichte draußen auf dem kleinen Vorplatz besonders gut. Sowohl in Österreich Typisches wie Wiener Schnitzel oder Backhendl werden mit modernen Komponenten serviert als auch leckere vegetarische Gerichte wie Quinoalaibchen oder Paprikagnocchi. Ein super Konzept, das viel Anklang findet. Du solltest also am besten einen Tisch reservieren!

Sehenswürdigkeiten Wien Ramasuri

Adresse:
Ramasuri
Praterstrasse 19
1020 Wien

Öffnungszeiten:
Mo – Mi 08:00 – 24:00 Uhr
Do – Sa 08:00 – 02:00 Uhr
So 09:00 – 16:00 Uhr

Wien erleben im familiengeführten Hotel Das Capri

Das Capri befindet sich in bester Lage, direkt in der Praterstraße, und ist somit ideal, um den 2. Bezirk, aber auch die historische Innenstadt zu erkunden. Jedes Stockwerk ist einem Thema Wiens gewidmet, wie z.B. Kultur, schöne Ausblicke oder lebenswertes Wien. Anhand von Bildern, einer Texttafel sowie einem Zitat erzählt zudem jedes Zimmer eine Geschichte Wiens. Das Treppenhaus ist mit Bildern der Mitarbeiter an ihren Lieblingsorten Wiens geschmückt, von denen du super Insidertipps abgreifen kannst.

Sehenswürdigkeiten Wien Das Capri Zimmer

Sehenswürdigkeiten Wien Das Capri Hotel Zimmer

Obwohl das ehemalige Wohnhaus, in dem erst vor 4 Jahren die letzten Mieter ausgezogen sind, direkt an der Straße liegt, sind die Zimmer wunderbar ruhig. Als eines der ersten Häuser Österreichs erhielt das Hotel für seine nachhaltigen Aktivitäten zunächst das österreichische und später das europäische Umweltlabel. Ressourcen schonen, Energie sparen und achtsam handeln werden im Das Capri Groß geschrieben. Und auch beim Frühstücksbuffet bleiben bei der vielfältigen Auswahl an regionalen Produkten keine Wünsche offen.

Nun wird es Zeit für dich, ins schöne Wien zu reisen und den zweiten Bezirk mit all seinen versteckten Schätzen und Sehenswürdigkeiten Wien zu erkunden. Viel Spaß dabei!

Sehenswürdigkeiten Wien Stadttour Polaroids

Kennst du den zweiten Bezirk schon oder warst du schon einmal in Wien? Lasse deine Tipps gerne in den Kommentaren da!

Fernweh Reiseblog




Vielen Dank an Das Capri und Green Pearls für die Einladung und die versteckten Juwelen, die ich durch euch entdecken durfte. Meine Meinung ist wie immer meine eigene und wurde in keinster Weise beeinflusst.

6 Comments

  • Reply Esther 8. Juni 2017 at 13:52

    Hallo Nina

    Den 2. Bezirk habe ich bei meinen Trips nach Wien auch immer total vernachlässigt. Und auch früher, als ich noch in der Donaustadt gewohnt habe, war ich auch nicht oft dort unterwegs. Das werde ich bei der nächsten Reise nach Wien unbedingt nachholen, denn Deine Tipps klingen toll!
    Ich habe für Wien auch ein paar Insidertipps gesammelt, die es hier nachzulesen gibt: http://www.travel-sisi.com/2017/04/28/insidertipps-wien/
    Vielleicht sind die auch für den einen oder anderen Traveller interessant.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz und weiterhin viele schöne und unvergessliche Reisemomente
    Esther

    • Reply Nina 8. Juni 2017 at 15:45

      Liebe Esther,
      vielen Dank für deine tollen Tipps. Wien hat wirklich unglaublich viele schöne Ecken zu entdecken! :)
      Dir auch weiterhin viel Spaß beim Erkunden der Welt und liebe Grüße,
      Nina

  • Reply Dominique Widhalm 15. Juni 2017 at 9:38

    Hallo Nina!
    Selbst für einen Wiener noch einige gute neue Tipps – toller Artikel!

    • Reply Nina 21. Juni 2017 at 13:44

      Lieber Dominique,
      vielen Dank, das freut mich sehr zu hören! Eine Freundin aus Wien war auch überrascht, was es im zweiten Bezirk alles gibt. :)
      Liebe Grüße, Nina

  • Reply Martina 1. Juli 2017 at 21:14

    Hallo Nina,
    leider war ich erst einmal in Wien – vor gefühlten Ewigkeiten für vier Tage als Abschluss unserer Donau-Radtour. Die Stadt hat wirklich ein ganz besonderes Flair. Egal ob in den Kaffeehäusern, rund um die Ringstraße, beim Heurigen – es gibt so viel zu entdecken. Vielen Dank für deine Inspirationen aus dem 2. Bezirk. Für den nächsten Wien-Besuch werde ich mir das gleich notieren.
    Liebe Grüße
    Martina

    • Reply Nina 5. Juli 2017 at 19:05

      Liebe Martina,
      dann hat sich sicherlich einiges verändert. Die wunderschönen Gebäude und das einzigartige Flair sind aber sicherlich geblieben. :) Eine Donau-Radtour hört sich ja auch spannend an. Freut mich, wenn ich dir mit dem Beitrag über den 2. Bezirk wieder Geschmack auf die Stadt machen konnte!
      Liebe Grüße, Nina

    Leave a Reply