Afrika, Südafrika

Südafrika – Die traumhafte Natur rund um St. Lucia und die Wetlands

5. April 2017
Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Egal ob leuchtend weiße, wunderbar breite Strände mit meterhohen Dünen entlang der vielen wilden Küsten, ursprüngliche und herrlich grüne Nationalparks im Landesinneren, in denen du auf die Suche nach den Big Five gehen kannst, oder pulsierende und lebendige Städte wie Kapstadt oder Johannesburg – Südafrika, die bunte Regenbogennation unter den verschiedenen Ländern Afrikas, ist unglaublich vielseitig in allem was du hier sehen, erleben und entdecken kannst! Schon als ich zu Beginn des Jahres mein Flugticket nach Kapstadt gebucht hatte, war mir sowas von klar, dass nur ein Besuch hier wahrscheinlich nicht mal annähernd für alle Highlights Südafrikas ausreichen wird.

Suedafrika Kap der guten Hoffnung

Suedafrika Boulders Beach Pinguine

Suedafrika Noordhoek Beach

Wenn du also nicht einfach so mehrere Monate Zeit hast, musst leider auch du dich entscheiden, welche Teile Südafrikas du gerne bereisen möchtest, und welche du wohl oder übel auf einen zweiten oder vielleicht sogar dritten Besuch verschieben musst. Neben gut zwei Wochen in Kapstadt und der Weinregion rund um Stellenbosch (hier findest du übrigens meine absoluten Highlights und Lieblingsmomente für einen perfekten Kapstadt Urlaub) haben Julia und ich uns, zusammen mit Erlebe Südafrika, noch für einen weiteren Stopp ziemlich weit oben im Norden des Landes entschieden. Hier findest du auch die kilometerlangen, schneeweißen Strände, von denen ich zu Beginn schon so geschwärmt habe und auch viele der großen Nationalparks mit den Big Five für ein unvergessliches Safariabenteuer!

Suedafrika Safari Hluhluwe Imfolozi Nationalpark

Lass dich am besten jetzt gleich von unseren Erlebnissen rund um St. Lucia verzaubern und inspirieren. Ich wünsche dir ganz viel Spaß und natürlich auch mächtig Fernweh beim Lesen!

Auf Safari im ursprünglichen Hluhluwe-iMfolozi Reservat

Mit seinen knapp 900 Quadratkilometern ist der Hluhluwe-iMfolozi Park nicht nur der älteste Nationalpark Südafrikas, er wurde bereits im Jahr 1895 gegründet, sondern auch richtig groß. Besuchst du diesen Park, dann unterstützt du gleichzeitig auch die Rettung der extrem bedrohten Breitmaulnashörner, auf welche sich die Parkverwaltung mit der extra dafür ins Leben gerufenen „Operation Rhino“ spezialisiert hat. Und du kannst dich außerdem auch auf die spannende Suche nach den afrikanischen Big Five machen. Der Park selbst fügt sich mit seinem dichten Bewuchs wunderschön in die üppig grünen Hügel des drumherum liegenden Zululandes ein. Allein schon die schöne Landschaft hier ist einen Besuch absolut wert!

Suedafrika Safari Hluhluwe Imfolozi Nationalpark

Elefanten, Büffel, Nashörner, Löwen und Leoparden – Die kompletten Big Five von Afrika nennen den Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark ihr Zuhause. Theoretisch. Sie alle aber auch in der Praxis zu finden, vor allem während nur eines einzigen Tages auf Safari im recht dichten Grün des Parks, gestaltet sich da schon etwas schwieriger. Julia und ich waren super beeindruckt von einem stattlichen Elefantenbullen, der direkt vor unserem Auto die Straße kreuzte, total verzückt von einer stolzen Giraffenmutter mit ihrem Kleinen beim Fressen und ziemlich verzaubert von den vielen hübschen Zebras und Impalas inmitten der tollen Buschlandschaft.

Suedafrika Safari Hluhluwe Imfolozi Nationalpark

Suedafrika Safari Hluhluwe Imfolozi Nationalpark

Nur die Katzen ließen sich an diesem mega heißen Tag leider nicht blicken. Aber hey, wäre ich ein Löwe oder Leopard, ich würde mich bei über 30 Grad im Schatten auch lieber aufs Ohr hauen anstatt auf die Jagd zu gehen, oder? Aber auch ohne die kompletten Big Five war dieser Tag auf Safari einfach nur wunderschön. Seit ich vor einigen Jahren in Kenia zum ersten Mal so richtige Buschluft geschnuppert hatte, konnte ich dieses ganz besondere afrikanische Feeling einfach nicht mehr vergessen! 

Suedafrika Safari Hluhluwe Imfolozi Nationalpark

Suedafrika Safari Hluhluwe Imfolozi Nationalpark

St. Lucia – Ein Spaziergang durch das süße Hippo-Dörfchen

Das winzige Örtchen St. Lucia kannst du ohne Probleme in weniger als ein oder zwei Stunden komplett zu Fuß erkunden, denn es besteht zum Großteil nur aus kleinen Guesthouses, bunten Shops und zahlreichen Tourenanbietern auf ein paar Straßen verteilt. Trotzdem machte uns das Schlendern durch das Dorf echt Spaß, und wir fanden vor allem den kleinen Obst- und Gemüsemarkt ziemlich toll. Kauf dir dort unbedingt ein Netz frische Mangos. Diese waren so zuckersüß, dunkelorange und saftig, dass wir uns für kurze Zeit wie im Mangohimmel angekommen fühlten!

Suedafrika St Lucia

Eine wirklich wunderbare Abendstimmung mit einem ganz tollen Licht kannst du am Hauptstrand von St. Lucia erleben. Dieser breite, zauberschöne Beach mit seinen sanften, herrlich feinsandigen Dünen im Hintergrund, und den wilden Wellen und der tosenden Brandung vorne ist ein echtes Schmuckstück. Wir spazierten erst eine ganze Weile Richtung Norden und beobachteten dabei die vielen rosafarbenen Krebse, die wie wild in der Brandung herumwuselten, bevor wir uns für den Sonnenuntergang auf eine der Dünen setzten und die Fischer bei ihrem Abendfang beobachteten. Was für ein herrliches Licht, oder?

Suedafrika St Lucia Beach Strand

Suedafrika St Lucia Beach Strand

Suedafrika St Lucia Beach Strand

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Natürlich darfst du, wenn du hier in St. Lucia bist, auf keinen Fall die Nilpferde verpassen. Für diese Tiere ist das Dörfchen nämlich berühmt. Nicht umsonst hat hier jedes zweite Gästehaus oder Restaurant das Wort Hippo in seinem Namen. Vom idyllischen „Sunset-Steg“ aus starten den ganzen Tag über die Ausflugsboote für die Hippo- und Nilkrokodilbeobachtungen auf dem Lake St. Lucia. Besonders am frühen Morgen, aber auch in der Abenddämmerung, sind die Nilpferde ganz besonders aktiv und brachten uns mehr als einmal mit ihrem lustigen Grunzen lauthals zum Lachen!

Suedafrika St Lucia Nilpferde See

Die Savannenlandschaft im iSimangaliso-Wetland-Park

Absolut begeistert waren Julia und ich von der traumhaft schönen Sumpf- und Dornsavannenlandschaft im iSimangaliso-Wetland-Park. Am besten stehst du ganz früh auf und fährst mit deinem eigenen Mietwagen als einer der ersten in den Park. Einen Sonnenaufgang im afrikanischen Busch, und später dieses klare, magische Licht eines neuen Tages am malerischen Cape Vidal zu erleben, ist einfach unbezahlbar!

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Ganz langsam und gemütlich cruisten wir den kompletten Vormittag über die staubigen Pisten des Parks auf der Suche nach Hippos, Leoparden und Nashörnern. Viele der „Loops“ führen durch die schönsten Landschaften, fernab der geteerten Hauptstraßen und der vielen Autos. Die meiste Zeit über waren wir komplett alleine auf den Wegen unterwegs, einfach nur wunderbar!

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Mitten im Park findest du außerdem den riesigen St. Lucia Lake, der mit seinen rund 300 km² nicht nur der größte See Südafrikas, sondern auch das feuchte Zuhause der größten Krokodil- und Flusspferdbestände des Landes ist. Auch hier gilt, der frühe Morgen oder die Abenddämmerung sind die besten Zeiten um die Tiere vor die Nase zu bekommen.

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

Zur Info: In den südafrikanischen Sommermonaten von November bis März ist der iSimangaliso-Wetland-Park von 5 – 19 Uhr, und in den restlichen Wintermonaten von 6 – 18 Uhr geöffnet. Achte unbedingt darauf, pünktlich wieder am Gate zu sein, denn die Parkverwaltung nimmt es mit den Schließzeiten sehr genau und erhebt schon bei nur 15 Minuten zu spät kommen eine recht hohe Strafgebühr von etwa 50 Euro.

Suedafrika Safari Hluhluwe Imfolozi Nationalpark

Suedafrika Safari iSimangaliso Wetland Park

St. Lucia selbst, aber vor allem auch die wunderschönen Landschaften um das Örtchen herum, die traumhaften Strände und die Big Five Safariparks genau vor der Haustür haben uns echt super gut gefallen! Für welchen Teil Südafrikas würdest du dich, neben Kapstadt und der Kapregion, noch entscheiden? Oder hast du vielleicht schon andere Teile dieses faszinierenden Landes bereist und warst total begeistert? Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!

Good Morning World




Vielen Dank an Erlebe Südafrika für die Einladung zu diesem Baustein. Meine Meinung ist wie immer meine eigene und wurde in keinster Weise beeinflusst.

No Comments

Leave a Reply