Asien, Unterkünfte, Vietnam

Himmlisch schlafen zwischen Reisfeldern – das „Hoi An Chic“ in Vietnam

11. September 2014
Vietnam_Hoi_An_Chic_Hotel

 

Kennst Du das auch? Du bist an einem Ort irgendwo in der weiten Welt gestrandet und alles scheint einfach nur perfekt? Genauso ging es mir diesen Sommer während meines Urlaubes in Hoi An in Zentralvietnam… Nach zwei wirklich langen und anstrengenden Flügen von Deutschland über Hanoi nach Da Nang kam ich total erschöpft am Flughafen an, wo ich auch schon von einem wirklich freundlichen Mitarbeiter des Hoi An Chic begrüßt und ohne weitere Umwege direkt zum Hotel gebracht wurde. VIP Privattransfer quasi! :) Aufgrund der zahlreichen positiven Bewertungen durch andere Gäste waren meine Erwartungen recht hoch gesteckt, aber sie wurden nicht enttäuscht… ganz im Gegenteil!

 

Vietnam_Hoi_An_Chic_Hotel

 

An der Rezeption saßen drei absolut reizende Mädels, die mich mit Witz und Charme sehr persönlich empfangen haben. So macht einchecken wirklich Spaß! Eine von den dreien brachte mich anschließend auf mein Zimmer, welches eine herrliche, große Terrasse mit Blick auf die umliegenden Reisfelder hatte… Leider waren diese gerade in der „Neu-ansäh-Phase“, also eher braun und nicht grün, aber man kann ja schließlich nicht mit allem Glück haben!

 

Vietnam_Hoi_An_Chic_Hotel

 

Vietnam_Hoi_An_Chic_Hotel

 

Im traumhaften offenen Badezimmer kannst Du herrlich bei einem Schaumbad oder einer Dusche unter freiem Himmel entspannen! Es gibt im Innenbereich noch zusätzlich eine Regenwalddusche und zwei Waschbecken, so kommt man sich mit dem Zimmerpartner auch nicht in die Quere.

 

Vietnam_Hoi_An_Chic_Hotel

 

Auf jedem Zimmer steht ein Laptop mit Internetzugang zur freien Nutzung für die Gäste. Ich habe es richtig genossen, meine Mails nicht auf der winzigen Handytastatur schreiben zu müssen.

Auf dem Dach des Restaurants lockt ein weiteres Highlight: Ein kleiner, aber feiner Pool mit Blick auf die (normalerweise sattgrünen) Reisfelder. Meine Lieblingsbeschäftigung: Unter dem apfelgrünen Sonnensegel liegen und den Bauern bei ihrer täglichen Arbeit zusehen.

 

Vietnam_Hoi_An_Chic_Hotel

 

Vietnam_Hoi_An_Chic_Hotel

 

Das absolut Beste an diesem kleinen Juwel fand ich war das Frühstücksbuffet! Jeden Morgen gab es verschiedene frisch gepresste Fruchtsäfte wie Kokosnuss, Ananas, Mango oder Passionsfrucht.

Ich hab immer Ananas und Kokos gemischt, das ergab dann einen leckeren Pina Colada!

Frische ganze Früchte, leckerer Obstsalat und selbstgemachter Joghurt rundeten das „gesunde“ Angebot ab. Natürlich haben auch die üblichen Leckereien nicht gefehlt… verschiedene Brotsorten, selbstgemachte Marmeladen, Honig, Käse und Wurst. Es gab vietnamesischen Kaffee (den trinkt man mit ganz viel klebrig süßer Kondensmilch) und verschiedene Teesorten. Selbstverständlich konnte man sich auch seine Frühstückseier in allen erdenklichen Varianten frisch zubereiten lassen. Sitzen kannst Du unter anderem auch im tropischen Garten mit seinen vielen Brunnen und hübschen Pflanzen.

 

Vietnam_Hoi_An_Chic_Hotel

 

Vietnam_Hoi_An_Chic_Hotel

 

Bleibt man mindestens 5 Nächte, gibt es einige kostenlose Leistungen geschenkt:

  • Ein absolut köstliches Drei-Gänge-Abendessen im hoteleigenen Restaurant. Bei mir gab es als Vorspeise knusprige Frühlingsrollen mit einer scharfen Soße zum Dippen und dazu einen frischen Salat mit ganz viel Koriander und Minze. Als Hauptgericht wurde gebratenes Hühnchen in Barbecuesoße mit Knoblauchreis serviert und schließlich noch ein echt himmlisches Dessert… :)
  • Eine göttliche, halbstündige Fußmassage im nahegelegenen Spa
  • Einen Ausflug, bei dem man mit einem Wasserbüffel durch die Reisfelder spaziert und eine Menge über den Reisanbau und die Arbeit der Bauern hier erfährt (inklusive Ritt auf dem Büffel)
  • Einen Bootsausflug am Nachmittag auf dem Hoi An River. Dieser ist landschaftlich zwar nicht sooo spektakulär, aber man verbringt einfach einen relaxten Nachmittag auf dem Fluss…

 

Vietnam_Hoi_An

 

Unschlagbar ist auch die Lage des Hotels, auf halbem Weg zwischen dem Städtchen Hoi An (super für Shopping, Essen gehen oder einfach für einen Bummel am Abend) und dem Meer mit einem richtig schönen Strand, dem Cua Dai Beach. Mit den kostenlosen Fahrrädern konnte man die etwa 2 Kilometer problemlos bewältigen, da die Landschaft dort völlig flach ist.

 

Vietnam_Hoi_An_Cua_Dai_Beach_Strand

 

Übrigens fährt man auch hier ganz idyllisch durch die Reisfelder. Möchte man gerne in die Stadt, bietet das Hoi An Chic mehrmals am Tag einen kostenlosen Transfer mit alten Militärjeeps an. Das ist auch ein Erlebnis für sich!

 

Vietnam_Hoi_An_Chic_Hotel

 

Also ich habe mich hier wirklich pudelwohl gefühlt… Kennst Du auch so ein schönes Hotel mit „Rundum-wohlfühl-Service“? Dann ab mit Deinen Tipps in die Kommentare!

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Katja 14. September 2014 at 17:56

    Hallo Melanie,
    das Hotel sieht ja wirklich total super aus und wenn ich den Bericht so lese – und vor allem die schönen Fotos sehe – möchte ich am liebsten gleich meine Koffer packen und losfliegen!
    Gruß
    Katja

    • Reply goodmorningworld 17. September 2014 at 8:11

      Hi Katja,
      pack einfach Deinen Koffer und flieg los! Du wirst es nicht bereuen…
      Liebe Grüße
      Melanie

  • Reply Mad 18. Oktober 2014 at 13:45

    Hey Melanie,

    das schaut toll aus und der Service, den du beschreibst kann sich locker mit dem in Europa messen.
    Danke für die Fotos, da kann ich schonmal schön von träumen!
    Warst du alleine unerwegs?

    Cheers,
    Mad

    • Reply goodmorningworld 19. Oktober 2014 at 12:07

      Hi Mad,
      das Hotel ist auch richtig toll! Ist halt nicht ganz so günstig, aber mir ist es das Geld schon immer wert wenn die Leistung dafür passt! :)
      Wir waren zu zweit unterwegs… Bei Dir gehts ja jetzt bald los! :)
      Liebe Grüße
      Melanie

  • Reply Mad 7. November 2014 at 9:16

    Hey Melanie,

    bin gerade in Hoi An am Chillen :-) Ist recht teuer finde ich und auch sehr viel Tourismus – aber doch schön. War vor einigen Tagen in Ninh Binh (2 Stunden südlich von Hanoi) und kann das sehr empfehlen! Auch die Easy Driver Touren bzw. die Reise per Motorrad an der Küste entlang.

    Liebe Grüße,
    Mad

    • Reply goodmorningworld 7. November 2014 at 17:57

      Hey Mad,
      wow… Ich wäre jetzt auch gern noch mal in Hoi An! Hab in Facebook auch Dein Bild im Café gesehen wo Du gearbeitet hast…
      Ja, Hoi An ist nicht so billig wie der Rest von Vietnam aber dort herrscht halt eine ganz schöne Stimmung finde ich.
      Bist Du dann selbst mit dem Motorrad gefahren oder warst Du Mitfahrer? Ninh Binh ist doch die trockene Halong-Bucht, oder?
      Liebe Grüße
      Melanie

  • Reply Ina 19. April 2015 at 15:58

    Hallo Melanie,
    habe gerade diesen tollen Artikel entdeckt. Hätte ich von dem Hotel nur früher erfahren. Ich war letztes Jahr in Hoi-An, im Palm Garden Resort, direkt am Strand. Das Hotel war auch wirklich super, nur vom Strand war ich ziemlich enttäuscht, da der voller angeschwemmtem Müll war (teilweise Krankenhausmüll Spritzen Kanülen und so). Da hätte ich auch auf die Strandnähe verzichten können und wäre lieber in dieses Hotel gezogen. Aber Hoi-An hat mir sehr gut gefallen, da würde ich nochmal hinfahren.
    By the way, einen wirklich tollen Blog hast du! Ich stöber jetzt mal eine wenig weiter hier.
    Lieben Gruß
    Ina

    • Reply goodmorningworld 19. April 2015 at 19:32

      Liebe Ina,

      das tut mir leid mit der schlechten Hotelerfahrung. Sowas kann einem ganz schön die Stimmung vermiesen… Aber Hoi An ist wirklich sehr schön und jetzt hast Du quasi einen Grund nochmal hinzufahren… ;) Und danke für das Kompliment!

      Lieben Gruß zurück,
      Melanie

    Leave a Reply