Asien, Thailand

Chumphon Thailand: Der Geheimtipp für unberührte Inseln und authentische Lebensweise im Süden

Lung-Ga-Jiw Island Strand

Enthält Werbung* Chumphon Thailand gilt als Tor in den Süden Thailands. Die Provinz ist besonders bei Einheimischen beliebt oder bei ausländischen Reisenden als Zwischenstopp auf dem Weg zu den Inseln Ko Tao, Ko Phangan und Ko Samui. Doch die Region mit ihrer 222 km langen Küste hat viel mehr Aufmerksamkeit verdient, wie ich finde. Einsame, feinsandige Strände, die zu den schönsten Thailands zählen, üppige Kokospalmen-Haine und köstliche Thai-Gerichte, muss ich noch mehr sagen? Vielleicht noch, dass sich auch ein Blick unter die Wasseroberfläche lohnt. Denn hier erwarten dich bunte Korallenriffe und, wenn du Glück hast, sogar unvergessliche Begegnungen mit Walhaien.

Was du alles in dieser untouristischen Region Thailands fernab des Massentourismus erleben kannst, habe ich im Folgenden für dich zusammengestellt. Zudem gebe ich dir Empfehlungen für ein Chumphon Hotel, Restaurants und nützliche Infos zum Chumphon Airport.

Chumphon Thailand Strand

Die perfekte Palme in Chumphon


*Der nachfolgende Beitrag enthält Werbung in Form von Empfehlungslinks. Buchst du darüber, erhalten wir eine anteilige Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich dadurch für dich nicht. Vielen Dank, dass du damit unseren Reiseblog unterstützt!


Chumphon Thailand: Unberührte Inseln im Süden

Frühstücke wie die Einheimischen in Pak Nam

Ein Marktbesuch in Thailand ist immer wieder ein Erlebnis. Die Vielfalt an fremdländischem Gemüse, das lebhafte Handeln und all die exotischen Gerüche auf engem Raum bieten die Möglichkeit, auf authentische Art und Weise in das Leben der Einheimischen einzutauchen.

Im Fischerdorf Pak Nam, circa eine Stunde von Chumphon Thailand entfernt, solltest du spätestens gegen 8 Uhr ankommen, um das Markttreiben mit allen Sinnen zu erleben. Zwischen Schweineköpfen, Currypasten und wohlbeleibten Frauen, die auf Kundschaft warten, fühlst du dich fast als Teil der Dorfgemeinschaft. Kein anderer Farang (Ausländer mit weißer Hautfarbe) ist auf der Straße zu sehen. Such dir hier am besten ein paar Leckerbissen aus, und lass dich damit im Thai Heng Café gegenüber der Markthalle nieder. Mit einem frischen Kaffe oder Thai Eistee sind die Kokoskugeln, der Reis mit Huhn oder die leckeren, unterschiedlich gefüllten Buns (Hefebrötchen) ein perfekter Start in den Tag.

Marktverkaeuferin Chumphon Thailand

Laaaangweilig. Wann kommt denn endlich mal wieder ein Kunde?

Fruehstueck Thailand

Eine Auswahl unserer Frühstücksausbeute vom Markt im Thai Heng Café 

Markt Thailand Fleisch

Schon verrückt, wie hier das Fleisch ungekühlt und unverpackt in der Hitze hängt

Reisbaellchen Thailand

Frittierte Reisbällchen

Der Fischmarkt von Pak Nam

Von hier ist es auch nicht weit zum Fischmarkt, den du unbedingt besuchen solltest. Denn was wäre ein Fischerdorf ohne einen Fischmarkt?! Farbenfrohe Boote, auf denen Fischer geschäftig hantieren, Netze flicken oder sich von der letzten Ausfahrt erholen, warten auf ihren nächsten Einsatz. Manche von ihnen verbringen nur einen oder ein paar wenige Tage auf dem Meer, andere sehen das Festland für einen ganzen Monat nicht. Sobald der Fang ausgeladen ist, werden die Fische sortiert, gewogen und zum Verkauf angeboten. Ein Großteil geht nach Bangkok, aber auch nach China, in das wichtigste Exportland. Und wer hätte es gedacht, der Fischgeruch ist gar nicht mal so schlimm wie man erwarten würde.

Fischermarkt Thailand

Farbenfrohe Fischerboote im Hafen

Frischer Fisch Thailand

Frischer gehts fast nicht

Fischmarkt Chumphon

Uff, ganz schön schwer!

Genieße die fantastische Aussicht vom Khao Matsee Viewpoint

Vom Khao Matsee Viewpoint, der bequem über eine Straße erreichbar ist, bietet sich dir eine beeindruckende 360 Grad Aussicht auf die Provinz Chumphon Thailand. Auf der einen Seite breitet sich die traumhafte Küste mit zahlreichen vorgelagerten Inseln aus, auf der anderen ein Fischerdorf, das entlang des Flusses Tha Taphap gebaut ist, der ins Meer mündet. Dazwischen: ein Teppich aus sattgrünen Bäumen und Palmen bis zum Horizont.

In der Mitte der Plattform genießt die imposante Buddha Statue in einem kleinen Tempel ebenfalls den gigantischen Blick. Unbedingt die paar Stufen zu ihm hinaufgehen! Wenn du Zeit hast, an diesem schönen Ort etwas zu verweilen, hol dir in einem der Cafés einen kalten Kaffee oder Thai Eistee (Cha Yen), setz dich vorne unter schattenspendenden Bäumen auf eine Bank, und genieße diese außergewöhnliche Szenerie.

Mein Tipp: Nicht weit von diesem Aussichtspunkt entfernt liegt der Prince of Chumphon Schrein, ein komplett in Weiß getauchter, kleiner Tempel. Er ist König Rama V gewidmet, der die moderne Marine Thailands etabliert hat. Von hier hast du zudem eine schöne Aussicht auf den Sairee Strand.

Khao Mutsee Aussichtspunkt

Leider etwas diesig an dem Tag, aber trotzdem schön!

Khao Mutsee Fischerdorf

Der Fluss Tha Taphap mündet rechts ins Meer

Khao Mutsee Buddha

Buddha hat definitiv den besten Platz

Tempel Thailand

Geschmückte Kanonenkugeln im Vordergrund

Thailand Tempel

Räucherstäbchen am Prince of Chumphon Schrein

Sai Ree Strand

Der hübsche Sairee Strand

Mu Ko Chumphon Nationalpark: Wandere durch die Mangroven

An der Westküste des Golfs von Thailand erstreckt sich der Mu Ko Chumphon Nationalpark über eine Fläche von 317 km². Neben abgelegenen Stränden fasziniert dieser Teil von Chumphon Thailand mit dichten Mangrovenwäldern, erhabenen Bergen und versteckten Höhlen. Perfekt für eine Auszeit in der Natur!

Durch den Mangrovenwald führt ein Holzsteg, der es ermöglicht, diese wundersame Welt aus dichtem Baum- und Wurzelgeflecht hautnah kennen zu lernen. Intensive Geräusche ähnlich einem Klacken oder auch Tropfen lassen Dschungelfeeling aufkommen. Am schlammigen Boden krabbeln dunkelblaue Krebse, krötenartige Fische gönnen sich an Land eine kleine Verschnaufpause.

Nicht weit vom Anfang des Weges liefert ein Informationszentrum interessante Einblicke in den Mu Ko Chumphon Nationalpark. Über eine schwindelerregende, wackelige Hängebrücke führt der Rundweg zurück zum Ausgangspunkt. Eine andere Möglichkeit, die Geheimnisse des Mangrovenwalds unmittelbar zu erleben ist per Kanu. So oder so ein einzigartiger Ort, um über die Nähe zur Natur Ruhe zu finden.

Neben dem faszinierenden Mangrovenwald verspricht der Nationalpark mit seinem Archipel aus 40 Inseln tolle Tauch- und Schnorchelerlebnisse, auf die ich gleich noch weiter eingehe. Der Eintritt beträgt 200 Baht (5,60 Euro) für Erwachsene.

Mu Koh Chumphon Nationalpark

Über die Hängebrücke erreichst du den Mangrovenwald

Mu Koh Chumphon Fisch

Ein seltsames Wesen, dieser Fisch

Mu Koh Chumphon Mangroven

Mitten im Konzert des Mangrovenwalds

Chumphon Thailand: der Thung Wua Laen Beach

Er gilt als schönster Strand von Chumphon: der Thung Wua Laen Beach. Sauber, naturbelassen und fast menschenleer empfängt er dich circa 12 Kilometer von Chumphon entfernt. An der Straße reihen sich Shops, Restaurants und Unterkünfte aneinander, jedoch mit genügend Distanz, um das herrliche Gefühl von Entspannung und Erholung aufkommen zu lassen. Lange Strandspaziergänge, Planschen im türkisen flachen Meer oder ein Nickerchen unter Palmen: Der Thung Wua Laen Beach lässt den Trubel der Stadt in weite Ferne rücken.

Einziger Nachteil: Aufgrund seiner Lage an der Ostküste kommst du hier leider nicht in den Genuss eines romantischen Sonnenuntergangs. Aber mit den Füßen im Sand beim Meeresrauschen den Tag ausklingen lassen ist trotzdem nicht ganz schlecht, oder? Empfehlen kann ich dir dafür das Restaurant Runen Thema Chat mit verführerischen, authentischen Thai-Gerichten. Und nicht zu vergessen: frische Kokosnüsse!

Der Nong Yai Tang Chang Public Park

Auf dem Weg zum Thung Wua Laen Beach kannst du das Projekt “Nong Yai Tang Chang Public Park” des Königs Rama dem Neunten besichtigen, welches acht Kilometer von Chumphon Stadt entfernt liegt. Nachdem Chumphon häufig unter zerstörenden Überschwemmungen in der Monsunzeit gelitten hatte, ließ der König einen Damm bauen, um die Bevölkerung vor weiteren Katastrophen zu schützen. Diese hübsche Brücke befindet sich im nördlichen Teil des Kanals. Über sie kannst du hinüber zu einer kleinen Insel laufen. Neben Hühnern und Bäumen gibt es hier zwar nicht viel zu sehen, ein kleiner Spaziergang kann aber auch nicht schaden.

Thung Wua Lan Beach

Bei Ebbe entsteht hier eine Sandbank

Nong Yai Tang Chang Public Park

Erinnert ein bisschen an eine Achterbahn, die Brücke

Bang Mak Chumphon: Zum Lunch zu Gast bei Einheimischen

Omas Rezepte sind doch die besten, findest du nicht auch? Egal ob in Deutschland, Peru oder Thailand, wenn Oma hinter dem Herd steht, entstehen die wunderbarsten Köstlichkeiten, die man für immer in Erinnerung behält.

Inmitten eines heimeligen, wunderschönen Gartens kannst du in Bang Mak in der Nähe von Chumphon die Geheimnisse der thailändischen Küche kennenlernen. Mehrere Generationen leben hier in einem Haus direkt am Fluss unter einem Dach. Als mir zur Begrüßung eine frische Kokosnuss angeboten wird, sage ich natürlich nicht nein und halte wenig später ein Exemplar frisch von der Palme in meinen Händen. Köstlich!

Jetzt geht es ans Kochen. Für das Curry muss zunächst Kokosfleisch aus der Schale geraspelt werden. Nach dem Aufgießen mit Wasser wird die Masse geknetet und voilà: fertig ist die frische Kokosmilch! Zusammen mit selbstgemachter Currypaste und Gemüse wandert diese in den Wok und wenig später auf unseren Tisch. Auch die rote Paste für das Pad Thai (Nudelgericht) wurde von der alten Dame des Hauses natürlich selbst zubereitet und verströmt einen köstlichen Duft. Nun dürfen wir auch schon an der reich gedeckten Tafel Platz nehmen und probieren. Bereits nach dem ersten Bissen ist klar, Daumen hoch für Omas Kochkünste! Ich schmelze dahin. Was allerdings auch an der Schärfe des Currys liegt.

Mein Tipp: Diesen Ausflug inklusive Lunch kannst du bei Glory Travel buchen. Schreibe der Inhaberin Pong einfach eine Mail an rsvn@glorytravel.asia.

Garten Thailand

In diesem Garten bekommen wir unseren Kochkurs

Thailand frische Kokosnuss

Hmmmm, so gut!

Thai Cooking Class

Ist die Oma des Hauses nicht knuffig?

Pad Thai

Pad Thai zum Reinsetzen lecker


Kennst du schon das neue Buch der lieben Sina vom Reiseblog Ferndurst? Auf etlichen, wunderschön und mit viel Liebe gestalteten Seiten stellen sie und viele andere Reiseblogger dir 105 gute Gründe vor, warum du das Land des Lächelns einfach lieben musst. Wertvolle Tipps zu empfehlenswerten Aktivitäten, traumhaft schönen Orten und Momenten zum Nacherleben findest du natürlich auch im Buch. Perfekt als Vorbereitung für deine eigene Reise nach Thailand. Viel Spaß beim Lesen und ganz viel Fernweh wünsche ich dir!


Mu Ko Chumphon Park: Inselhopping & Unterwasserwelt

Ein Aufenthalt in Chumphon Thailand ist nicht komplett ohne eine Bootstour zu den umliegenden Inseln des Mu Ko Chumphon Nationalparks. Gegen 9 Uhr morgens besteigen wir unser Speedboot von Ton Plam Voyage, das am Siam Catamaran Steg auf uns wartet. Über den Kanal schippern wir zunächst gemächlich an Fischerdörfern, Holzhütten und dem Fischmarkt in Pak Nam vorbei, bis wir das offene Meer erreichen.

Bootstrip Thailand

Los geht’s

Ko Ngam Yai & Ko Ngam Noi in Chumphon Thailand

Nun nehmen wir Kurs auf die erste Insel Ko Ngam Yai. Vor uns erhebt sich ein gigantischer Berg aus Kalkstein, dessen Klippen steil ins Meer abfallen. Einfache Holzhütten kleben an den Bergen, die so aussehen, als ob sie der erste Windhauch wegwehen würde. Sie werden von Sammlern der beliebten Schwalbennester bewohnt, die hier legal geerntet werden dürfen. Eigentlich handelt es sich dabei um Nester der Salanganen, die von diesen Vögeln mit ihrem zähen Speichel gebaut werden. Ein Kilogramm dieser als Delikatesse gehandelten Nester kostet stolze 2.500 USD. Vor allem in China sind sie heiß begehrt.

Strände gibt es auf Ko Ngam Yai nicht, aber eine faszinierende Unterwasserwelt sowohl im Westen als auch im Osten der Insel. Verschiedene Korallen, Seeanemonen, Barrakudas, Seeigel, Papageienfische, Garnelen und manchmal auch Schildkröten bewohnen hier das Meer rund um das Eiland. Unser zweiter Stopp wäre eigentlich die Insel Ko Ngam Noi gewesen, doch aufgrund des starken Seegangs, der uns bereits vor Ko Ngam Yai beim Schnorcheln durchgeschüttelt hat, entscheiden wir uns weiterzufahren.

Mein Tipp: Wenn du tauchst, hast du rund um Ko Ngam Yai und Ko Ngam Noi die Chance, Walhaie – den größten Fisch der Welt – zu sichten!

Insel Chumphon Thailand

Dass diese Hüttchen überhaupt an Ort und Stelle halten

Schwalbennester Thailand Insel

Unvorstellbar, dass diese Konstruktion hält

Lunchstopp auf Koh Lung Ga Jiw in Chumphon Thailand

Auf der Insel Koh Lung Ga Jiw wird es Zeit, mal ein bisschen die Seele baumeln zu lassen. Da kommt die Schaukel mit Aussicht gerade recht. Bevor das Mittagessen serviert wird, schlendere ich noch ein bisschen am Strand entlang, der aber leider teils mit Müll verschmutzt ist. Wenn sich niemand für dessen Beseitigung einsetzt, wird in ein paar Jahren wohl kein Sand mehr zu sehen sein. Die zweite Bucht ist dagegen müllfrei und paradiesisch schön. Während uns einer der Fischer frischen Tintenfisch grillt, schlürfe ich genüsslich meine Kokosnuss und tanke ein bisschen Sonne, bevor wir den Heimweg zum Festland antreten.

Mein Tipp: Eine beliebte Insel, die Einheimische gern zum Relaxen aufsuchen, ist Koh Kula, ebenfalls im Chumphon Nationalpark gelegen. Eine Bucht mit feinem Sandstrand lädt zum Baden ein, in dem einzigen Restaurant der Insel werden lokale Spezialitäten wie Tintenfisch, Krebse oder Curry aufgetischt. Zelte und Bungalows dienen als Übernachtungsmöglichkeit. Das Boot dorthin kostet von Amphur Sawee auf dem Festland pauschal 1.500 Baht.

Lung-Ga-Jiw Island

Idylle pur

Lung-Ga-Jiw Island Strand

Die Buchten hier sind paradiesisch schön

Fischer Thailand

Hartes Inselleben der Fischer

Bootstour Chumphon

Ein typisches Bild in Chumphon Thailand

Koh Kula Insel

Ruhige Bucht auf der anderer Seite der Bootsanlegestelle

Thai Seafood

Unschlagbar: frisches Seafood

Blicke hinter die Kulissen einer Robusta Kaffeefabrik

Auf der Fahrt zur Thamsing Coffee Group fallen bereits die riesigen Jackfruit Bäume ins Auge, die hier auf Plantagen angebaut werden. Nach Fischerei ist Landwirtschaft (Kaffee & Früchte) der größte Wirtschaftszweig von Chumphon. Während im Norden Thailands Arabica Bohnen angepflanzt werden, setzt man hier im Süden auf Robusta. Auch Nescafé betreibt hier eine Kaffeeplantage, ebenso wie Dole, die in Chumphon Ananas, Rambutan und Mangostane züchten.

Die Thamsing Coffee Group ähnelt einer Genossenschaft. Das Unternehmen wird von circa 20 Dorfbewohnern beliefert, die zwar kleine Kaffeepflanzen von der Thamsing Coffee Group kaufen können und eine Schulung für den Kaffeeanbau erhalten, sich aber um den Aufbau ihrer Plantage eigenverantwortlich kümmern müssen.

Jackfruit

Also ich mag die Stinkfrucht Durian ja. Du?

Obst Thailand

Rambutan, Mangostane und Schlangenfrucht

Kaffeebohne

Aus dieser Bohne wächst irgendwann eine Kaffeepflanze

Kaffee Trocknung

Hier trocknen die Bohnen

Kaffeefabrik Chumphon Thailand

Ab in die Röstung

Kaffeebohnen werden nur einmal im Jahr geerntet

Bei der Führung durch die Fabrik erfahren wir interessante Fakten über die Herstellung von Kaffee. Wusstest du zum Beispiel, dass Kaffeebohnen nur einmal im Jahr geerntet werden können? Im Februar ist Hochsaison. Nach dem Waschen und der Auslese der besten Bohnen werden sie 14 Stunden im Ofen getrocknet und im Anschluss noch einmal 15 Tage in der Sonne, um ihnen das letzte Wasser zu entziehen. Nach einer einjährigen Lagerung folgt dann die 20-minütige Röstung.

Vom Geschmack überzeugen kannst du dich anschließend in dem angrenzenden Café, wo es neben Kaffeebohnen auch den erfrischenden Kaffeeblüten-Tee zu kaufen gibt. Da Robusta im Vergleich zu Arabica bitterer schmeckt, bevorzuge ich eher Arabica. Wenn du aber morgens einen besonderen Koffeinkick brauchst, ist Robusta vielleicht genau das Richtige für dich, denn dieser enthält doppelt so viel Koffein wie Arabica.

Thamsung Coffee

Stark, aber gut!

Moench Thailand

Auch dem Mönch schmeckt’s

Chumphon Hotel Tipp: The Loft Mania Boutique Resort

Ich muss gestehen, so ein hippes Hotel wie das The Loft Mania Boutique Resort hätte ich in einer so untouristischen Region wie Chumphon nicht erwartet. Umso erfreuter war ich über die stylische Einrichtung und das moderne Ambiente. Dieses Hotel bietet alles, was du dir als perfekten Ausgangspunkt für die Erkundung von Chumphon Thailand wünschst. Ein Pool lockt als herrliche Erfrischung, das Café nebenan mit kühlen Getränken, und im Fitnessstudio kannst du dich körperlich austoben. Ein wirklich super Tipp für ein Chumphon Hotel.

Restaurant Tipp: Direkt um die Ecke des Hotels genießt du im Kook Noy Kitchen unter Einheimischen und in Garküchen-Ambiente typische Thai Gerichte. Auf dem Nachtmarkt entlang der Krom Luang Chumphon Road nebenan kannst du dich ebenfalls und zudem supergünstig durch die thailändische Küche probieren. Und wenn es dann noch zum Abschluss des Abends ein leckerer Drink sein soll, empfehle ich dir das coole Old Time Café oder die De Rust Bar.

The Loft Mania Boutique Resort Chumphon Hotel Eingang

Die auf Thai Art stylische Lobby

The Loft Mania Boutique Resort Chumphon Hotel

Ein Pool, der zum Relaxen einlädt

Cafe Chumphon

Das kleine Café neben dem Hotel

Chai Yen Thailand

Mein geliebter Cha Yen Eistee

De Rust Bar

Marco von lifeisatrip & Clemens von travellersarchive on stage

Die Anreise über den Chumphon Airport

Die erste Etappe auf deiner Reise nach Chumphon ist ein Flug nach Bangkok. Thai Airways bietet täglich Direktflüge von mehreren deutschen Städten wie Frankfurt oder München an. Zubringer mit Lufthansa ab allen deutschen Flughäfen sowie Rail&Fly sind im Ticket eingeschlossen. Die Flugzeit beträgt circa 11 Stunden. Dank guter Filme, zweier Mahlzeiten und dazwischen genügend Zeit für ein Schläfchen vergeht die relativ lange Flugzeit aber recht schnell.

Ab Bangkok hast du dann drei Möglichkeiten, um Chumphon zu erreichen: Flug, Zug oder Bus. Die teuerste, aber auch schnellste ist per Flug zum Chumphon Airport. Eine gute Stunde dauert dieser mit Air Asia oder Nok Air, wobei du hierfür in Bangkok den Flughafen wechseln musst. Die Inlandsflüge zum Chumphon Airport starten am Don Mueang Airport, der circa eine Stunde Fahrt vom Suvarnabhumi Flughafen entfernt liegt. Eine weitere Möglichkeit ist der Flug nach Surat Thani mit Thai Smile mit anschließender Weiterfahrt nach Chumphon.

Der Transfer mit dem Nachtzug dauert circa acht Stunden. Mit dem vorwiegend sehr komfortablen Bus bist du circa neun Stunden unterwegs.


Die beste Kreditkarte für Thailand

Mit der kostenlosen VISA Karte der DKB Bank kannst du in Thailand & weltweit ohne Gebühren Bargeld abheben!


Beste Reisezeit für Chumphon Thailand

Die meisten Sonnenstunden und den wenigsten Regen bieten die Monate Dezember/Januar bis März/April. Im Mai beginnt die Regenzeit, die ihren Höhepunkt grob zwischen Juni und November erreicht. Eine exakte Vorhersage ist schwer zu machen, denn das Wetter kann sich hier sehr schnell ändern. Bei meiner Reise Anfang Mai hat es wenige Male wolkenbruchartig geregnet, ich konnte mein Programm aber wie geplant durchziehen ohne Abstriche machen zu müssen. Die Temperaturen sind immer tropisch warm.

Palme

Chumphon, ich komme auf jeden Fall zurück!

Kennst du diese unberührte Ecke Thailands schon? Falls du noch weitere Tipps für Chumphon Thailand, oder auch für eine andere Region hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar auf unserem Reiseblog. Ich freue mich sehr über weitere Empfehlungen!


Noch mehr Inspiration für Thailand

  • Wie wäre es mit einem Zwischenstopp in der spannenden Metropole Bangkok auf deinem Weg nach Chumphon? Hier hat Melanie 25 super Bangkok Sehenswürdigkeiten zusammengestellt.
  • Eine etwas touristischere, aber dennoch superschöne Region ist die rund um Khao Lak Thailand, die auch nicht weit von Chumphon entfernt ist.
  • Du möchtest das Leben der Thais intensiv kennenlernen? Dann verbringe einige Tage in einem Homestay in Phang Nga Thailand. Ein unvergessliches, intensives Erlebnis!
  • Du planst eine Reise nach Krabi? Dann musst du unbedingt den Tiger Cave Tempel besuchen!

Haengematte Thailand


*Vielen Dank an die TAT (Tourism Authority of Thailand) und Thai Airways für die Einladung in die Region, durch welche dieser Beitrag überhaupt erst entstehen konnte. Meine Meinung ist wie immer meine eigene und wurde in keinster Weise beeinflusst.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply