Asien, Jordanien

Jordanien individuell bereisen – Die besten Tipps

24. Juli 2015
Jordanien individuell bereisen Tipps

 

Jordanien – das kleine Land zwischen Israel, Palästina und Syrien – ist perfekt geeignet um es ganz nach persönlichem Belieben individuell zu bereisen. Atemberaubende Naturschönheiten, unglaublich beeindruckende Landschaften, lebendige Städte mit einer mehr als interessanten Kultur und Religion, ein Weltwunder und zwei wunderschöne Meere sind nur ein paar der Dinge, die Du hier in Jordanien findest. Lass Dich durch die oft negativen Schlagzeilen in den Medien keinesfalls davon abhalten, dieses tolle Land auf eigene Faust zu entdecken. Du wirst es ganz sicher nicht bereuen! Nachfolgend habe ich meine besten Tipps für eine sorglose und individuelle Rundreise durch Jordanien für Dich zusammengestellt. Let´s go…

 

Jordanien individuell bereisen – die quirlige Hauptstadt Amman

Amman ist mega laut, ziemlich chaotisch und fordert alle Sinne. Blickt man aber hinter die Fassade, entdeckt man unheimlich nette Menschen, eine spannende Religion und durchaus sehenswerte und interessante Orte! Ich habe die Hauptstadt Jordaniens als ganz und gar nicht touristisch empfunden. Ehrlich gesagt habe ich sogar weit und breit keinen einzigen anderen Reisenden als solchen auf den ersten Blick erkennen können. Sehr lohnenswert ist ein Halbtagesausflug ins etwas außerhalb gelegene Jerash. Für circa 45 JOD bringt Dich jedes Taxi in etwa 30 Minuten zu den tollen Ruinen. Außerdem gibt es eine große und klimatisierte Einkaufsmall, in der man sich gut abkühlen kann wenn das Wetter über mittag einfach zu heiß ist. In “Downtown Amman” findest Du auch noch unzählige Geschäfte, einen großen Bauernmarkt und die König-Hussein-Moschee. Ein Bummel durch die knallbunten und unheimlich chaotischen Souks der Altstadt macht wirklich Spass. Lass Dir das auf keinen Fall entgehen!

 

Jordanien individuell bereisen Tipps

 

Nützlicher Tipp: Vom internationalen Flughafen Ammans aus kannst Du Dir entweder ein Taxi für 20 JOD gönnen oder Du wählst den Flughafen Shuttle Bus. Der kostet nur 3,5 JOD pro Person, bringt Dich aber nicht direkt bis an Deine gebuchte Unterkunft.

 

Jordanien individuell bereisen – das faszinierende tote Meer

Mit einem Taxi kannst Du das von Amman etwa 40 km entfernt liegende tote Meer in ungefähr einer Stunde ganz bequem erreichen. Mehr als 30 JOD sollte die Fahrt auf keinen Fall kosten und der Fahrer hält unterwegs gerne für ein paar Fotostops mit schönen Aussichten. Ebenfalls liegen einige sehr interessante Sehenswürdigkeiten mehr oder weniger auf der Strecke wie zum Beispiel der Mount Nebo mit einer Kirche zum Andenken an Moses oder das bekannte Madaba. Je mehr Zwischenhalte Du auf Deiner Fahrt einbaust, desto teurer wird aber auch das Ticket…

 

Jordanien individuell bereisen totes Meer tipps

 

Im toten Meer zu schweben ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl und war für mich immer schon ein absolutes Bucketlisterlebnis! Ich wurde nicht enttäuscht, es war einfach nur wunderbar! Schon die sich ständig verändernden Farben des Meeres wären einen ganzen Artikel für sich wert und Du musst das einfach mit Deinen eigenen Augen sehen!

Nützlicher Tipp: Normalerweise ist die Fahrt von Amman aus zum toten Meer auch mit den lokalen Bussen zu einem Bruchteil des Preises für ein Taxi möglich, aber bei meinem Aufenthalt war gerade Ramadan und es fuhren fast keine Busse. Deswegen musste ich auf das teurere Taxi ausweichen.

 

Jordanien individuell bereisen – das atemberaubende Petra

Diesen Teil meiner Reise habe ich mit dem richtig guten Reiseveranstalter Erlebe Jordanien und dort mit dem Baustein “Wadis und Weltwunder” gemacht. All das ginge natürlich auch wieder individuell mit dem Taxi, aber das Angebot von Erlebe Jordanien hat mich einfach überzeugt! Ich hatte für Petra ein Zweitagesticket, was sich als die absolut richtige Entscheidung erwiesen hat. Petra ist eben nicht nur der weltberühmte Siq und die Schatzkammer sondern vor allem ein riesengroßes Areal mit richtig coolen Wanderwegen, Unmengen an Tempeln und Heiligtümern und genialen Aussichtspunkten. Möchtest Du also ein bisschen mehr von diesem faszinierenden Weltwunder entdecken, ist dass an einem Tag kaum zu schaffen. Und schon gar nicht während der Sommermonate, wenn die heiße Wüstensonne unerbittlich auf die Erde brennt! Schau mal hier in meinen ausführlichen Beitrag: Petra in Jordanien – Von Schatzkammern und Jack Sparrow

 

Jordanien individuell bereisen Tipps

 

Nützlicher Tipp: Das Zweitagesticket bekommst Du schon für 55 JOD anstatt 50 JOD für einen Tag. Also überlege Dir nochmal gut, ob Du ein richtiges Weltwunder an nur einem Tag durchrennen möchtest. Ich würde Dir auf jeden Fall davon abraten. Lass Dir Zeit und schau auch all die versteckten Plätze wie die Monastery oder das Schatzhaus von oben an! Vielleicht hast Du ja auch Lust, “Petra by night” zu erleben. Der gesamte Canyon (Siq) und auch das Schatzhaus sind dann mit tausenden von brennenden Kerzen erleuchtet und sorgen für Gänsehaut pur!

 

Jordanien individuell bereisen Tipps

 

Jordanien individuell bereisen – das stille Wadi Rum

In dieser atemberaubenden Wüstenkulisse war ich ebenfalls wieder mit dem Baustein als Entdecker zum Weltwunder von Erlebe Jordanien. Die mehr als rasante Tour mit dem Jeep quer durch die roten Dünen und Felsen sowie der zweistündige Kamelritt waren ja schon richtig cool. Aber das allerbeste Erlebnis war die Nacht im Camp bei den Beduinen. Erst durfte ich den wunderschönen Sonnenuntergang von einem ganz besonderen Platz aus erleben, dann gab es ein unglaublich leckeres Barbecue aus dem Erdofen und anschließend hab ich kurzerhand meine Matratze ins Freie gezogen und bin – nach der 14. Sternschnuppe – mit einem glücklichen Grinsen auf dem Gesicht unter dem unglaublichen Sternenhimmel der jordanischen Wüste eingeschlafen!

 

Jordanien individuell bereisen Tipps

 

Persönlicher Tipp: Schlafe auf gar keinen Fall in den dafür vorgesehenen Hüttchen sondern frag die Beduinen im Camp nach einer Möglichkeit draußen zu schlafen. Diesen Sternenhimmel wirst Du Dein ganzes Leben lang nicht mehr vergessen!

 

Jordanien individuell bereisen Tipps

 

Jordanien individuell bereisen – das lebendige Aqaba

Aqaba ist eine mittelgroße quirlige Stadt am roten Meer. Es gibt direkt hier Unterkünfte oder aber am bekannten “South Beach” etwa 15 Kilometer außerhalb von Aqaba. Ich habe direkt an diesem Strand in einer Mittelklasseunterkunft gewohnt und es war absolut in Ordnung. Ein Nachteil ist aber, dass in Laufnähe zum Hotel rein gar nichts zu erreichen ist, nicht mal ein Supermarkt. Dafür liegt der Strand und das wirklich sehr schöne Korallenriff zum Schnorcheln und Tauchen genau vor der Nase. Wohnt man in Aqaba direkt hat man zwar mehr Freizeitmöglichkeiten, braucht aber meistens einen Shuttle zum Strand. Eine weitere Option ist noch die “Tala Bay”, eine große Bucht mit mehreren hochpreisigen 5-Sterne Hotels. Am South Beach liegt auch das bekannte Korallenriff “Japanese Garden”, welches sehr empfehlenswert zum Schnorcheln und Tauchen ist.

 

Jordanien individuell bereisen Tipps

 

Nützlicher Tipp: In Aqaba ist es grundsätzlich immer etwa 10 Grad wärmer als im restlichen Jordanien. Stell Dich also je nach Jahreszeit auf richtig heißes Wetter ein und nimm genügend Sonnenschutz mit!

 

Jordanien individuell bereisen – optimale Reisezeit und Wetter?

Die optimale Reisezeit für einen Besuch Jordaniens ist eindeutig das Frühjahr mit den Monaten April und Mai. Alles ist herrlich grün und wenn Du Glück hast, findest Du die Wüste sogar blühend vor.

Auch gut für eine Jordanienreise sind die Monate Oktober und November. Die Temperaturen sind dann sehr angenehm und es ist nicht mehr so heiß wie im Sommer aber auch noch nicht richtig kalt wie im Winter. Auf das hübsche Grün des Frühlings musst Du dann allerdings leider verzichten.

Am roten Meer in Aqaba findest Du zwischen Mai und September die besten Bedingungen zum Tauchen und Schnorcheln vor, aber die Luft ist dann auch sehr heiß. Auch in den kühleren Wintermonaten lohnt sich hier ein Besuch.

 

Jordanien individuell bereisen Tipps

 

Jordanien individuell bereisen – wie geht das mit dem Visum?

Dein Visum für die Einreise nach Jordanien bekommst Du ganz unkompliziert on arrival am internationalen Flughafen von Amman. Im Vorfeld musst Du Dich darum also nicht kümmern. Voraussetzung ist ein noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültiger Reisepass und 60 Euro in bar. Das Bargeld musst Du bereits vor der Passkontrolle an einem extra dafür vorgesehen Wechselschalter zu einem sehr schlechten Kurs in 40 JOD umwechseln und anschließend direkt bei der Passkontrolle das Visum damit bezahlen. Eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht. Diese Information ist Stand Juli 2015 und ich habe das Gefühl, dass das Visum ständig teurer wird. Deswegen erkundige Dich bitte noch einmal kurz vor Deiner Reise nach den aktuellen Kosten. Anschließend darfst Du Dich für genau 2 Monate in Jordanien aufhalten.

 

Jordanien individuell bereisen Tipps

 

Nützlicher Tipp: Seit etwa einem Monat gibt es in Jordanien eine neue Regelung für das Touristenvisum. Wenn Du Deine Reise komplett von Ankunft bis zur Abreise von einem deutschen Reiseveranstalter organisieren lässt, entfällt für Dich die ganze Visagebühr.

 

Jordanien individuell bereisen – noch mehr Tipps für Deine Rundreise

Ich habe alle Orte die ich auch selbst besucht habe genau in der Reihenfolge aufgeführt, wie es für mich und meine Rundreise Sinn gemacht hat. Natürlich kannst Du Dir auch eine Karte schnappen und die verschiedenen Etappen verändern oder zusätzliche mit einbauen. Jordanien ist nicht besonders groß, sodass Du in 10 – 14 Tagen Urlaub ganz entspannt einen Großteil des Landes individuell bereisen kannst. Mit Taxen kommst Du meistens ohne Probleme und auch mal spontan von A nach B. Die bequemere Variante ist die Buchung über einen guten und individuellen Veranstalter. Bei Erlebe Jordanien kannst Du entweder eine komplette Rundreise buchen (dann sparst Du Dir auch die 60 Euro für das Visum) oder wie ich nur einzelne Bausteine. Deiner Phantasie sind hier also absolut keine Grenzen gesetzt!

 

Jordanien individuell bereisen Tipps

 

Warst Du vielleicht auch schon mal in Jordanien? Was fandest Du am schönsten? Petra, Wadi Rum oder was ganz anderes? Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar!

 

Flashpacker Flashpacking Reiseblog



 

You Might Also Like

34 Comments

  • Reply Frauke 24. Juli 2015 at 13:01

    Hallo Melanie,
    Jordanien steht schon lange auf unserer Bucket List. Dein Bericht und die tollen Fotos machen noch mehr Lust.
    Hast Du Informationen, ob man das Land auch ganz auf eigene Faust im Mietwagen erkunden kann?

    Liebe Grüße
    Frauke

    • Reply Melanie 24. Juli 2015 at 14:43

      Liebe Frauke,

      freut mich sehr, dass Dir mein Bericht und meine Fotos gefallen haben! Ich fand eure Namibia und Afrika Bilder die letzten Wochen in Facebook aber auch den absoluten Hammer! :) Also Jordanien müsstest Du theoretisch gut mit einem Mietwagen bereisen können. Ich hab mich da zwar im Vorfeld nicht danach erkundigt aber gerade mal gegoogelt… ;) Vom Verkehr her ist es kein Problem, die Straßen sind gut und der Verkehr harmlos! :)

      Wo geht´s denn bei euch als nächstes hin?

      Ganz liebe Grüße,
      Melanie

      • Reply Frauke 26. Juli 2015 at 10:54

        Hallo Melanie,
        ich vergleiche gerade Flugpreise nach Amman :-)
        Habe noch ein paar wenige Urlaubstage, die sind für Oktober reserviert.
        Da würde Jordanien sehr gut passen, nicht zu weit weg und das Land nicht zu groß.
        Ich bin ein ganz großer Fan von Roadtrips und mag mag die Freiheit eines Mietwagens. Hab jetzt auch mal noch ein wenig recherchiert, Jordanien eignet sich dafür ganz hervorragend.
        Liebe Grüße
        Frauke

        PS: Warte schon gespannt auf deine Bilder aus Indien.

        Frauke

        • Reply Melanie 26. Juli 2015 at 11:38

          Liebe Frauke,

          das ist ja super! Schön, dass ich Dich dazu anstiften konnte… Und das Wetter ist dann auch nicht mehr ganz so heiß, quasi alles perfekt!

          Bis bald bei den Indien Bildern…

          Liebe Grüße,
          Melanie

  • Reply Daniel 24. Juli 2015 at 17:59

    Jordaniens landschaftliche Schönheit, ist aus meiner Sicht, nur mit einem Mietwagen zu erleben. Kings und Dead Sea Highway, Wadi Mujib, Wadi Arab, alles Orte, die ohne Auto schlecht bis gar nicht zu erreichen sind. Einen Kleinwagen kann man recht günstig online buchen.

    • Reply Melanie 24. Juli 2015 at 18:38

      Hi Daniel,

      da hast Du auf jeden Fall recht. Den Kings und den Dead Sea Highway bin ich jeweils aber auch gefahren… Die jeweiligen Fahrer (egal ob Taxi oder privater Transfer) fragen eigentlich immer welche Strecke man fahren möchte. Aber mit dem Mietwagen ist das natürlich auch eine sehr schöne Möglichkeit!
      Wann warst Du denn dort?

      LG, Melanie

  • Reply Sabrina 24. Juli 2015 at 20:28

    Hallo Melanie,

    Jordanien hatte ich gar nicht auf meiner Bucketliste. Aber dein Bericht war super interessant. So das ich jetzt bestimmt doch mal nach Jordanien reise.

    Gruß Sabrina

    • Reply Melanie 25. Juli 2015 at 5:39

      Liebe Sabrina,

      das freut mich sehr! Schön, wenn ich Dich für dieses tolle Land begeistern konnte… :)
      Was steht denn ganz oben auf Deiner Bucketlist? ;)

      LG, Melanie

  • Reply Kirsten 25. Juli 2015 at 8:40

    Danke für die tolle Zusammenfassung & die wertvollen Tipps. Jordanien kommt in jedem Fall auf meine Bucket-List!

    • Reply Melanie 25. Juli 2015 at 9:17

      Hey Kirsten,

      super, freut mich dass Dir mein Bericht gefällt! :) Was steht bei Dir im Moment ganz oben auf der Liste? ;)

      LG, Melanie

  • Reply Kirsten 25. Juli 2015 at 9:30

    Hey Melanie, bei mir stehen ganz oben Island, Peru … aber kurz danach folgt auch schon Jordanien und auch mal wieder Indien. :)

    • Reply Melanie 25. Juli 2015 at 9:41

      Oh, Island und Peru möchte ich auch gerne! <3 Indien hab ich ja ab morgen in der Überdosis! ;)

      Alles Liebe, Melanie

  • Reply Sabrina 25. Juli 2015 at 18:35

    Hallo Melanie,

    also die Top 5 in meiner Bucketliste sind zur Zeit. 1. Mardi Grass in New Orleans erleben. 2.Venezuela zu besuchen. 3. Durch Burma reisen. 4. Käfig tauchen mit Haien. 5. Das 1. Basecamp des Mount Everest besuchen.

    Alles Liebe Sabrina

    • Reply Melanie 26. Juli 2015 at 11:31

      Hey Sabrina,

      lauter ziemlich coole Sachen, wäre ich glatt überall dabei! ;) Besonders beim Käfigtauchen und Venezuela!

      Liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Nils 25. Juli 2015 at 18:41

    Das klingt nach einem vielseitigen Land (auch für meinen Weihnachtsurlaub). Aber ich bin mir nicht ganz sicher ob es im Dezember nicht schon zu kalt ist (zum baden)…

    • Reply Melanie 26. Juli 2015 at 11:34

      Hey Nils,

      das kommt drauf an wie verfroren Du bist… ;)

      Liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Steffi 9. September 2015 at 11:59

    Da kommt fernweh auf! Habe ein halbes Semester in Jordanien studiert und war echt beeindruckt. Man sollte aber echt aufpassen dass man sich nicht zu sehr von den Taxis abzocken lässt. Taxi fahren ist dort echt super billig aber zum Teil verlangten die taxi Fahrer den 5 fachen Preis. Einfach nein sagen! :D Auch wenn all meine Freunde meinten ich reisen ins kriegsgebiet war’s Ne Klasse Erfahrung ;) schöner Artikel! Liebe Grüße

    • Reply Melanie 9. September 2015 at 14:33

      Liebe Steffi,

      dankeschön für deinen Kommentar und das Lob! Wow, ein halbes Semester hast du dort studiert? In Amman dann, oder? Also da bin ich jetzt aber beeindruckt, das war bestimmt eine große Herausforderung mit der komplett anderen Kultur, oder? Nein, ein Kriegsgebiet ist Jordanien nicht, ganz und gar nicht… Obwohl das fast jeder denkt weil es in fast allen Ländern drumherum ständig Probleme gibt. Hast Du Dir dann auch die genialen Sehenswürdigkeiten wie das tote Meer, Wadi Rum und Petra anschauen können? Was hat dir während deiner Zeit dort am besten gefallen?

      Ganz liebe Grüße,
      Melanie

      • Reply Steffi 9. September 2015 at 20:20

        Genau, also gewohnt habe ich direkt in Amman, die Uni (GJU) war in Madaba.Gerade am Anfang war es schon relativ schwierig, es war noch sehr heiß, aber so freizügig wie in Deutschland alleine als Frau auf der Straße zu laufen war auch nicht sonderlich angenehm. Aber das Wetter kühlte dann eh ab und man wusste mit der Zeit auch wie man sich verhalten kann/sollte. Leider hat mich die Uni ganz schön eingespannt, aber die typischen Sehenswürdigkeiten haben wir uns natürlich trotzdem angeschaut. Glaube das tote Meer und die Übernachtung in Wadi Rum sowie Petra gehören echt zu den Highlights! Und auch das ganze Flair, die chaotischen Obstmärkte und die Gastfreundlichkeit sind echt beeindruckend. Ich bin in der Zeit auch nach Beirut (Libanon), Dubai und nach Israel gereist. War echt ne schöne Zeit :) Allerdings bin ich immer mit anderen Deutschen auf Reisen unterwegs gewesen, die an der gleichen Uni waren, außer in Israel, da war ich allein :)

        Liebe Grüße

        • Reply Melanie 12. September 2015 at 3:26

          Hey Steffi,

          wow… hört sich super spannend an, echt! Und was das wichtigste dabei ist… So eine geniale Zeit und all die Erfahrungen kann dir keiner wegnehmen! :)
          Israel steht auch ganz oben auf meiner Liste. Und ans tote Meer möchte ich irgendwann auch nochmal, das fand ich mit am eindrucksvollsten…

          LG, Melanie

  • Reply Bianca Abma 10. September 2015 at 9:51

    Hallo Melanie,

    Zunächst mein Kompliment, was für ein großartiges Blog! Ich lese gerade alles was es zu Jordanien und vor allem Wadi Rum geschrieben werd. Aber Ihrem Blog ist das Beste, was ich seit Monaten gelesen habe. Ich möchte gleich nach Jordanien in Urlaub fahren. Wäre es nicht, das ich vor einige Monaten aus die Niederlande nach Wadi Rum emigrierte. Ik gehe deinen Blog sicherlich mit meinem Facebook Anhänger teilen. Und natürlich will ich dir nachfolgen.

    Kann ich du darauf hinweisen, dass einige Unternehmen in Wadi Rum spezialisiert sind auf “Schlafen unter den Sternen“? Diese Unternehmen bringen ihre Gäste zu die schönsten Plätze in der Wüste, um zu übernachten. Plätzen wo nur du und ihren Gruppe zu Abend essen und übernachten ist.

    Herzliche Grüße aus dem schönen Wadi Rum,

    Bianca Abma

    • Reply Melanie 12. September 2015 at 3:24

      Liebe Bianca,

      danke für deinen Kommentar und die netten Worte! Ich fand es sooooo toll dort! In genau so einem Camp habe ich eben auch unter freiem Himmel übernachtet und es war einfach nur genial!

      Ganz liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Jordanien - das etwas andere Reiseziel? > we2ontour 2. Oktober 2015 at 12:30

    […] endgültigen Anstoß hat dann Melanie von Good morning world gegeben. Als ich ihre Berichte über Jordanien gelesen habe, stand unser neues Reiseziel fest. […]

  • Reply Anke 5. Oktober 2015 at 19:25

    Wunderschöne Bilder hast du mitgebracht. Puh, ich glaube Jordanien wandert auf unsere Reiseliste! Danke für Eindrücke aus einem so unterschätzten Reiseziel!

    • Reply Melanie 6. Oktober 2015 at 1:02

      Liebe Anke,

      wie lang ist eure Liste schon? ;) Gerne geschehen mit den Bildern…

      Liebe Grüße aus Bali,
      Melanie

      • Reply Anke 6. Oktober 2015 at 18:04

        Ach du je … ehrlich gesagt viel viel zu lang ;-) Wir schreiben gerade einmal alles zusammen, weil wir gedanklich schon an den Planungen für nächstes Jahr sind. Da schadet es nicht einfach mal alle Wunschziele zusammenzufassen :-)

  • Reply 12mal12 Juli - heldenwetter 10. Oktober 2015 at 13:09

    […] die schönsten Ziele in Myanmar, Oli stellt eine der schönsten Landschaften in China vor. Auch Jordanien klingt spannend, und mal wieder beeindrucken mich Fotos von Dubrovnik. Bei diesen Vorschlägen für […]

  • Reply Wie das "von hinten" heimlich dem Selfie Konkurrenz macht 14. Dezember 2015 at 10:11

    […] als diser Blog startete war Jordanien mein erklärtes Sehnsuchtsziel. Seit den wunderbaren „von hinten“ Bildern von Melanie von Good Morning World ist es das noch viel […]

  • Reply Regina 29. April 2016 at 12:15

    Hallo Melanie,

    deine Reiseberichte finde ich super, gerade was Jordanien betrifft. Sehr informativ. Kannst du mir ein Hotel nennen, das am South Beach liegt und wo man direkt vom Strand aus schnorcheln kann? Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.
    Liebe Grüße aus Amman.
    Regina

    • Reply Melanie 2. Mai 2016 at 18:49

      Hallo Regina,

      dankeschön! Also das fand auch ich voll schwer, denn entweder mir haben die Hotels gar nicht gefallen oder sie waren sehr, sehr teuer. Letztendlich habe ich in einem gewohnt, dass so einen mittleren Preis hatte aber mir auch nicht so richtig hundertprozentig gefallen hat. Schau dir mal das Beduin Village an, aber so richtig gut ist das auch nicht… So sorry, aber ich glaube richtig schön sind nur die 5-Sterne Hotels dort und die sind schlicht unbezahlbar… Vom Strand aus Schnorcheln war allerdings bei dem Beduin Village sehr gut möglich!

      Ich hoffe, ich konnte dir damit wenigstens ein bisschen helfen? Gefällt dir Jordanien?

      Ganz liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Regina 2. Mai 2016 at 20:26

    Hallo Melanie,

    vielen Dank für deine prompte Antwort.Mit dem Bedouin Garden Village hatte ich auch schon geliebäugelt. Danke für den Hinweis, dass du sie alle nicht so toll fandest – das war auch mein Eindruck. Aber das Bedouin Garden Village liegt in der Nähe vom Japanese Garden und da wollte ich unbedingt hin und direkt vom Strand aus schnorcheln gehen zu können, finde ich schöner als erst einmal mit dem Shuttle von A nach B zu fahren.
    Jordanien gefällt mir gut, die Leute sind sehr nett und man kommt leicht in Kontakt mit ihnen. Amman ist langweilig, um so schöner fand ich bisland Ajloun und Jerash. Am wochenende geht es nach Umm Qais und dann nächste Woche auf meine selbst gebastelte Rundreise: via Kings Way (mit allen Sehenswürdigkeiten unterwegs) nach Dana, Petra, Wadi Rum und Aqaba.
    Das Tote Meer ist dann später dran.

    Liebe Grüße
    Regina

    • Reply Melanie 3. Mai 2016 at 1:20

      Hey Regina,

      das Riff selbst – also der Japanese garden – war auch wirklich sehr schön zum Schnorcheln. Und da liegt das Beduin Garden Village auch echt perfekt… :)
      Hach, ich möchte glatt auch wieder zurück nach Jordanien… Ich wünsche dir ganz viel Spaß!

      Liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Unpacking Travel: Ausgabe 67 - GoEuro DE Blog 30. Mai 2016 at 11:23

    […] denen man kaum etwas weiß. Umso mehr ein Grund, einmal einen Blick in diesen tollen Beitrag von Melanie auf Good Morning World zu werfen. Schweben auf dem Toten Meer, atemberaubende Sternenhimmel, faszinierende […]

  • Reply Jordanien - Wie du deine Rundreise vorbereiten kannst 16. Juli 2016 at 11:14

    […] Good morning world – Jordanien individuell bereisen […]

  • Leave a Reply