Menü
Frankreich / Lifestyle / Reisetipps

Ein Roadtrip entlang der Elsässer Weinstraße im Campeo C 640: Wohnfühlen & Vanlife à la Bürstner

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Vanlife – Alleine schon der Gedanke an dieses eine Wort, und die damit verbundene Form des Reisens, reicht aus, um meinen Bauch in freudiger Erwartung kribbeln zu lassen. In einem Campervan unterwegs zu sein verbinde ich mit einem Gefühl der totalen Freiheit. Und natürlich mit der Lust und Muse, die Natur und Landschaft entlang schönster Straßen, sowie neue und schon bekannte Lieblingsorte im ganz persönlichen Tempo, ohne Planungsstress und Zeitdruck zu erkunden. Du auch? Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, dass ich den tollen Wohnvan Campeo C 640 der Firma Bürstner vor kurzem ausgiebig testen durfte. Und das auch noch in einer der schönsten Gegenden von Frankreich, nämlich entlang der Weinstraße im malerischen Elsass. Wohnfühlen ist für die Marke Bürstner nicht nur ein leeres Wort, dieses Gefühl spiegelt sich wirklich in jeder einzelnen der allesamt sehr gut durchdachten Einrichtungen der verschiedenen Campervans und Wohnmobile wieder.

Am Beispiel des Wohnvans Campeo C 640 möchte ich dir nun zeigen, warum ein Campervan von Bürstner wirklich jeden Roadtrip und Campingurlaub einfach perfekt macht und dich fernab von deinen eigenen vier Wänden, egal an welchem Ort du dich gerade befindest, ohne Kompromisse wie zu Hause fühlen lässt!

Wohnfühlen & Vanlife à la Bürstner: Friedlich schlummern im Campeo

Ich weiß nicht, ob es dir genau so geht, aber mir ist ein guter Schlaf im Urlaub unglaublich wichtig. All die tollen Momente, die man tagsüber erlebt hat, werden schließlich zu einem großen Teil in der Nacht beim Schlafen verarbeitet. Außerdem gibt es für mich fast nichts schlimmeres, als wenn ich am Morgen mit Kopfschmerzen und einem steifen Nacken aufwache, was bei vielen Hotelbetten leider nicht selten der Fall ist. In den Fahrzeugen der Firma Bürstner brauchst du dir darüber aber wirklich keine Sorgen zu machen, denn aufgrund der besonders elastischen Elemente des Komfort-Unterfederungssystems der Betten erwartet dich in jedem Van ein erholsames Schlafklima, sowie ergonomisch perfekt gestützte Nacken- und Rückenwirbel.

Ich möchte fast behaupten, dass ich im Campeo sogar besser geschlafen habe, als manche Nacht zu Hause. Das liegt mit Sicherheit aber auch daran, dass es in „meinem“ Wohnvan einfach so gemütlich und heimelig war. Neben dem stilvollen, edlen und unaufgeregten Design trägt dazu auch das stimmige und harmonische Beleuchtungskonzept bei, das sowohl genügend Helligkeit spendet, wo diese gebraucht wird, als auch viel warmes indirektes Wohlfühllicht verbreitet, das vor allem am Abend deinen Geist und deine Augen langsam zur Ruhe kommen lässt.

Sämtliche Schranktüren, Staufächer und Schubladen sind im Campeo C 640 mit der Soft-Close Technologie ausgestattet und schließen damit sehr leise und angenehm. Das garantiert ein friedliches Schlummern auch dann, wenn deine Reisebegleitung nachts nochmal etwas aus einer Schublade braucht (das sie dank dem integrierten Ordnungssystem in diesen auch garantiert schnell findet). Durch die kugelgelagerten Metallauszüge geht das Öffnen und Schließen zusätzlich nochmal leichter und wirklich extremst leise!

Ich habe im großen Bett des Campeo C 640 super gut geschlafen
Erst lecker kochen und dann zufrieden in die Federn kuscheln
Im Campeo wird jeder Ort zu einem Lieblingsort

Keine nervigen Knarrgeräusche dank Flüsterband

Bist du schon mal in einem älteren Campervan unterwegs gewesen und hast dich über all die unterschiedlichen Knarr- und Knarzgeräusche gewundert (oder genervt die Augen verdreht), die deine Ohren und Sinne während der Fahrt strapaziert haben? In meinem alten Oldtimer Bulli zum Beispiel knarzt, knarrt und rauscht es beim Fahren wirklich aus jeder Ecke. So laut, dass man die Musik aus dem Radio tatsächlich fast nicht mehr hört. An guten Tagen finde ich das charmant, an schlechten nervt es mich ganz schön.

Im Campeo dagegen ist auch das Fahren geradezu eine Wohltat für die Ohren, denn es entstehen wirklich so gut wie keine unangenehmen Geräusche durch den Innenausbau, was am sogenannten Flüsterband liegt, mit dem alle Wohnvans von Bürstner standardmäßig ausgestattet sind. Ein Flüsterband ist ein Entkopplungsband zwischen den Möbeln, den Seitenwänden und der Fahrzeugdecke, was die nervigen Nebengeräusche nahezu komplett verhindert. Nichts klappert beim Fahren, nichts knarzt, Holz reibt nicht mehr an Holz. Du kannst dich also voll und ganz von deiner Roadtrip Playlist in Urlaubsstimmung versetzen lassen. Kein Vergleich zu meinem alten Bulli, das sag ich dir!

Gemütlichkeit wird bei Bürstner ganz groß geschrieben

Leider habe ich während meines Roadtrips im Elsass eine eher schlechte Wetterperiode erwischt. Es hat wirklich sehr oft geregnet und trotz des kalendarischen Hochsommers, der im Juli und August ja eigentlich herrschen sollte, sanken die Temperaturen nachts manchmal auf unter 15 Grad. In meinem Bulli habe ich gar keine Heizung und hätte am Abend mit Sicherheit ganz schön gefroren.

Im Campeo war das nicht der Fall, denn hier gibt es natürlich die Möglichkeit zu heizen. Einige Modelle verfügen sogar über einen beheizten Fußboden, sogar in der Dusche. Wahnsinn, oder? Die Heizung funktioniert mit einer der im hinteren Teil des Fahrzeugs untergebrachten Gasflaschen, lässt sich mit Hilfe eines digitalen Displays im Wohnbereich gradgenau steuern und wärmt fast unmittelbar. Perfekt für gemütliche Spielabende im Wohnvan, während die Regentropfen ihre Melodie aufs Autodach prasseln.

Auch die kulinarischen Momente kommen im Campeo nicht zu kurz

Zu einem gelungenen Roadtrip gehört auf jeden Fall gutes Essen, findest du nicht auch? Und was gibt es schöneres, als nach einem Tag voller unvergesslicher Momente ein leckeres Dinner zusammen zuzubereiten und all die Erlebnisse der vergangenen Stunden nochmal ausführlich Revue passieren zu lassen?! Die sehr gut und durchdacht ausgestattete Küche im Campeo macht genau das möglich. In den für einen Campervan sehr geräumigen Kühlschrank passt weit mehr als nur eine Flasche Wein und ein kühles Bier. Hier kannst du dir schon vor der Reise ein umfangreiches Grundpaket deiner bevorzugten Lebensmitteln mitnehmen. Vielleicht triffst du die Auswahl ja sogar so, dass du dir zu deinem Reiseziel passende Gerichte zaubern kannst?

Mein Campeo hatte sogar eine Markise zum Auskurbeln. Normalerweise dient sie natürlich als Sonnenschutz, mir hat sie das Essen und gemütlich Sitzen im Freien trotz Regen ermöglicht. Markise auskurbeln, den Tisch und die Stühle darunter platzieren, eine Flasche Wein und leckeres Essen auf den Tisch stellen – fertig ist das Setting für einen tollen Abend auf dem Campingplatz. Eine Kerze oder Lichterkette draußen und die dezente indirekte Beleuchtung im Campeo sorgen in Kombination zusätzlich für eine heimelige und gemütliche Atmosphäre.

Die beiden Herdplatten werden mit der zweiten Gasflasche betrieben. Ich habe auch zu Hause einen Gasherd und liebe diese direkte Hitze zum Kochen. Auch der Kaffee am Morgen ist auf diese Art und Weise ganz schnell fertig und du kannst deine Begleitung mit einer dampfenden Tasse des Schwarzen Goldes sanft aus ihren Träumen wecken.

In den Schubladen der Küche herrscht dank des integrierten Ordnungssystems kein Chaos, du hast wirklich ausreichend Platz für alle Utensilien. Auch das ist wieder ein starker Kontrast zu meinem kleinen Bulli, wo ich oft schon nach ein paar Tagen unterwegs irgendwie nichts mehr finden kann. Ausreichend Stauraum zu haben ist trotz seiner doch eher kompakten Größe kein Problem im Campeo, denn unter dem Bett ist genug davon vorhanden. Und solltest du das ein oder andere sperrige Stück auf deine Reise mitnehmen wollen, dann könntest du für die Zeit während des Fahrens die Lattenroste und Matratzen sogar zur Seite klappen und somit für noch mehr Platz sorgen!

Zum Schluss des Artikels möchte ich noch eine Frage beantworten, die ich nun schon des öfteren gestellt bekommen habe, nämlich die nach der Art des Führerscheins, mit dem du den Campeo C 640 von Bürstner fahren darfst: Da der Wohnvan in dieser Ausführung das Gewicht von 3,5 Tonnen nicht überschreitet, reicht ein ganz normaler PKW Führerschein aus, also gar kein Problem.

Na, konnte ich dir mit meinem Beitrag und den Bildern nun so richtig Lust auf einen eigenen Roadtrip machen? Wohin würde es für dich gehen, wenn du ganz spontan einfach morgen früh losfahren könntest? Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir hier auf meinem Reiseblog!

*Dieser Artikel entstand im Rahmen einer bezahlten Zusammenarbeit mit der Firma Bürstner. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer meine eigene.

About Author

Hey, ich bin Melanie. Ich liebe das Reisen und diese ganz besonderen Gänsehautmomente einfach über alles. Außerdem bin ich süchtig nach Vitamin-Sea, Kokosnüssen und dem Duft von frischem Sommerregen!

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie