Afrika, Marokko

Marokko erleben – eine Nacht in der Wüste

4. Juli 2014
Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Einmal die Wüste in Marokko so richtig erleben – also nicht nur für ein paar Stunden einen geführten Ausflug machen – das war schon immer ein Traum von mir. Und da ich ohnehin vorhatte, von Marrakesch aus mit dem Mietwagen das Land zu erkunden, plante ich kurzerhand meine Rundreise mit einem Abstecher zu den Erg Chebbi Dünen der Sahara bei Merzouga. Der Weg führte mich zuerst einmal quer über das Atlas Gebirge und anschließend in die Dades Schlucht, wo ich auch eine Nacht in einem kleinen Gästehaus verbrachte. Beide Landschaften sind wirklich sehr beeindruckend und wunderschön, und ich wunderte mich immer wieder aufs Neue, wie vielseitig Marokko doch ist. Das hatte ich so gar nicht erwartet.

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Frisch ausgeruht hatte ich dann am nächsten Tag eine richtig lange Strecke zu bewältigen, nämlich bis nach Merzouga, dem letzten Ort direkt vor der Wüste.

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Und dann war es endlich soweit! Frühmorgens holte mich ein Kamelführer mit „meinem“ Kamel an der Hand ab und los ging es in die Wüste… Das Aufsitzen ist ganz schön abenteuerlich, aber dann gewöhnt man sich schnell an den langsamen, schaukelnden Gang des Kamels, mit dem man immer weiter in dieses Meer aus Sand getragen wird.

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Marokko richtig erleben – In der Wüste kein Problem

Die folgenden zwei Tage verbrachte ich in dieser grandiosen Landschaft. Je nach Tageszeit und Sonnenlicht verändert der Sand seine Farbe. Mal schimmert er in sanften Gelb- und Ockertönen, mal sieht er richtig dunkelrot aus… wirklich wunderschön, und mit Worten fast nicht zu beschreiben (vielleicht schaffen es ja die Fotos). Am liebsten bin ich bei Sonnenuntergang spazieren gegangen. Die Kulisse der untergehenden Sonne und das dadurch entstehende Schattenspiel auf den Dünen waren einfach atemberaubend.

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Egal ob früh, mittags oder abends… Ich wurde immer unglaublich lecker bekocht. Schon zum Frühstück wurde der typische Berberwhiskey getrunken. Nein, ich war nicht schon früh um acht betrunken, es handelt sich hier „nur“ um Pfefferminztee mit kiloweise Zucker. Das Essen hier gehörte übrigens zu den leckersten während meiner ganzen Rundreise. Ich finde das schon eine beträchtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass alle Zutaten von außen mitgenommen werden müssen und ja auch kein Kühlschrank zur Verfügung steht.

Die Nacht habe ich in einem typischen Berbercamp in einem Zelt verbracht. Das nächste Mal würde ich allerdings nicht mehr in einem Zelt, sondern unter freiem Himmel schlafen. (Notiz an mich selbst: unbedingt mal machen). Dann könnte man die ganze Nacht den grandiosen Sternenhimmel beobachten und sich bei jeder Sternschnuppe wünschen, dass der Urlaub nie enden würde.

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Die Sahara in Marokko ist einfach unglaublich faszinierend

Natürlich gibt es unzählige Dinge, die mir von diesen schönen Tagen in Erinnerung geblieben sind, aber an ein paar davon denke ich besonders oft und gerne zurück:

Am ersten Nachmittag ritten wir mit dem Kamel durch einen Sandsturm (okay, für einen waschechten Berber war es wahrscheinlich nur starker Wind). Auf jeden Fall war das Licht während des Sturms seltsam gedämpft, fast surreal und alles sah irgendwie mystisch aus. Und nachdem sich der Wind gelegt hatte, war alles komplett unberührt. Man sah keine Fußabdrücke oder dergleichen mehr und ich habe mich ganz so gefühlt, als wäre vor mir noch niemand an diesem Ort gewesen.

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Wollen die Berber erreichen, dass ihre Kamele an einem Ort bleiben, binden sie ihnen locker die Vorderbeine mit einem Seil zusammen (weil Anbinden ist ja in der Wüste etwas schwierig). Das mag vielleicht in der Regel funktionieren, aber nicht bei meinem Kamel! Egal, an welchem Ort wir uns mal länger aufgehalten haben, das Tier war immer weg. Wir mussten einmal fast zwei Stunden suchen…

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Der unglaubliche Weitblick über das Sandmeer von der höchsten Düne in diesem Gebiet und als mein Kamelführer anschließend von fast ganz oben mit dem Sandboard hinunterfahren wollte und sich dabei mehrfach überschlagen hat. Er hat sich zum Glück nicht ernsthaft verletzt, nur sein Stolz war ein bisschen angekratzt.

 

Marokko erleben Rundreise Wüste Sahara

 

Wenn Du diese Tour gerne in ähnlicher Form wie ich machen möchtest, dann kannst Du sie hier vorab buchen.

Hast Du auch schon mal eine Nacht in der Wüste verbracht? Fandest Du es auch so toll? Schreib es mir doch gern in die Kommentare!

Dieser Beitrag nimmt an der Blogparade Marrakesch – Reisetipps und Geschichten aus 1.001 Nacht teil. Dort findest du noch ganz viele andere Tipps und Inspiration zur roten Stadt in Marokko.

 

Flashpacker Flashpacking Reiseblog



You Might Also Like

30 Comments

  • Reply Jakob 16. Juli 2014 at 22:20

    Toller Bericht und schöne Photos!
    So ein Tag/Nacht in der Wüste steht auch bei mir bald mal an hoffentlich!

    Wo warst du noch in Marrokko, und wie lange fährt man von Marrakesch?

    Liebe Grüße aus Wien!

    • Reply goodmorningworld 17. Juli 2014 at 7:51

      Hallo Jakob, danke für das Lob! :) Von Marrakesch aus nach Merzouga ist es ziemlich weit, ich brauchte für die
      Strecke 3 Tage, aber es gibt ja auch unterwegs sehr viel zu entdecken… :) Nach der Wüstentour ging es für mich
      wieder zurück nach Marrakesch, um noch ein bisschen mehr von dieser unglaublichen Stadt zu erleben.

      Liebe Grüße aus St. Daniel in Österreich (Urlaub :))

  • Reply Jutta 21. Juli 2014 at 17:17

    Fabelhafte Fotos! Ich bin zwar einmal durch Marokko gereist und auch bis in die Wüste, aber über Nacht bin ich nicht geblieben. Stelle ich mir grandios vor!

    • Reply goodmorningworld 22. Juli 2014 at 8:19

      Liebe Jutta,
      schön, dass Dir die Fotos gefallen! Bei dieser Kulisse ist es aber nicht allzu schwer schöne Fotos zu machen… ;) Ich fand eben gerade die Nacht in der Wüste toll, wenn alles so still wird und man den schönsten Sternenhimmel überhaupt bewundern kann! Also falls Du mal wieder die Gelegenheit dazu haben solltest… :)
      Ganz liebe Grüße
      Melanie

      • Reply Angelika Kallenbach 5. August 2014 at 23:03

        Sehr schöne Bilder und Bericht, ich bin auch sehr oft dort in Merzouga und auch sehr lange (das letzte Mal April und Mai 2014). Helfe Freunden bei der Organisation und Durchführung von Touren durch das wunderschöne Land.

        • Reply goodmorningworld 6. August 2014 at 19:23

          Hallo Angelika,
          danke für Dein positives Feedback… die Wüstenregion bei Merzouga ist wirklich wunderschön und jeden (auch längeren) Aufenthalt absolut wert!
          Liebe Grüße
          Melanie

  • Reply Miriam 18. August 2014 at 18:57

    Hallo Melanie,

    durch unsere geplante Marokkoreise (erlebe-marokko) im Oktober bin ich auf deine Homepage Aufmerksam geworden. Wirklich interessant. Vor allen Dingen die Bilder, speziel die Wüstenbilder sind super. Mit welcher Kamera und welchem Objektiv warst du da den unterwegs?
    Würde mich über eine Nachricht von dir freuen.
    Liebe Grüße
    Miriam

    • Reply goodmorningworld 18. August 2014 at 19:06

      Hallo Miriam,
      schön, dass Dir die Bilder gefallen! :) Hast Du dann auch den Trip in die Wüste vor Dir? Wenn ja, dann kannst Du Dich wirklich darauf freuen! Du, ich hab gar keine Spiegelreflexkamera im Moment, daher auch kein Objektiv. Die Bilder sind mit einer Bridgekamera von Canon gemacht (ich hab die Canon Powershot SX40HS). Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß in Marokko, ist ein ganz tolles Land…
      Liebe Grüße
      Melanie

  • Reply Tina 4. September 2014 at 9:15

    Hallo Melanie,

    ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und ganz begeistert.

    Ich gehöre auch zu denen die immer chronisch mit dem Fernwehgen infiziert sind ;)
    Nun aber zu meiner Frage: Wir reisen im Oktober auch nach Marokko mit dem Auto und wollen gerne eine Nacht in der Wüste verbringen. Kannst du mir sagen wo du das gebucht hast?

    Ich bin schon sehr gespannt was uns alles auf unserer Reise quer durchs Land erwartet.

    Viele Grüße und frohes Reisen.
    *Tina*

    • Reply goodmorningworld 4. September 2014 at 9:18

      Hi Tina,

      ich hab das alles bei Erlebe Marokko gebucht, das ist wirklich ein sehr guter Veranstalter! Ruf doch dort am besten mal an… Du kannst auch die Wüste als einzelnen Baustein buchen!

      Viel Spaß in Marokko, genießt es!

      Liebe Grüße
      Melanie

  • Reply Jannis 8. September 2014 at 20:35

    Nett geschrieben und vor allem tolle Bilder!
    Da wäre ich glatt mitgekommen ;)

    • Reply goodmorningworld 10. September 2014 at 9:57

      Lieber Jannis,
      danke für das Kompliment! Freue mich immer sehr über nette Worte! Soll ich Dir das nächste Mal vorher Bescheid geben? ;)
      Liebe Grüße
      Melanie

  • Reply Myriam 21. Dezember 2014 at 17:07

    Hi,
    unser Camp sah ganz ähnlich aus. Wir haben eine Nacht unterm Sternenhimmel geschlafen. Und daher mein Tipp: Schlaf mit Kopftuch. Es wurde nachts so windig, dass wir davon wach geworden sind. Die Jungs haben sich dann auch ihr Tuch um den Kopf gewickelt und dann weitergeschlafen.
    Grüße Myriam

    • Reply goodmorningworld 21. Dezember 2014 at 17:48

      Liebe Myriam,

      ich glaub die Camps sehen alle gleich aus… Ja, da war ich irgendwie zu blöd oder hab nicht drangedacht. Ich hab leider beide Nächte im Zelt geschlafen. Würde ich jetzt nochmal die Möglichkeit haben, würde ich auf jeden Fall auch außen unter dem Sternenhimmel schlafen. Also vielen Dank für den Tipp mit dem Kopftuch, ich denk dran beim nächsten Mal!

      LG, Melanie

  • Reply Jenny 24. Februar 2015 at 9:14

    Echt schöner Bericht mit schönen Bildern. Es hat mich total an meine Zeit in Marokko erinnert. Wir hatten damals kein eigenes Auto und haben statt dessen ne geführte Tour von 3 Tagen gebucht. Die Nacht in der Wüste war echt ein Erlebnis für sich :)

    • Reply goodmorningworld 24. Februar 2015 at 19:18

      Liebe Jenny,

      dankeschön! :) Ich fand die Nächte in der Sahara auch absolut einmalig! Was hast Du denn sonst noch so in Marokko gemacht? Warst Du in Fes?

      Liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Victoria 20. April 2015 at 17:51

    Ein ganz großes Kompliment! Sie machen wirklich wunderschöne Bilder :) Danke für die tollen Eindrücke – Toller Bericht! Marokko hat so einen Zauber, dass man irgendwie immer wieder hin muss..

    • Reply goodmorningworld 20. April 2015 at 20:07

      Liebe Victoria,

      vielen Dank für die netten Worte! Ja, Marokko hat mich auch sehr verzaubert! :) Ich möchte die Stadt Fés noch sehen!

      LG, Melanie

  • Reply Sophia 28. April 2015 at 9:37

    Das sind atemberaubende Bilder! Wirklich super schön… :)
    Liebe Grüße
    Sophia

  • Reply Miri 30. Juni 2015 at 19:15

    Wunderschöner Bericht mit klasse Fotos! Wir haben im Februar im Wadi Rum übernachtet- auch sensationell! http://bilderbummler.de/grenzhopping-jordanien-warum-du-petra-und-wadi-rum-auf-deiner-israeltour-nicht-auslassen-solltest/ Und in Tunesien hab ich 2009 in der Sahara geschlafen, ich liebe die Wüste! :) LG Miri

    • Reply Melanie 30. Juni 2015 at 19:55

      Liebe Miri,

      danke für den tollen Bericht von Dir! Ich freue mich schon sehr auf´s Wadi Rum und auf das Übernachten im Wüstencamp… :) Ich liebe die Wüste auch sehr, die fasziniert mich ohne Ende…

      LG, Melanie

  • Reply Anne 28. Juli 2015 at 17:04

    Hallo, dein Bericht löst wirklich Fernweh aus. Ich plane auch einen Kurztip nach Marrakesch – denkst du von dort aus ist eine Tour in die Wüste von 2-3 Tagen machbar? Liebe Grüße

    • Reply Melanie 29. Juli 2015 at 4:42

      Liebe Anne,

      danke, genau das wollte ich… Fernweh auslösen! :) Wenn du nach Merzouga willst wo meine Bilder entstanden sind, würde ich länger einplanen denn das ist schon ziemlich weit… Es gibt aber auch noch ein anderes Wüstegebiet, dass näher an Marrakesch dran ist. Vielleicht wäre dass dann für dich besser? Wann geht’s denn los?

      Liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Maria 4. November 2015 at 14:06

    Danke dafür, dass du die richtigen worte findest & diese mit uns teilst :) Süd Marokko hat so einen Zauber, dass man irgendwie immer wieder hin muss..

    • Reply Melanie 5. November 2015 at 7:32

      Liebe Maria,

      danke für deine netten Worte! Ja, Marokko hat mich wirklich und echt verzaubert! Ich muss da unbedingt nochmal hin… Steht das bei dir wohl demnächst nochmal auf deiner Wunschliste? Wie oft warst du denn schon dort?

      Liebe Grüße aus Bali,
      Melanie

  • Reply Melanie 28. November 2015 at 9:56

    Liebe Melanie, dein Beitrag trägt mich gedanklich wieder zurück an die vielen schönen Orte die ich in diesem Jahr in Marokko gesehen habe. Auch für mich waren die Dünen bei Erg Chebbi einfach nur verzaubernd. Aber auch auf dem Weg dort hin, habe ich Orte kennengelernt, an denen ich zur Ruhe kommen konnte wie sonst kaum wo bevor. Marokko ist ein einfach ein tolles Land – und für mich ein Evergreen :-)

    LG, Meli

    • Reply Melanie 29. November 2015 at 21:11

      Liebe Meli,

      mich hat Marokko auch echt verzaubert und du hast vollkommen recht mit den schönen Orten auf dem Weg… Hach, wenn ich gerade daran denke möchte ich glatt auch wieder hin! ;)

      Ganz liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Lynn 28. Dezember 2015 at 13:30

    Deine Fotos sind so wunder, wunderschön! Ich liebe die Wüste einfach. Leider hat es bei meinem Besuch in Marokko “Nur” bis Zagora gereicht und das ist doch eher Wüste in Miniaturform. Aber Merzouga sieht richtig nach Fernweh und allem drum und dran aus. Toll!

    Liebe Grüße,
    Lynn

    • Reply Melanie 28. Dezember 2015 at 17:23

      Liebe Lynn,

      wow, dank dir für die netten Worte! :) Ich kann Zagora nicht beurteilen, da ich mich von vornherein für Merzouga entschieden hatte. Dort sind die Dünen halt höher… Aber dafür ist glaube ich Zagora vom Gebiet her viel größer! Aber es ist ja immer gut wenn man sich was Schönes für einen zweiten Besuch aufhebt, oder? Und dann besuchst du einfach Merzouga… :)

      Ganz liebe Grüße aus NYC,
      Melanie

    Leave a Reply