Mekong Delta Vietnam – Eine ziemlich faszinierende Bootstour
Asien, Vietnam

Mekong Delta Vietnam – Eine ziemlich faszinierende Bootstour

22. Februar 2015
Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Puh… Das war wirklich knapp! Fast wäre ich direkt ins Netz dieser riesigen Spinne mitten im Mekong Delta gelaufen. Gerade noch so schaffe ich es, den Kopf einzuziehen und unten drunter durch zu kommen. Die ist ja sogar größer als meine gesamte Handfläche einschließlich der ausgestreckten Finger! Nicht auszudenken, was die mit mir gemacht hätte, wenn ich ihr ins Netz gegangen wäre…

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Und dieses Prachtexemplar ist leider auch nicht das Einzige seiner Art hier im tropischen Dschungel des Mekong Deltas in Vietnam

 

Wo ich gerade genau bin? In Xeo Quit, einem ehemaligen Vietcong Camp mitten in den tiefsten Tiefen des Mekong Deltas. Zusammen mit meinen zwei Guides von der Bootstour bin ich hier in diesem geschichtsträchtigen Areal unterwegs. Das gemeine – oder je nach Sichtweise auch lustige – dabei: Die Beiden haben ihre größte Freude daran, wenn ich mich auf ihre Anweisung hin durch die engen und niedrigen Gänge der damaligen Schutzbunker zwänge und immer wieder erschrocken aufschreie, wenn ich fast mit dem Gesicht voran in eine dieser Riesenspinnen laufe.

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Allerlei mehr oder weniger gefährliche oder giftige Tiere tummeln sich hier im Flussgebiet des Mekong Deltas. Von Ratten und Mäusen über zig Schlangenarten bis hin zu allem möglichen Krabbelgetier einschließlich der riesigen Radnetzspinnen, die aber – zu meinem Glück – absolut harmlos sind.

 

Die Menschen, die hier im Mekong Delta in Vietnam leben sind an derlei „Mitbewohner“ gewöhnt

 

Oft nisten sich Schlangen in den Dächern der Häuser ein um dort einen warmen Schlafplatz zu haben. Und verirrt sich mal eine Ratte ins Grundstück, dann wird diese kurzerhand gefangen und zum Abendessen serviert. Hab ich übrigens probiert, schmeckt richtig lecker!

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Wovor sich die Menschen im Mekong Delta wirklich fürchten sind Geister. Solche, die um Mitternacht aus den braunen Fluten des Mekong steigen und rastlos in den Dörfern umherwandern…

 

Über dieses Geständnis meines Guides bin ich mehr als erstaunt, schließlich glauben ja bei uns schon Kinder nicht mehr an Geister. Und außerdem finde ich Riesenspinnen und giftige Schlangen viel beängstigender! Aber das ist natürlich alles eine Frage der Sichtweise. Früher zu Kriegszeiten verschwanden viele Menschen einfach spurlos. Wahrscheinlich wurden die leblosen Körper einfach von den Fluten des Mekong davongetragen. Und auch heute passieren noch viele tödliche Unfälle in der Nähe des Wassers.

 

Deswegen denken die Leute hier im Mekong Delta, manche der Toten kommen des Nachts als Geister wieder zu ihrer Familie zurück

 

Später zurück an Deck muss ich erst einmal in Ruhe über all das nachdenken, schließlich bin ich ja selbst auch noch zwei Nächte auf dem Mekong unterwegs. Zwei Geisterstunden gilt es also zu überleben! Aber auf dem schnuckeligen, kleinen Hausboot mit dem süßen Namen „Gecko eyes“ wird mir schon nichts passieren, da bin ich zuversichtlich!

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Die Bootstour startete am Morgen in Sa Dec, einer kleinen verschlafenen Stadt mitten im Mekong Delta, nachdem wir dort noch kurz den kleinen, chaotischen Markt besucht und einen typisch vietnamesischen Eiskaffee getrunken hatten. Der war dann auch wirklich mein Highlight des Tages! Unglaublich süß und lecker, musst Du unbedingt mal probieren!

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Für den Abend stand dann nicht mehr viel auf dem Programm, außer bei einem gemütlichen Sundowner Cocktail auf dem Oberdeck des Bootes relaxen… Ach ja, und einem Kochkurs mitten im wunderschönen Mekong Delta!

 

Der Schiffskoch versuchte mir beizubringen, wie man kleine vietnamesische Pancakes mit Shrimps zubereitet. Es war wirklich zu süß: Die Bootscrew baute hierfür extra einen richtigen, kleinen Vorführ-Tisch in der Lounge auf und der Koch hat dann einen Arbeitsschritt nach dem anderen vorgeführt während mein Guide quasi simultan übersetzte… Echt ein ganz schönes Erlebnis. Und geschmeckt hat es auch super!

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Am nächsten Morgen gab es dann erst mal ein stärkendes und super leckeres Frühstück. Genau richtig, denn für diesen Tag war eine Fahrradtour auf Cu Lao Gieng, einer kleinen Insel mitten im Fluss geplant. Hierher verirren sich nicht viele Touristen, dass merkt man sofort an den vielen neugierigen Blicken der Einheimischen. Auch beim anschließenden Marktbesuch war ich die Attraktion, und viele der Damen auf dem Markt wollten unbedingt von mir fotografiert werden!

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Aber genau diese Art von Ausflügen liebe ich. Die, die nicht in die typischen Touristengegenden führen. Alltag im Mekong Delta also…

 

Nachdem wir noch einige frische Zutaten für das Abendessen eingekauft hatten – auf meinen Wunsch hin auch frische Reisfeldratten und Frosch – machten wir uns wieder auf den Rückweg zum Boot wo der Koch schon sehnsüchtig auf die Einkäufe wartete.

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Das schöne, sonnige und warme Wetter am Nachmittag hab ich dann noch ganz spontan für ein erfrischendes Bad im Mekong genutzt. Ganz nach dem Motto was mich nicht umbringt macht mich nur stärker! Es ist einfach ein kleines bisschen gewöhnungsbedürftig, wenn Du versuchst im seichten Uferwasser zu stehen und bis zu den Knien in den undefinierbaren Schlamm einsinkst…

 

Und dann war auch schon der letzte Tag dieser ereignisreichen aber trotzdem erholsamen Bootstour im Mekong Delta gekommen

 

Ich wundere mich immer wieder, wie schnell auf Reisen doch die Zeit vergeht! Gegen Mittag legte der Kapitän in Chau Doc – einer Grenzstadt zwischen Vietnam und Kambodscha – an und dort endete auch meine Reise mit der Gecko eyes. Vorher stand aber noch der Besuch eines schwimmenden Marktes und einer Chili- und Gemüseplantage auf dem Programm.

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Vietnam Mekong Delta Bootstour Empfehlung

 

Irgendwann geht leider auch die schönste Tour zu Ende, und so verließ ich am Nachmittag das Boot um mich für meine Weiterreise nach Phnom Penh, der Hauptstadt Kambodschas vorzubereiten. Was ich dort alles erlebt habe erzähle ich Dir bald!

 

Hilfreiche Tipps für das Mekong Delta in Vietnam:

 

  • Diese Bootstour kannst Du ganz bequem entweder über die Homepage von „Mekong eyes cruises“ direkt buchen oder schau mal hier für noch mehr Auswahl. Für eine ganz individuelle Tour nimmst Du am Besten das kleinste Boot der Flotte, die „Gecko eyes“. Es bietet Platz für zwei Gäste und Du hast die Möglichkeit, sowohl die Route als auch den kompletten Tagesablauf selbst zu bestimmen. Mehr Freiheit geht wirklich nicht! An Bord gibt es auch zwei Fahrräder, mit denen Du eine sehr schöne Tour auf der absolut untouristischen Insel Cu Lao Gieng mitten im Mekong Delta unternehmen kannst. Ich empfehle Dir diese Tour und diesen Anbieter übrigens aus freien Stücken weil ich es wirklich super fand. Ich wurde in keinster Weise unterstützt.
  • Die meisten Touren ins Mekong Delta starten in Saigon. Es ist natürlich auch möglich, das Delta im Rahmen eines Tagesausfluges zu besuchen, wovon ich Dir allerdings abraten würde. Die Anfahrt ist mit knapp 2 Stunden nicht gerade kurz und Du bekommst dann nur einen ganz kleinen Einblick in die Vielseitigkeit des Lebens und der Landschaft dort. Wenn es für Dich irgendwie machbar ist, dann bleibe mindestens 1 oder besser noch 2 Nächte vor Ort und lerne das Leben am Wasser richtig kennen.
  • Wenn Du wie ich im Anschluss an Vietnam nach Kambodscha reisen möchtest, dann kannst Du das perfekt mit einer dieser Bootstouren kombinieren. Es gibt viele Pakete, bei denen Du in Saigon startest und nach 3 Tagen in Phnom Penh, der Hauptstadt Kambodschas ankommst. Im Preis enthalten sind meistens alle Transfers, die Bootstour auf dem Mekong inklusive Verpflegung, eine Zwischenübernachtung in Chau Doc (liegt an der Grenze zu Kambodscha) und die Schnellfähre am nächsten Tag nach Phnom Penh. Einschließlich der Formalitäten beim Grenzübertritt hat bei mir alles bestens geklappt und ich würde diese Möglichkeit jederzeit wieder wählen. Einzig die Fährzeit ist mit knapp 6 Stunden wirklich sehr lange und anstrengend.
  • Die Temperaturen im Mekong Delta liegen das ganze Jahr über zwischen 25 und 30 Grad. Während der Regenzeit von Mai bis Oktober gibt es oft kurze und kräftige Schauer. Trotzdem kannst Du auch zu dieser Zeit das Delta besuchen und profitierst dann von günstigeren Preisen und weniger Touristen. Meine Tour war übrigens im Juni und es hat fast überhaupt nicht geregnet.

 

Meine Reiseführerempfehlung für das Mekong Delta und Vietnam:

 

Der super übersichtliche und ausführliche Reiseguide von Lonely Planet für ganz Vietnam hat mir immer perfekte Dienste geleistet. Einmal auf den Kindle geladen ist er immer mit dabei und hilft dir auch im Mekong Delta kein Highlight mehr zu verpassen!

Warst Du auch schon mal im Mekong Delta in Vietnam unterwegs? Hast Du auch eine Bootstour gemacht? Über einen Kommentar von Dir freue ich mich sehr!

 

Vielleicht ist ja auch eine Streetfoodtour für Dich interessant? Hier kannst Du mehr über meine lesen, die ich in Hoi An gemacht habe: Auf Streetfoodtour in Hoi An – Von Banh mi bis zum Balut egg

 

Flashpacker Flashpacking Reiseblog



You Might Also Like

20 Comments

  • Reply Annika 23. Februar 2015 at 20:50

    Liebe Melanie,
    ich war zwar schon in Vietnam, aber noch nicht auf dem Mekong. Du schreibst aber so toll und nimmst mich auf deine Reisen mit, so dass ich jetzt das Gefühl habe, eine kleine Bootstour hinter mir zu haben. Nur die Ratte hätte ich vielleicht nicht gegessen…oder?
    LG Annika

    • Reply goodmorningworld 23. Februar 2015 at 21:55

      Liebe Annika,

      aber Du musst zugeben, dass sie auf dem Foto schon lecker aussieht, oder? ;) Und danke für das Kompliment mit dem Schreiben! <3

      LG, Melanie

  • Reply Ilona 1. März 2015 at 14:00

    aaaaach, das ist ein unguter Brauch auf Reiseblogs, Spinnenbilder ohne Warnung einzufügen. Keiner denkt an die armen Arachnophobiker *schauder*

    Und je mehr Spinnen ich versehentlich zu Gesicht bekomme im Internet, desto mehr fürchte ich mich vor einer potentiellen Asienreisen :(

    • Reply Sabrina 4. März 2015 at 22:30

      Hahahaa Ilona, genau das wollte ich auch schreiben :)

      Habe den Beitrag geöffnet und erstmal mein Gesicht verzogen. Dann noch die Vorstellung da rein zu rennen.. nein.. :)

      Aber trotzdem ein total toller Beitrag Melanie und genau die Inspiration, die ich für meine Reise im Herbst suche.

      Liebste Grüße,
      Sabrina

      • Reply goodmorningworld 5. März 2015 at 9:58

        Hey Sabrina,

        auch bei Dir sorry für die Spinne! ;)

        Ganz, ganz lieben Dank für´s Lob und schön, dass ich Dich inspirieren konnte! :)
        Wohin genau geht´s denn im Herbst? Hast Du schon eine grobe Vorstellung?

        Ganz liebe Grüße,
        Melanie

        • Reply Sabrina 10. März 2015 at 14:02

          Mein erster Stop wird Bangkok sein, dort werde ich ein paar Tage bleiben und dann in den Norden Richtung Chiang Mai ziehen. Dort bleibe ich dann (wenn es mir dort gefällt) etwas länger um dann irgendwann Richtung Süden aufzubrechen. Gerne würde ich Kambodscha und Vietnam auch noch mitnehmen, aber da lass ich mich auch ein wenig treiben. Bis ich irgendwann in Australien ankomme.

          Da brauche ich eigentlich genau diese Bilder von Spinnen, um mich schon mal daran zu gewöhnen :)

          Liebste Grüße,
          Sabrina

          • goodmorningworld 10. März 2015 at 21:23

            Liebe Sabrina,

            das würde ich glatt so unterschreiben! :) Bangkok ist ja eh toll, Chiang Mai mindestens genauso super (und viel, viel günstiger als Bangkok – vor allem was das Essen und Trinken angeht) und der Süden lockt dann mit super schönen Stränden und türkisblauem Wasser! Kambodscha und Vietnam solltest Du Dir nicht entgehen lassen… Wobei, wieviel Zeit hast Du? Ich würde nicht zu viel Zeit in Asien verbringen, wenn ich dann in Australien dafür weniger hätte! Australien muss ja soooo schön sein! <3

            Ganz liebe Grüße,
            Melanie

    • Reply goodmorningworld 5. März 2015 at 10:02

      Liebe Ilona,

      tausendmal sorry für die Spinne… Soweit hab ich gar nicht gedacht, dass dann jemand gar nicht mehr nach Asien möchte! ;) Aber in Asien gibt es natürlich nicht nur Spinnen, versprochen! :) Das nächste Mal baue ich auch eine Warnung vorher ein, ok? ;)

      Liebste Grüße,
      Melanie

  • Reply Nils 22. März 2015 at 23:53

    Toller Bericht und starke Fotos. Die ganzen Spinnen und Schlangen halten mich bisher auch noch von einer Reise nach Asien ab. Aber das muss ich mich wohl mal überwinden ;)
    liebe Grüße Nils

    • Reply goodmorningworld 23. März 2015 at 15:05

      Lieber Nils,

      dankeschön! So viele sind es dann auch gar nicht. Auch wenn mein Artikel jetzt den Eindruck erweckt, aber die hängen nicht überall einfach so rum! :)
      Was wäre denn Dein Wunschziel in Asien?

      LG, Melanie

      • Reply Nils 23. März 2015 at 15:44

        Wenn man einmal seine Angst überwunden hat geht es wahrscheinlich :)
        Die Wunschliste ist lang: von Thailand, Indonesien und Bali bis zu Sri Lanka (und jetzt vielleicht auch Vietnam). Aber auch Indien, China und Japan sind sehr interessant, vor allem wegen den ganz unterschiedlichen Kulturen.
        LG Nils

        • Reply goodmorningworld 24. März 2015 at 17:39

          Hey Nils,

          meine Liste ist auch ziemlich lang! Bei Indien wäre ich glatt dabei… :)

          Ganz liebe Grüße,
          Melanie

  • Reply Christoph Kraaibeek 27. März 2015 at 17:31

    Hallo Melanie,

    eine tolle Beschreibung mit Fernwehcharakter!
    Ich bin auch schon im Mekongdelta unterwegs gewesen. Das war 2007, als ich von der Insel Phu Quoc kam und Richtung HCM City wollte. Die Tour habe ich im Mekong Delta gebucht. Die nette Frau hatte ich morgens um 7 Uhr für mich, so früh wollte wohl niemand los. Sie hat mir sehr viel vom Leben der Menschen im Delta erzählt und gezeigt. Auf eigene Faust ist es am besten. Take care und viele Grüße Christoph

    • Reply goodmorningworld 27. März 2015 at 21:19

      Lieber Christoph,

      dankeschön! Fernweh schüren kann ich mittlerweile ganz gut! :) Auf eigene Faust oder ganz individuell ist auf jeden Fall immer am besten! Hat die Frau Dir das mit den Geistern auch erzählt? Das fand ich echt super spannend…

      Bin übrigens grad in Istanbul, ist auch ne ganz tolle Stadt was ich so von den ersten Eindrücken her sagen kann… :)

      Pass auch auf Dich auf und ganz liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Jennifer 14. Juni 2015 at 15:12

    Hi Melanie,

    bin durch Zufall in Deinen Blog gestolpert und hab Deinen Bericht über’s Mekong Delta gelesen. War selbst vor ein paar Jahren auch mal dort, und finde es schön, durch Deine Worte mal wieder daran erinnert zu werden. Ach, Vietnam … ich glaub ich muss dringend noch mal hin! :)

    lieben Gruß,
    Jennifer

    • Reply Melanie 16. Juni 2015 at 6:26

      Liebe Jennifer,

      oh, dass freut mich aber sehr zu hören… :) Ich fand es auch sehr toll in Vietnam und natürlich vor allem im Mekong Delta! Ich glaub auch, dass ich irgendwann noch mal dort hin muss, vor allem weil ich die Halong Bucht und Hanoi noch gar nicht gesehen habe. Was hast Du Dir denn damals alles angeschaut, bzw. was hat Dir am besten gefallen?

      LG, Melanie

  • Reply Vietnam: 7 Blogger verraten ihre schönsten Orte und Geheimtipps | Reiseblog für Südostasien: Home is where your Bag is 4. November 2015 at 14:20

    […] Als ich in Vietnam war, hat mich am allermeisten meine Bootstour durch das Mekong Delta und natürlich das Delta an sich beeindruckt. Die Landschaft hier ist einfach nur wunderschön. Die […]

  • Reply Mekong Delta - das Herz Vietnams - sabaidii.de 25. November 2015 at 23:57

    […] Ich selbst habe die Dragon Eyes zwar besichtigt, ich habe jedoch nie eine Kreuzfahrt mit Mekong Eyes durch das Delta unternommen. Wer in der Dragon Eyes ins Mekong Delta eintauchen möchte, der findet hier einen tollen Reisebericht von Melanie auf Good morning world.. […]

  • Reply 20 Tipps für deine Reise nach Ho Chi Minh City (Saigon) | Travel blog about Southeast Asia: Home is where your Bag is 10. Januar 2016 at 16:24

    […] du das idyllische Leben im Mekong Delta erleben. Wie es dort ist, erfährst du im Bericht zum Mekong Delta bei Good Morning […]

  • Reply Hoi An – Der wohl zauberhafteste Ort in ganz Vietnam | Bravofly.de Reiseblog 3. März 2016 at 13:37

    […] vielleicht schon mal dort und hast noch mehr Tipps? Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar! Das Mekong Delta in Vietnam ist übrigens auch mehr als interessant und absolut einen Besuch wert, wenn du schon mal in der […]

  • Leave a Reply