Australien, Ozeanien

Australien Ostküste: 10 schöne Stopps & viele Tipps für deinen Roadtrip entlang der Sunshine Route

Whitsundays Camping Great Barrier Reef Queensland Australien Border Island

Enthält Werbung*

Australien. Das Land der endlosen Weite, der Aborigines, der Kängurus und Surfer, und der weißesten Strände der Welt. Mit knapp einem Tag Anreise ist es eines der entferntesten Länder Deutschlands. Auch deswegen hat der rote Kontinent schon lange eine immense Faszination und Anziehung auf uns ausgeübt. Die erste Frage, die du dir sicherlich auch stellst, wenn du eine Reise nach Australien planst, ist die, ob du die Ostküste oder Westaustralien besuchen möchtest. Während die Westküste deutlich weniger besiedelt und dadurch ursprünglicher ist, warten an der Australien Ostküste einige Superlative wie zum Beispiel Fraser Island, die größte Sandinsel der Welt, der Whitehaven Beach, einer der weißesten Strände unserer Erde, und der älteste Regenwald des Planeten, der Daintree Rainforest, auf dich.

Aufgrund all dieser Highlights fiel unsere Wahl auf die Australien Ostküste. Die schönsten Stopps von Brisbane bis Cairns, entlang der sogenannten Sunshine Route, sowie einige unserer besten Tipps für deinen Roadtrip, haben wir hier für dich zusammengeschrieben!

Whitsundays Camping Great Barrier Reef Queensland Australien Hill Inlet

Whitehaven Beach: Einer der weißesten Strände unserer Erde


*Der nachfolgende Artikel enthält Werbung in Form von Empfehlungslinks. Buchst du darüber, erhalten wir eine kleine Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich für dich nicht. Vielen Dank, dass du damit unseren Reiseblog unterstützt!


Australien Ostküste: 10 schöne Stopps auf deinem Roadtrip

Brisbane: die liebenswerte Hauptstadt von Queensland

Viel Sonne, die verschiedensten kulturellen Veranstaltungen und der schöne Brisbane River: Die drittgrößte Stadt Australiens hat einiges zu bieten. Außerdem eignet sie sich wunderbar als Startpunkt für deinen Roadtrip entlang der Ostküste. Ein bis zwei Tage reichen aber für den Anfang aus, um ein bisschen etwas von Brisbane gesehen zu haben und dich von dem langen Flug nach Australien zu erholen.

Das Leben in „Brissie“ spielt sich viel am Brisbane River ab, der sich glitzernd durch die Stadt schlängelt. Zu Fuss, per Kajak oder mit dem Wassertaxi kannst du Strecke zurücklegen und den Blick auf die wirklich hübsche Skyline genießen. Die wohl schönste Aussicht auf diese hast du definitiv von der beeindruckenden Story Bridge aus. Im Rahmen eines Bridgeclimbs kannst du die mächtigen Eisenträger der Brücke erklimmen und den Blick auf die Wolkenkratzer und den Fluss genießen. Eine sehr schöne Tour ist die zum Sonnenuntergang:

Zur Entspannung und zum Sonne Tanken laden zum Beispiel die South Bank Parklands ein, eine Parklandschaft mit diversen Pools, Palmen und Sand für Strandfeeling mitten in der Stadt. Auch zahlreiche Restaurants, Cafés und schön angelegte Spazierwege findest du hier. Wenn du Lust auf ein bisschen Kultur hast, dann schau dir doch das ehemalige Elektrizitätswerk Brisbane Powerhouse an, wo regelmäßig Ausstellungen, Konzerte und Comedy Shows abgehalten werden. Außerdem findet hier jeden Samstag von 6 – 12 Uhr der Jan Powers Farmers Market statt, an dem du dich mit frischen, lokalen Produkten eindecken kannst.

Australien Ostküste

Die beleuchtete Story Bridge vor der Skyline Brisbanes

Restaurants & Cafés in Brisbane

Das quirlige Stadtzentrum von Brissie lockt mit einer riesigen Auswahl an empfehlenswerten Restaurants und tollen kleinen Cafés. Unsere zwei liebsten Locations sind diese hier:

Piggy Back Café

Im Piggy Back Café verzaubert eine einzigartige, unglaublich talentierte Barista ihre Gäste. Mit der aufgeschäumten Milch gießt sie bunte Latte Art wie Schwäne, Flamingos und andere Motive in allen Farben des Regenbogens in deinen Kaffee. Unglaublich schön und total faszinierend! Dazu gibt’s gesunde Smoothie Bowls, Salate oder leckere Red-Velvet-Pancakes.

Stokehouse Q & Stokebar

Vor allem in der stilvollen Stokebar, nach Einbruch der Dunkelheit, kommt richtig Metropolenfeeling auf! Während du an einem guten Wein oder exzellenten Cocktail nippst und dabei ein paar Tapas naschst, kannst du einen unvergleichlichen Blick auf den Brisbane River und die nächtlich glitzernde Skyline der Stadt genießen.

Brisbane Hotels: wohlfühlen & gut schlafen

Wenn du dir zu Beginn deines Abenteuers an der Australien Ostküste ein modernes Apartment mit viel Platz und perfekter Lage gönnen willst, dann zieh in eines der Meriton Serviced Apartments ein. Nach nur 100 Metern bist du schon am Flussufer und kannst von hier aus mit der Erkundung Brisbanes beginnen.

Australien Ostkueste Brisbane

Brisbane ist der perfekte Startpunkt für deinen Roadtrip

Byron Bay: alternative Hippie- und Surfervibes

Bevor du endgültig in Richtung Norden aufbrichst, solltest du unbedingt einen Abstecher ins 200 Kilometer südlich von Brisbane gelegene, herrlich entspannte Städtchen Byron Bay machen. Dort angekommen erwarten dich eine super nette Strandatmosphäre, coole Surfer und alternative Gypsies. Dieser Ort ist einfach perfekt, wenn du dich mit deinem Board in die Wellen stürzen willst. Außerdem kannst du beim Kajaken wilde Delfine und Schildkröten, oder vom Boot aus majestätische Buckelwale beobachten. Zwei coole Touren in Byron Bay:

Neben Surfen lässt sich die Zeit auch ganz wunderbar mit Bummeln durch die bunten Hippieläden, Kaffee Trinken in gemütlichen Cafés und faul am Strand liegen vertrödeln. Wenn die Vorhersage für den nächsten Tag gut ist, solltest du dir den Sonnenaufgang am Wahrzeichen Byron Bays, dem Leuchtturm Cape Byron Light, der außerdem auch den östlichsten Punkt Australiens markiert, nicht entgehen lassen. Mit etwas Glück kannst du sogar von hier aus Delfine, Wale oder Meeresschildkröten entdecken!

Byron Bay Leuchtturm

Der Leuchtturm im Hippie-Örtchen Byron Bay

Byron Bay Aussicht Leuchtturm

Nicht selten kommen Buckelwale in die Bucht von Byron Bay

Cafés & Restaurants in Byron Bay

Genau wie auch in Brisbane gibt es hier in Byron Bay viele gute Restaurants und jede Menge süße Cafés. Hier sind unsere zwei Lieblingslocations im Hippie-Örtchen:

Café und Restaurant Beach Byron Bay

Im wunderschön gestalteten Café und Restaurant Beach Byron Bay bleiben keine Wünsche offen: Ein atemberaubender Blick aufs Meer, leckeres Essen und erfrischende Getränke. Im Kiosk nebenan gibt’s außerdem feine Snacks zum Mitnehmen an den Strand.

Byron Bay Brewery and Buddha Bar

Direkt neben der Arts Factory Lodge kannst du in der Byron Bay Brewery & Buddha Bar deinen Hunger mit gutem Pub-Essen wie Burgern, Curries oder kleineren Snacks stillen und dazu ein kaltes Bier zischen. Oft finden Live-Konzerte lokaler Bands statt, die nebenbei für Stimmung sorgen. Genau wie in den 80ern, als die Fans hier ihren Rockstars zujubelten!

Australien Ostküste: wohlfühlen & gut schlafen in Byron Bay

Da die Preise für Unterkünfte in Australien teilweise ganz schön hoch sind, wirst du bei limitiertem Budget sicherlich ab und zu mal in ein Hostel gehen müssen. Die Arts Factory Lodge ist für den Einstieg eine super Wahl, mit Doppelzimmern, Pool, Hängematten und idyllisch mitten im subtropischen Wald gelegen.

Australien Ostkueste Byron Bay Strand

Strandspaziergang zum Cape Byron Light Leuchtturm

Australien Surfer Byron Bay

Zum Surfen ist Byron Bay wie geschaffen

Noosa: Surf-Festivals, Coastal Track & Co.

Nach Byron Bay haben wir uns dann endlich in Richtung Norden aufgemacht. Unser nächster Stopp heißt Noosa, ein hübscher Strandort, der aus mehreren Vororten besteht und an dem die Schönen und Reichen das Leben genießen. Die Hastings Street in Noosa Heads ist mit ihren netten Läden, Surfstores und Restaurants der Dreh- und Angelpunkt der Region. Jedes Jahr Mitte März findet hier auch das Noosa Festival of Surfing statt, bei dem neben den besten Wellenreitern der Welt sogar Hunde um die Wette surfen!

Die Preise in und um Noosa sind im Allgemeinen etwas mehr gehoben. Wobei die schönsten Aktivitäten, wie zum Beispiel das Wandern im Noosa National Park, glücklicherweise immer noch umsonst sind. Der 10,8 Kilometer lange Coastal Track zum Beispiel ist ein Erlebnis. Er bringt dich durch den Wald zu einsamen, wunderschönen Stränden. Und vielleicht kannst du sogar den einen oder anderen wilden Koala oder seltenen schwarzen Kakadu entdecken.

Australien Ostküste

Traumhafte Aussicht vom Coastal Track auf das Meer

Cafés & Restaurants in Noosa

Auch in Noosa gibt es zwei richtig schöne Locations zum Essen und für einen leckeren Kaffee:

Zabé Espresso Bar

Die Zabé Espresso Bar serviert nicht nur einen der cremigsten Cappuccinos von ganz Noosa, sondern ist vor allem am Samstag Morgen oder am Mittwoch Abend einen Besuch wert: An diesen Tagen begleitet dich die 94-jährige Val am Klavier beim Kaffee Trinken!

GoVegan Deli

Auch wenn du nicht vegan lebst, wirst du die leckeren Salate, Wraps und Frühstücksideen wie Kokosjoghurt mit Obst lieben. Für Schleckermäuler gibt es außerdem eine Auswahl an süßen Sünden wie den rohen Himbeer-Cheesecake. Einfach göttlich!

Australien Ostküste: wohlfühlen & gut schlafen in Noosa

Das Noosa Flashpackers wirkt gar nicht wie ein Hostel, denn es ist klein, ruhig und verfügt über schöne und moderne Zimmer. Die Gemeinschaftsküche ist sauber und nie überfüllt und der Pool super zum Entspannen und Abkühlen.

Australien Ostkueste Noosa

Der schöne Strand von Noosa aus der Luft

Fraser Island: die größte Sandinsel der Welt

Fraser Island ist die größte Sandinsel der Welt und liegt mehr oder weniger direkt vor dem Örtchen Hervey Bay an der Australien Ostküste. Eines der coolsten Dinge, die du auf Fraser Island anstellen kannst, ist eine Jeeptour. Drei Tage und zwei abenteuerliche Nächte verbringen wir in einem einfachen Camp mitten in der Natur auf Fraser Island. Ohne Elektrizität. Unser Fortbewegungsmittel durch den an die 30 cm tiefen Sand ist ein 4×4 Jeep, mit dem wir nicht nur einmal steckenbleiben.

Du solltest dich tatsächlich bereits ein paar Wochen vor deiner Ankunft auf Fraser Island um eine solche Jeep-Tour kümmern, da diese, vor allem in der Hochsaison, schnell ausgebucht sind. Wie wäre es zum Beispiel mit dieser Tagestour:

Während so einer Tour fährst du durch dichten Regenwald und am Meer entlang zu den verschiedenen Highlights der Insel. Das erste ist der Lake Birrabeen mit seinem surreal türkisen Wasser und dem weißen Silikonsand, mit dem du deine Zähne putzen, Haare waschen oder deiner Haut ein Peeling gönnen könntest. Der nächste Stopp ist der schöne Lake Wabby, eine Oase inmitten orangefarbener Dünen.

Außerdem stehen die Champaign Pools, Felsbecken, die von der Brandung mit Blubberwasser gefüllt werden, das Schiffswrack der Maheno, das in circa fünf Jahren komplett im Sand verschwunden sein wird, und der Eli Creek, ein eiskalter Bach, in dem du dich mehrere hundert Meter treiben lassen kannst, auf dem Programm. Am letzten Tag erwartet dich der traumhafte Lake McKenzie, in dem du dich ebenfalls waschen kannst. Eine Wohltat nach zwei Tagen Katzenwäsche im Camp!


Die beste Kreditkarte für Australien

Mit der kostenlosen VISA Karte der DKB Bank kannst du in Australien & weltweit ohne Gebühren Bargeld abheben!


Genächtigt wird in einem einfachen Camp mit Zelten, ohne Strom, fließend Wasser oder Toilette. Wenn du bei Dunkelheit raus musst, steht bei jedem Zelt ein Dingo-Stick gegen die wilden Hunde, die auf der Insel leben, bereit. Unser absolutes Highlight befand sich allerdings nicht auf der Insel, sondern oben am Himmel: Millionen von Sternen, die Milchstraße und mehrere Sternschnuppen raubten uns den Atem!

Australien Ostkueste Pelikane Fraser Island

Pelikane auf Fraser Island

Australien Ostkueste Wrack Fraser Island

Das Schiffswrack der SS Maheno an der Australien Ostküste

Australien Ostküste Fraser Island

Unser einfaches Zeltcamp auf Fraser Island

Great Keppel Island: Long Beach & Monkey Beach

Da wir noch einen Tag vor unserem Trip zu den Whitsunday Islands frei hatten, entschieden wir uns spontan für einen Ausflug zur Great Keppel Island, der größten der 18 Inseln, die zusammen den Archipel der Keppel Islands bilden. Auf dem Weg dorthin verbrachten wir eine Nacht in Agnes Water, einem verschlafenen Strandort, perfekt zum Surfen. Das Mango Tree Motel können wir dir für eine erholsame Nacht empfehlen.

Die Fähre nach Great Keppel Island legt in Rosslyn ab und die Überfahrt dauert circa zwei Stunden. Die traumhaft schöne Insel liegt bereits im Great Barrier Reef und wird hauptsächlich von Einheimischen als Tagesausflug besucht. Deshalb ist sie noch sehr ursprünglich, die entlegeneren Teile hast du fast für dich allein. Nach einer 40-minütigen leichten Wanderung kommst du zum schönsten Strand der Insel, dem Long Beach: kilometerlang, feinster Sand, türkises Wasser und keine Menschenseele. Am Monkey Beach nebenan kannst du super schnorcheln, wenn du deinen eigenen Schnorchel und Maske dabei hast.

Den Rückweg zur Fähranlegestelle solltest du mindestens zwei Stunden vor Abfahrt antreten. Wir haben uns im Dickicht des Regenwalds ziemlich verlaufen und nur mit Glück wieder rechtzeitig zurückgefunden!

Australien Ostküste Great Keppel Island

Der Long Beach: Ein menschenleerer Traumstrand

Lecker essen & gut schlafen in Yeppoon

Eine große Auswahl an außergewöhnlichen Restaurants gibt es in der Ecke von Yeppoon leider nicht, aber du wirst hier wahrscheinlich auch nur eine Nacht nach deinem Ausflug zur Great Keppel Island verbringen. Auch wenn das Restaurant Thai Tanee von außen nicht super nett aussieht, die Gerichte schmecken lecker! Du kannst sie zum Beispiel auch mit in deine Unterkunft nehmen oder dich damit auf eine Bank setzen, wenn dir das mehr zusagt.

Da die Fahrt nach Airlie Beach, beziehungsweise zu den Whitsunday Islands gute fünf Stunden dauert, solltest du eine Nacht in Yeppoon verbringen. Eine hübsche Unterkunft mit Blick auf den Lammermoor Beach gegenüber wählst du mit dem L’Amor Holiday Apartments.

Whitsundays Great Barrier Reef Queensland Australien Heart Reef

Dein Ziel für Morgen: die Whitsunday Islands

Whitsunday Islands: die weißesten Strände der Erde

Diese absolut traumhaften Inseln, für die alle Superlative der Welt nicht ausreichen, befinden sich vor dem Ort Airlie Beach. Du hast zwei Möglichkeiten, sie zu bestaunen: Zum einen werden Rundflüge angeboten, zum anderen segeln verschieden große Boote durch das Labyrinth der Whitsunday Islands. Eines ist aber so oder so sicher: Dir wird es die Sprache verschlagen, so schön ist der Anblick der Inseln!

Wenn du dich für die Vogelperspektive entscheidest, dann hast du die einzigartige Chance, das herzförmig gewachsene Heart Reef zu sehen. Außerdem viele weitere spektakuläre Aussichten auf die Whitsunday Islands und den Whitehaven Beach, einen der weißesten Strände unseres Planeten!

Bei einer der zahlreich angebotenen Segeltouren fährst du immer auch zum Whitehaven Aussichtspunkt, dem sogenannten Hill Inlet, der die Einzigartigkeit der Whitsundays erst in ihrem vollen Ausmaß erkennen lässt. Schlangenlinienförmig ziehen sich weiße Sandbänke durch das türkise Wasser und um die grün bewachsenen Inseln. Wir hätten hier stundenlang stehen können!

Aber auch die anderen Stopps sind nicht weniger atemberaubend: Der Whitehaven Beach, dessen Sand so fein wie Mehl ist, dass er bei jedem deiner Schritte unter deinen Füßen quietscht. Wir durften sogar direkt am Strand ankern und die Nacht dort verbringen, bevor es am nächsten Morgen zu zwei verschiedenen Schnorchelspots ging. Da der Wind perfekt war, konnten wir am Ende sogar die Segel hissen und nach Airlie Beach zurücksegeln. Ein unvergesslicher Ausflug auf dem Meer!

Wusstest du, dass du direkt am Whitehaven Beach auch campen kannst? Im obigen Beitrag haben wir ganz genau beschrieben, wie du fast ganz ohne andere Menschen an diesem Traumstrand aufwachen kannst!

Whitsundays Camping Great Barrier Reef Queensland Australien Whitehaven Beach Sonnenuntergang

Sonnenuntergang am Whitehaven Beach ohne Touristen

Whitehaven Beach Queensland Australien

Der Whitehaven Beach aus der Luft

Whitsundays Camping Great Barrier Reef Queensland Australien Whitehaven Beach 1

Wer möchte hier nicht schwimmen?!

Cafés & Restaurants in Airlie Beach

Von Airlie Beach waren wir beide total begeistert. Auch hier herrscht ein bunter und relaxter Surfervibe. Stundenlang kannst du entlang der lebendigen Hauptstraße schlendern, shoppen und in süßen Cafés und Restaurants abhängen. Unsere liebsten Orte in Airlie Beach sind diese hier:

Fat Frog Beach Cafe

Der „the-place-to-go“ in Airlie Beach für einen gesunden Start in den Tag! Direkt an der Esplanade mit Blick auf das Meer stehen hier unter anderem pochierte Eier mit Avocado und Feta, ofenfrische Scones mit Frischkäse, Müsli oder French Toast auf der Speisekarte.

Fish D’vine & Rum Bar

Für alle Liebhaber von frischem Fisch haben wir den ultimativen Restauranttipp: Bestellst du im Fish D’vine die gemischten Meeresfrüchte, dann kommen gegrillte Garnelen, Tintenfischringe, Lachsröllchen, Krabben, Flusskrebse & Co. auf dreistöckigen Etageren an deinen Tisch. Alles fangfrisch und unglaublich lecker! In der angeschlossenen Rum Bar kannst du aus über 50 verschiedenen Sorten Rum probieren!

Australien Ostküste: wohlfühlen & gut schlafen in Airlie Beach

Das Whitsunday on the Beach ist ein nettes Motel in zentraler Lage direkt an der Lagune von Airlie Beach. Alle Shops, Restaurants und Cafés sind gut zu Fuß erreichbar. Für dein Auto bekommst du auch einen kostenlosen Parkplatz, der sicher mit einem Tor verschlossen ist. Volle Empfehlung!

Whitsundays Great Barrier Reef Queensland Australien Airlie Beach Hotel

Die Bucht von Airlie Beach bei Sonnenuntergang

Cairns: das tropische Tor zum Great Barrier Reef

Cairns als Stadt fanden wir nicht ganz so spannend, weshalb wir nur einen Tag hier verbracht haben. Die Esplanade ist schön zum Entlangspazieren und Sport treiben, einen richtigen Strand zum Baden gibt es allerdings nicht. Auch weil sich hier des öfteren Quallen und Krokodile im Meer tummeln. Als Ersatz gibt es ein gratis Freibad am Meer, das aber nichts im Vergleich zu den paradiesischen Stränden im Umkreis von Cairns ist. Abends laden die kostenlosen Gasgrille zu einem gemütlichen Barbecue ein. Vergiss aber nicht, dass Alkohol in der Öffentlichkeit verboten ist!


Buche deinen Mietwagen für Australien schon von zuhause aus!

Auf Billiger Mietwagen kannst du schon vor deiner Reise die Preise vergleichen und echte Schnäppchen machen. Mein liebstes Vergleichsportal für die Buchung eines Leihautos im Urlaub.


Warum du die Gegend rund um Cairns trotzdem als Stopp in deinen Roadtrip entlang der Australien Ostküste einbauen solltest, ist dieser: Cairns ist ein idealer Startpunkt für Schnorchel- und Tauchausflüge zum nahegelegenen Great Barrier Reef. Unzählige Boote mit noch mehr Schnorchel- und Tauchbegeisterten Touristen legen täglich vom Hafen in Richtung Riff ab.

Unser Tipp: Erscheint dir Cairns bereits beim Lesen unserer Zeilen zu busy? Hast du jetzt schon Angst, dass dir dort zu viele Menschen auf den Ausflugsbooten sind? Dann fahr gar nicht erst komplett hoch bis nach Cairns, sondern stoppe schon vorher im kleinen und unaufgeregten Örtchen Mission Beach. Auch von dort aus kannst du das Great Barrier Reef erkunden, dann aber in wirklich kleinen und individuellen Gruppen! Schau mal in diesen Beitrag, da findest du viele Tipps rund um Mission Beach: Mission Beach – 10 Tipps und schöne Ideen rund um Cairns Australien

Mission Beach Dive Cairns Great Barrier Reef Schnorcheln

Schnorcheln am Great Barrier Reef

Mission Beach Cairns Great Barrier Reef Sandbank

Eine Sandbank mitten im Riff

Cafés, Restaurants & gut schlafen in Cairns

Das coole Caffiend Café befindet sich etwas versteckt in einer kleinen Gasse. Schon von weitem sticht die riesige Graffitiwand ins Auge und sorgt für ein kreatives Flair. Hier solltest du unbedingt das Walnuss-Bananen-Brot mit gegrillter Banane, Kokosnusseis und Kokos-Karamell-Soße zum Kaffee probieren!

Das Perrotta’s at the Gallery ist ein richtig guter Italiener mit besonderen, etwas gehobeneren Gerichten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Salat aus fangfrischem Tintenfisch, Erdbeersalat mit Büffel, oder selbstgemachte Teigtäschchen?

Sehr gut schlafen wirst du in den weichen und bequemen Betten des Pullman Cairns. Buchst du eines der Zimmer in den oberen Stockwerken, dann hast du eine wirklich schöne Aussicht auf das Städtchen und die Küste. Auch die Lage könnte zum Bummeln und Shoppen nicht besser sein, denn das Hotel mit der wunderschönen, komplett weißen Lobby liegt mitten in der City.

Mission Beach Castaways Resort Strand

Rund um Cairns locken traumhafte Strände …

Mission Beach Cassowary Drive Strand

… zum Baden oder einfach nur zum Entspannen

Daintree Rainforest & Cape Tribulation

Wenn du gegen Ende deines Roadtrips entlang der Australien Ostküste noch ein paar Tage Zeit hast, dann fahr unbedingt in den unberührten tropischen Dschungel des Daintree Rainforest nördlich von Cairns. Er ist einer der ältesten Regenwälder unseres Planeten! Vorbei an einsamen Stränden schlängelt sich die Straße teilweise am Meer entlang, bis du nach gut 2,5 Stunden das atemberaubend schöne Cape Tribulation erreichst.

Sobald du aus dem Auto aussteigst, werden dich die Grillen und anderen Bewohner des Regenwalds mit ihrem lauten Konzert empfangen. Ein genialer Aussichtspunkt ist der Alexandra Range Lookout, von dem aus du über dem Grün des Regenwalds das Meer erspähen kannst. Der malerische Myall Beach Walk führt dich in 30 kurzweiligen Minuten durch den dichten Mangrovenwald zu einem herrlichen Strand.

Weitere coole Aktivitäten in der Gegend rund um den Daintree Rainforest sind Kajak fahren, Reiten oder Jungle Surfing. Bei letzterem saust du am Seil hängend von Plattform zu Plattform und erfährst von deinem Guide viele interessante Infos über die Bewohner und die Entstehung des Daintree Regenwalds. Was wir beim nächsten mal unbedingt machen würden, wäre ein Walkabout mit einem waschechten Aborigine, der uns beim Spazierengehen nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt des Regenwalds näher bringt, sondern uns auch spannende Traumzeit Legenden erzählt!

Unser Tipp: Auf dem Weg zurück nach Cairns gibt es noch ein kleines Highlight für dich, wenn du Eis liebst: die Daintree Ice Cream Company. Alle Eissorten werden mit pflückfrischen Früchten direkt aus dem eigenen Obstgarten hergestellt, darunter Banane, Passionsfrucht, Soursop, Jackfruit oder Karambola (Sternfrucht).

Australien Ostküste: schön schlafen am Cape Tribulation

Mitten drin im Daintree Rainforest übernachtest du in den schönen Häuschen des Cape Trib Beach House. Die gemütlichen Holzhütten mit Terrasse befinden sich unweit des Strandes und eigenen Pools. Lecker essen kannst du im dazugehörigen Restaurant, in dem es frische Meeresfrüchte oder auch Känguru gibt.

Australien Ostküste Cape Tribulation

Traumhafte Strände im Daintree Rainforest

Australien Ostküste Cape Tribulation

Die Pflanzenvielfalt des tropischen Regenwaldes ist faszinierend

australien-ostkueste-roadtrip-10

Jungle Surfing im ältesten Regenwald der Welt

Die Australien Ostküste steckt voller einzigartiger Naturschauspiele und besonderer Momente. Auch wenn die Aktivitäten und Ausflüge oft nicht günstig sind, du wirst keinen Cent bereuen, das können wir dir versprechen! Warst du vielleicht selbst schon mal in Queensland und an der Küste unterwegs? Welche coolen Roadtrip Stopps kannst du uns noch empfehlen? Wir freuen uns sehr auf deinen Kommentar hier auf unserem Reiseblog!


Lies auch unsere anderen Artikel zu Australien


Noch mehr Inspiration & Tipps zu Australien


Du suchst noch mehr Inspiration für deine Reise nach Australien? Im Highlights Australien Bildband findest du neben tonnenweise wunderschönen Fotos auch viele Infos, welche du für deine Reiseplanung und vor Ort gut gebrauchen kannst. Sowohl die Australien Ostküste als auch Inlandsziele sind darin enthalten, übersichtlich aufgeteilt in die 50 wohl schönsten Highlights, die Australien zu bieten hat.

Das Buch Frühstück mit Kängurus hat mir eine Freundin vor meiner Abreise geschenkt. Es ist zwar schon aus dem Jahr 2002, aber immer noch aktuell und perfekt, um dich auf die Eigenheiten von Down Under vorzubereiten. Im Buch lernst du sowohl etwas über die Geschichte von Australien als auch wie die Leute vor Ort ticken und nimmst daraus wertvolle Tipps für deine Reise mit. Das Buch ist auch ein ideales Geschenk für Freunde, die es nach Australien zieht!


Mission Beach Cairns Australien Babinda Boulders Kaenguru


*Mein kompletter Roadtrip wurde von mir (Nina) aus eigener Tasche bezahlt. Alle Tipps und meine Meinung sind meine eigenen und wurden nicht beeinflusst. Melanie hat zusätzliche Tipps und Bilder aus ihrer Pressereise mit Visit Queensland ergänzt.

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply Tine25. November 2016 at 20:11

    Hallo Melanie,
    ich bin über Flipboard auf Deine Seite gestoßen und als ich mir den Bericht über die Ostküste gelesen und die Bilder gesehen habe, hatte ich Tränen in den Augen. Ich war vor 20 Jahren – oh Gott so lange ist das schon her – für sechs Monate in Australien. Ich war mit dem Rucksack 18 Monate unterwegs und wir sind davon sechs Monate in Australien gewesen. Es war einfach nur traumhaft. Ich habe viele Länder bereist, aber Australien ist und bleibt mein absoluter Favorit. So viel erlebt, so viel gesehen.
    Ich denke oft an die Zeit zurück. Meinem Sohn habe ich vor vielen Jahren versprochen, ihm einmal dieses wundervolle Land zu zeigen – ob es jemals wahr wird, weiß ich leider nicht.
    Vielen Dank für diesen tollen Bericht und diese wundervolle Seite.
    Mit fernwehen Grüßen :-)
    Tine

  • Reply Nina26. November 2016 at 11:16

    Liebe Tine,

    vielen Dank für deinen Kommentar und dass du deine Erinnerungen mit uns teilst. Da ich den Beitrag geschrieben habe, antworte ich dir. Gebe dein Kompliment bzgl. des Blogs aber gerne an Melanie weiter. :)
    Sechs Monate ist eine lange Zeit, da hast du Australien sicherlich sehr gut kennen und vor allem lieben gelernt. Ich hatte leider nur einen Monat, aber gerade diese zwei Wochen an der Ostküste haben mich total begeistert und ich denke immer noch wahnsinnig gerne daran zurück. Ist schon ein wahnsinnig tolles Land!
    Ich du schaffst es mit deinem Sohn noch einmal dorthin und kannst mit ihm all deine besonderen Erinnerungen teilen.
    Es freut mich sehr, dass ich dich mit meinem Beitrag so berührt habe und dir diese unvergessliche Zeit wieder ein bisschen näher bringen konnte! :)
    Ganz liebe Grüße,
    Nina

  • Reply Diana2. Januar 2017 at 1:23

    Hallo Nina, danke für diesen tollen Bericht. Ich habe währen des Studiums in Australien gelebt und war drei Wochen an der Ostkpste unterwegs. Mein Highlight war auch die Segeltuch durch die Whitsundays, wo ich auf dem Schiff an Deck geschlafen und vorher lange das Kreuz des Südens angeschaut habe. Mein Highlight war allerdings, nachts an der Küste vor Cape Tribute zu schnorcheln und das „mass spawning“ der Korallen mitzuerleben. Das geschieht nur einmal im Jahr.
    Ach, ich würde sooo gerne mal wieder dorthin…

    • Reply Nina11. Januar 2017 at 18:14

      Liebe Diana,
      das hört sich ja toll an, was du dort erlebt hast. Da hattest du Glück, dass du genau zum richtigen Zeitpunkt dort warst. :) Wann kann man das dort beobachten?
      Ganz liebe Grüße,
      Nina

      • Reply Diana29. Januar 2017 at 10:18

        Liebe Nina,
        das „Mass Spawning“ findet immer im November statt, 3-5 Tage nach Vollmond. Ich hatte unheimliches Glück, denn ich hatte meine Reisezeit nicht danach ausgerichtet. Wenn es möglich ist, die Reise so einzuplanen, würde ich es aber jedem empfehlen, denn es ist ein wirklich tolles Erlebnis.
        Liebe Grüße, Diana

        • Reply Nina29. Januar 2017 at 23:31

          Das glaube ich sofort! Dann werde ich das das nächste Mal einplanen. :)
          Vielen lieben Dank für den Tipp, liebe Diana!
          Nina

  • Reply Franziska Schneider27. September 2017 at 16:52

    hallo,
    deine Reise an die Australische Ostküste ist meine absolute Traumreise dich unbedingt bald machen möchte. Zu welcher Jahreszeit warst du den dort? ich habe nämlich nur im Januar Zeit und da ist regenzeit in Queensland.

    vielen Dank

    Liebe Grüße

    Franzi

    • Reply Nina29. September 2017 at 15:28

      Hi liebe Franzi,

      das freut mich sehr, vielen Dank! Ich war genau im Januar dort und kann die Zeit auch voll empfehlen. Mach dir keine Gedanken wegen der Regenzeit. Es regnet vielleicht mal, aber nicht den ganzen Tag. Wir hatten total Glück und ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht wirklich an Regen erinnern. Nur an viel Sonne und traumhafte Strände. Also, buch deinen Flug und hab eine unvergessliche Zeit dort! :)

      Alles Liebe,
      Nina

  • Reply Anja6. Oktober 2017 at 17:15

    Hallo Nina,
    Danke für diesen tollen Bericht :)
    Für mich geht es auch bald ins Auslandssemester nach Australien und wenn ich so schöne Berichte lese, kann ich es kaum erwarten!

    Liebe Grüße
    Anja

    http://happytravelling.de

    • Reply Nina8. Oktober 2017 at 10:39

      Hi liebe Anja,
      oh da bin ich ein wenig neidisch!! :) Du wirst sicherlich eine unvergessliche Zeit dort haben. Wo genau geht’s hin für dich?
      Liebe Grüße,
      Nina

  • Reply Rundreise Australien: Die 6 besten Australien Routen und Reisetipps7. November 2017 at 13:11

    […] nützliche Tipps und detailliertere Infos zu den einzelnen Stopps entlang der Ostküste findest du hier. Falls es dich an die Westküste zieht, gibt’s hier super Reisetipps für […]

  • Reply Klaus23. November 2017 at 15:39

    Hey Nina,
    Deine Tipps über die Ostküste fand ich super. Hast du von Melbourne aus auch eine Mietwagen genommen ?

    • Reply Nina24. November 2017 at 15:07

      Lieber Klaus,
      danke, das freut mich! Und danke für deinen Kommentar. Genau, ab Melbourne habe ich für die Great Ocean Road und einen Abstecher zur Phillip Island einen Mietwagen genommen. Den habe ich aber vorher schon aus Deutschland gebucht, weil im Januar Hauptreisezeit ist und nichts riskieren wollte. Hast du schon eine Route im Kopf?
      Liebe Grüße, Nina

    Leave a Reply