Menü
Australien / Ozeanien

Westaustralien: Mit Walhaien schwimmen am Ningaloo Reef & weitere unvergessliche Highlights rund um Exmouth

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Westaustralien ist so ein Ort, der schon seit ich denken kann auf meiner Bucketliste stand. Die unendlich scheinende, herrlich unberührte Weite der Landschaft entlang der Westküste von Australien bestaunen, endlich wieder Kängurus und knuffige Wallabys in freier Wildbahn beobachten, die atemberaubend schöne Felskulisse im Cape Range Nationalpark während einer Wanderung bewundern und – mein absolutes Highlight in Westaustralien – mit den majestätischen Walhaien am Ningaloo Reef schwimmen. Lass mich dir in diesem Artikel von all diesen wirklich unvergesslichen Momenten erzählen. Von diesen Once-In-A-Lifetime Erlebnissen, die mir sogar jetzt noch eine wohlige Gänsehaut und ein glückliches Lächeln bescheren, wenn ich an sie zurückdenke.

Du kannst alles ganz genauso nacherleben, wenn du magst. Dafür findest du alle Tipps und Informationen in diesem Beitrag. Ganz viel Fernweh beim Lesen wünsche ich dir schon jetzt!

Das Ningaloo Reef bei Exmouth in Westaustralien

Ich beginne diesen Beitrag gleich mal mit dem wohl größten Highlight meiner gesamten Australien Reise, nämlich als ich mit den beeindruckenden Walhaien am zum UNESCO Welterbe gehörenden Ningaloo Reef schwimmen durfte. Erstmal möchte ich dir aber ein paar Infos zum Riff selbst geben, denn es unterscheidet sich in mehreren Punkten von seinem weltberühmten großen Bruder, dem Great Barrier Reef an der Ostküste von Australien.


Auf mehr als 250 Kilometern Länge schlummern die Wunder des Ningaloo Reefs unter der Wasseroberfläche, entlang der sogenannten Coral Coast. Während du – um am Great Barrier Reef schnorcheln zu können – erstmal mehrere Stunden mit dem Boot rausfahren musst, liegt das Ningaloo Reef spektakulär nah an der Australien Westküste, sodass du die geringe Entfernung an manchen Stränden sogar schwimmend oder schnorchelnd zurücklegen kannst.

Über 500 verschiedene Fischarten und 220 unterschiedliche Korallenarten leben heute im Ningaloo Marine Park am und rund um das Riff. Neben den Walhaien kannst du mit etwas Glück beim Schnorcheln auch Schildkröten, Rochen und sogar Dugongs beobachten. Auch viele Haiarten haben hier am Ningaloo Reef ihr Zuhause, darunter sogar Hammerhaie und Tigerhaie.

Auf der Südsee Insel Tahiti durfte ich bereits einmal Zeuge werden, wie sich der Gesang der Buckelwale unter der Wasseroberfläche anhört und auch hier am Ningaloo Reef kannst du auf die riesigen Meeressäuger treffen, nämlich jedes Jahr von Mai/Juni bis Oktober/November. Die Walhai-Saison dagegen dauert von Mai bis Ende Juli.

Mit Walhaien schwimmen an der Australien Westküste

Früh am Morgen um 7 Uhr werde ich vom herzlichen Team von Exmouth Dive & Whalesharks Ningaloo an meinem Hotel abgeholt und zum kleinen Hafen gebracht. Dort wartet das Boot bereits auf die Gäste. Unser Tag startet mit einem Schnorchelgang bei toller Sicht am wunderschönen Außenriff, wo wir tatsächlich das große Glück haben, eine Seekuh zu entdecken.

Doch natürlich wollen wir alle zu den Walhaien. Dafür müssen wir mit dem Boot das Riff erstmal komplett hinter uns lassen und raus auf den offenen Ozean fahren. Denn dort draußen, in den dunkelblauen Tiefen, halten sich die majestätischen Tiere auf. Zwei „Spotter-Planes“ sind schon in der Luft und suchen für uns nach den Walhaien.

Nach einer kurzen, informativen Einweisung zum richtigen Verhalten im Umgang mit den riesigen Tieren geht es dann auch sofort ins kühle Nass. Kaum tauche ich meinen Kopf unter die Wasseroberfläche, sehe ich den Walhai auch schon in der Ferne auftauchen. Gemächlich schwimmt er an unserer Gruppe vorbei. Für mehrere Minuten dürfen wir mit ihm mit schwimmen, was wirklich ein außergewöhnliches, unvergessliches und wunderschönes Erlebnis ist.

Eigentlich fehlen mir fast ein bisschen die Worte, um diese Momente unter Wasser treffend beschreiben zu können. Du musst das einfach selbst, mit allen deinen Sinnen erlebt haben!

Insgesamt schwimmen wir an diesem sonnigen Tag mit 3 verschiedenen Walhaien, mit einem davon sogar mehrere Male. Jetzt im Nachhinein kann ich kaum glauben, welch großes Glück wir hatten. Denn nicht nur die Tiere waren einfach ständig da, sondern auch die Sicht unter Wasser war absolut einmalig.

Nach einem leckeren Mittagessen auf dem Boot machen wir uns auf den Weg zurück ins Innere Riff, wo ein letzter Schnorchelgang im dort seichten, türkisleuchtenden Wasser auf uns wartet. Ich kann dir genau diese Tour mit genau dieser Crew nur wärmstens empfehlen, denn wirklich alles an diesem Tag war einfach nur perfekt und absolut unvergleichlich!

Die Whalebone Brewing Company in Exmouth

Komplett kaputt von diesem langen Tag auf dem Boot und unter der Wasseroberfläche, aber mit einem fetten, glücklichen Grinsen im Gesicht von all den unvergesslichen Erlebnissen am Riff, wirst du an diesem Abend mehr als gut schlafen, soviel kann ich dir schon mal versprechen. Vorher heißt es aber nochmal lecker essen gehen, nämlich in der mega coolen Whalebone Brewing Company.

„The best way to end your day on the Ningaloo“ steht auf der Webseite der Whalebone Brewing Company und diesen Slogan kann ich genau so unterschreiben!

In einem wunderbar rustikalen Setting sitzt du draußen unter Lichterketten und Sternen, nippst an einem süffigen Craft Beer und schlemmst leckerste Pizza mit einem besonderen regionalen Touch. Die Cheeseburger-Pizza ist übrigens mein absoluter Favorit! Wenn du Glück hast, dann untermalt sogar eine Liveband den Abend deines Besuches mit stimmungsvoller Musik.

Exmouth: komfortabel schlafen am Ningaloo Reef in Westaustralien

Nur wenige Gehminuten von der Whalebone Brewing Company entfernt, empfängt das Exmouth Escape Resort in sehr zentraler Lage seine Gäste. Die Zimmer sind sauber und zweckmäßig im Selbstversorger-Apartment-Stil eingerichtet und verfügen alle über eine kleine Küchenecke. Ich empfehle dir aber, nicht selbst zu kochen, denn das zum Hotel gehörende Whalers Restaurant ist wirklich berühmt für seine exquisite Küche. Einen relativ großen Pool gibts auch noch, falls du in den heißen Nachmittagsstunden Abkühlung suchst.

Den Cape Range Nationalpark an der Australien Westküste erkunden

Ein Highlight jagt das Nächste hier in Westaustralien. Heute starten die Erkundungen des Tages nicht im Wasser sondern an Land, nämlich mit einem Ausflug in den landschaftlich sehr beeindruckenden und wunderschönen Cape Range Nationalpark, der sich auf rund 500 Quadratkilometern direkt an der Westküste der Halbinsel North West Cape ausbreitet.

Das für Westaustralien so typische Buschland und die beeindruckenden Schluchten und Canyons aus orange und rötlich leuchtenden Felsen bilden einen atemberaubend schönen Kontrast zu den schneeweißen Stränden und dem türkisen Wasser im Hintergrund!


Finde bei Journaway deine perfekte Australien Rundreise!


Bring am besten ausreichend viel Zeit mit und erkunde den Cape Range Nationalpark auf einem der vielen tollen Wanderwege, wie zum Beispiel dem Yardie Creek Trail oder dem Mandu Mandu Walk, die dich allesamt durch die ursprüngliche Natur führen. Vielleicht begegnest du dabei ja auch einem der süßen Rock Wallabys oder sogar einem Emu.

Neben dem Shothole Canyon, dem Charles Knife Canyon und Yardie Creek sind auch die Strände traumhafte Spots, die du bei deinem Besuch im Cape Range Nationalpark auf keinen Fall verpassen solltest. Vor allem die kristallklare und unglaublich malerische Turquoise Bay lädt zum Schwimmen und Schnorcheln am unmittelbar am Strand startenden Ningaloo Reef ein.

Mein Tipp: Möchtest du den Cape Range Nationalpark gerne im Rahmen einer geführten Tour erkunden, so wie ich es gemacht habe, dann kann ich dir den Anbieter Exmouth Adventure Co. sehr empfehlen. Bei der Ganztagestour startest du mit einer kleinen Wanderung entlang des Yardie Creek Trails, gehst anschließend an der Turquoise Bay schnorcheln, genießt ein leckeres Mittagessen am Milyering Visitor Centre, erfährst beim Jurabi Turtle Centre viel Interessantes über die hier am Ningaloo Reef lebenden Schildkröten und beendest diesen ereignisreichen Tag am Vlamingh Head Lighthouse mit einem tollen Weitblick entlang der Küste.

Bullara Station Stay: echtes Outback-Feeling in Westaustralien

Ein mega cooler und sehr besonderer Ort zum Übernachten ist die Bullara Station. Hier kommt echtes Outback-Feeling auf, denn die Rinderfarm liegt wirklich mitten in den unendlichen Weiten des wilden Buschlandes von Westaustralien. Edwina und Tim, die beiden Eigentümer der Bullara Station, haben sich bei der Gestaltung des weitläufigen Campingbereiches wirklich größte Mühe gegeben.

Mit ganz viel Liebe zum Detail verströmt jede einzelne Ecke und jedes Gebäude das Flair einer traditionellen Rinderfarm-Outback-Lodge, wunderbar rustikal und doch komfortabel und gemütlich!

Doch es lockt zusätzlich noch ein weiteres Highlight an diesem Nachmittag, denn die wunderschön hergerichteten Zelte von Camp Easy Ningaloo, die extra für uns fix und fertig aufgebaut und eingerichtet an einem schönen Spot auf dem Campingplatz der Bullara Station auf uns warten, versprechen ein ganz tolles Glamping Erlebnis: Wohnliche Teppiche, hübsche Lichterketten, ein weiches Bett mit schöner Bettwäsche und kuscheliger Extradecke, die gesamte Dekoration im Vintage-Stil … Es wurde wirklich an alles gedacht, was zum Wohlfühlen nötig ist.

Besonders zum Sonnenuntergang am Abend, aber auch am frühen Morgen, laden verschiedene Walking Trails auf der Bullara Station zum Erkunden des riesigen Farmgeländes ein. Neben den obligatorischen Rindern kannst du theoretisch auch Kängurus und Wallabys entdecken, was aber wohl einer kleinen Portion Glück bedarf. Sehr beeindruckt haben mich stattdessen die vielen exotischen Vögel, die vor allem früh am Morgen besonders aufgeweckt umherfliegen und den westaustralischen Busch mit ihrem Konzert zum Leben erwecken!

Na, konnte ich dich mit diesem Beitrag für Westaustralien begeistern? Stehen das Schwimmen mit Walhaien am Ningaloo Reef und ein Roadtrip entlang der Westküste von Australien auf deiner Bucketliste oder durftest du diese ganz besonderen Orte bereits entdecken? Teile deine Gedanken doch gerne im Rahmen eines Kommentars hier auf meinem Reiseblog mit mir, ich freue mich sehr darüber!



*Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro von Westaustralien und Tourism Australia. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer meine eigene. Im Beitrag gibt es Werbelinks. Buchst oder kaufst du etwas über diese, bekommen wir eine anteilige Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich dadurch für dich nicht. Danke dir!

Dieses Reisevideo darfst du nicht verpassen!

About Author

Hey, ich bin Melanie. Ich liebe das Reisen und diese ganz besonderen Gänsehautmomente einfach über alles. Außerdem bin ich süchtig nach Vitamin-Sea, Kokosnüssen und dem Duft von frischem Sommerregen!

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie

    Inhalt