Menü
Bücherliebe

13 beste Fantasy Bücher, die du in 2022 unbedingt lesen solltest

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Nachdem ich dir ja vor ein paar Wochen schon mal 15 ganz tolle Fantasy Romane und Buchreihen vorgestellt hatte, kommen jetzt nochmal ein paar ganz neue Empfehlungen von mir. Vorhang auf für 13 beste Fantasy Bücher, die dein 2022 noch ein bisschen magischer werden lassen. Viel Spaß beim Schmökern und Entdecken neuer Buchwelten wünsche ich dir!

Die Elias & Laia Reihe von Sabaa Tahir

Silberne Masken, die mit eiskalter Berechnung und ohne Mitgefühl das Verderben über ein ganzes Volk bringen. Eine düstere Militärakademie, in der eine tödliche Armee junger Krieger herangezogen wird. Ein Mädchen, das als Sklavin getarnt noch viel mehr als nur ihr eigenes Leben riskiert, um ihren Bruder aus den Fängen des Imperiums zu retten – Bereits von der ersten Seite an wurde ich wie durch einen Sog in die Geschichte der unschuldigen Laia hineingezogen. War gefühlt hautnah mit dabei, als ihr geliebter Bruder Darin von den silbernen Masken verschleppt, und ihre Großeltern durch deren Schwerter grausam ermordet wurden.

Nach diesem schrecklichen Ereignis entschließt sich Laia mehr oder weniger notgedrungen, die Widerstandskämpfer im Untergrund zu unterstützen und sich ihnen anzuschließen. Darin sieht sie die einzige Möglichkeit, ihren Bruder vor dem sicheren Tod zu retten, beziehungsweise erstmal herauszufinden, in welchem Kerker er versteckt wurde. Als Sklavin getarnt wird sie in die Militärakademie von Schwarzkliff eingeschleust und muss von nun an der grausamsten Person der gesamten Geschichte dienen – der eiskalten und berechnenden Kommandantin. Diese quält und foltert mit unverhohlener Leidenschaft regelmäßig ihre Dienerinnen und sticht ihnen auch schon mal ein Auge aus. Was wird sie wohl mit Laia anstellen, wenn sie herausfindet, dass das Mädchen eine Spionin der Rebellen ist?

Aber Laia ist nicht die einzige Hauptfigur in dieser absolut spannenden Fantasy-Buchreihe. Da ist natürlich auch noch ein sehr gut aussehendes männliches Gegenstück, nämlich der junge Krieger Elias. Seit er denken kann wird er schon dazu ausgebildet, eine präzise und tödliche Waffe zu sein. Ein Privileg, auf das er eigentlich stolz sein sollte, so will es zumindest das Imperium. Allerdings nagen die Zweifel an Elias, denn er hasst es zu töten und andere leiden zu sehen. Eigentlich möchte er nur weg von allem – weg von den anderen unbarmherzigen Masken, die einfach kommentarlos die grausamsten Befehle befolgen, weg von der Akademie und vor allem weg von seiner Mutter, die nämlich keine andere ist als die grausame Kommandantin …

Weihe Leib und Seele dem Imperium. Behalte dein Herz für dich!

Natürlich begegnen Elias und Laia sich irgendwann in Schwarzkliff. Eigentlich sollten sie Feinde sein, doch das Schicksal hat einen anderen Plan für die beiden. Das wird auch Elias langsam klar, besonders als er nach einem Blick in die goldenen Augen der Sklavin Laia einfach nicht mehr vergessen kann. Es ist ein Plan, der gefährlicher nicht sein könnte, und der sie beide an ihre äußersten Grenzen bringt.

Die Kapitel in den Büchern sind immer abwechselnd einmal aus der Sicht von Laia und dann wieder aus Elias Perspektive geschrieben, was die Handlung noch abwechslungsreicher und sehr spannend werden lässt. Ich habe die Elias & Laia Reihe wirklich bis zur letzten Seite hin geliebt und konnte die Bücher gar nicht mehr aus der Hand legen. Die fiktive Welt, die Sabaa Tahir hier erschaffen hat, entstand übrigens in Anlehnung an unseren Nahen Osten, wo willkürliche Gewalt und Leid allgegenwärtig sind. Sabaa wollte eine Geschichte erzählen, in der Menschen trotz widriger Lebensumstände Hoffnung und Zuversicht finden können.

  • Band 1: Die Herrschaft der Masken / One Verlag / 512 Seiten
  • Band 2: Eine Fackel im Dunkel der Nacht / One Verlag / 512 Seiten
  • Band 3: In den Fängen der Finsternis / One Verlag / 528 Seiten
  • Band 4: Das Leuchten hinter dem Sturm / One Verlag / 592 Seiten

Beste Fantasy Bücher: die Emberfall-Reihe von Brigid Kemmerer

Die junge Harper lebt einen ganz normalen Alltag in Washington D. C. Naja, mal abgesehen davon, dass ihr Bruder irgendwie andauernd in krumme Geschäfte mit gefährlichen Gaunern verwickelt ist, ihre Mutter sterbenskrank im Bett liegt, und Harper selbst auch eine unheilbare Behinderung hat – eine Cerebralparese, die ihr mal mehr mal weniger das Gehen erschwert. Ihr bisheriges Leben ändert sich jedoch schlagartig, als sie eines Nachts von einem Unbekannten angegriffen, überwältigt und in das magische Königreich von Emberfall verschleppt wird.

Von einem Moment auf den anderen findet sich Harper in einem prächtigen Schloss wieder. Zusammen mit zwei Männern, Prinz Rhen und seinem treuen Leibwächter Grey. In ihrer Panik versucht sie zu fliehen, stürmt durch hohe Hallen mit kunstvollen Buntglasfenstern, entlang prunkvoller Flure aus getäfeltem Holz und glänzendem Marmor und … vorbei an einem festlich geschmückten Bankett mit einem wie von Geisterhand spielenden Orchester, jedoch ohne jegliche Menschen und vor allem eben auch ohne Musiker. Schnell wird klar, Schloss Ironrose ist verflucht, zusammen mit Prinz Rhen, Grey und auch dem restlichen Königreich von Emberfall. Doch ist Harper die Richtige, um den Fluch zu lösen? Rhen und Grey legen nach 326 gescheiterten Versuchen wohl ihre letzten Hoffnungen in Harper. Doch sie selbst hat da so ihre Zweifel, zumal sie einfach nur zurück nach D. C. zu ihrem Bruder und ihrer kranken Mutter möchte.

Magst du eigentlich Märchenadaptionen? Für mich war die Emberfall-Reihe von Brigid Kemmerer die erste ihrer Art, die ich gelesen habe. Der Geschichte zugrunde liegt das Märchen „Die Schöne und das Biest“. Und spätestens jetzt kannst du dir bestimmt auch denken, welche Art von Fluch auf Rhen und dem Königreich von Emberfall lastet, und wie genau er von Harper gebrochen werden kann, oder? Ich mochte es sehr, dass Harper mal nicht der klassischen Schönheit entspricht, mit der die weiblichen Protagonistinnen in Fantasy Büchern in der Regel von Geburt an gesegnet sind. Sie ist einfach ein ganz normales Mädchen und hat sogar noch das Handicap der sichtbaren Behinderung. Ich mochte sie sehr. Rhen dagegen hat mich so manches Mal mit seinem ewigen Selbstmitleid genervt, er bekommt das irgendwie nicht so richtig in den Griff, beziehungsweise entwickelt sich in dieser Hinsicht einfach nicht wirklich weiter.

Klassische Musik erfüllt die Halle. Ein schöner, voller Klang, mit Flöten, Trompeten und Geigen. Das muss ein Trick sein. Eine optische Täuschung!

Alles in allem fand ich die Emberfall Reihe sehr gelungen und musste auch unbedingt alle drei Bände lesen. Brigid hat in der Trilogie eine fantastische Welt erschaffen, in der sich jede Menge interessante Eigenheiten und Geschöpfe finden lassen, wie zum Beispiel die sich wechselnden Jahreszeiten, wenn man das Schlossgelände verlässt, oder die eiskalte Lilith … Eine schöne, detaillierte Karte am Anfang der Bücher weist den Weg zum Gasthaus zum verschlagenen Wildschwein, in den Eiswald, zur Rauschenden Bucht & Co. Ich finde aber, dass diese Fantasy Bücher eher etwas für jüngere Leser sind, das ist vielleicht noch wichtig für dich zu wissen.

  • Band 1: Ein Fluch so ewig und kalt / Heyne Verlag / 429 Seiten
  • Band 2: Ein Herz so dunkel und schön / Heyne Verlag / 408 Seiten
  • Band 3: Ein Schwur so mutig und schwer / Heyne Verlag / 468 Seiten

Die Zwischen den Welten Trilogie von Laini Taylor

Die siebzehnjährige Kunststudentin Karou lebt im Prag des einundzwanzigsten Jahrhunderts. Sie geht ganz normal zur Schule, hat ab und an Herzschmerz und liebt die Malerei über alles. Zu Beginn der Geschichte sind das ungewöhnlichste an ihr wohl ihre pfauenblauen Haare, zusammen mit ihren fast schon lebendig scheinenden perfekten Zeichnungen zutiefst fremdartiger Wesen. Doch Issa, eine Mischung aus Engel, Kobra, Schlange und Frau, Twiga mit dem Hals einer Giraffe, oder auch Brimstone, der Wunschhändler mit den Widderhörnern, sind in Wirklichkeit keine Produkte aus Karous Fantasie, sondern ihre Chimären Familie. Um ihren Hals hängt eine magische Kette – Jede Perle daran repräsentiert einen Wunsch, den Karou jederzeit im Tausch gegen das kleine glänzende Rund tätigen kann. Ein Geschenk von Brimstone, ihrem Ziehvater.

Es war einmal ein Mädchen, das wurde von Monstern aufgezogen. Doch Engel verbrannten alle Türen in ihre Welt, und sie blieb mutterseelenallein zurück!

Neben ihrem Schulalltag erledigt Karou allerlei Aufträge für Brimstone. Sie besorgt Zähne sämtlicher Spezies von überall auf der Welt für ihn, die sie durch ein magisches Portal direkt in seinen Laden bringt. Jedoch ohne wirklich zu wissen, wofür er sie eigentlich benötigt. Die Tatsache, dass Brimstone ihr schon ihr ganzes Leben lang etwas Entscheidendes und Wichtiges verschweigt, zusammen mit dem diffusen unguten Gefühl, sich irgendwie nie richtig vollständig zu fühlen, macht Karou einsam. Doch dann trifft sie auf Akiva, einen Engel, und damit auch einen Erzfeind der Chimären.

Es war einmal, da verliebten sich ein Engel und ein Teufel ineinander. Es ging nicht gut aus!

Zum ersten Mal fühlt sie so etwas wie Heimat in sich. Akiva fühlt dasselbe, doch sein Auftrag befielt ihm, das Geschäft mit den Wünschen und Zähnen ein für allemal zu beenden und alle involvierten Geschöpfe zu vernichten – Somit auch Karou und ihre gesamte Familie. Doch genau diese Begegnung von Karou und Akiva setzt eine Welle von Ereignissen und Erkenntnissen in Gang, deren Ursprung sehr weit in der Vergangenheit liegt, und die soviel größer ist, als Karou es jemals hätte ahnen können …

Die Zwischen den Welten Trilogie gehört definitiv zu meinen liebsten Fantasy Büchern. Ich mag einfach die Art, wie Laini Taylor ihre Geschichten erzählt, so poetisch, bildhaft und voller ausgefallener Ideen, die die spannende Handlung zusätzlich mit Abwechslung und vielen Details bereichern. Besonders die unglaubliche Wendung, als Karou endlich begreift, warum sie sich in der Gegenwart von Akiva so geborgen fühlt, hat mich sprachlos in meinem Lesesessel sitzen lassen. Genau wie der Moment, als klar wird, wozu Brimstone überhaupt die ganzen Zähne braucht. Eine absolute Leseempfehlung!

  • Band 1: Daughter of Smoke and Bone / Fischer Verlag / 496 Seiten
  • Band 2: Days of Blood and Starlight / Fischer Verlag / 624 Seiten
  • Band 3: Dreams of Gods and Monsters / Fischer Verlag / 784 Seiten

Beste Fantasy Bücher: die Red-Rising-Reihe von Pierce Brown

Die Red-Rising-Saga ist keines der klassischen Fantasy Bücher, sondern gehört eher dem Science-Fiction-Genre an. Somit mal ein etwas anderer Tipp von mir! Darrows Geschichte spielt weit in der Zukunft. Die Menschheit lebt schon lange nicht mehr auf der Erde, sondern auf den anderen Planeten unseres Sonnensystems. Um diese jedoch für die Menschen bewohnbar zu machen und für die Besiedelung vorzubereiten, müssen zahlreiche Arbeitergruppen – sie werden „die Roten“ genannt und stehen ganz am unteren Ende des Systems – erstmal die Drecksarbeit erledigen und im Untergrund in gefährlichen Minen und Tunnelsystemen Rohstoffe fördern und hochgiftige Substanzen abbauen.

Darrow ist schon immer stolz darauf, einer der besten Bohrer seiner Zeit zu sein – ein sogenannter Höllentaucher – und bei der Erschließung der Oberfläche des Mars eine der wichtigsten Aufgaben inne zu haben. Und das, obwohl sein Vater, als Darrow noch ein Kind war, vor seinen Augen von den Oberen nahezu willkürlich gehängt wurde. Und auch, obwohl nichts daran fair erscheint, wie seine Gruppe von den Aufsehern behandelt wird. Nicht die Schlafräume, die ihnen zugeteilt werden, nicht die Rationen an Lebensmitteln, die die Bäuche nicht mal annähernd füllen können und nicht die harten Strafen und Regeln. Als dann auch noch seine große Liebe Eo dem System zum Opfer fällt, beginnt etwas in ihm zu brechen.

Zusammenhängend mit diesem schrecklichen Ereignis findet Darrow dann auch heraus, dass das gesamte System eine einzige große Lüge ist, erfunden und aufrecht gehalten von „den Goldenen“, der Elite. Der Mars ist nämlich längst komplett erschlossen und die Goldenen leben an der Oberfläche in Saus und Braus in blühenden Städten, spazieren in grünen Parks umher und lassen es sich gut gehen, während die Roten jeden Tag ihr Leben in den Minen aufs Spiel setzen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt ist nichts mehr wie vorher, denn Darrow kann auf keinen Fall so weitermachen. Er will sich auflehnen und das komplette Imperium der Goldenen zu Fall bringen. Wird ihm das gelingen?

Auf dem Mars wächst eine Blume. Sie ist rot und zäh und für unseren Boden geeignet. Sie heißt Haemanthus. Das bedeutet Blutblume!

Normalerweise lese ich eher keine Science-Fiction Bücher, aber bei der Red-Rising-Saga wollte ich unbedingt eine Ausnahme machen. Zu positiv waren all die Bewertungen. Und was soll ich sagen – Auch wenn die Sprache von Pierce Brown an manchen Stellen für meinen Geschmack etwas rau und männlich direkt ist, die vier Bände sind unglaublich spannend und man kann sie wirklich nicht mehr so leicht aus der Hand legen. Intrigenspiele gibt es ebenfalls einige und man weiß oft nicht mehr, wem man eigentlich noch trauen kann und wem nicht. Magst du sowas auch gerne, dann solltest du der Red-Rising-Saga unbedingt eine Chance geben!

  • Band 1: Red Rising / Heyne Verlag / 576 Seiten
  • Band 2: Im Haus der Feinde / Heyne Verlag / 576 Seiten
  • Band 3: Tag der Entscheidung / Heyne Verlag / 656 Seiten
  • Band 4: Asche zu Asche / Heyne Verlag / 711 Seiten

Die Dilogie Das Reich von Sonande von Roseanne A. Brown

Karina & Malik. Zwei Menschen, deren Abstammung, Absichten und Ziele zum Zeitpunkt ihres Zusammentreffens nicht unterschiedlicher sein könnten. Karina ist die junge und unfreiwillige Kronprinzessin von Ziran, einer wohlhabenden Wüstenstadt im Reich Sonande. Sie trauert um ihre ermordete Mutter und ist auf der verzweifelten Suche nach dem Herzen eines Königs. Denn nur damit, und mit verbotener schwarzer Magie, könnte sie die ehemalige Königin tatsächlich von den Toten wieder ins Leben zurückholen. Das würde auch ihr Schicksal der Thronfolge noch ein bisschen hinauszögern, denn Karina möchte eigentlich viel lieber einfach nur das Leben genießen als zu regieren.

Alle 10 Jahre wird im Königreich Sonande das eine Woche andauernde Solstasia Fest zu Ehren der verschiedenen Gottheiten gefeiert. Sieben vor dem Turnier ausgewählte Champions treten dabei in schwierigen Aufgaben gegeneinander an, wobei natürlich nur einer davon der Sieger sein wird. Dem lockt dieses Mal ein sehr verlockender Preis, nämlich die Hand von Kronprinzessin Karina und damit auch der Titel des Königs. Worauf es Karina nach der Vermählung allerdings abgesehen hat, das bleibt erstmal ihr blutiges Geheimnis.

Malik ist ein Geflüchteter und aus seiner Heimat Vertriebener. Seine Schwester Nadia wurde obendrein von einem Geist entführt. Allerdings gibt es für ihn eine Möglichkeit, sie aus den Fängen des niederträchtigen Wesens zu befreien, nämlich einen Tausch: Nadias Leben gegen den Tod von Kronprinzessin Karina. Sich durch das Turnier in das Leben von Karina zu schleichen, um sie dann bei erster geeigneter Gelegenheit auszuliefern, ist also die einzige Motivation von Malik, um überhaupt an dem Turnier teilzunehmen. Du kannst dir sicher vorstellen, dass diese Verbindung für Spannung und unvorhergesehene Wendungen pur sorgt. Mehr möchte ich an dieser Stelle auch gar nicht verraten.

Ein Herz für die Liebe – Ein Tod für ein Leben!

Roseanne A. Browns Familie stammt aus Ghana und auch sie selbst wurde dort geboren. Ihre afrikanischen Wurzeln fließen ganz wunderbar in die Geschichte mit ein und verweben die echte Kultur und Folklore des Volkes der Akan in Ghana kunstvoll mit dem fiktiven Reich von Sonande und dem fantasievoll ausgearbeiteten Magiesystem. Zwei der ganz neuen Fantasy Bücher, die du unbedingt lesen solltest!

  • Band 1: Die Spiele von Solstasia / Knaur Verlag / 513 Seiten
  • Band 2: Die Magie von Solstasia / Knaur Verlag / 560 Seiten

Beste Fantasy Bücher: Fable & Namesake von Adrienne Young

Leider gibt es die beiden Bücher Fable & Namesake der Autorin Adrienne Young noch nicht in deutscher Übersetzung und ich konnte auch keine Informationen dazu finden, wann und ob das vielleicht der Fall sein wird. Falls du also keine englischen Bücher lesen kannst oder magst, bleibt dir die Tür zu Fables Welt vorerst leider verschlossen. Aber nun zur Handlung: Die siebzehnjährige Fable mit den feuerroten, lockigen Haaren und den lebendigen Sommersprossen ist es seit einem dramatischen und prägenden Ereignis in ihrer Vergangenheit gewohnt, auf sich selbst acht zu geben. Sie lebt nämlich unfreiwillig und vollkommen auf sich alleine gestellt auf der berüchtigten Insel Jeval, die voll ist mit Dieben und Piraten, die für etwas Essbares ohne zu zögern töten würden. Die Gefahr ausgeraubt oder überfallen zu werden, ist für Fable also immer präsent. Als „Dredger“ verdient sie sich ihren mickrigen Lebensunterhalt und sucht dafür täglich den Meeresgrund nach Dingen ab, die sich irgendwie zu Geld machen lassen.

Die erste Regel um zu überleben, die Fables Mutter ihr als Kind wieder und wieder eingetrichtert hat: Bewahre dein Messer immer in Reichweite auf!

Jetzt fragst du dich bestimmt, wie es dazu kam, dass ein junges Mädchen alleine auf so einer harschen Insel lebt, oder? Es war ihr eigener Vater, der sie dort vor vier Jahren zurückliess. Kurz nachdem Fables Mutter während eines schrecklichen Sturms in den berüchtigten Narrows vor den Augen ihrer Tochter ertrank. Für das rothaarige Mädchen gibt es seitdem kein anderes Ziel, als genügend Geld für eine Schiffspassage durch die Narrows zu sparen, und so die vermaledeite Insel endlich verlassen zu können. Sie will ihrem Vater beweisen, dass sie dem ihr aus erblicher Sicht zustehenden Platz in seiner Crew würdig ist. Und dann kommt tatsächlich der Tag der Möglichkeiten und der Beginn eines großen Abenteuers: Zusammen mit dem jungen West und seiner Crew sticht sie an Bord der Marigold in See – Doch natürlich kommt alles ganz anders als geplant. Zu allem Überfluss scheint auch West nicht der zu sein, für den Fable ihn gehalten hat, und nicht nur die bis über die Grenzen hinaus gefürchteten Stürme der Narrows gilt es von nun an zu überleben!

Fable & Namesake sind die ersten Bücher, die ich von der Autorin Adrienne Young gelesen habe. Ich finde, sie schreibt wunderbar bildlich, erzeugt damit eine fast schon greifbare Atmosphäre und beschert einem mit ihren Worten wirklich das Gefühl, selbst an den einzelnen Orten und Schauplätzen zu sein. Der Wind in den zerzausten Haaren, das Tosen des Ozeans unter dem Schiff, die heißen Sonnenstrahlen auf der von der spritzenden Gischt salzigen Haut – Ich hatte das ein oder andere Mal wirklich das Gefühl, selbst an Bord der Marigold zu stehen und in die raue See zu stechen. Zwei ganz tolle Bücher im Stil von Fluch der Karibik, die ich dir wirklich empfehlen kann!

  • Band 1: Fable / 361 Seiten
  • Band 2: Namesake / 363 Seiten

These Violent Delights & Our Violent Ends von Chloe Gong

Ein bisschen weiter oben bei der Emberfall-Reihe habe ich dir ja schon verraten, dass diese die erste Märchenadaption war, die ich je gelesen habe. Die zweite, sehr gelungene Neuinterpretation einer bereits existierenden (und sehr berühmten) Geschichte ist für mich These Violent Delights und Our Violent Ends von Autorin Chloe Gong. Die Geschichte rund um die achtzehnjährige Juliette Cai und ihre verfeindete Rivalin Roma Montagov ist nämlich angelehnt an … Na, erkennst du es schon an den Namen? An Romeo und Julia! Beide Protagonisten stehen jeweils an der Führungsspitze ihrer eigenen Gang – Juliettes Gang sind die Scarlets, Roma hingegen führt die White Flowers an. Eine Blutfehde zwischen den Gruppen verhindert aber seit Generationen jede Annäherung und sorgt für großes Chaos, Unheil und Tod in den Straßen der Stadt. Einst waren die beiden ein Paar, Roma war Juliettes große Liebe, bevor sie von ihr jedoch bitter enttäuscht wurde.

Auf einmal bricht in der Stadt der Wahnsinn aus und die Menschen sterben wie die Fliegen. Düstere und angstvolle Gerüchte über ein verheerendes Monster werden flüsternd von Tür zu Tür getragen. Alles scheint dem Untergang geweiht. Wenn sich die beiden stärksten Gangs der Stadt jetzt nicht zusammenreißen und gemeinsam gegen die alles bedrohende Epidemie kämpfen, dann wird es bald nichts mehr von alledem geben – nicht Juliette, nicht Roma und keinen Ort, um dessen Herrschaft es sich zu kämpfen lohnt. Können die beiden ihre Vergangenheit hinter sich lassen?

Sehr außergewöhnlich und besonders ist vor allem auch das Setting, in dem die Geschichte spielt. Wir befinden uns nämlich in Shanghai im Jahr 1926!

Das Interessante: Shanghai wurde in dieser Zeit wirklich von Gangstern und Schurken regiert. Viele Konflikte, die in den beiden Fantasy Büchern aufgegriffen werden, haben in ähnlicher Form in Wirklichkeit existiert, was die Autorin in ihrem Nachwort auch erklärt. Ich finde die gelungene Mischung aus fiktiver und echter Geschichte inmitten der faszinierenden Kulisse des alten Shanghais sehr erfrischend und lesenswert!

Die Dunklen Mächte von Cassandra Clare

Cassandra Clare ist eine echte Meisterin, wenn es um die Erschaffung komplexer Fantasiewelten geht. In einem vergangenen Artikel habe ich dir ja bereits ihre beiden Bücher Chain of Gold & Chain of Iron vorgestellt, die dich beide ins Reich der Schattenjäger entführen. Und genau dieses magische Universum der Erzfeinde der Dämonen ist eine der vielschichtigsten fiktiven Welten, von denen ich je gelesen habe. Rund um den Globus verteilt leben nämlich verschiedene Schattenjägerfamilien, die sich über Generationen und Jahrhunderte hinweg aber alle entweder kennen, miteinander verwandt sind oder in irgendeiner Beziehung zueinander stehen. In jeder Buchreihe von Cassandra Clare, und da gibt es mittlerweile einige zu den Schattenjägern, steht ein Ort mit den dort lebenden Familien im Vordergrund der Geschichte. In der Reihe Die Dunklen Mächte ist es die junge Emma Carstairs und ihr Parabatai Julian Blackthorn.

Die siebzehnjährige Emma lebt im Schattenjäger-Institut von Los Angeles. Während des Dunklen Krieges vor vielen Jahren verlor Emma ihre Eltern auf grausamste Weise. Während alle anderen zu glauben scheinen, dass ihre Eltern einfach Opfer des furchtbaren Krieges wurden, nagen an Emma die Zweifel. Mysteriöse Zeichen in einer uralten Sprache bedeckten damals die Körper ihrer Mutter und ihres Vaters, genau wie bei den Opfern einer ganz aktuellen Mordserie in Los Angeles. Emma findet keine Ruhe und versucht auf eigene Faust zu ermitteln. Wer hat ihre Eltern damals wirklich umgebracht? Dass diese Wahrheit schwer zu begreifen ist und zudem voller Gefahren steckt, wird schon ganz bald klar. Emma bringt mit ihren Nachforschungen nicht nur sich, sondern auch die gesamte Welt der Schattenjäger und vor allem Julian in große Gefahr, denn ein neuer Dunkler Krieg könnte dadurch ausgelöst werden!

Emma ist meiner Meinung nach eine ganz wunderbare Protagonistin, die man einfach mögen muss. Genau wie ihr Parabatai Julian. Sie ist selbstbewusst, stark und geht direkt auf ihre Ziele zu. Julian wirkt auf mich etwas mehr in sich gekehrt und ernster, was nicht zuletzt damit zu tun hat, dass er schon in frühen Jahren unfreiwillig eine große Verantwortung für seine jüngeren Geschwister übernehmen musste.

Wenn zwei Schattenjäger den Bund der Parabatai eingehen, dann sind sie auf eine überaus besondere Weise für den Rest ihres Lebens miteinander verbunden, ähnlich wie bei einer Seelenverwandtschaft. Sie sind beste Freunde, teilen alle Geheimnisse miteinander und würden im Kampf ohne mit der Wimper zu zucken auch füreinander sterben – Nur verlieben dürfen sie sich nicht ineinander, denn das untersagt eine uralte Regel, die für alle Dämonenjäger unantastbar ist. Jetzt kannst du es dir bestimmt schon denken, oder? Natürlich empfinden Emma und Julian etwas füreinander! Umso schlimmer, dass Julian Emma etwas Wichtiges schon seit Jahren zu verschweigen scheint. Und zu allem Überfluss scheinen die beiden auch noch die einzigen zu sein, die einen erneuten Dunklen Krieg entweder provozieren oder abwenden können.

Band 1: Lady Midnight / Goldmann Verlag / 833 Seiten
Band 2: Lord of Shadows / Goldmann Verlag / 833 Seiten
Band 3: Queen of Air and Darkness / Goldmann Verlag / 1.025 Seiten

Die Liebe kennt keine Grenzen Reihe von Jennifer L. Armentrout

Keiner darf Poppy ansehen, ansprechen oder auf sonstige Weise mit ihr interagieren, denn sie ist die Auserwählte. Durch einen dichten weißen Schleier muss ihre gesamte Erscheinung zu jeder Zeit verhüllt sein, so will es die Tradition des Volkes. Ein Schleier, der ihre Jungfräulichkeit, Unantastbarkeit und Reinheit symbolisieren soll. Doch unter dem Stoff ist die siebzehnjährige Poppy vor allem eins: ein Mädchen, das sich nach einem ganz normalen Leben sehnt. Nach Berührungen, nach Zuwendung, nach Liebe. Sie möchte Erfahrungen machen und leben wie all die anderen normalen Mädchen auch. Poppy will nicht die Auserwählte sein, die mit achtzehn den Segen der Götter erhält und anschließend die riesige Verantwortung tragen muss, ein ganzes Volk vor einem bedrohlichen Feind zu beschützen.

Aus Blut und Asche werden wir auferstehen!

Was würdest du tun, wenn dein Leben genauso eingeengt verlaufen würde wie das von Poppy? Wenn man auch dich wie einen Vogel in einem goldenen Käfig halten würde? Würdest du nicht auch versuchen, regelmäßig heimlich auszubrechen und in dieser kurzen Zeit der vermeintlichen Freiheit so viele Erfahrungen wie nur irgend möglich zu sammeln?

In der Nacht, als Poppy wieder einmal heimlich und verkleidet aus ihrem Gefängnis, der Burg Teerman, ausbüchst, und im zwielichtigen Etablissement Red Pearl auf den gut aussehenden Hawke trifft, ändert sich ihr Leben schlagartig. Nicht nur ruft der bei Poppy unzählige der ihr persönlich verbotenen Gefühle hervor, und lässt sie damit die starren Regeln rund um das Auserwähltsein zum tausendsten Mal hinterfragen, er wird kurze Zeit später tatsächlich auch als ihr Leibwächter eingestellt. Natürlich beginnen damit eine ganze Reihe von Problemen: Wird Hawke sie ohne ihre Verkleidung wiedererkennen und verraten, was sie getan hat? Doch als wenig später die Burg Teerman vom großen Feind, dem dunklen Sohn, angegriffen wird, geraten diese Probleme erstmal in den Hintergrund, denn zusammen mit Hawke und einer kleinen Gruppe an Wächtern muss Poppy von ihrem Zuhause fliehen. Werden sie den gefährlichen Weg nach Carsodonien überleben? Denn dieser führt nicht nur alarmierend nahe am berüchtigten Blutwald vorbei, sondern auch durch viele Gebiete voller Hungernder. Und wer ist Hawke eigentlich wirklich?

Ich finde, dass Poppy ein sehr gelungener und vielschichtiger Charakter ist. Trotz der zahlreichen ihr auferlegten Einschränkungen schafft sie es, innerlich stark zu bleiben und nicht aufzugeben. Heimlich trainiert sie mit ihrem Wächter und gutem Freund Vikter den Nahkampf, schlägt mit Pfeil und Bogen, immer unter einem dicken Umhang verborgen, Seite an Seite mit den Wächtern auf der Mauer, die Feinde in die Flucht, und erlöst – ebenfalls heimlich und mithilfe ihrer Gabe – die Verfluchten von ihrem Leiden. Hawke dagegen ist für meinen Geschmack oft zu fordernd und so manches Mal schlagen die Momente zwischen Poppy und ihm in Gewalt um, was nicht für jeden einfach zu lesen ist. Trotzdem passt diese Rolle irgendwie zu ihm. Vor allem wenn man bedenkt, dass er nicht der ist, der er vorgibt zu sein.

Für mich hatte die Liebe kennt keine Grenzen Reihe Spannung pur zu bieten und ich konnte die Bücher wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Wobei ich den ersten Teil mit Abstand am besten fand. Beim vierten Band ist leider noch nicht klar, wann dieser in der deutschen Übersetzung erscheint.

Band 1: Blood and Ash / Heyne Verlag / 673 Seiten
Band 2: Flesh and Fire / Heyne Verlag / 801 Seiten
Band 3: Crown and Bones / Heyne Verlag / 785 Seiten

Once Upon A Broken Heart von Stephanie Garber

Also, zuallererst muss ich unbedingt loswerden, dass Stephanie Garber eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen ist, wenn es um abwechslungsreiche, spannende und sehr fantasievolle magische Geschichten und Welten geht. Ihre Caraval-Reihe fand ich einfach unvergleichlich gut. Wenn du diese Trilogie also noch nicht kennst, dann kann ich sie dir nur wärmstens ans Herz legen! Umso mehr habe ich mich gefreut, als vor ein paar Monaten endlich wieder ein neues Buch von Stephanie herauskam, nämlich Once Upon A Broken Heart. Und noch cooler, ein sehr interessanter Charakter (einer meiner liebsten) aus Caraval – Jacks, der Prinz der Herzen – spielt hier in dieser märchenhaften Geschichte eine der Hauptrollen!

Doch lass mich dich nun in die Geschichte der jungen Evangeline Fox entführen, deren Herz ein für allemal gebrochen scheint. Denn ihre erste und vermeintlich große Liebe Luc wird nicht sie, sondern eine andere Frau heiraten. Und ausgerechnet auch keine andere als ihre Stiefschwester Marisol, was Evangelines Träume und ihren bis dahin festen Glauben an Happy Ends zutiefst erschüttert. Am Boden zerstört fasst Evangeline einen gefährlichen Entschluss – sie sucht den Prinz der Herzen auf, eine der 16 unsterblichen Schicksalsmächte, um mit ihm einen Deal auszuhandeln. Drei Küsse soll sie ihm schenken, bei denen er die Zeit, den Ort des Kusses und den Kusspartner bestimmen darf, dann verhindert er die unliebsame Hochzeit.

Doch wer Jacks bereits im dritten Teil der Caraval-Reihe – Finale – kennengelernt hat, der weiß, dass Vereinbarungen mit dem Prinz der Herzen immer irgendwo einen Haken haben. Und genau das muss Evangeline nach dem ersten gegebenen Kuss am eigenen Leib erfahren, denn für Jacks ist sie Teil eines viel größeren Plans. Wird sie ihr Happy End mit Luc trotzdem bekommen oder endet ihre Geschichte ganz anders als geglaubt und womöglich sogar in einem einzigen, riesigen Desaster?

Für alle, die die Caraval-Reihe bereits verschlungen haben, ist Once Upon A Broken Heart Balsam für die Seele, die die magische Welt und die unvergesslichen Charaktere aus Caraval so lange vermissen musste. Denn nicht nur mit dem Prinz der Herzen gibt es ein Wiedersehen, sondern auch mit einigen anderen Personen und Orten aus dem Caraval Universum. Du kannst Once Upon A Broken Heart zwar auch eigenständig lesen, jedoch möchte ich dir die Caraval-Trilogie wirklich ans Herz legen, du wirst ganz bestimmt genauso begeistert sein wie ich. Evangelines Geschichte spielt im „Magnificent North“ und überzeugt erneut mit wundervollen Ideen für die fantastische Welt, einigen überraschenden Wendungen und natürlich mit Jacks, unserem Prinz der Herzen!

Band 1: Once Upon A Broken Heart / Hodder & Stoughton / 417 Seiten (Englisch)
Band 2: The Ballad of Never After / erscheint am 13.09.22 auf englisch

Die Serpent & Dove Trilogie von Shelby Mahurin

Die drei Bücher Game of Gold, Game of Blood und Game of Souls war die erste Fantasy Reihe, die ich von Autorin Shelby Mahurin gelesen habe. Und ich sags dir gleich, ich bin immer noch total begeistert! Die Geschichte der jungen Hexe Lou und ihrer Freundin Coco – ebenfalls eine Hexe – spielt in Belterra, einer magischen Welt mit französischem Flair. Beide Mädchen schlagen sich mal besser, mal schlechter durchs Leben, häufig halten sie sich mit Gaunereien und Diebstählen über Wasser. Dabei erwischen dürfen sie sich aber nicht lassen, denn in Belterra landen Hexen auf dem Scheiterhaufen. In der Stadt Cesarine, dem Wohnort von Lou und Coco, wimmelt es nur so vor Feinden. Denn zwischen Hexen und der Kirche schwelt noch immer eine uralte Fehde, weshalb der Bischof eine immense Schar an Hexenjägern, die sogenannten Chasseure, beschäftigt, deren oberstes Ziel es ist, alle Hexen in Belterra zu verbrennen und auszurotten.

Doch die Chasseure sind nicht das einzige Problem von Lou, denn sie wird auch noch von der mächtigen Weißen Hexe gesucht, die sie ebenfalls gerne auf einer Art Scheiterhaufen sehen möchte, genauer gesagt auf ihrem Opferaltar. Um sich besser vor den Augen der Weißen Hexe verstecken zu können, stiehlt Lou einen magischen Ring, wird aber leider von dem Hexenjäger Reid dabei ertappt. Durch einige verzwickte Umstände landet Lou aber nicht im Fegefeuer, sondern an der Seite von Reid, als seine Ehefrau. Reid hat dabei keine Ahnung, dass Lou eine Hexe ist. Wie lange wird es Lou gelingen, in dieser Höhle des Löwen unentdeckt zu bleiben, zumal sie sich langsam aber sicher immer mehr zu Reid hingezogen fühlt.

Vor allem das ausgeklügelte und vielschichtige Magiesystem der Hexen hat mich an der Serpent & Dove Trilogie sehr begeistert. Auch, weil es für mich etwas komplett neues war. Jeder Akt von Magie verlangt eine Art Gegenleistung, und so muss sich Lou zum Beispiel selbst einen Finger brechen, oder ein ähnliches Opfer bringen, wenn sie mithilfe der magischen goldenen Fäden beispielsweise ein Schloss knacken möchte. Für Coco besteht der Ausgleich für die magischen Fähigkeiten in immer neuen Narben. Nicht zu vergessen sind auch die schrecklichen Schicksale, die die armen Seelen erleiden, die von bösen Hexen verzaubert wurden. Auf solche Ideen muss man erstmal kommen. Lou ist außerdem eine sehr liebenswerte, witzige, vorlaute, fluchende und starke Hauptfigur, man muss einfach von ihr begeistert sein. Game of Gold und Game of Souls habe ich als Hörbücher gehört, Game of Blood auf englisch gelesen. Ich gebe dir eine volle Empfehlung für diese mega tollen Bücher!

Band 1: Game of Gold / Dragonfly Verlag / 432 Seiten
Band 2: Game of Blood / Dragonfly Verlag / 400 Seiten
Band 3: Game of Souls / Dragonfly Verlag / 512 Seiten

Die sechs Kraniche von Elizabeth Lim

Prinzessin Shiori hat schon ihr ganzes Leben lang magische Kräfte, die sie aber unter keinen Umständen einsetzen oder zeigen darf. Niemand kann davon wissen, denn Magie dieser Art ist verboten. Shiori kann nämlich leblosen Dingen Atem einhauchen und sie dadurch zum Leben erwecken. Das Unterdrücken ihrer Fähigkeiten gelingt der Prinzessin ganz gut, bis zu dem Tag ihrer arrangierten Hochzeit, denn da entgleitet ihr für einen Moment die Kontrolle. Das hat verheerende Folgen, denn ihre Stiefmutter Raikama – die namenlose Königin – sieht in Shiori plötzlich eine gefährliche Konkurrentin, die unbedingt unschädlich gemacht werden muss. Shiori wird aus ihrer Heimat verbannt und mit einem schrecklichen Fluch belegt. Spricht sie von nun an auch nur ein Wort laut aus, muss einer ihrer sechs geliebten Brüder sterben.

Das ist erst der Anfang. Deine Magie ist stark, Shiori. Eines Tages wird sie gefährlich sein!

Teil desselben dunklen Fluches ihrer Stiefmutter ist auch die Verwandlung von Shioris Brüdern in Kraniche. Als sich die verstoßene Prinzessin mit nicht viel mehr als einem Satz Kleidern am Leib, einer Schale auf dem Kopf – dem sichtbaren Zeichen des Fluches, der auf ihr lastet – und ihrem kleinen süßen Papiervogel Kiki auf die Suche nach ihren sechs Brüdern begibt, entdeckt sie nicht nur eine riesige Verschwörung, sondern findet auch gänzlich unerwartet das zarte Pflänzchen der Liebe in sich aufkeimen. Kann Shiori den schrecklichen Fluch brechen und ihre Brüder befreien?

Mindestens genauso wunderschön wie die Geschichte selbst ist auch die Karte im Buch, die das Königreich Lor’yan wunderbar detailliert zeigt. Das Reich der Drachen, die vergessenen Inseln von Lapzur, der Wald von Zhensa, die Tambu Inseln, der Palast des Drachenkönigs – Ich mag vor allem die zuckersüße Märchenhaftigkeit der von Elizabeth Lim erschaffenen Welt sehr!

Band 1: Die sechs Kraniche / Carlsen Verlag / 480 Seiten
Band 2: Der Schwur des Drachen / Carlsen Verlag / 480 Seiten

Die The Diviners Serie von Libba Bray

Die siebzehnjährige Evie O’Neill hat eine sehr nützliche magische Gabe, sie kann nämlich Geheimnisse, Gegebenheiten und Fakten von Personen aus deren Besitztümern lesen, wenn sie diese nur in die Hand nimmt. Je wertvoller der besagte Gegenstand ist, desto intimer und pikanter sind die Einblicke in das Leben der Person. So einzigartig und besonders diese Fähigkeit aber auch sein mag, davon wissen soll und darf eigentlich niemand. So nutzt Evie ihre Gabe mehr oder weniger zum Spaß im Versteckten, während sie in New York dem Partyleben frönt und ihr Dasein in vollen Zügen genießt. So richtig ernst nahm und nimmt sie das Verbot, ihre Fähigkeit nicht zu benutzen, aber nicht. Deswegen wurde sie auch von ihren Eltern aus Ohio weg, und hin zu ihrem Onkel Will nach New York geschickt – nach einem peinlichen Zwischenfall auf einer Party, wo sie ihre Fähigkeit trotz des Verbotes benutzte und jemanden damit bloßstellte.

Für Evie ist das geradezu perfekt. In der großen Stadt, die niemals schläft, ist das Leben einfach so viel aufregender als in der langweiligen Kleinstadt in Ohio, aus der Evie ursprünglich kommt. Bis zu dem Moment, als ein grausiger Ritualmord im Big Apple geschieht und dem Spaß erstmal ein jähes Ende bereitet. Denn ganz plötzlich steckt sie – zusammen mit ihrem Onkel Will, der als Direktor eines kleinen Museums für Okkultes und Unerklärliches als Berater zum Aufklärerteam dazu geholt wird – mitten in den Ermittlungen zur Suche nach dem Mörder, über dessen krankes Motiv sie dank ihrer Gabe schon bald mehr Einblicke hat als die örtliche Polizei. Evie ist ja eigentlich die perfekte verdeckte Ermittlerin und möchte ihren Onkel total gerne unterstützen. Doch genau das stellt sich als absolut gefährlich heraus, denn der Täter ist eine grausame Bestie, vor der absolut keiner sicher zu sein scheint!

Evies Geschichte spielt in New York im Jahr 1926. Wenn du regelmäßig hier vorbeischaust, dann hast du bestimmt auch schon mitbekommen, dass New York eine meiner absoluten Lieblingsstädte ist. Die Story dann auch noch in den 20er Jahren stattfinden zu lassen, mit all dieser tollen, altmodischen Retro-Atmosphäre, schafft eine super coole Kulisse für diese Reihe, wie ich finde.

Immer wieder beschreibt Libba Bray die Mode, die Orte, die Musik oder die Filme, die tatsächlich in dieser Zeit in New York angesagt waren, und schafft es damit, dass man sich selbst wie in den Roaring Twenties im Big Apple fühlt!

Ich muss aber ehrlicherweise gestehen, dass ich mit dem manchmal etwas wirren Schreibstil der Autorin kleinere Probleme hatte. Genau wie mit den (für meinen Geschmack) ein bisschen zu vielen Personen, Evies Freunden und Bekannten: Memphis Campbell, Sam Lloyd, Jericho Jones, Mabel Rose, Theta Knight, Henry Bartholomew Dubois IV, ihr Onkel William Fitzgerald … Trotz der Vielzahl handelt es sich aber um schön ausgearbeitete und interessante Persönlichkeiten, die in die Geschichte perfekt passen. Auch Evie ist ein echt spannender Charakter, der eine schöne Entwicklung von der nicht groß ernst zu nehmenden Lebemaus hin zu einer interessanten Persönlichkeit mit mehr Sensibilität für den Ernst des Lebens durchlebt.

In den drei Folgebänden der The Diviners Serie muss Evie O’Neill dann natürlich noch einige andere, eigentlich unlösbare Fälle aufklären. Insgesamt sind es mittlerweile vier Bände, leider aber nur die ersten beiden in deutscher Übersetzung:

Na, war da vielleicht eine Empfehlung mit dabei, die dich zu gemütlichen Lesestunden verführt? Welche besten Fantasy Bücher kannst du mir empfehlen? Ich freue mich sehr über ein paar neue Lesetipps von dir!


Fantasy-Romane-City-of-Burning-Wings-Carlsen-Verlag

*Alle besten Fantasy Bücher 2022 aus dieser Liste wurden von mir selbst aus eigener Tasche bezahlt. Es handelt sich nicht um Rezensionsexemplare. Die Links zu den Büchern auf Amazon sind Werbelinks. Kaufst du über diese, bekomme ich eine kleine Provision, während sich für dich rein gar nichts am Preis ändert. Vielen Dank für deine Unterstützung!

About Author

Hey, ich bin Melanie. Ich liebe das Reisen und diese ganz besonderen Gänsehautmomente einfach über alles. Außerdem bin ich süchtig nach Vitamin-Sea, Kokosnüssen und dem Duft von frischem Sommerregen!

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie