Menü
Deutschland / Städtereisen

Bad Kreuznach Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte & Aktivitäten (+ tolle Ausflugsziele in Bad Münster am Stein-Ebernburg & Bad Sobernheim)

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Neben der Landeshauptstadt Mainz und dem malerischen Bingen am Rhein gesellt sich nun noch ein weiteres charmantes Örtchen in Rheinland-Pfalz zu den Städten, die ich in den letzten Jahren ausgiebig erkunden durfte. Und die mich allesamt mehr als begeistert haben. Die Rede ist von der äußerst hübschen Kurstadt Bad Kreuznach, die am Zusammenfluss von Ellerbach und Nahe ihre Besucher mit tollen Panoramen, empfehlenswerten Bad Kreuznach Sehenswürdigkeiten und schön angelegten Parks verwöhnt. Vor allem anderen ist die Kurstadt aber für ihre zahlreichen Wellness- und Gesundheitsangebote bekannt, die du in Bäderhaus, Salinental, Crucenia-Thermen & Co. genießen kannst. Bad Kreuznach gilt auch als das älteste Radon-Sole-Bad der Welt und stellt zudem das Rheumazentrum von Rheinland-Pfalz dar.

Ein Besuch wäre aber irgendwie nicht komplett, wenn du nicht auch die tollen Ausflugsziele und Aktivitäten in den nahegelegenen Orten wie Bad Münster am Stein-Ebernburg und Bad Sobernheim erkunden würdest. In diesem Beitrag stelle ich dir die allerschönsten Orte in und rund um Bad Kreuznach vor!

Die Alte Nahebrücke & die historischen Brückenhäuser

Einer der schönsten Orte im historischen Stadtkern von Bad Kreuznach ist die Alte Nahebrücke. Die architektonisch sehr markanten Brückenhäuser, die der Alten Nahebrücke eine große Portion zusätzlichen Charme verleihen, stammen aus dem 15. Jahrhundert. Zusammen bildet das malerische Ensemble nicht nur das Wahrzeichen der Kurstadt, sondern gehört auch zu den wichtigsten Bad Kreuznach Sehenswürdigkeiten.


Besonders fotogen präsentiert sich die Alte Nahebrücke samt ihrer historischen Brückenhäuser vom Flusslevel aus betrachtet!

Einen ganz tollen Rahmen dafür bietet zum Beispiel eine Tour mit den sogenannten Nahebooten. Zauberschöne Panoramablicke offenbaren sich dir, während der Kurpark, das Bäderhaus und die liebliche Uferlandschaft langsam an dir vorbeigleiten. Ab und zu darfst du auch selbst Hand ans Ruder legen, begleitet von Kaffee und Kuchen, leckeren hausgemachten Pralinen und regionalem Wein. Diese Tour war mein persönliches Highlight in Bad Kreuznach!

Bad Kreuznach Sehenswürdigkeiten: der Teetempel auf dem Kauzenberg

Nicht minder schön ist ein Spaziergang zum kleinen Teetempel auf dem Kauzenberg. Vor allem zum Sonnenuntergang präsentiert sich dir Bad Kreuznach dann von seiner zauberhaftesten Seite. Viele Wege führen nach oben zum Teetempelchen, dessen Charme von der abblätternden Farbe und den bunten Graffitis eher noch verstärkt wird. Zum Beispiel der Nachtigallenweg, oder auch die Serpentinen im Kurpark, leiten dich nach oben zum Plateau am Kauzenberg unterhalb des Teetempels.

Die Crucenia-Thermen, das Salinental, das Elisabethenwehr, der weitläufige Kurpark – Die Höhe verleiht all diesen Orten eine besondere Perspektive und erlaubt einen tollen Blickwinkel auf Bad Kreuznach!

Ich bin den Panoramaweg gelaufen, der gleich nach der Neuen Nahebrücke beginnt, und sich unterhalb der Kauzenburg wunderschön durch die Weinberge schlängelt. Der komplette Pfad führt dabei leicht erhöht immer entlang der Nahe und bezaubert mit den allerschönsten Panoramen. Zurück nach unten kannst du dann zum Beispiel die Serpentinen in den Kurpark nutzen, wo mit etwas Glück noch die letzten Sonnenstrahlen des Tages goldene Reflexe in die mächtigen Baumkronen zaubern.

Parkhotel Kurhaus Bad Kreuznach, Kurpark & Elisabethenquelle

Seit zu Beginn des 20. Jahrhunderts der gesundheitliche Nutzen der sogenannten Radontherapie bekannt wurde, entwickelte sich in Bad Kreuznach ein stetig steigendes Interesse an unterschiedlichen Heilanwendungen und ganzheitlichen Kuren. Vor allem in Kombination mit der Inhalation von salzhaltigem Wasser in den verschiedenen Gradierwerken der Kurstadt, und den damit einhergehenden Vorteilen für die Lungen, die Bronchien und nicht zuletzt für die Haut, machte sich Bad Kreuznach einen Namen.

Das Kurhaus auf der Kurinsel, dem sogenannten Badewörth, ist heutzutage der wohl traditionellste Ort, an dem du in Bad Kreuznach übernachten kannst. Das mondäne Bauwerk stammt in seiner heutigen Form aus dem Jahr 1913 und ist das größte Hotel von Bad Kreuznach. Viele berühmte Persönlichkeiten, unter anderem Helmut Kohl und Angela Merkel, residierten schon hier. Neben stilvollen Zimmern bietet das Parkhotel Kurhaus seinen Gästen auch einen kostenlosen Zugang zur Crucenia-Therme. Über einen Bademantelgang lässt sich das Thermalbad ganz bequem erreichen.

Der weitläufige und wunderschön gestaltete Kurpark von Bad Kreuznach lockt zu ausgedehnten Spaziergängen im Grünen an der frischen Luft!

Ein Teil des Kurparks liegt an der Spitze der Kurinsel. Eingerahmt von den beiden Nahearmen, dem Mühlenteich und dem Hauptarm der Nahe. Hier findest du auch die Elisabethenquelle. Sie ist die erste Solequelle des Stadtgebiets, die damals außerhalb des Salinentals gebohrt wurde. Heute wird das Heilwasser zwar nicht mehr wie früher für Trinkkuren genutzt, dafür findest du in dem hübschen historischen Pavillon nun die Weinstube Ana’s Elisabethen Quelle.

Der andere Teil des Kurparks ist über eine Brücke bei der Crucenia-Therme erreichbar. Dort – direkt unterhalb des Teetempels – versteckt sich der Sanitätsrat Dr. Jöckel Stollen, der erste zur Therapie eingesetzte Radon-Heilstollen der Welt. Dieser Teil des Kurparks ist offiziell als Naturschutzgebiet deklariert und schenkt selten gewordenen Tierarten, wie zum Beispiel der Würfelnatter, ein geschütztes Zuhause.

Mein Tipp: Ein weiterer dem Kurgebiet zugehöriger Park ist der Oranienpark. Die grüne Stadtoase ist als Barockgarten in symmetrischen Formen angelegt und lädt ebenfalls zum Spazieren und Innehalten ein. Zwischen all den Pflanzen und Bäumen verstecken sich außerdem das italienische Ristorante da Graziella und ein kleiner Minigolfplatz.

Bad Kreuznach Sehenswürdigkeiten: das Bäderhaus

Besondere Wellnessmomente und Wohlfühlen pur verspricht ein Nachmittag im mondänen Bäderhaus Bad Kreuznach. Schon beim Betreten des prachtvollen Gebäudes, das ganz im klassizistischen Stil gehalten ist, weht dir eine große Portion nostalgischer Luxus um die Nase. Auf über 4.000 Quadratmetern erwartet dich eine Entspannung verheißende Wellnesslandschaft mit 11 unterschiedlichen Saunen und Dampfbädern. Zusätzlich gibt es verschiedene Pools und Solebecken, darunter ein Außenpool auf dem Dach, sowie schön gestaltete Ruheräume und ein Restaurant.

Mein Tipp: Falls du nicht im Restaurant des Bäderhaus Bad Kreuznach essen magst, kann ich dir auch das nostalgische Café Wahl empfehlen, das seine Gäste gleich neben dem Bäderhaus empfängt. Besonders idyllisch sitzt du im hübschen Garten, wo du dir entweder die hausgemachten Kuchen und Torten der Konditorei, oder den herzhaften, mit Ragout gefüllten Pfannkuchen schmecken lassen kannst!

Das Salinental Bad Kreuznach: Europas größtes Freiluftinhalatorium

Planst du deine Städtereise mit Google Maps, dann wird dir auffallen, dass es in Bad Kreuznach ein sogenanntes Salinental an zwei unterschiedlichen Orten gibt. Eine kleine Version befindet sich im Inhalationspark direkt an den Kurpark und an das Parkhotel Kurhaus angrenzend, zusammen mit einem Kneipp-Becken. Auch hier tropft salzhaltiges Wasser an großen Gradierwerken über unzählige Zweige aus Schwarzdorn.

Zusätzlich wird die Sole mithilfe eines historischen Solezerstäubers verdampft und vernebelt, sodass du den heilenden Mix noch direkter einatmen kannst!

Noch viel beeindruckender ist allerdings das richtige Salinental, das inmitten einer grünen Landschaft etwa auf halber Strecke zwischen Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg liegt. Auf einer Gesamtlänge von über einem Kilometer reihen sich die 9 Meter hohen Gradierwerke aneinander und bilden damit nicht nur eine ganz außergewöhnliche Kulturlandschaft, sondern auch das größte Freiluftinhalatorium in ganz Europa. Auch das Heilwasser der Crucenia-Thermen wird hier aus einer 500 Meter tiefen Quelle im Salinental gewonnen.

Bad Kreuznach Therme: die Crucenia-Thermen

Genau wie im Bäderhaus kannst du auch in den Crucenia-Thermen wunderbar entspannen. Hier liegt der Fokus aufgrund des heilenden Sole- beziehungsweise Thermalwassers, und den regelmäßig darin stattfindenden Aqua-Gymnastik-Kursen, ein bisschen stärker auf dem gesundheitlichen Aspekt. Verschiedene, angenehm warme Heilwasserpools, laden drinnen und draußen zum Genießen ein – im Außenbereich zusätzlich mit einem schönen Blick in die idyllische Ufernatur der Nahe.

Beide Einrichtungen – das Bäderhaus und die Crucenia-Thermen – sind eine perfekte Idee bei Regenwetter während deines Städtetrips. Super toll finde ich auch die Crucenia Totes-Meer-Salzgrotten, wo die salzige Luft ganz wunderbar deine Bronchien reinigt. Hier lässt sich sogar eine meditative Klangschalen-Reise buchen, was zusätzlich für herrliche Entspannung in der Bad Kreuznach Therme sorgt.

Das Amalienschloss & der Schlosspark mit Museum

In Bad Kreuznach verführt nicht nur der Kurpark zum Schlendern, auch der etwas wildere Schlosspark rund um das hübsche Amalienschlösschen eignet sich perfekt für Spaziergänge inmitten gepflegter Natur. Gleich neben dem Amalienschloss glitzert ein kleiner ruhiger See im Licht der Sonne, während zum Teil über hundert Jahre alte Baumexoten den Spaziergängern mit ihren ausladenden Ästen angenehmen Schatten spenden.

Das Amalienschloss selbst stammt ursprünglich aus dem Jahr 1772 und beherbergt heute das Schlossparkmuseum, unter anderem mit seiner interessanten Sammlung zur Stadtgeschichte von Bad Kreuznach. Ein Schwerpunkt des Schlossparkmuseums ist auch die Geschichte des ehemaligen Rittergutes Bangert, auf dessen Grund und Boden das Amalienschloss steht.

Sowohl das nicht weit entfernte Museum Römerhalle, als auch das angrenzende Museum für PuppentheaterKultur (PUK) ergänzen das informative Kultur-Ensemble der verschiedenen Museen im Rittergut Bangert. Ein paar Schritte weiter lassen sich auch noch die historischen Mauerreste einer Römischen Palastvilla besichtigen.

Mein Tipp: Unweit des Schlossparks liegt das sehr empfehlenswerte Landhotel Kauzenberg in einer schönen ländlichen Umgebung im Grünen. Falls du also nicht direkt in der Innenstadt von Bad Kreuznach übernachten magst, sondern wert auf eine ruhige Atmosphäre legst, bist du hier goldrichtig.

Bad Kreuznach Sehenswürdigkeiten: die Kauzenburg

Einst war die Kauzenburg von Bad Kreuznach eine mächtige Burganlage, die mit Türmen und trutzigen Wehrmauern majestätisch über dem Städtchen thronte und über die Bewohner wachte. Leider wurde die Anlage im Eroberungskrieg 1689 von französischen Truppen komplett zerstört.

Erst viel später fand ein Wiederaufbau statt, allerdings mit einem vollkommen anderen Gesicht – ohne Türme und dem klassischen Aussehen einer Burg. Bei einem Spaziergang kannst du das Areal erkunden. Besonders die schöne Aussicht über die Kurstadt und die umliegenden Weinberge ist den Ausflug allemal wert.

Die historische Neustadt von Bad Kreuznach

In Bad Kreuznach wird der älteste Teil des Städtchens nicht wie meist üblich Altstadt, sondern historische Neustadt genannt. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die engen Gässchen der über 800 Jahre alten Neustadt, vorbei an kunstvollen Fachwerkhäusern und über quirlige Marktplätze, lassen sich viele zauberhafte Ecken entdecken.

Gleich zwei Marktplätze fungieren in der historischen Neustadt von Bad Kreuznach als lebendiger Treffpunkt für Jung und Alt. Zum einen der Eiermarkt mit dem Michel-Mort-Denkmal und der katholischen Kirche St. Nikolaus aus dem Jahr 1266, die auch das älteste noch erhaltene Gotteshaus der Stadt darstellt. Zum anderen der mit seinen vielen Fachwerkhäusern architektonisch sehr reizvolle Salzmarkt.

Rund um den Salzmarkt haben sich zahlreiche Cafés und Restaurants angesiedelt, was ihn zum kulinarischen Mittelpunkt der historischen Neustadt werden lässt. In der Krone, dem ältesten Gasthaus von Bad Kreuznach, wird auf 3 Etagen immer noch Bier ausgeschenkt. Besonders an lauen Sommerabenden, wenn die Restaurants ihre Tische im Freien stehen haben, ist die Atmosphäre am Salzmarkt, umschmeichelt von den hübschen Fassaden der Fachwerkhäuser, eine ganz Besondere!

Die zweite, sehr bedeutende Kirche der historischen Neustadt ist übrigens die ab dem Jahr 1311 erbaute evangelische Pauluskirche. Die dreischiffige gotische Basilika thront majestätisch zwischen Nahe und Mühlenteich auf dem hinteren Ende der Kurinsel.

Nicht nur zu meinen geliebten Bamberg Sehenswürdigkeiten, und tatsächlich auch zu den schönsten Sehenswürdigkeiten von Prag, gehört ein malerisches Klein-Venedig. Auch hier in der Kurstadt gibt es ein Stadtviertel, das so genannt wird. Im kleinen Venedig von Bad Kreuznach ist es der Ellerbach, der das Viertel durchplätschert und an den sich die Häuser malerisch schmiegen.

Auch einen Teil der historischen Stadtmauer kannst du hier begutachten!

Hast du deinen Spaziergang in die historische Neustadt über die Neue Nahebrücke begonnen, vorbei an der Bank mit Herz und dem Burgbrunnen, bietet sich ein Abschluss über die Wilhelms Brücke an. Dort thront der historische Fischerturm über den schön gestalteten Fischerplatz. Von der Brücke aus offenbart sich dir auch ein toller Blickwinkel auf den Stadtkern von Bad Kreuznach.

Bad Kreuznach Sehenswürdigkeiten: Kornmarkt & Originalebrunnen

Das Gegenstück zur historischen Neustadt von Bad Kreuznach ist die Innenstadt rund um den Kornmarkt mit seinem Originalebrunnen. Seit mehr als 200 Jahren findet hier bereits der Wochenmarkt statt. Die Straßen und Gassen vom Kornmarkt zum Bahnhof sind gesäumt von zahlreichen Geschäften und individuellen Lädchen, die zum Bummeln und Einkaufen einladen.

Eine wirklich schöne Fußgängerzone, die ich in diesem Umfang in einem so kleinen Örtchen wie Bad Kreuznach gar nicht vermutet hätte!

Ganz in der Nähe des Kornmarktes, also super zentral gelegen, lädt das BC Hotel Bad Kreuznach zum Wohlfühlen und friedlich Schlummern ein. Sämtliche Zimmer sind neu renoviert und modern gestaltet. Obwohl das Hotel mitten in der Innenstadt liegt, ist es in der Nacht trotzdem herrlich ruhig. Du kannst dich also gut erholt am reichhaltigen Frühstücks-Büfett für den Tag stärken.

Eine Besonderheit ist auch die tolle Dachterrasse des Hotels, die mit einem schönen Weitblick über die Dächer der Kurstadt und auf die Kauzenburg bezaubert. Das hoteleigene Restaurant Mühlentor serviert exquisite Speisen – Ich habe mich dort wirklich wie im siebten Foodie-Himmel gefühlt.

Empfehlenswerte Ausflugsziele rund um Bad Kreuznach

Nicht nur die Kurstadt selbst hat tolle Bad Kreuznach Sehenswürdigkeiten zu bieten, auch die nähere Umgebung lockt mit schönen Ausflugszielen und empfehlenswerten Aktivitäten. Zwei besonders interessante Orte im malerischen Naheland möchte ich dir jetzt genauer vorstellen!

Das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum in Bad Sobernheim

Im lieblichen Nachtigallental von Bad Sobernheim eröffnet sich dir der Blick in die Vergangenheit auf eine ganz besondere Art und Weise. Inmitten schönster Natur wurden hier im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum vier komplette Dörfer mit insgesamt über 40 Häusern aus den unterschiedlichen Regionen des Bundeslandes authentisch nachgebaut.

Genau so könnte es in früheren Zeiten in einem kleinen Dorf in Rheinland-Pfalz wirklich ausgesehen haben!

Sämtliche Häuser wurden dabei aus echten Dörfern unserer Zeit vor dem Verfall oder dem Abriss gerettet und Bauteil für Bauteil in – wann immer möglich – originaler Substanz im Freilichtmuseum Bad Sobernheim wieder aufgebaut. Das gilt auch für große Teile der Inneneinrichtungen, wie zum Beispiel für die alte Werkstatt oder das historische Postamt.

Zu bestimmten Terminen leben sogar Menschen in den Häusern, um dem Museum echtes Leben einzuhauchen und die dörfliche Atmosphäre früherer Zeiten noch greifbarer zu machen!

Über 500 Jahre spannende Geschichte gibt es hier im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum zu entdecken. Außerdem einen super coolen Escape Room und einen geselligen Kiosk, wo im Rahmen des Programms Kultur am Kiosk regelmäßig unterschiedliche Veranstaltungen stattfinden.

Von Bad Kreuznach aus erreichst du Bad Sobernheim ganz einfach mit dem Zug. Weiter zum Freilichtmuseum gehts dann mit dem Rufbus, der ganz nachhaltig nur auf Anruf fährt und eine angemessene Größe – je nach zu transportierender Personenanzahl – hat. Seid ihr zum Beispiel nur zu zweit, kommt euch anstatt eines Busses nur ein PKW abholen.

Mein Tipp: Für ein leckeres Abendessen nach deinem Besuch im Freilichtmuseum kann ich dir die Pizzeria Rosino am Marktplatz von Bad Sobernheim nur wärmstens empfehlen. Die Pizzen sind knusprig und wirklich gut. Vor allem im Sommer sitzt es sich hier auch ganz wunderbar draußen auf dem Marktplatz, mit schönem Blick auf das historische Rathaus aus dem 16.Jahrhundert.

Bad Münster am Stein-Ebernburg: Kurpark, Steinskulpturenpark & Co.

Erinnerst du dich noch an das Salinental, das ich dir etwas weiter oben vorgestellt hatte? Bist du einmal dort, bist du auch schon halb in Bad Münster am Stein-Ebernburg. Sehr idyllisch ist hier der Kurpark Bad Münster am Stein, in dem neben einem kleinen Kräutergarten ebenfalls einige Gradierwerke und Salinen für eine heilende Luft zum tiefen Einatmen sorgen. Besonders malerisch ist auch der Felsen Rheingrafenstein, der mit seiner Ruine majestätisch direkt hinter dem Kurmittelhaus aufragt.

Wenn du möchtest, kannst du den Rheingrafenstein auch besteigen, und von dort oben einen fantastischen Blick über das pittoreske Naheland genießen!

Mein Tipp: Schon von außen ist das Kurmittelhaus mit seinen kunstvollen Fachwerkelementen ein echter Augenschmeichler. Sollte es bei deinem Besuch gerade geöffnet sein, lohnt sich aber auch ein Blick ins Innere. Vor allem die historische, im Jahr 1911 erbaute Brunnenhalle, ist eine echte Perle. Dort befindet sich neben einem Kunstwerk des Malers Borris Götz auch das kleine Café im Kurmittelhaus.

Die Fondation Kubach-Wilmsen: der Steinskulpturenpark

Ich bin auf dem Naheradweg mit dem Bike von Bad Kreuznach nach Bad Münster am Stein-Ebernburg gefahren. Eine wirklich tolle Variante, denn so passierst du ganz automatisch viele Highlights und Sehenswürdigkeiten. Erst das Salinental, dann den Kurpark mit seinem Kurmittelhaus, und auch ein toller Blick von unten auf die majestätische Burg Ebernburg, sowie der malerische Turner-Blick, eröffnen sich dir auf und in der Nähe der Pouilly-Brücke.

Mit dem Rad erreichst du auch den Ort ganz einfach, den ich dir als Ausflugsziel rund um Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein empfehlen möchte. Nämlich den regional berühmten Steinskulpturenpark der Fondation Kubach-Wilmsen im Ortsteil Ebernburg.

Es ist einfach unglaublich, was die unterschiedlichen Künstler, sowie Livia Kubach und Michael Kropp selbst, aus dem Material Stein alles geschaffen haben!

Mein Highlight als alter Bücherwurm ist der riesige Bücherturm aus verschiedenfarbigen Steinen, der vor dem Hintergrund des markanten Rotenfelsens so richtig toll zur Geltung kommt!

Schon alleine das futuristische und minimalistische Museumsgebäude mit der innenliegenden Galerie, das vom weltberühmten japanischen Architekten Tadao Ando entworfen wurde, schmeichelt dem Auge und lässt die Herzen von Kunstliebhabern höher schlagen. Im Inneren befinden sich viele weitere Kunstwerke, die mit Klängen und besonderen Blickwinkeln die Besucher begeistern und die Sinne anregen.

Wellness in Bad Kreuznach & ein Städtetrip nach Koblenz

Bad Kreuznach lässt sich mit der Bahn und den öffentlichen Verkehrsmitteln des Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbundes bequem erreichen. Falls du nach deinen Tagen hier noch ein bisschen Urlaubszeit übrig haben solltest, dann kann ich dir auch einen Städtetrip zu den schönsten Koblenz Sehenswürdigkeiten sehr empfehlen. Ich war wirklich begeistert von dieser Stadt. Die Bahngleise führen ab Bingen direkt am Rhein entlang, vorbei am berühmten Loreley-Felsen. Eine schönere Aussicht aus dem Zugfenster ist fast nicht möglich!

Na, konnte ich dir mit diesen Zeilen Lust auf einen Städtetrip in die Kurstadt, zu all den tollen Bad Kreuznach Sehenswürdigkeiten und Gesundheitsangeboten in Bäderhaus, Crucenia-Thermen, Parkhotel Kurhaus, Salinental & Co. machen? Wie findest du die von mir vorgestellten Ausflugsziele und Aktivitäten in Bad Münster am Stein-Ebernburg und Bad Sobernheim? Wären das auch Orte, die dich interessieren würden? Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir hier auf meinem Reiseblog!


Noch mehr hübsche Kleinstadtperlen für Städtereisen



Dieses Reisevideo darfst du nicht verpassen!

About Author

Hey, ich bin Melanie. Ich liebe das Reisen und diese ganz besonderen Gänsehautmomente einfach über alles. Außerdem bin ich süchtig nach Vitamin-Sea, Kokosnüssen und dem Duft von frischem Sommerregen!

4 Comments

  • Michael
    27. April 2024 at 8:41

    Hallo Melanie,
    ich habe Bad Kreuznach zu meiner Wunschheimat gewählt und wohne hier seit ca. 6 Jahren. Habe es bisher nie bereut. Deine Fotos und Berichte gefallen mir sehr gut. Auch die zu anderen Orten an denen ich auch schon gewesen bin. Hole mir hier Inspirationen zu weiteren Reisen.

    Reply
    • Melanie
      10. Mai 2024 at 13:41

      Danke dir lieber Michael, das ist ein sehr nettes Kompliment! Ich wünsche dir alles Gute und viele schöne Reisemomente in der Zukunft! :) Liebe Grüße, Melanie

      Reply
  • Charlotte
    29. Januar 2024 at 9:51

    Liebe Melanie,
    mein Vater hat vor langer Zeit die Kurstadt Bad Kreuznach besucht und immer davon geschwärmt. Den Artikel zu lesen und die Fotos genau zu betrachten, löst in mir direkt eine Art Ruhe aus. Um den Alltagsstress zu entfliehen könnte ich mir gut einen Ausflug in diese “Wellnessstadt” vorstellen! Vor allem, wenn ich hier lese, was man alles besichtigen kann. Besonders anschaulich finde ich den Fischerturm über den Fischerplatz. Ich bin sehr fasziniert von der Fischwelt, deswegen ist der Name an sich schon ansprechend.
    Schöne Inspiration für meinen nächsten Trip. Danke dafür!
    Alles Liebe

    Reply
    • Melanie
      13. Februar 2024 at 9:50

      Sehr gerne liebe Charlotte! Freut mich total zu hören, dass dir mein Artikel so gut gefällt. Bad Kreuznach ist schon wirklich eine kleine Perle! :)

      Reply

Leave a Reply

Made with by Melanie

Inhalt