Menü
Amerika / Argentinien / Chile

Perito Moreno Gletscher: 9 schöne Tipps rund um Puerto Natales im eisigen Patagonien

Enthält Werbung*

Voller Neugier taste ich mich die letzten Stufen zur Aussichtsplattform hinunter. Plötzlich – ein lautes Krachen. Der Gletscher lebt. Wenig später kann ich einen ersten Blick auf den weiß-blauen Riesen aus Eis erhaschen. Mir stockt der Atem! Ich habe bereits beim Torres del Paine Trekking im chilenischen Teil von Patagonien Gletscher gesehen, aber der Perito Moreno Gletscher in Argentinien lässt mich sprachlos werden. Er ist einfach nur gigantisch und wunderschön mit seinen spitzen Zacken und den schwimmenden Eisschollen im glitzernden See davor.

Unvermittelt kracht es wieder gewaltig, und auf seiner Vorderseite bricht eine riesige Spitze dieses Eisgiganten ab. Mit lautstarkem Getöse fällt sie ins eisige Wasser. Was für ein faszinierendes Schauspiel!

El Calafate: ein Paradies für Schleckermäuler am Lago Argentino

Den Weg nach El Calafate trete ich vom Torres del Paine Chile Nationalpark an. Mein Hotel dort hat mir den Transfer gebucht. Es gibt aber auch zahlreiche Busunternehmen, die diese Strecke anbieten. Inklusive der Stopps an der chilenischen Grenze zur Ausreise und an der argentinischen zur Einreise brauchen wir knapp sechs Stunden.

Nach dem Check-in in mein Hotel Esplendor bleibt mir noch ein bisschen Zeit, die kleine, überschaubare Stadt El Calafate am Lago Argentino zu erkunden. Sofort stechen mir die vielen Chocolaterias und Eisdielen ins Auge, die sich auf der Hauptstraße aneinander reihen und bei denen es schwerfällt zu widerstehen. Ich schlendere weiter, entdecke eine im wahrsten Sinne des Wortes „coole“ Eisbar und passiere diverse Restaurants, in denen halbe Lammhälften über dem offenen Feuer gegrillt werden – eine Spezialität in Argentinien, wie auch in Chile.

So langsam kommt bei mir der kleine Hunger, und ich hole mir im gemütlichen Olivia Coffee Shop meine tägliche Ration Koffein, und in der Bäckerei nebenan eine leckere Empanada. Eigentlich wollte ich mir noch die Flamingo Lagune ansehen, aber es regnet mittlerweile ziemlich heftig, sodass es mich eher in mein gemütliches Hotelzimmer und in das warme, trockene Bett dort zieht. Außerdem möchte ich für Morgen und den Hauptgrund meiner Reise hierher fit sein: den Perito Moreno Gletscher!

Perito Moreno Gletscher Argentinien El Calafate

Meine eisige Tour auf dem Perito Moreno Gletscher in Argentinien

Bevor ich um 8:30 Uhr abgeholt werde, erwartet mich eines der besten Frühstücksbuffets bis dato überhaupt. Man merkt deutlich, dass die Stadt für süße Sünden bekannt ist. Der Kokoskuchen mit Dulce de Leche ist einfach zum Niederknien! Hast du letztere schon einmal probiert? Eigentlich ist es eine Karamellcreme, die auch auf warmem Toast fantastisch schmeckt und die es in Argentinien und Chile nahezu überall zu kaufen gibt. Ich schweife ab, aber ich liebe einfach Süßes in jeglicher Form!

Meine Tour zum Perito Moreno Gletscher in Argentinien, inklusive einem Mini-Trekking, habe ich übrigens über die Buchungsplattform Get Your Guide gebucht. Sie dauert ohne Fahrtzeit acht Stunden und bis auf den Eintritt zum Nationalpark, sowie dem Lunch ist alles inklusive. Hier kannst du buchen:

Tour zum Gletscher ab El Calafate inklusive Wanderung am Gletscher

Nachdem ich von einem Bus der Agentur abgeholt wurde, begeben wir uns auf den Weg zum Nationalpark Los Glaciares. Im Vorbeifahren kann ich eine Gruppe anmutiger pinkfarbener Flamingos am Lago Argentino erkennen. Ein Stück weiter legen wir einen kurzen Stopp ein, um das in der Sonne funkelnde Wasser mit dem Fotoapparat einzufangen. Kondore segeln eindrucksvoll über den massiven Bergen auf der anderen Seite der Straße.

Perito Moreno Gletscher Argentinien Lago Argentino

Wälder neben einem Gletscher gibt es nur in Patagonien & Neuseeland

Als wir durch die patagonische Steppe, die 80 % dieser Region bedeckt, fahren, werden wir per Durchsage im Bus über den Ablauf der Tour informiert. Am Eingang des Parks zahlt jeder 20 Euro Eintritt, und nach ein paar Kurven können wir von Weitem das erste Mal dieses Wunder der Natur erblicken, auf das wird bald selbst unseren Fuß setzen werden, den Perito Moreno Gletscher. Doch zunächst steht eine 25-minütige Fahrt mit dem Boot zum gegenüberliegenden Ufer an.

Wir passieren die linke Seite des Gletschers, immer mit Kurs auf diesen. Fast kommen Gedanken an die Titanic auf, und es gruselt mich ein bisschen!

Auf der anderen Seite angekommen, werden wir in eine englische und eine spanische Gruppe eingeteilt und wandern durch den grünen Wald zum Gletscher. Dieses Phänomen, dass ein Gletscher an einen Wald grenzt, gibt es übrigens nur in Patagonien und Neuseeland. Auch Melanie hat das schon erlebt, am Garibaldi Gletscher in Chiles Feuerland.

Auf unserem Weg werden wir mit vielen interessanten Infos versorgt, die ich dir nicht vorenthalten möchte. Hättest du zum Beispiel gedacht, dass sich ein Gletscher hinunter bis auf nur 50 m Höhe über dem Meeresspiegel ausdehnen kann? Das ist in etwa die Höhe von London. Der Perito Moreno Gletscher erfüllt genau dieses Kriterium. Hier trifft der Wind vom Pazifik auf die Anden, gefriert, verliert an Sauerstoff und wird zu Eis.

An über 300 Tagen pro Jahr schneit es hier. Doch der Schnee gefriert nicht, da es nicht kalt genug ist. Ich schätze, bei uns hier sind es in etwa 15 Grad, wobei im Januar Sommer herrscht. Da ist es nicht verwunderlich, dass pro Tag circa 10, manchmal auch 30 cm schmelzen. Das Eis von heute ist das Wasser von morgen, welches danach seinen Weg in den Lago Argentino, den größten See Argentiniens, findet und schließlich ins Meer fließt.

Perito Moreno Gletscher Argentinien Bootsfahrt

Perito Moreno Gletscher Argentinien Boot

Eine Wanderung auf dem Eis des Perito Moreno Gletschers

Nachdem wir mit Steigeisen ausgerüstet wurden, kann es losgehen. Wir begeben uns nun auf eine abenteuerliche 1,5-stündige Wanderung auf dem riesigen Gletscher. Der Perito Moreno ist der drittgrößte Gletscher in dieser Gegend und misst circa 255 Quadratmeter, was einer Länge von 25 km und einer Breite von 5 km entspricht. Zum Vergleich, ganz Buenos Aires würde in diese Fläche hineinpassen! Wir bewegen uns also nur auf einem winzigen Teil dieses Giganten.

Es gluckert und tropft überall. Wir steigen über Gletscherspalten, die durch Wind und Regen entstehen, und umgehen tückische Wasserlöcher, die kurz darauf einem Japaner direkt neben mir zum Verhängnis werden. Er hat gerade ein Foto gemacht, da rutscht ihm das Handy aus der Hand, fällt genau in ein solches Loch, und – so schnell können wir alle gar nicht reagieren – ist es auch schon verschwunden, im Eis des Gletschers.

Im Gegensatz zur Antarktis zum Beispiel besteht hier jedoch Hoffnung für den Pechvogel. Unser Guide beruhigt ihn, denn früher oder später, manchmal schon nach wenigen Tagen, wird es wieder ans Tageslicht treten, und die funktionierende SIM Karte kann dem Eigentümer zugeschickt werden. Ich achte danach jedoch panisch darauf, dass mir das nicht passiert.

Als wir weiter in den Gletscher vordringen, wartet eine besondere Überraschung auf uns: Whiskey oder Gletscherwasser auf Eis. Beides sehr zu empfehlen, vor allem in dieser Umgebung! Danach heißt es, den Gletscher verlassen, und wir haben Zeit für Fotos und unser Mittagessen.

Perito Moreno Gletscher Argentinien Minitrekking

Perito Moreno Gletscher Argentinien Minitrekking

Perito Moreno Gletscher Argentinien Gletscherspalte

Perito Moreno Gletscher Argentinien Minitrekking Wiskey

Perito Moreno Gletscher Argentinien

Traumhafte Blicke von den verschiedenen Aussichtspunkten

Bevor es zurück nach El Calafate geht, kommen wir noch in den Genuss, das volle Ausmaß des Gletschers bestaunen zu können. Diverse Aussichtspunkte bieten immer wieder andere Blickwinkel, von denen ich nicht genug bekommen kann.

Von einem aus ist die Pfeilform des Gletschers und damit auch die andere Seite deutlich sichtbar. Diese Form entsteht dadurch, dass der Perito Moreno Gletscher immer weiter nach vorne rutscht, etwa 1,5 – 2,5 Meter pro Tag. Damit braucht ein Stück Eis circa 500 Jahre, bis es vorn ankommt. Doch vorn ist genau der Punkt, an dem der Gletscher auch an Eis verliert. An den Rändern ist er nämlich nur 60 Meter hoch, im Vergleich zu 100 Metern in der Mitte. Und dann kommen noch einmal 110 Meter unter der Wasseroberfläche hinzu. Ausmaße, die du dir gar nicht wirklich vorstellen kannst, wenn du es nicht selbst gesehen hast!

Eine unglaublich faszinierende, außergewöhnliche Welt, die der Gletscher und des (fast) ewigen Eises! Noch mehr Eisberge und antarktisches Feeling kannst du in diesem Beitrag über die Antarktis von Melanie nachlesen.

Perito Moreno Gletscher Argentinien Aussichtspunkt

Puerto Natales: perfekter Ausgangspunkt für den Perito Moreno Gletscher

Von El Calafate nehme ich am nächsten Tag den Bus zurück nach Puerto Natales in Chile. Hier habe ich schon einmal eine Nacht zu Beginn meines Aufenthalts im Torres del Paine Nationalpark verbracht. Meine Hotelempfehlung dort: die malerische Pferderanch Las Torres.

Ich mag das Städtchen Puerto Natales mit seinen bunten Häusern und seiner Gelassenheit und fühle mich fast schon ein bisschen zuhause. Die Straßen sind meist fast leer, nur an der Uferpromenade schlendern einige Reisende und Einheimische entlang und lassen sich die frische Meeresbrise um die Ohren wehen. Hier ist es ähnlich schön wie in Puerto Williams in Chiles Feuerland.

Da guter Kaffee in Südamerika rar ist, freue ich mich umso mehr auf eine gute Tasse im Café Kau. Diesen Tipp habe ich von einer Einheimischen, Isabel vom Patagonia Camp, bekommen. Super lecker und dazu ein stylisches Interieur. Wenn ich länger bleiben würde, wäre das mein Stammcafé.

Abends folge ich einem weiteren Tipp von ihr und verspeise eine köstliche, für hier typische Meeresfrüchtesuppe. Besonders beliebt ist das Restaurant Santolla für seine Spezialitäten mit Königskrabbe. Du erkennst es schon von weitem, denn dieses Restaurant ist in coolen Containern platziert und auch von Innen ein Highlight. Da die Plätze begrenzt sind, komm nicht zu spät oder reserviere rechtzeitig einen Tisch.

Perito Moreno Gletscher Argentinien Puerto Natales Promenade

Perito Moreno Gletscher Argentinien Puerto Natales

Perito Moreno Gletscher Argentinien Kau Puerto Natales

Perito Moreno Gletscher Argentinien Santolla

Hotel Puerto Natales: schön schlafen & wohlfühlen

Wunderbar geschlafen habe ich in der Weskar Lodge. Sie liegt ein paar Gehminuten außerhalb des Stadtzentrums. Von meinem geräumigen, gemütlichen Zimmer aus habe ich sowohl einen tollen Blick auf den Fjord, als auch auf die patagonischen Anden und den Ortseingang von Puerto Natales. Die Lodge ist rustikal gehalten, in dem warmen dunklen Holz des für die Region typischen Lenga Baums – genau so wie ich es liebe.

In der Lounge, die schon beim Eintreten sofort Behaglichkeit versprüht, gönne ich mir erst einmal meinen Welcome Drink. Nach einer herrlichen, ungestörten Nacht und einem leckeren Frühstück verlasse ich diesen schönen Ort und stürze mich ins nächste Abenteuer: La Paz! Nach der Salar de Uyuni Salzwüsten Tour mein zweiter Aufenthalt in Bolivien.

Perito Moreno Gletscher Argentinien Weskar Lodge

Perito Moreno Gletscher Argentinien Weskar Lodge Puerto Natales

Hast du schon einmal einen Gletscher mit eigenen Augen gesehen oder warst du vielleicht sogar schon mal beim  Perito Moreno Gletscher in Patagonien? Hast du noch offene Fragen oder gute Reisetipps? Ich freue mich sehr über deinen Kommentar hier auf unserem Reiseblog!


Weitere Reisetipps & Anregungen für Südamerika


Perito Moreno Gletscher Argentinien Aussichtspunkt


*Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Recherchereise in Zusammenarbeit mit GetYourGuide & der Weskar Lodge. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich jedoch vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer meine eigene. Im Beitrag gibt es Werbelinks. Buchst oder kaufst du etwas über diese, bekommen wir eine anteilige Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich dadurch für dich nicht. Danke!

Nina About Author

Hi, ich bin Nina. Reisen bedeutet für mich Freiheit, Glücksgefühle und unvergessliche Momente. Besonders ins Schwärmen gebracht und fasziniert haben mich bisher Island, Neuseeland, Südafrika und Bali.

2 Comments

  • Avatar
    Michael
    13. November 2017 at 0:31

    Many thanks, an abundance of advice!

    Reply
    • Melanie
      Melanie
      15. November 2017 at 10:52

      You are very welcome Michael! :)

      Reply

Leave a Reply

Made with by Melanie