Menü
Amerika / Karibik

Bahamas Inseln: Ein Guide zu den schönsten Orten & Stränden von Eleuthera

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Rosafarbene und schneeweiße Traumstrände soweit das Auge reicht, türkisleuchtendes Wasser, das zum Schwimmen und Planschen einlädt, und saftige sattgelbe Ananas, deren fruchtiges Fleisch direkt von der Plantage auf deinem Frühstücksteller landet – Bei deutschen Urlaubern ist die Bahamas Insel Eleuthera relativ unbekannt und gerade deswegen auch noch ein echter Geheimtipp. Das rund 80 Kilometer östlich von der bahamaischen Hauptstadt Nassau vor sich hin schlummernde Eiland misst eine Länge von stolzen 180 Kilometern. Was sich nun erstmal recht groß anhört, relativiert sich schnell wieder, denn Eleuthera ist an vielen Stellen gerade mal einen Kilometer breit. Ein Umstand, der der wunderschönen Bahamas Insel ihre ganz besondere, charakteristische langgestreckte Form verleiht. Zahlreiche Berühmtheiten wie Robert De Niro, Prinz Charles und sogar Lady Di haben auf Eleuthera schon ihre Zehen in den butterweichen Sand gegraben. Der Sänger Lenny Kravitz besitzt sogar ein Haus hier – Also wenn das allein nicht schon Beweis genug für die unvergleichliche Schönheit der Insel ist?!

In diesem Beitrag möchte ich dir verraten, an welchen Stränden das Rosa besonders intensiv schimmert, wo du den leckersten Conch Salad schlemmen kannst und welche anderen Naturschönheiten du auf Eleuthera außerdem nicht verpassen solltest!

Bahamas Inseln: der traumhaft schöne Lighthouse Beach

Ganz unten am südlichsten Zipfel von Eleuthera wartet ein echter Traumstrand auf Entdecker. Ich schreibe ganz bewusst Entdecker, da der rosafarbene Lighthouse Beach gar nicht mal sooo einfach zu erreichen ist. Hast du dir einen Wagen mit Allradantrieb gemietet, dann kannst du wohl theoretisch direkt bis zum Strand fahren – hab ich zumindest gelesen. Für alle anderen Mietwagen endet die Fahrt an einem kleinen Parkplatz und du musst nochmal eine knappe Stunde bis zum südlichsten Punkt laufen. Dafür wirst du am Ende aber mit einem Juwel von Strand belohnt, der tatsächlich sogar als einer der schönsten aller Bahamas Inseln gilt.

Kilometer um Kilometer zieht sich der feinsandige, leicht rosafarbene Strand entlang der Küste, eingerahmt von schroffen Felsen und umspült von türkisem Wasser. Hier kannst du in der Sonne faulenzen, an bunten Korallenriffen schnorcheln, einige der in den Felsen versteckten Höhlen erkunden oder einen Spaziergang zum alten Leuchtturm und zur zauberschönen Half Moon Cay unternehmen. Ganz vorne an der Spitze des Lighthouse Beach wartet dann auch noch ein ganz einmaliges Erlebnis auf dich: Du kannst gleichzeitig in zwei verschiedenen Meeren baden, denn dort vermischen sich die Fluten des Karibischen Meeres mit denen des Atlantischen Ozeans.

Update Mai 2022: Das Areal rund um den Lighthouse Beach wird gerade von Disney Cruises erschlossen und soll in den nächsten Jahren umgestaltet werden. Leider ist der Zugang zum Strand dadurch im Moment eingeschränkt.

Das Ocean Hole & die Cathedral Cave bei Rock Sound

Ein weiterer sehr empfehlenswerter Stopp im Süden von Eleuthera ist das kleine Örtchen Rock Sound. Nicht nur einen Internationalen Flughafen gibt es hier, sondern auch das tolle Ocean Hole. Dabei handelt es sich um einen kreisrunden See im Inselinneren, gefüllt mit Salzwasser und allerlei tropischen Fischen, in dem du wunderbar schwimmen und schnorcheln kannst. Da das Ocean Hole über viele unterirdische Tunnel mit dem Meer verbunden ist, steigt und sinkt der Wasserspiegel mit Ebbe und Flut.

Nur ein paar Fahrminuten vom Ocean Hole entfernt wartet die Cathedral Cave schon darauf, endlich von dir erkundet zu werden. Fledermäuse hängen an den Decken des beeindruckenden Höhlensystems, Seite an Seite mit unzähligen Spinnennetzen, denen die Cathedral Cave auch den Beinamen Spider Cave zu verdanken hat. Eine Besonderheit ist die große Öffnung in der Decke, durch die das Tageslicht in anmutigen Strahlen in die Höhle fällt. Ganz in der Nähe der Cathedral Cave blubbert auch noch das sogenannte Boiling Hole vor sich hin, eine Miniaturausgabe des Ocean Holes, dessen Wasser durch den Wechsel der Gezeiten manchmal vor sich hin zu kochen scheint.

Bahamas Inseln: Ten Bay Beach & Double Bay

Ein perfekter Stopp zum Baden in der Sonne und in den Meeren: Ein paar Kilometer auf dem Queens Highway von Palmetto Point in Richtung Süden liegen sich zwei richtig tolle Strände gegenüber, nämlich der Atlantikstrand Double Bay und der ins Karibische Meer führende Ten Bay Beach. An beiden Stränden erwarten dich klares, seichtes Wasser ohne viele Wellen und tolle Schnorchelerlebnisse an den vorgelagerten Riffen.

Wenn du ein Liebhaber von Stränden bist, an denen sich nicht so viele Menschen tummeln, dann halte dich eher an den Double Bay Strand, denn der Ten Bay Beach ist wohl einer der populärsten Strände der gesamten Insel und eigentlich immer recht belebt. Die nachfolgenden Bilder entstanden übrigens alle am Ten Bay Beach, der – zusammen mit dem Gaulding Cay Beach – zu meinen absoluten Lieblingsstränden auf Eleuthera zählt.

Das Leon Levy Native Plant Preserve

Das Pflanzenschutzgebiet Leon Levy Native Plant Preserve ist wirklich einzigartig auf Eleuthera, denn es ist der erste Nationalpark der Insel. Auf einer Fläche von rund 30 Hektar werden unter anderem zahlreiche seltene Pflanzen der Bahamas, ein kleiner Mangrovenwald, und vor allem auch die empfindliche Vegetation der Küstenzone insgesamt geschützt. Das vom Bahamas National Trust und der Leon Levy Foundation gegründete Schutzgebiet dient aber auch dem Vermitteln des Wissens über die indigene Natur der Bahamas Inseln, was durch die zahlreichen Infotafeln entlang der Spazierwege ermöglicht wird.

Auf vielen unterschiedlichen Pfaden und Wegen kannst du durch die schöne und besondere Natur der Bahamas Inseln spazieren, begleitet von seltenen Vögeln, bunten Schmetterlingen und neugierigen Eidechsen. Der Mangrove Boardwalk zum Beispiel führt auf silbrig schimmernden Holzplanken mitten durch den dichten Mangrovenwald. Im Freshwater Wetland warten die knuffigen Schildkröten schon sehnsuchtsvoll auf dein Eintreffen und der Ethan’s Tower ermöglicht dir einen tollen 360 Grad Rundumblick über die grüne Insel. Das Leon Levy Native Plant Preserve ist wirklich ein sehr empfehlenswertes Ausflugsziel, sollte dir mal nicht so sehr nach Strand und Sonne zumute sein!

Bahamas Inseln: Die Glass Window Bridge

Die Glass Window Bridge verbindet den zentralen mit dem nördlichen Teil von Eleuthera und ist mit die bekannteste Sehenswürdigkeit der Insel. Nur knapp 30 Meter breit ist das Eiland vor und hinter der Brücke, zu beiden Seiten der Straße tun sich herrliche Panoramen auf. Beim Blick nach rechts (wenn du in nördlicher Richtung unterwegs bist) tost der wilde Atlantische Ozean den Felsen entgegen, nach links breitet sich ganz ruhig und in einem einladenden Türkis schimmernd die Bucht von Eleuthera aus. Am faszinierendsten sieht dieses Naturschauspiel natürlich von weiter oben aus, denn dann wird der farbliche Unterschied des Wassers auf beiden Seiten erst so richtig deutlich!

Das Queens Bath & The Cow and The Bull

Nur rund 1 Kilometer von der Glass Window Bridge in Richtung Süden befindet sich noch so ein cooler Ort, den du auf gar keinen Fall verpassen solltest: die Queen’s Baths. Hier schufen die erbarmungslosen Wellen des wilden Atlantischen Ozeans über die Jahrhunderte hinweg einige natürliche Badebecken, in denen es sich bei wenig Wellengang (bei meinem Besuch war es leider zu stürmisch) ganz wunderbar planschen lässt – vor allem dann, wenn die Sonne das Wasser tagsüber auf Badewannentemperatur aufgeheizt hat. Deswegen würde ich dir einen Besuch bei Ebbe empfehlen, denn bei Flut schwappt immer wieder kühleres Meerwasser in die Becken.

Gleich um die Ecke präsentieren sich zwei große Felsen als „The Cow and The Bull“. Schreib mir doch gerne, ob sich dir die Ähnlichkeit dieser mit einer Kuh und einem Bullen erschließt, ich hatte nämlich so meine Probleme damit. Sehr außergewöhnlich und besonders ist die Felsformation aber natürlich trotzdem!

Die Preacher’s Cave & das Sapphire Blue Hole

Die Preacher’s Cave ganz im Norden von Eleuthera hat einen interessanten geschichtlichen Hintergrund zu bieten. Hier fand nämlich im Jahr 1647 eine Gruppe religiös engagierter Schiffbrüchiger Unterschlupf, deren Boot aufgrund der stürmischen See am nahegelegenen Riff, dem gefürchteten Devils Backbone, zerschellte. Zusammen mit ihrem Kapitän William Sayles ließen sie sich dauerhaft auf Eleuthera nieder und hielten regelmäßig heilige Messen in der Preacher’s Cave ab. Mein Tipp: Wirklich wunderschön sind der kleine Strand in Laufnähe der Höhle und auch die perfekt geformte Bucht des nahegelegenen Ben Bay Beach.

Ebenfalls in direkter Nachbarschaft zur Preacher’s Cave versteckt sich in der dichten Vegetation ein Ort, der deinen Adrenalinspiegel mit spielerischer Leichtigkeit in die Höhe schnellen lassen kann, sofern du das zulässt. Das Sapphire Blue Hole ist – genau wie auch das Ocean Hole – ein mit Salzwasser gefülltes Becken. Der große Unterschied: Das erfrischende Nass des Sapphire Blue Hole erreichst du nur durch einen Sprung in die Tiefe, wobei ich diese auf etwa 8 – 10 Meter schätzen würde. Zurück nach oben führt lediglich ein Seil und das Klettern an die Oberfläche ist tatsächlich nicht ganz so einfach. Na, würdest du dich trauen zu springen?

Der Gaulding Cay Beach, Cocodimama & der Rainbow Bay Beach

Hier möchte ich gar nicht so viele Worte verlieren und eher die Bilder für sich sprechen lassen. Drei wirklich traumhaft schöne Strände, die sich alle – von Governor’s Harbour aus gesehen – auf der nördlichen Inselhälfte befinden und mit seichtem, türkisleuchtenden Wasser locken. Der Cocodimama Strand heißt offiziell übrigens Receiver’s Beach. Der perfekte Strand zum Genießen des Sonnenuntergangs ist wohl der Gaulding Cay Beach, weil die Sonne genau hinter dem kleinen Inselchen untergeht, zu dem du bei Ebbe übrigens auch rüberlaufen kannst.

Bahamas Inseln: Governor’s Harbour

Das kleine Örtchen Governor’s Harbour ist wirklich bezaubernd. Ein Teil davon liegt auf einer Art Halbinsel im Meer und formt damit eine wunderschöne, seichte Bucht. Unternimm am besten einen kleinen Spaziergang und bestaune die schon von weitem weißleuchtende Wesley Methodist Church mit ihren markanten hellblauen Fensterläden, schlürfe einen cremigen Cappuccino im „The Tea Kettle Café“ und wirf einen Blick in die historische Haynes Library. Jeden Sonntag vormittag findet in der St. Patrick’s Anglican Church übrigens ein Gospelgottesdienst statt, zu dem sich die bahamaischen Frauen unglaublich schick herausputzen und zu dem auch du ganz herzlich eingeladen bist, wenn du so etwas gerne magst.

Das Eleuthera Fish Fry findet jeden Freitag am Abend statt

Jeden Freitag ab 18:30 Uhr findet in Governor’s Harbour auch das Community Event „Eleuthera Fish Fry“ statt, das ich dir nur absolut ans Herz legen kann. In alten Metallfässern werden würziger Fisch und saftige Hähnchenschlegel gegrillt. Dazu gibts Reis und Bohnen, Macaroni and Cheese, Kartoffelsalat oder Cole Slaw. Gleich nebenan servieren die Damen des Ortes super leckeren Conch Salad. Untermalt wird das Ganze von einem DJ, der einen witzigen Mix aus 90ern und Oldies auflegt. Eine echt tolle Stimmung, die du dir auf gar keinen Fall entgehen lassen solltest!

Mein Tipp: Sehr leckere Eiscreme schlemmst du im Coco + Cream gleich neben dem bekannten Restaurant Buccaneer Club in Governor’s Harbour.

Schlemmen bei schönster Aussicht im Restaurant 1648

Das tolle Restaurant 1648 befindet sich im mondänen French Leave Resort. Bei einer wirklich traumhaft schönen Aussicht über die Bucht von Governor’s Harbour speist du hier in einer edlen Atmosphäre auf der weitläufigen Terrasse. Die immer tiefer sinkende Abendsonne glitzert ganz zauberhaft auf der Oberfläche des Infinitypools und des Karibischen Meeres, während du deine Geschmacksknospen mit einem Aperitif auf das feine Essen einstimmst, das gleich zum Sonnenuntergang serviert wird. Eine Liveband untermalt das Ganze mit stimmungsvoller Musik.

Unglaublich lecker ist die Devil’s Backbone Platte für 2 Personen, bei der der frisch gefangene und mit Zitronenbutter gegrillte Mahi-Mahi, ein Lobsterschwanz, Shrimps und eine zarte Jakobsmuschel mit verschiedenen Beilagen wie bahamaischen Reis und Bohnen, Cole Slaw und einem zitronigen Conch Salad serviert werden. Eine Nachspeise habe ich mir natürlich auch noch gegönnt, den „Death by Chocolate“. Hmmm, so lecker!

Wunderbar schlafen und wohlfühlen in Eleuthera

Da Eleuthera von seiner bebauten Fläche her sehr überschaubar ist, gibt es folglich auch nicht so eine riesig große Auswahl an Hotels und Unterkünften. Soll deine Unterkunft dann auch schön, und noch dazu bezahlbar sein, wird es wirklich schwierig. Die für mich große Ausnahme ist das wirklich wunderschöne Pineapple Fields Resort. Rund um einen hübschen kleinen Pool verschmelzen die pastellgelben Häuser im karibischen Stil mit der herrlich bunten und üppigen Bepflanzung der Anlage.

Je vier Appartements befinden sich in einem Haus. Ein großes Schlafzimmer mit einem gemütlichen Bett, ein Badezimmer, ein geräumiges Wohnzimmer mit Sitzecke und eine voll ausgestattete Küche sorgen dafür, dass es dir an nichts fehlt. Je nachdem, ob du ein Appartement im Erdgeschoss oder im ersten Stock gebucht hast, komplettiert entweder ein Balkon oder eine Terrasse das Ensemble. Übrigens kannst du hier im Pineapple Fields Resort nicht nur im Pool planschen, sondern auch im Atlantischen Ozean Abkühlung finden, denn ein ganz zauberhafter Strand wartet nur ein paar Gehminuten entfernt auf deinen Besuch.

Von Wohnzimmer und Balkon aus hatte ich einen ganz tollen Blick auf den Atlantischen Ozean zur einen Seite, und auf die beeindruckenden Luftwurzeln eines mächtigen Baumes zur Anderen. Eine ganz besonders tolle Überraschung sind auch die beiden Strandstühle, die du im eingebauten Kleiderschrank findest. Die kannst du nämlich im Kofferraum deines Mietwagens mit an die verschiedenen Naturstrände der Insel nehmen, und sitzt dort somit wunderbar bequem. Mein Tipp: Ab diesem Sommer sind – ganz neu – diverse Wellness- und Yogaretreats im Pineapple Fields Resort in Planung. Es lohnt sich also, immer mal wieder einen Blick auf die Homepage zu werfen, solltest du daran Interesse haben!

Bahamas Inseln: eines der besten Restaurants von Eleuthera

Bist du Gast im Pineapple Fields Resort, dann kommst du automatisch auch in den Genuss, eines der bekanntesten und besten Strandrestaurants der Insel in unmittelbarer Gehweite zu haben, nämlich das tolle Tippy’s Restaurant and Beachside Bar. Hier ist es immer voll, egal ob zum Lunch oder zum Dinner. Das liegt zum einen an der ausgezeichneten Qualität der Speisen, und zum anderen daran, dass du hier wunderschön und direkt neben dem Strand sitzen kannst. Eine Reservierung vorab ist immer ratsam, denn sonst bekommst du nur schwer und mit viel Wartezeit einen Platz.

Meine Meeresfrüchte Pasta, die mit einer cremigen Sauce aus Sahne, Wodka und noch vielen anderen leckeren Zutaten angerichtet wurde, war definitiv eines der besten Gerichte, die ich während meiner Zeit auf Eleuthera genießen durfte. Genau wie die fruchtig-süße Key Lime Pie zum Nachtisch. Du solltest mindestens einmal während deines Urlaubs im Tippy’s speisen, sonst würdest du definitiv ein tolles Geschmacks- und Genusserlebnis verpassen. Mehrmals die Woche gibt es auch Livemusik!

Und? Hast du nun auch mächtig Lust auf einen Urlaub auf den Inseln der Bahamas bekommen? Ich kann dir Eleuthera nur wärmstens empfehlen, die noch sehr ursprüngliche Insel hat einfach unglaublich viel Flair und ganz tolle Strände. Für wunderschöne Impressionen der anderen Bahamas Inseln, inklusive nützlicher Reisetipps und Infos zu den Sehenswürdigkeiten und Stränden, kannst du auch mal auf der offiziellen Webseite der Bahamas stöbern. Hast du noch Fragen oder Anregungen? Ich freue mich auf deinen Kommentar hier auf meinem Reiseblog!


Mehr Inspiration & Reisetipps für Urlaub in der Karibik


Eleuthera-Lighthouse-Beach

*Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Bahamas Tourism. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich jedoch vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer meine eigene. Im Beitrag gibt es Werbelinks. Buchst oder kaufst du etwas über diese, bekommen wir eine anteilige Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich dadurch für dich nicht. Danke dir!

About Author

Hey, ich bin Melanie. Ich liebe das Reisen und diese ganz besonderen Gänsehautmomente einfach über alles. Außerdem bin ich süchtig nach Vitamin-Sea, Kokosnüssen und dem Duft von frischem Sommerregen!

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie