Menü
Afrika / Mauritius

Mauritius Strände: die schönsten Orte zwischen Vulkanen und Indischem Ozean (+ Hoteltipps)

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Strahlend weiß, aus feinstem Sand und absolut paradiesisch: die Mauritius Strände bilden eine traumhafte Kulisse zum Entspannen und die Seele baumeln lassen. Eingerahmt von üppiger tropischer Vegetation und kristallklarem Lagunenwasser in facettenreichem Blau gestalten sie das perfekte Postkartenmotiv. Da es nur wenig Wellengang und einen kaum feststellbaren Tideunterschied gibt, ist das Meer rund um Mauritius das ganze Jahr über wunderbar warm. Während die feinsandigen Strände im Osten der Insel grenzenlos lang erscheinen, laden die idyllischen Buchten im Westen zum geschützten, privaten Sonnenbad ein. Der Süden beeindruckt dagegen mit steilen Klippen und bietet zusammen mit dem Osten ideale Bedingungen für Surfer und Kitesurfer.

Welche Mauritius Strände sich wirklich lohnen und in welchen Hotels am Meer du herrliche Nächte verbringen kannst, verrate ich dir im Folgenden.

Mauritius Strände: Le Morne an der Westküste

Der Berg Le Morne Brabant ist das Wahrzeichen von Mauritius und wurde 2008 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Um die tragische Bedeutung dieses historischen Ortes zu verstehen, muss man zurück in die Zeit der Sklaverei reisen, als 1639 unter niederländischer Herrschaft die ersten Sklaven aus Madagaskar auf die Insel gebracht wurden, um auf den Zuckerrohr- und Tabakplantagen zu arbeiten. Später folgten Sklaven aus Afrika und Indien. Bis die Sklaverei unter den Briten 1835 abgeschafft wurde, suchten viele entlaufene Sklaven auf dem Le Morne Zuflucht. An dem Tag, an dem eine Polizeiexpedition zu ihnen geschickt wurde, um ihnen das Ende der Sklaverei mitzuteilen, stürzten sich viele der Freiheitskämpfer jedoch aus Angst vor einer erneuten Sklaverei vom Gipfel in den Tod.

Heute kann man zu diesem Ort wandern und eine gigantische Aussicht genießen. Nur 556 Meter über dem Meeresspiegel ragt der Le Morne in die Höhe, sodass die Wanderung nur sieben Kilometer lang ist und circa zwei bis drei Stunden dauert. Es wird empfohlen die Wanderung mit einem Guide zu machen, geübte Wanderer können dies jedoch auch auf eigene Faust durchführen. Nimm auf jeden Fall genügend Wasser mit und trage festes Schuhwerk. Vom Gipfel ist auch der Bereich der Lagune zu sehen, in dem der berühmte “Unterwasser-Wasserfall” liegt. Diese optische Täuschung kann jedoch nur aus der Luft, zum Beispiel im Rahmen eines Helikopterflugs, bestaunt werden. Mein oberster Bucketlist-Punkt für meine nächste Mauritius Reise!

Traumstrände, türkis leuchtende Lagunen und schwimmen mit wilden Delfinen

Nun aber zum Strand am Fuß dieser geschichtsträchtigen Halbinsel an der Südwestspitze von Mauritius. Fernab von Hauptverkehrsstraßen lockt hier ein Paradies für Wind- und Kitesurfer aber auch Schnorchler. Wer lieber im weißen Korallensand entspannen oder im glasklaren Wasser schwimmen will, findet auch hierfür perfekte Bedingungen. Mit dem imposanten Le Morne im Hintergrund ist dieser Strand für mich definitiv einer der schönsten auf Mauritius. Eine ganz besondere Weise, diese zauberhafte Ecke vom Meer aus zu erleben und Bekanntschaft mit den Bewohnern unterhalb der Meeresoberfläche zu machen, ist mit Vitamin Sea.

Bei der Sonnenaufgangstour legt das kleine Boot, das du exklusiv mieten kannst, bereits um 6 Uhr ab, mit der Mission wilde Delfine aufzuspüren. Und dies dauert meist gar nicht lang. Bei unserem ersten Versuch durften wir schon nach kurzer Zeit fast hautnah an einer Gruppe von vier Delfinen im glasklaren Ozean schwimmen. Am zweiten Spot dann eine Gruppe mit circa 100 Tieren, die zum Greifen nah an mir vorbeiglitten. Was für ein unvergessliches Erlebnis! Anschließend stand Schnorcheln mit bunten Fischen an, bevor es zum Crystal Rock mitten im Meer und weiter zur türkisen Lagune vor der Insel aux Benitiers ging. Hier verbringst du einige Stunden, ob auf dem Boot, an Land oder im Wasser, während das Team ein superleckeres Mittagessen aus Fisch und Ananas vom Grill zubereitet.

Mein Hoteltipp für Le Morne: das JW Marriott

Ich muss gestehen, ich bin normalerweise kein Riesenfan von großen Hotelketten, das JW Marriott hat mich jedoch wirklich begeistert. Seine Lage an dem palmengesäumten, langen Traumstrand einer idyllischen Lagune unmittelbar am Fuß des Le Morne hat sicher dazu beigetragen, denn sie ist wirklich spektakulär. Aber auch das teils gemütlich-elegante, teils moderne Ambiente der Zimmer sowie der ganzen Anlage im Kolonialstil tragen zur Entschleunigung bei. Im Hier und Jetzt präsent zu sein sowie Geist und Körper in einer natürlichen Umgebung zu nähren, ist das Anliegen von JW Marriott und ich kann bestätigen, dass dies schon nach kurzer Zeit mühelos gelingt.

Für kulinarische Gaumenfreuden sorgen fünf exzellente Restaurants. Von indisch über französisch bis panasiatisch reicht die Auswahl. Mein Highlight waren das Sushi und das köstliche Dessert mit Kokos Creme Brulee im Floating Market Restaurant, das schon optisch einen wundervollen Blickfang darstellt.

Mauritius Strände: Poste Lafayette im Nordosten

Der Osten von Mauritius ist weniger erschlossen als andere Regionen auf der Insel. Die Strände sind feinsandiger als im Westen und ziehen sich scheinbar endlos an der Küste entlang. Es gibt weniger Strandeinrichtungen und du musst diese Idylle mit nur wenigen Menschen teilen. Deshalb hat es mir hier für Strandspaziergänge und Schwimmen im Meer mit am besten gefallen.

Der Poste Lafayette Strand befindet sich im gleichnamigen Dorf, circa eine Stunde Fahrt vom Flughafen entfernt. Unberührte Pulverstrände werden von schwarzen Felslandschaften und dem türkisblauen Meer eingerahmt und kreieren einen zauberhaften Rückzugsort und ein Eldorado für Schnorchler. Kitesurf-Anfänger finden am Poste Lafayette übrigens den perfekten Ort vor ihr Talent zu testen, denn das Wasser ist leicht zugänglich, die Winde sind ideal und Strömungen fehlen hier gänzlich. Somit ist Poste Lafayette der sicherste Kitesurf-Ort der Insel. Da das Wasser jedoch flach ist und hier bereits ein Korallenriff beginnt, empfehle ich dir – wie zum Beispiel auch in der Lagune vor der Ile aux Benitiers – Neoprenschuhe zu tragen, um Verletzungen durch Korallenstücke zu vermeiden.

Mein Hotel-Tipp für Post Lafayette: das Radisson Blu Azuri & Le Poste Lafayette

In den Radisson Hotels genießt du den Luxus zweier Hotels, wobei du in nur einem die Nächte verbringst. Während das Radisson Blu Azuri eher für Familien konzipiert ist, genießen Paare im Adult Only Le Poste Lafayette eine wunderbar ruhige Auszeit. Mit dem Blu Passport kannst du den Shuttle zum jeweils 10 Minuten entfernten anderen Hotel nutzen und dort alle Annehmlichkeiten sowie Angebote für Aktivitäten ohne Aufpreis nutzen. Eine kurze Bootsfahrt vom Blu Azuri entfernt verbringst du beispielsweise private, herrlich entspannte Stunden auf einer Plattform mitten in einer türkis leuchtenden Lagune.

Am Strand des 4* Radisson Blu Le Poste Lafayette befindet sich dagegen das am besten beschützte Riff von Mauritius. Bunte Fische und – mit etwas Glück – sogar Schildkröten begegnen dir hier beim Schnorcheln. Beide Hotels bieten eine hervorragende Küche. Frischer Fisch, eine erfrischende Kokosnuss und die Füße im Sand – es gibt wohl kaum ein perfekteres Setting! Auch eine herrlich wohltuende Massage im Spa kann ich dir nur empfehlen, vor allem nach dem langen Flug der Anreise.

Mauritius Strände: Belle Mare im Osten

Etwas südlicher von Poste Lafayette findest du am Belle Mare Strand einen ähnlichen Küstenabschnitt, der meist von Ruhe, Idylle und ursprünglicher Natur geprägt ist. Obwohl er zu den beliebtesten Stränden an der Ostküste zählt, findet man hier dennoch im Vergleich zur Westküste weniger Bebauung und somit weniger Menschen. Mit seinen fast fünf Kilometern Länge ist der Belle Mare einer der längsten Strände der Insel, beliebt auch bei Einheimischen, die hier freie Stunden mit einem Picknick im Sand verbringen. Schatten spenden Filaohaine, für Mauritius typische hohe Nadelbäume, die an Koniferen erinnern.

Während du an der Westküste traumhafte Sonnenuntergänge bestaunen kannst, beginnt der Tag an der Ostküste mit eindrucksvollen Sonnenaufgängen. Es lohnt sich also früh aufzustehen und den Tag mit einem Spaziergang im weichen Sand zu starten oder sich in eine der Badebuchten zurückzuziehen und das Naturereignis zu bewundern. Falls du aktiv werden willst, kannst du hier auch ausgezeichnet schnorcheln, tauchen und schwimmen. Tauchkurse für Anfänger und weitere Wassersportaktivitäten werden im Ort angeboten.

Mein Hotel-Tipp für Belle Mare: das The Residence

Bereits beim Betreten des The Residence beeindruckt die opulente, meterhohe Empfangshalle. In der wunderschön angelegten Poollandschaft entspannen nur wenige Gäste. Dieser Ort strahlt eine herrliche Ruhe aus, die der Geist sofort in sich aufnimmt. Wie alle Hotels, die ich in diesem Artikel vorstelle, liegt auch das The Residence unmittelbar am Strand. Hier fühlen deine Füße feinsten, weißen Sand, der unmittelbar in den azurblauen Indischen Ozean übergeht und je nach Tageszeit in betörenden Blautönen strahlt – mittags besonders intensiv in Türkis. Die Landzunge ein paar Meter vom Hotelstrand entfernt ist für mich eines der schönsten Motive, die ich auf Mauritius gefunden habe und erfüllt die Definition von Paradies zu 100 Prozent.

Eingebettet in tropische Natur versetzt dich die Hotelanlage mit ihrer modernen Eleganz im Kolonialstil in vergangene Zeiten. Von der Terrasse meiner unglaublich geräumigen, schönen Suite konnte ich sogar direkt zum nur wenige Meter entfernt liegenden Strand gehen. Im Zimmerpreis enthalten sind sämtliche Aktivitäten wie Wasserski oder die Nutzung der Tennisplätze. Verschiedene Restaurants verwöhnen den Gaumen, wie zum Beispiel das „The Plantation“ direkt am Strand. Fangfrischer Fisch und kreolische Spezialitäten stehen hier auf dem Menü. Wirklich köstlich, was die Küche hier zaubert! Eine Massage im Spa ist auch hier eine Wohltat für Körper und Geist.

Mauritius Strände: Pointe aux Piments im Westen

An der Nordwestküste von Mauritius erwartet dich am Strand von Pointe aux Piments eine etwas ursprünglichere, rauere Seite der Insel. Schwarze Lavafelsen durchsetzen den langen, breiten Strand und bilden gemütliche Buchten, in denen du ungestört baden und relaxen kannst. Da vor der Küste unmittelbar ein Korallenriff verläuft, lohnt es sich, die Taucherbrille und den Schnorchel aufzusetzen um die faszinierende Unterwasserwelt zu erkunden. Besonders im nördlichen Teil sind jedoch Badeschuhe empfehlenswert, da hier Steine und Korallensplitter für Verletzungen sorgen können.

Abseits vom Trubel größerer Touristenorte genießt du in Pointe aux Piments die Schönheit der Landschaft, ohne auf ein wenig Komfort in Form von Sanitäreinrichtungen oder einem Imbisswagen mit Snacks verzichten zu müssen. Point aux Piments ist übrigens auch für fantastische Sonnenuntergänge bekannt. Also packe deine Liebsten ins Auto und lasst dort eure Gedanken vom Himmelsschauspiel in ferne Welten tragen.

Mein Hotel-Tipp für Pointe aux Piments: das Beachcomber Le Victoria

Das Victoria Beachcomber Resort & Spa liegt sehr günstig zwischen dem beliebten Ort Grand Baie und der Hauptstadt Port Louis. Bei diesem 4 Sterne+ Hotel handelt es sich um eines der beliebtesten Familienresorts auf Mauritius, wo sich Groß und Klein im weitläufigen Pool oder am Strand vergnügen können. Ein paar Meter entfernt können Erwachsene im Adult Only Bereich mit 40 Zimmern in Ruhe entspannen und dennoch alle Annehmlichkeiten des kompletten Resorts genießen.

Die Zimmer bieten viel Raum und sind zum Wohlfühlen eingerichtet. Besonders gut gefallen hat mir der begrünte Innenhof mit plätscherndem Wasser, meterhohen Palmen und üppiger Vegetation. Hier befindet sich auch das Spa, das mit zahlreichen Angeboten lockt. Bei vier Restaurants, darunter ein sehr feines italienisches, ist auch kulinarisch jeden Tag Abwechslung garantiert. Wir haben im Beachcomber Le Victoria zudem den schönsten aller Sonnenuntergänge erlebt, als sich der Himmel fast eine Stunde nach Sonnenuntergang noch einmal leuchtend orange verfärbte.

Restaurant Tipp: original kreolische Küche im Escale Creole

Es passt zwar thematisch nicht ganz in diesen Artikel, aber ich möchte dir unbedingt noch ein fantastisches Restaurant empfehlen, wo du authentische kreolische Küche kennenlernen kannst. Das Escale Creole befindet sich gut 15 Minuten von Port Louis entfernt. Seit mittlerweile 25 Jahren verwöhnen Marie-Christine und ihre Mutter in ihrem gemütlichen Gartenrestaurant Einheimische und Touristen mit einem kreolischen Festessen. Ein Besuch dieses Restaurants zählt meiner Meinung nach zu den absoluten Must-Dos, um Mauritius auch kulinarisch authentisch zu erleben. Die mit geschmackvollen Gewürzen verfeinerten Gerichte sind wirklich ein Hochgenuss!

Mauritius Strände: die Ile aux Cerfs

Sie wird auch „Insel der Insel“ genannt: die Ile aux Cerfs vor der Ostküste von Mauritius. Doch warum überhaupt Mauritius verlassen, wenn es dort schon paradiesische Strände gibt?! Nun, vielleicht weil auf der Ile aux Cerfs Natur und Ruhe noch einmal eine ganz andere Dimension einnehmen. Das Eiland ist nämlich unbewohnt, folglich keine Hotelbauten an den Stränden und keine Menschen mehr, nachdem der letzte Tagesgast die Insel mit dem Shuttleboot verlassen hat. Außer du hast eine Nacht in einer komfortablen Eco-Bubble Lodge gebucht, von denen es insgesamt drei gibt.

Doch zurück zur Insel. Während du rund um die Anlegestelle Masala tendenziell auf mehr Gäste und etwas Infrastruktur wie Restaurant, Toiletten und Lifeguard triffst, erwarten dich im Osten ruhige Strände und heimelige Buchten. Die feinen Pulverstrände eignen sich wunderbar zum Sonnenbaden oder Schnorcheln im glasklaren Wasser. Weitere Wassersportaktivitäten wie Paragliding, Wasserski oder ein Ausflug mit dem Glasbodenboot werden hier ebenfalls angeboten. Darüber hinaus verfügt die Ile aux Cerfs über einen berühmten Weltklasse Golfplatz, der von Golfprofi Bernhard Langer designt wurde.

Warst du schon einmal auf Mauritius und kannst noch weitere Strände empfehlen? Deine teile deine Tipps gerne mit uns und den anderen Lesern in den Kommentaren. Darüber freuen wir uns sehr hier auf unserem Reiseblog!


Noch mehr Inspiration & Reisetipps für Mauritius

  • Hier liest du noch mehr Tipps für die wunderbare Ile aux Cerfs.
  • Rund um Chamarel Mauritius locken unter anderem die siebenfarbige Erde und der größte Wasserfall der Insel.
  • Die schönsten Mauritius Sehenswürdigkeiten verrät dir Melanie in diesem Beitrag.
  • Regen ist auf Mauritius keine Seltenheit. Melanie hat trotzdem eine wunderbare Zeit gehabt, wie sie in diesem Artikel verrät.

Mauritius-Le-Morne-Meer

*Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Mauritius Tourism. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich jedoch vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer meine eigene. Im Beitrag gibt es Werbelinks. Buchst oder kaufst du etwas über diese, bekommen wir eine anteilige Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich dadurch für dich nicht. Danke dir!

About Author

Hi, ich bin Nina. Reisen bedeutet für mich Freiheit, Glücksgefühle und unvergessliche Momente. Besonders ins Schwärmen gebracht und fasziniert haben mich bisher Island, Neuseeland, Südafrika und Bali.

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie