Menü
Europa / Österreich

Seefeld in Tirol: Wunderschöne Wanderungen, kulinarische Höhepunkte & Wellness zum Wohlfühlen

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

So oft war ich nun schon in unserem schönen Nachbarland Österreich unterwegs, aber leider nie wirklich in den bergigen Regionen. Wie eine Schneekönigin habe ich mich deswegen auf meine Reise nach Seefeld in Tirol gefreut – aufs Erklimmen eines Gipfels, auf das Wandern zu einem in der Sonne glitzernden Bergsee, auf leckeres Essen bei toller Aussicht in einer urigen Hütte und natürlich auch auf die entspannten Stunden in der Sauna, um den von den Aktivitäten beanspruchten Muskeln, dem Körper und der Seele etwas Gutes zu tun. Ich kann dir schon jetzt verraten, dass Seefeld für all das der perfekte Ort ist. Jede einzelne Sekunde habe ich hier in den österreichischen Alpen in vollen Zügen genossen.

Damit dich dein Urlaub in Tirol genauso glücklich macht wie mich, verrate ich dir jetzt einige der schönsten Orte für Wanderungen und Touren mit dem Rad rund um die Olympiaregion Seefeld, empfehlenswerte Hütten und Restaurants für verboten leckere Gaumenfreuden und außerdem das allertollste Wohlfühlhotel von ganz Seefeld. Viel Spaß und ganz viel Bergweh beim Lesen!

Eine Wanderung zur Seefelder Spitze

Der wohl schönste Panoramablick von ganz Seefeld eröffnet sich dir ohne Zweifel von der Seefelder Spitze aus. Mit den Bergbahnen Rosshütte kannst du ganz bequem und ohne Anstrengung das Plateau des Seefelder Jochs erreichen, von wo aus dich nur noch ein etwa einstündiger Spaziergang von der Seefelder Spitze trennt. Den ersten Teil der Strecke bis zur Mittelstation auf 1.751 Metern Höhe legst du mit der Standseilbahn zurück, die letzten paar Meter zur Bergstation auf 2.064 Metern Höhe schwebst du in der Gondel der Seefelder Jochbahn in die luftigen Höhen der Alpen.

Bereits am Seefelder Joch wird dich der unbeschreiblich tolle Weitblick in das Karwendelgebirge zur einen Seite, und bis zur Zugspitzregion auf der anderen, verzaubern. Am Gipfelkreuz der Seefelder Spitze angekommen, auf stolzen 2.221 Metern Höhe, wird er dir aber garantiert den Atem rauben!

Der Weg ist an manchen kürzeren Stellen nicht ganz so einfach zu begehen, eine gewisse Trittsicherheit ist dabei sicherlich Voraussetzung. Ich persönlich würde den Pfad irgendwo zwischen leicht und mittel einstufen. Er führt teilweise über einen recht schmalen Kamm, was ihn landschaftlich für mich zu einem echten Highlight macht. Rechts und links von dir geht es steil nach unten, während rein gar nichts die tolle 360 Grad Rundumsicht versperrt, der Wahnsinn!

Ein Spaziergang zum Kaltwassersee

Sobald du dich am traumhaften Panorama über Seefeld und Tirol sattgesehen hast, falls das überhaupt möglich ist, wartet bereits das nächste Highlight auf dich: der zauberhafte Kaltwassersee. Um das blaue Juwel zu erreichen, besteigst du am besten wieder die Gondel der Seefelder Jochbahn nach unten zur Rosshütte an der Mittelstation. Alternativ kannst du natürlich auch nach unten wandern, falls dir das lieber ist. Ein breiter, geschotterter Forstweg führt dich dann von der Rosshütte in circa 20 Gehminuten zum Kaltwassersee.

Name hin oder her: Wäre es erlaubt, würde ich mir sofort die Kleider vom Leib reißen und in das einladende Nass springen, sogar bei bewölktem Himmel!

Im Winter dient der Speichersee übrigens zur Beschneiung des Skigebiets Rosshütte. Ganzjährig kannst du den zauberhaften See in circa 15 Minuten umwandern und dabei die unterschiedlichen Spiegelungen und Panoramen in dich aufsaugen. Wahnsinn, wie wunderschön sich die Gipfel der Hohen Munde, der Zugspitze & Co. bei Windstille in der glasklaren Wasseroberfläche spiegeln!

Mein Tipp: Nach so viel Höhenluft meldet sich meistens der Hunger, geht dir das genauso? Falls ja, dann lädt die urig-gemütliche, nur 10 Gehminuten vom Kaltwassersee entfernte Hochegg-Alm zum Einkehren bei toller Aussicht und super freundlichem Service ein. Sehr empfehlen kann ich dir hier den Kaiserschmarrn mit Zwetschgenkompott. So, so lecker!

Für die anschließende Rückkehr nach Seefeld kannst du in rund 30 Minuten entweder wieder hoch zur Rosshütte wandern und die Standseilbahn nach unten ins Dorf nehmen, oder aber den direkten Weg runter zum Örtchen gehen, was auf den geschotterten Serpentinen des Forstwegs eine gute Stunde dauert.

Eine Radtour ins Almenparadies Gaistal

Seefeld in Tirol ist nicht nur ein traumhaftes Wanderparadies, auch eine sagenhaft schöne Tour mit dem Fahrrad oder dem E-Bike kannst du hier unternehmen. Ohne Übertreibung möchte ich sagen, dass das Gaistal einen der malerischsten Radwege beheimatet, auf dem ich je gefahren bin. Zu Beginn der Strecke geht es erstmal stramm bergauf, bevor der Weg zunächst langsam eben wird und gleich danach sanft ins Gaistal hinabführt, das pittoresk eingebettet zwischen dem Wettersteingebirge und der Mieminger Kette liegt.

Schon der hochgelegene erste Abschnitt ist ein grandioses Fahrerlebnis, da links von dir die Schlucht unmittelbar neben dem Weg sehr steil abfällt. Unten schlängelt sich der türkisfarbene Fluss durch die herrlich grüne Landschaft, auf der anderen Seite erheben sich mächtige Gipfel, was für ein tolles Panorama. Aber auch das Gaistal selbst könnte nicht idyllischer sein. Saftige Almwiesen mit unzähligen bunten Wildblumen, dunkelgrüne Tannen und zufrieden grasende oder in der warmen Sonne dösende Kühe soweit das Auge reicht. Dazu immer wieder das rauschende Wasser des Gaistalbaches und die mächtigen Gipfel, die alles einrahmen.

Der Name Almenparadies Gaistal kommt natürlich nicht von ungefähr und was wäre eine Fahrradtour in Tirol ohne das Genießen der zahlreichen leckeren Schmankerl, die die traditionelle österreichische Küche zu bieten hat? Genau: Nicht mal halb so schön und irgendwie auch nicht vollständig! Mein Favorit ist definitiv die ganz tolle Gaistalalm, denn das Essen ist hier unglaublich lecker. Probiere unbedingt den Wurstsalat und die Almrösti mit Spiegelei & Speck.

Ich konnte mich außerdem gar nicht an dem idyllischen und fast schon kitschigen Panorama direkt vor der Gaistalalm sattsehen und satthören. Hier tummeln sich nämlich unzählige Kühe mit Glocken um den Hals und sogar eine Handvoll Pferde. Mein zweiter Tipp fürs Gaistal ist die Tillfussalm, auf der es insgesamt ein bisschen ruhiger zugeht als auf der Gaistalalm. Hier gibt es sehr leckeren Kuchen bei einem ähnlichen, absolut schönen Blick in die ursprüngliche Natur.

Mein Tipp: Direkt am Eingang zum Gaistal in Leutasch, gleich neben dem Parkplatz Salzbach, kannst du deine müden Füße im eiskalten Wasser des Salzbaches in der tollen Naturkneippanlage wieder erfrischen. Das tut wirklich unglaublich gut, glaub mir!

Ein Bummel durch Seefeld in Tirol

Neben all dem Wandern und Radfahren rund um Seefeld darf natürlich auch ein entspannter Bummel durch den Ortskern nicht fehlen, denn das Dörfchen inmitten der österreichischen Alpen ist wirklich hübsch. Es liegt malerisch auf einer Hochebene auf 1.200 Metern Höhe zwischen dem Wettersteingebirge, der Zugspitze und der Karwendel Gebirgsgruppe, rundherum idyllisch eingerahmt von schroffen, mächtigen Berggipfeln, die teilweise sogar im Sommer schneebedeckt sind und in der Sonne wunderschön leuchten. Zur Olympiaregion Seefeld gehören übrigens insgesamt fünf Orte: Seefeld, Leutasch, Mösern-Buchen, Scharnitz und Reith bei Seefeld.

Zahlreiche hübsche Häuser und Gebäude findest du direkt in der Fußgängerzone und rund um den lebendigen Dorfplatz, wie zum Beispiel das ehemalige Augustinerkloster, vor dem jeden Dienstag (von Juni bis Ende September) auch ein süßer kleiner Markt stattfindet, das Dienstagsmarkt’l, auf dem du regionale Schmankerl und mit Liebe von Hand gefertigte Produkte erstehen kannst. Spaziere anschließend zum pittoresken Seekirchl, das etwas außerhalb des Ortskerns neben dem Raabach vor sich hin schlummert und das Wahrzeichen von Seefeld darstellt.

Anschließend erklimmst du den kleinen Pfarrhügel, von dem aus du einen traumhaften Blick über die Dächer von Seefeld genießen kannst. Besonders schön finde ich hier die großen Steine mit den eingearbeiteten Gesichtern, die den Seefelder Kreuzweg darstellen. Auch den Steinkreis, der das letzte Abendmahl und die Grablegung Christi symbolisiert, kannst du dir dort oben ansehen.

Vom Pfarrhügel aus erreichst du nun ganz einfach den malerischen Wildsee, den du natürlich auch in einem kurzweiligen Spaziergang durch die im Sommer üppig grüne Natur einmal komplett umrunden kannst. Hast du deine Badesachen eingepackt, lockt zudem auch ein Sprung ins kühle Nass!

Den perfekten Abschluss dieser kleinen Rundwanderung findest du dann (wieder zurück in der Fußgängerzone) in der Astoria Alm, in der du neben leckeren Drinks auch die originalen Produkte des Hotels Sacher in Wien schlemmen kannst. Nachdem ich es während meiner Wien Städtereise total verpasst habe, das Café Sacher zu besuchen, hatte ich nun endlich doch noch die Gelegenheit, eine original Sacher Torte zu probieren. Zwar nicht in Form eines Tortenstücks, sondern als Würfel, aber trotzdem super lecker!

Mein Tipp: Das Restaurant ZOMM im Meilerhof liegt zwar etwas außerhalb vom Seefelder Ortskern im Dorf Reith bei Seefeld, ein Besuch lohnt sich aber definitiv. Auf der einladenden Sonnenterrasse wird dir eine mit ganz viel Fantasie gekochte und absolut schön angerichtete haubenprämierte Kulinarik bei einer malerischen Aussicht ins Tal serviert. Sehr empfehlen kann ich dir die verschiedenen kleinen Gerichte im Tapas-Stil, die deinen Sinnen eine tolle Auswahl an unterschiedlichsten Geschmackserlebnissen bereiten werden.

Wohlfühlen pur im Hotel Klosterbräu & SPA

Bist du auf der Suche nach einem stilvoll-traditionellen Wellnesshotel in Seefeld, in dem du dich nach einem erlebnisreichen Tag so richtig entspannen und dich uneingeschränkt wohlfühlen kannst? Wo das Team nur so vor Herzlichkeit und Freundlichkeit sprüht und wo kulinarische Gaumenfreuden deine Sinne jeden Morgen, Mittag und Abend aufs Feinste verwöhnen? Dann such nicht weiter, sondern checke ein in das traditionsreiche Hotel Klosterbräu (hier kannst du direkt buchen) der Familie Seyrling!

Kulinarische Erlebnisse im Hotel Klosterbräu

Echte Geschmacksexplosionen und eine Erfahrung für alle Sinne erwarten dich an insgesamt 8 verschiedenen und dabei auch immer einzigartig schönen Locations im Hotel Klosterbräu. Sämtliche Zutaten für die phänomenal leckeren Gerichte stammen wann immer möglich aus der Region und werden vom Küchenteam zu bunten und fantasievollen Kreationen arrangiert.

Frisch gepresste Säfte und Smoothies, Eier von den eigenen glücklichen Hühnern, sowie ein von der Traditionellen Chinesischen Medizin und der 5-Elemente-Küche inspiriertes buntes Buffet, genießt du täglich zum Frühstück im historischen Gewölbesaal oder im tollen Klosterhof. Das Mittagessen, sowie das nachmittägliche Kuchenbuffet, wird im lichtdurchfluteten Vital-Bistro serviert. Am Abend kannst du deine Geschmacksknospen im Steakhouse Bräukeller & Grill & Veggie mit der hoteleigenen Kloster-Brauerei verwöhnen lassen.

Feel. Younique®: Entspannung im Wellnessbereich

Das für mich größte Highlight des Hotel Klosterbräu in Seefeld ist definitiv der wunderschöne, stolze 3.500 Quadratmeter große Wellnessbereich, in dem unter anderem acht verschiedene Themensaunen auf dich warten. Neben der traditionellen Finnischen Sauna und der kunstvoll gestalteten handgeschnitzten Heiss-Zeit Sauna mag ich vor allem die Brotbacksauna sehr gerne. Nicht nur weil dort zu gewissen Zeiten der feine Duft von frisch gebackenem Brot umherweht, sondern auch wegen der groben historischen Steinmauern des alten Klosters, in die die Sauna mit dem Brotbackofen integriert ist. Aber auch die Bio-Außensauna, die Rasulgrotte und die Dampfsauna verführen zum Schwitzen.

Nach dem Saunieren abkühlen kannst du dich nicht nur an einem Eisbrunnen, sondern auch am nie versiegenden Bierbrunnen – hier macht das Klosterbräu seinem Namen wirklich alle Ehre!

Eigentlich sind sogar die Zimmer im Hotel Klosterbräu kleine Wellnessoasen für sich: Eine freistehende Badewanne verführt mitten im Wohnraum zu ganz besonderen Badefreuden, das Badezimmer gleicht mit der riesigen Regendusche und den duftenden Kosmetikprodukten einem kleinen Spa und auf dem Balkon versteckt sich eine eigene private Sauna!

Neben den Saunen laden auch die unterschiedlichsten Massagen und Anwendungen zum Entspannen und Wohlfühlen ein. Probiere doch mal die Younique® Massage: Bei einem persönlichen Gespräch mit dem Therapeuten vor der Behandlung kannst du ganz genau schildern, wo deine Schwachstellen liegen, welche Muskeln einen stärkeren Fokus benötigen und eventuell auch, wo du lieber nicht behandelt werden möchtest. Die Massage selbst vereint dann die verschiedensten Massagetechniken, die ganz individuell durch den erfahrenen Spa-Therapeuten auf dich abgestimmt werden. Du wirst dich nachher ganz bestimmt wie neugeboren fühlen!

Möchtest du dich zusätzlich zum Wandern und Radfahren auch noch anderweitig sportlich betätigen, oder deinen Muskeln nach einer Wanderung zu einer wohltuenden Dehnung verhelfen, dann steht im Hotel Klosterbräu auch noch ein sehr gut ausgestatteter Fitnessraum und hochwertiges Yoga Equipment zur Verfügung. Ein Detail, das mir besonders gefallen hat: die Yoga Blöcke sind aus regionalem Zirbenholz gefertigt. Zum Schwimmen lädt der beheizte Außenpool ein und bei schlechterem Wetter ist der heiße Panorama-Whirlpool der beste Ort, um bei schönem Blick auf die umliegenden Berggipfel die Seele ein bisschen baumeln zu lassen.

Mein Tipp: Das Hotel Klosterbräu bietet seinen Gästen jeden Tag die unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten an, für die du dich meistens auch spontan noch anmelden kannst. Im Bereich Fitness sind das zum Beispiel Zumba, Yoga, Rückenfit, Stretch & Relax oder Fatburner Kurse (und das ist nur eine kleine Auswahl). Aber auch ganz tolle geführte Wanderungen und E-Bike Touren verschiedener Level und zu wechselnden Themen in die malerische Umgebung von Seefeld stehen zur Auswahl.

Deine Anreise nach Seefeld in Tirol

Obwohl du Seefeld natürlich auch mit dem Auto aus allen Himmelsrichtungen perfekt erreichen kannst, würde ich dir die weit stressfreiere und vor allem auch umweltfreundlichere Anreise mit der Bahn empfehlen. Seefeld engagiert sich sehr, was Nachhaltigkeit im Tourismus betrifft, und ist eine der führenden Regionen zu diesem Thema in Tirol. Der kleine Bahnhof liegt praktisch gleich neben der Fußgängerzone und viele Hotels lassen sich so in weniger als 10 Minuten zu Fuß erreichen oder holen dich gerne vom Bahnsteig ab. Trotz der geringen Größe des Seefelder Bahnhofes hält hier sogar der ICE, was der Verbindung (zum Beispiel von München, Hamburg oder Hannover aus kommend) einen besonderen Vorteil in punkto Schnelligkeit und Komfort verschafft. Damit ist der Bahnhof von Seefeld auf 1.200 Metern Höhe sogar der höchstgelegene ICE-Bahnhof der Welt!

So, das waren nun meine besten Tipps und Ideen, um deinen Urlaub in Seefeld in Tirol bunt und abwechslungsreich zu gestalten. Natürlich gibt es noch viel mehr schöne Ecken zu entdecken und tolle Aktivitäten zu erleben. Ganz viel zusätzliche Inspiration findest du auch noch auf der Homepage des Tourismusverbandes. Vielleicht magst du ja deine ganz persönlichen Eindrücke und Tipps nach deiner Reise mit mir teilen? Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir hier auf meinem Reiseblog!



*Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer bezahlten Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband von Seefeld in Tirol. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer komplett meine eigene. Im Beitrag gibt es Werbelinks. Buchst oder kaufst du etwas über diese, bekommen wir eine anteilige Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich dadurch für dich nicht. Danke dir!

About Author

Hey, ich bin Melanie. Ich liebe das Reisen und diese ganz besonderen Gänsehautmomente einfach über alles. Außerdem bin ich süchtig nach Vitamin-Sea, Kokosnüssen und dem Duft von frischem Sommerregen!

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie