Europa, Griechenland

Santorini – Der große Zauber einer kleinen Insel in Griechenland

10. Juli 2016
Santorini Griechenland

Wieder stehe ich direkt an diesem beeindruckenden Kraterrand. Die warme Nachmittagssonne scheint mir aufs Gesicht, und ich blicke ungläubig auf das ruhige und tiefblaue Meer, die schroffen Klippen der Caldera und die fast schon unwirklich weiß leuchtenden Häuser. Genau wie bei meinem letzten Besuch auf der mit Abstand bezauberndsten Insel Griechenlands kann ich auch diesmal die Schönheit der Landschaft gar nicht richtig fassen. Oft schon habe ich Landschaften oder Bauwerke auf tollen Hochglanzfotos gesehen, und war dann in der Realität fast ein bisschen enttäuscht. Aber mit Santorini ist das komplett anders. Die Wirklichkeit ist tausendmal schöner! Kein Foto kann diesen fantastischen Zauber einfangen, glaub mir!

Santorini Griechenland

Ich hatte eigentlich gar nicht damit gerechnet, dass es mich so schnell wieder hierher verschlagen würde. Aber manchmal kommt eben alles ein bisschen anders als man denkt, oder? Und jetzt bin ich einfach nur froh drüber… Froh, diesen Wahnsinnsausblick auf die Caldera nochmal haben zu dürfen. Und auch froh, noch ein paar dieser traumhaft schönen Santorini-Sunsets erleben zu können.

Santorini Griechenland

Dieses Mal hatte ich mich für ein richtig schönes Hotel an der flachen Seite der Insel bei den schwarzen Stränden entschieden. Sowohl das Mediterranean Royal, als auch das hübsche Schwesternhotel Mediterranean Beach, liegen in der Nähe von Kamari und haben beide richtig große und sehr schöne Pools, und auch Zugang zu einem hübschen, privaten Lavastrand. Hier lässt es sich ganz gut aushalten, glaub mir! Außerdem hatte ich die perfekte Begleitung mit auf der Insel. Es war so schön, meine Mum nach so einer langen Zeit endlich mal wieder zu sehen!

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Aber zurück zum Hotel… Wem die sensationelle Caldera Santorinis zu sehr fehlt, der hat mehrmals am Tag die Möglichkeit, mit einem vom Hotel angebotenen Shuttle oder auch mit den öffentlichen Bussen in die verschiedenen Orte entlang des Kraterrandes zu fahren. Die Bushaltestelle liegt nur etwa 100 Meter vom Hotel entfernt.

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Da ich bereits bei meinem ersten Besuch auf Santorini viele der klassischen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten schon besucht und erlebt hatte, konnte ich es diesmal viel entspannter und langsamer angehen. In erster Linie bedeutete das sehr viel Zeit auf einer gemütlichen Liege am traumhaft schönen Pool mit einem guten Buch in der Hand und einer eiskalten Cola light auf dem Tisch neben mir. Und natürlich ganz viel quatschen mit meiner Mum!

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Aber klar hab ich natürlich trotzdem auch so einiges unternommen. Ein paar Orte, wie zum Beispiel das bezaubernde Dörfchen Pyrgos ganz im Inselinneren, gab es noch zu entdecken. Die kannte ich von meinem ersten Besuch noch nicht. Andere Dinge wiederum könnte ich einfach immer und immer wieder machen, so schön sind sie. Aber lange Rede, kurzer Sinn… Hier sind meine liebsten Erinnerungen und schönsten Momente von der tollsten Insel Griechenlands!

Ein Spaziergang zwischen Firá und Imerovigli

Genau dieser war auch schon bei meinem ersten Besuch auf der Insel mein absolutes Highlight! Wenn du die engen, verschlungenen Gässchen mitten durch leuchtend weiß getünchte Häuserschluchten und dann wieder direkt am Kraterrand entlang noch nie selbst gelaufen bist, dann kannst du dir bestimmt gar nicht richtig vorstellen, wie wunderschön das alles aussieht. Auch ich kann mit meinen Worten diesen Zauber wahrscheinlich nicht mal annähernd rüberbringen…

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Dieses Mal hatten wir auch noch ein ganz besonderes Ziel, nämlich das wunderschöne Kapari Natural Resort in Imerovigli. Dieses kleine Juwel liegt direkt am Kraterrand mit dem wohl schönsten Ausblick von ganz Santorini und bietet im dazugehörigen Kapari Wine Restaurant internationale Küche auf höchstem Niveau. Wir hatten so einen fantastischen Abend dort!

Santorini Griechenland

Allein schon der erfrischende Cocktail zur Begrüßung war der Hammer. Wir ließen unsere von der Wanderung müden Füße ein bisschen im türkisen Wasser des traumhaft schönen Pools baumeln, und die Seele gleich mit. Nicht schwer bei dieser Aussicht, oder?

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Das Dinner toppte dann aber nochmal alles. Drei Gänge in absoluter Perfektion und dazu fruchtiger Wein. Während wir all die Leckereien genossen, konnten wir immer wieder auf den weißen Hausdächern unter uns Brautpaare beobachten, die sich hier ihren Traum von einem Hochzeitsshooting auf Santorini erfüllten.

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Nützliche Tipps: Ein etwa 4 Kilometer langer Vulkanspazierweg verbindet die kleinen, pittoresken Dörfchen Imerovigli und Firostefani mit der quirligen Inselhauptstadt Firá. Egal wo du mit dem Weg beginnst, und auch egal wo du endest, zu entdecken gibt es eine ganze Menge. Atemberaubende Ausblicke auf das tiefblaue Meer und die schroffen Klippen der Caldera, hübsche Boutiquen und Geschäfte oder schnuckelige Cafés mit riesigen Bergen aus aufgetürmter Eiscreme in allen nur erdenklichen Geschmacksrichtungen.

Santorini Griechenland

Am allerschönsten ist dieser Spaziergang am späten Nachmittag, wenn es nicht mehr ganz so heiß ist, und du dich zwischendurch auch mal auf eine der vielen, perfekt positionierten Bänke setzen und dir die warme Abendsonne ins Gesicht scheinen lassen kannst. Diese Bänke sind für mich übrigens auch der perfekte Ort, um einen der weltberühmten „Santorini-Sunsets“ zu beobachten!

Ein entspannter Tag am roten Strand von Santorini

Der Red Beach auf Santorini ist einfach super außergewöhnlich und allein schon deswegen absolut einen Besuch wert! Biegst du auf dem Weg zum Strand schließlich um die letzte Ecke, und siehst dann zum ersten Mal die enormen und leuchtend roten Klippen, bleibt dir erstmal kurz die Luft weg. Zumindest ging es mir so. Die Kombination aus dem Rot der Felsen, der Erde und des Sandes und dem glasklaren Türkis des Wassers sieht doch einfach verdammt gut aus, oder?

Santorini tipps

Nützliche Tipps: Zum Red Beach kommst du am einfachsten mit dem öffentlichen Bus vom zentralen Busbahnhof in Firá aus. Eine Fahrt kostet immer 1,80 Euro, egal wie weit die Strecke ist. Übrigens gibt es auf Santorini auch noch einen weißen Strand (vom Red Beach aus ganz bequem mit dem Boot zu erreichen) und einige sehr hübsche schwarze Vulkanstrände.

Auf einer Segelyacht immer entlang der Caldera

Überall auf der Insel kannst du Segeltouren auf kleinen und luxuriösen Katamaranen buchen. Da ich schon bei meinem letzten Besuch mit so einem Ausflug geliebäugelt hatte, konnte ich dieses Mal einfach nicht mehr nein sagen. Unsere Wahl fiel auf den Santorini Yachting Club und deren brandneuen Katamaran Lagoon 450.

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Gegen Nachmittag starteten wir am Hafen von Vlychada, und segelten dann ganz langsam vorbei am Red Beach, am White Beach, am Lighthouse und am Vulkankrater nach Oia, wo wir schließlich pünktlich zum Sonnenuntergang ankommen wollten.

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Ausblicke wie nicht von dieser Welt, ein unheimlich leckerer, später Lunch direkt auf dem Boot und ein Bad in den heißen Quellen des Vulkans waren nur ein paar der unzähligen Highlights. Die Sonne tat ihr bestes, um die ohnehin schon wunderschöne Insel noch zauberhafter aussehen zu lassen und wir wären am liebsten gar nicht mehr von unseren gemütlichen Plätzen auf den weichen Ledermatten des Decks aufgestanden. Und dann passierte das…

Santorini hat mich mal wieder verzaubert. Vielleicht sogar noch mehr als beim ersten Mal. Dieser Winzling unter den griechischen Inseln spielt eben in der Liga der ganz Großen wenn es um Zauber, Magie und Charme geht!

Santorini Griechenland

Santorini Griechenland

Warst du auch schon mal auf Santorini? Hat dich die Insel auch so begeistert? Was waren deine absoluten Highlights? Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar!

San Cristóbal de las Casas Mexiko




Vielen Dank an Alltours für die nette Einladung. Außerdem auch ein riesiges Dankeschön an das Kapari Natural Resort für das leckere Dinner und an den Santorini Yachting Club für den unvergesslichen Trip rund um die Insel. Meine Meinung und meine Liebe für Santorini sind absolut echt, und wurden durch die Einladungen selbstverständlich nicht beeinflusst.

19 Comments

  • Reply Myriam 24. Juli 2016 at 0:26

    Liebe Melanie,

    deine Fotos sind wirklich atemberaubend schön. Wir waren im letzten Herbst auf Kreta. Dort war es auch sehr schön. Im September haben wir noch mal eine Woche frei und wollten eigentlich noch mal auf die Kanaren fliegen, aber irgendwie finden wir keine günstigen Flüge. Ich werde jetzt auch einmal Santorini im Auge behalten, da ich schon von vielen gelesen habe, dass die Insel echt schön sein soll. Ist das eher eine teure Insel oder kommt man auch mit wenig Geld auf die Insel?

    LG Myriam

    • Reply Melanie 25. Juli 2016 at 16:50

      Liebe Myriam,

      dankeschön! :) Santorini! Mach das!!! Ich bin so verliebt in die Insel… Santorini ist nicht zwingend teuer und mit etwas Überlegung und Vergleichen kannst du dort einen ganz normalen Urlaub verbringen. Was halt teuer ist sind die Restaurants direkt am Kraterrand, aber du kannst dir genau so gut was leckeres to go kaufen und den Sunset auf einer Bank mit dem selben wunderschönen Ausblick genießen. Hotels direkt am Kraterrand sind oft sehr teuer, aber die Hotels an der anderen Seite der Insel bei den schwarzen Stränden sind günstig und für ein paar Euro kannst du jederzeit mit dem Bus zu den Orten am Krater fahren. Kein Problem also… Oh ja, mach das unbedingt!!! Sag mir Bescheid wenn du gebucht hast… ;)

      LG, Melanie

  • Reply Myriam 26. Juli 2016 at 0:01

    Okay, ich sage dir dann bescheid. :)

    Hab eine schöne Woche!

    LG Myri

    • Reply Melanie 26. Juli 2016 at 23:10

      Dir auch eine wunderschöne Woche! :)

  • Reply Nadine 21. Januar 2017 at 9:25

    Hi Melanie, wieviel Tage empfehlt du den Uf der Insel. Ich möchte unbedingt na h Santorini. Gerne auch 14 Tage. Aber viele sagen da wird mir langweilig bei 14 Tagen. Was ist denn ideal. Und wie heißt das Hotel in deinem Artikel? Liebe Grüße Nadine

    • Reply Melanie 21. Januar 2017 at 14:47

      Liebe Nadine,

      das kommt ganz drauf an was für ein Typ du bist. Ich könnte wahrscheinlich drei Wochen oder noch länger auf Santorini bleiben und mir würde nicht langweilig werden. Aber so 10 Tage würde ich dir glaub ich empfehlen… Das Mediterranean Beach ist noch schöner, aber du kannst so oder so beide Hotels benutzen, sind Schwesternhotels… :) Wann willst du denn hin?

      LG, Melanie

  • Reply Nadine 21. Januar 2017 at 9:28

    Oh ich habs gesehen das Mediterranean Royal. Ich möchte auch mit meiner Mum fliegen.

  • Reply Jana 12. Februar 2017 at 8:30

    Hallo liebe Melanie,

    dein Artikel versucht ziemlich gut die
    Schönheit dieser Insel einzufangen aber auch mir fehlen jedes Mal die Worte, wenn ich versuche das Gesehene zu beschreiben!
    Als ich das erste mal im Mai 2015 frisch verliebt auf der Insel war und wir abends durch Fira spazierten war mein erster Gedanke, dass dies der magischste Ort sei, den ich je gesehen habe und bestimmt auch je sehen werde und dass ich zurückkehren werde. Das ließ dann auch nicht lange auf sich warten.. Anfang Oktober 2016 für 4 Nächte nochmal und im Januar mussten wir schon wieder buchen – rate wohin die Reise geht! Ich bin so sehr verzaubert von dieser Insel und meiner Meinung Nacht gehört es definitiv auf die „Places You Have To See Before You Die“ – Liste.
    Wir sind immer in Fira im selben zauberhaften Hotel mit Blick auf die Caldera und mieten für 1 bis 2 Tage einen Roller um über die Insel zu Düsen.
    Mit einem Katamaran Ausflug liebäugeln wir schon von Anfang an – vielleicht klappt’s diesmal!

    Ganz ganz liebe Grüße aus Dresden!

    Jana

    • Reply Melanie 13. Februar 2017 at 13:57

      Liebe Jana,

      vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar! Ja, Santorini ist absolut magisch. Finde ich auch. Definitiv eine der schönsten Inseln unserer Erde… Und frisch verliebt, klar. Dann kann das gar nichts mehr toppen, oder? Und du hast schon wieder gebucht? Respekt! Was ist denn dein absoluter Lieblingsplatz auf Santorini?

      Liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Barbara 19. Mai 2017 at 14:20

    Wie liebe ich diese Insel! Ich war drei mal dort. Deine Fotos sind wunderbar! Werde weitere Einträge auf deinem Blog anschauen!

    • Reply Melanie 21. Mai 2017 at 17:14

      Liebe Barbara,

      ich liebe Santorini auch ohne Ende! Ganz lieben Dank für deine netten Worte und viel Spaß beim Stöbern… :)

      Liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Barbara 22. Mai 2017 at 7:06

    Ich liebe Santorini und war schon 3 mal dort! Vielen Dank für den schönen Bericht und die tollen Fotos!!

    • Reply Melanie 25. Mai 2017 at 13:08

      Super gerne liebe Barbara! Und dank dir für die netten Worte, hab mich sehr drüber gefreut… :) Ich war mittlerweile auch schon dreimal dort und könnte immer wieder hin! <3 Welcher Ort auf der Insel gefällt dir denn am allerbesten?

  • Reply Janine 28. Juni 2017 at 10:49

    Das klingt alles soooo toll und ich kann es schon gar nicht mehr abwarten, im September auch endlich Mal auf Santorini sein zu dürfen – alles mit eigenen Augen sehen und die Gassen entlang zu schlendern. Super Bericht! Da komme ich gleich noch mehr in Urlaubsstimmung :)

    http://www.ninifeh.de

    • Reply Melanie 1. Juli 2017 at 8:01

      Dank dir liebe Janine! Santorini ist wirklich der Wahnsinn und September ein perfekter Monat für die Insel… :)

  • Reply Bianca 21. August 2017 at 15:33

    Hallo Melanie,
    macht richtig Spaß deinen Blog zu lesen! Ich bin in 2 Wochen auch auf Santorin aber im Zuge einer Kreuzfahrt, das heißt ich habe nur einen Tag. Was mich total anspricht ist dieser Wanderweg von Fira nach Imerovigli. Wo genau kann man da loslaufen? Und findet man dann direkt den Kapari-Resort? So ein tolles Essen würden wir uns natürlich nciht entgehen lassen. Kannst Du mir hier noch gorb nen Preis nennen? Und die „Wanderung“, wieviel Zeit sollte man da einplanen? Bzw.ist es möglich, zurück ein Taxi zu nehmen? sind die auf der Insel weit verbreitet oder eher rar? Ganz liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!!! :-) Bianca

    • Reply Melanie 28. August 2017 at 8:05

      Hallo liebe Bianca,

      vielen Dank für deinen Kommentar und die netten Worte! Schau mal auf der Webseite vom Kapari-Resort, da müssten die meisten Preise eigentlich stehen. Schreib am besten eine Mail vorab und mach eine Tischreservierung, denn ganz oft sind sie ausgebucht. Es gibt nämlich nur eine Handvoll Tische… Du kannst von überall aus loslaufen, es gibt nur einen Weg und der führt immer am Krater entlang. Also solange du das Wasser direkt zu deiner Linken hast, ist alles ok. Das Kapari war etwas schwer zu finden aber sobald du in Imerovigli bist frag einfach nach wenn dir ein Einheimischer über den Weg läuft dann klappt das. Von der Zeit her etwa zwei Stunden einfache Strecke plus Fotografierzeit (die solltest du bei den Aussichten nicht unterschätzen). Das Kapari kann dir auf jeden Fall ein Taxi rufen, das ist die sichere Option. Kann sehr schwierig sein selbst eins zu bekommen… :)

      Liebe Grüße,
      Melanie

  • Reply Melanie Hiller 22. August 2017 at 12:38

    Hallo liebe Melanie,

    ein sehr schönen Blog hast du hier über Santorini geschrieben. Auch ich war dieses Jahr im Juni dort und genauso wie bei dir, verschlägt es mich gleich im September noch einmal dahin. Beim letzten mal haben wir in Oia gewohnt und auch versucht alle möglichen Sehenswürdigkeiten mitzunehmen. Dieses mal wohnen wir in Kamari, um auch mal die ruhige Seite der Insel mitzuerleben. Meine Frage wäre, ob du vielleicht noch einen außergewöhnlichen Tipp hast, was man unbedingt gesehen, gemacht oder gegessen haben muss, was nicht jeder Touri dort macht.
    Ich freue mich schon sehr auf deine Antwort.

    LG Melanie

    • Reply Melanie 28. August 2017 at 7:59

      Hey Melanie,

      ja, Santorini ist wirklich eine ganz besondere Insel… Was ich persönlich mega schön fand, war eine Fahrt mit einem Katamaran um die Insel zum Sonnenuntergang (ich glaube den Link müsstest du im Beitrag finden, es war mit dem Santorini Yachting Club) und die Spaziergänge von Ort zu Ort immer entlang des Kraterrandes. Mir hat mal jemand gesagt, dass es abends am Leuchtturm total schön wäre und dass da so gut wie keine Menschen (und definitiv keine Touristen) wären. Ich war nicht da, aber vielleicht magst du das mal ausprobieren? Und erzähl mir unbedingt wie es dir das zweite Mal erging im September, bin mega neugierig! :)

      Liebe Grüße,
      Melanie

    Leave a Reply