Menü
Amerika / Städtereisen / USA

Los Angeles Kalifornien: die besten Reisetipps für die Stadt der Engel & ihre Strände

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Los Angeles in Kalifornien – DIE Unterhaltungsmetropole Amerikas, Stadt gefeierter Filmstars und Erholungsort mit berühmten Stränden wie in Venice oder Santa Monica – ist definitiv ein Pflichtstopp auf einer Rundreise durch diesen Bundesstaat. Ob der Hollywood Schriftzug, der Walk of Fame, die Universal Studios oder der Santa Monica Pier, viele weltbekannte Orte warten darauf, von dir mit eigenen Augen bewundert zu werden. Und vielleicht hast du ja sogar das Glück, in den Straßen Hollywoods oder beim Joggen am Strand einen Filmstar zu entdecken. Die Chancen dafür stehen hier so gut wie an kaum einem anderen Ort der Welt!

Wo du das charakteristische Flair von Los Angeles beziehungsweise Hollywood spüren kannst und welche Orte sowie Aktivitäten zu den Must-Dos zählen, verrate ich dir in diesem Artikel. Solltest du ein Film- und Serienjunkie sein, wirst du in L.A. zahlreiche Wow-Momente erleben. Aber auch, wenn dies nicht der Fall ist, hier findest du deinen Lieblingsort. Vorhang auf, für die Stadt der grenzenlosen Unterhaltung!

Wandere zum berühmten Hollywood Sign

Ich war bereits zwei Mal in Los Angeles Kalifornien, doch erst bei meinem dritten Besuch hatte ich endlich die Zeit, zu dem berühmten Hollywood Sign zu wandern und es aus nächster Nähe zu betrachten. Auch wenn die Wanderung mit gut sechs Kilometern nicht lang ist und nicht viele Höhenmeter zu überwinden sind, empfehle ich dir, möglichst früh zu starten. Zwischen acht und neun Uhr sind noch nicht viele Wanderer unterwegs, die Luft ist angenehm frisch, doch die Morgensonne wärmt bereits angenehm die Haut. Vor allem im Sommer ist es wichtig, die drückende Mittagshitze zu meiden. 

Wir starten die Tour am Beginn des Innsdale Trails, im Randbezirk eines Wohngebiets (3256 Canyon Lake Drive). Am Innsdale Drive kannst du dein Mietauto abstellen, solltest du eins gebucht haben, jedoch nicht an den rot gefärbten Bordsteinen. Bereits nach ein paar Metern wird der erste Blick auf das imposante Schild frei mit seiner Länge von 137 Metern und einer Höhe von 14 Metern. Der Weg verläuft zunächst durch die Hollywood Hills bis zu einem Wohngebiet, wo du die Absperrungen ignorieren und einfach dem offiziellen Weg folgen kannst. Im Anschluss geht es links den Mullholland Highway hinauf, über einen Schotterweg vorbei an Palmen bis zum nächsten Wohngebiet. Dort wiederum nimmst du links die Treppe und folgst dem geteerten Weg auf den Mount Lee.

Los Angeles Kalifornien Hollywood Schild

Der beste Blick auf das Wahrzeichen von Los Angeles Kalifornien

Bei klarer Sicht bietet dieser Weg auch schon einen großartigen Blick auf Downtown Los Angeles, das Griffith Observatory und gegenüber auf Burbank und das San Fernando Valley. Leider hielt sich bei unserer Wanderung der dichte Nebel über der Stadt, doch die Aussicht auf den weltberühmten Schriftzug war grandios. Nah an dieses Symbol für die Traumfabrik Hollywoods darf man übrigens nicht herantreten, seit sich dort jemand das Leben genommen hat. 

Eine weitere Möglichkeit, zum Hollywood Sign zu wandern, ist vom Griffith Observatory auf der Südseite des Mount Hollywood. Das Areal rund um das Planetarium ist als Drehort verschiedener Hollywoodfilme bekannt. Der erste Film, der dort entstand, war „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ mit James Dean in der Hauptrolle. Aber auch „Terminator“ (1984) mit Arnold Schwarzenegger, „3 Engel für Charlie – volle Power“ von 2003 oder die Tanzszenen aus dem Oscar-prämierten Film „La La Land“ von 2016 entstanden vor der Kulisse des Los Angeles Observatoriums. Von hier genießt du ebenfalls ein spektakuläres Panorama der Skyline von Los Angeles und des Hollywood Schriftzugs, der übrigens als ganz normales Werbeschild einer Immobilienfirma errichtet wurde, um Grundstücke in den Hollywood Hills anzupreisen.

Tipp: Für diesen kleinen Fußmarsch benötigst du ungefähr eine Stunde. Wenn du dich allein etwas unsicher fühlst oder einfach gern jemanden dabei haben möchtest, der dich mit spannenden Infos und tollen Tipps für L.A. versorgt, dann buche die Wanderung mit einem Guide von Bikes & Hikes L.A. Unterschätze jedoch nicht die Länge des Weges oder auch die Hitze hier oben und versorge dich mit ausreichend Wasser. Wir begegneten einer dehydrierten Wanderin, die vollkommen erschöpft war und unendlich dankbar eine Flasche Wasser unseres Guides Sarah entgegennahm. 

Suche nach den Sternen auf dem Walk of Fame in Los Angeles Kalifornien

Er ist eine der populärsten Sehenswürdigkeiten von Los Angeles: der Walk of Fame. Einen spektakulären, glamourösen Ort solltest du jedoch nicht erwarten, um nicht enttäuscht zu werden. Es handelt sich dabei nämlich um eine ganz gewöhnliche, unspektakuläre Straße beziehungsweise den Gehweg des Hollywood Boulevards, der Prominente mit einem in den Stein eingelassenen Stern aus Terrazzo und Messing ehrt, in den dessen Namen eingraviert ist. All diese Persönlichkeiten haben Hollywood zu dem gemacht, was es heute ist. Idealerweise besuchst du den Walk of Fame morgens, wenn noch nicht viele Menschen unterwegs sind, denn tagsüber kann es hier oft voll und eng werden. 

Der Walk of Fame erstreckt sich um 18 Häuserblöcke über circa 2,5 Kilometer und verläuft von der Gower Street zur La Brea Avenue, entlang der Vine Street von der Yucca Street zum Sunset Boulevard Aktuell findest du hier 2.482 Sterne aus den Kategorien Film, Fernsehen, Musik, Radio und Theater. Den ersten Stern erhielt die Schauspielerin Joanne Woodward am 9. Februar 1960. Heute sind hier zum Beispiel auch Sterne von Michael Jackson, Marilyn Monroe, Tom Cruise oder Walt Disney vertreten. Ein Stern befindet sich an der Fassade des Dolby Theatres, wo jedes Jahr die Oscars verliehen werden. Boxlegende Mohammed Ali verzichtete allerdings auf einen Stern, denn er wollte nicht, dass Leute auf ihm herumtrampeln. Verständlich, oder?!

Starte beschwingt in den Tag mit Yoga am Santa Monica Beach

Eine besonders schöne und belebende Art, ausgeglichen und voller Energie in den Tag zu starten, ist bei einer Yoga Stunde mit Beach Yoga SoCal. Am Santa Monica Beach beim Rauschen der Wellen durch Atemübungen zu verbesserter Konzentration zu finden und die Muskeln durchzubewegen, ist einfach herrlich. Unseren Yoga Lehrer Walter kann ich dir wärmstens empfehlen. Er lässt auch spirituelle Elemente in die Stunde einfließen, was mir besonders gefallen und mich tief entspannt hat. Räuchernde Kräuter umhüllen wohltuend Körper und Geist. Klangschalen, Glöckchen und Rasseln tragen die Gedanken am Ende der Stunde in ferne Welten. Dazwischen dehnen und lockern einfache Yoga-Übungen den Körper und vielleicht werden dabei unerwartet deine Füße etwas nass, wenn sie leicht von auslaufenden Wellen umspült werden. Also, nicht erschrecken!

Ich habe mich unglaublich gut gefühlt nach dieser Yoga Einheit – locker und gelöst von den Verspannungen des langen Fluges, fröhlich und voller Dynamik, mehr von Los Angeles zu erkunden. Nur über ein bisschen mehr Sonne hätte ich mich gefreut, aber im Winter kann es in Kalifornien leider gerne mal bis 11 Uhr dauern, bis sich der Nebel verzieht. Eine Stunde kostet 22,50 Dollar. Alles, was du mitbringen musst, ist ein Strandtuch und mit etwas Glück, wirst du sogar Delfine oder Wale im Meer entdecken. Große Empfehlung, wenn du in L.A. bist!

Mein Frühstückstipp in Santa Monica

Yoga macht hungrig und was schmeckt da besser als eine gesunde Acai Bowl, ein herzhafter Frühstücksburrito oder ein vitaminreicher Smoothie? Das Dogtown Coffee in Santa Monica serviert den ganzen Tag über leckere Frühstücksgerichte und sehr feinen Kaffee, biologisch und vor Ort geröstet. Es befindet sich in den denkmalgeschützten Räumen von Jeff Ho Surfboards und Zephyr Productions an der Ecke Main & Bay Street und entstand aus dem Wunsch heraus, ein wichtiges Stück amerikanischer Skateboard- und Surfgeschichte zu würdigen und zu bewahren und einen Ort für die Gemeinschaft zu schaffen.

Besuche den beliebten Santa Monica Pier

Nur circa 25 Kilometer von Downtown Los Angeles entfernt lockt die hübsche Küstenstadt Santa Monica mit einem 5,5 Kilometer langen feinen Sandstrand und Urlaubsflair pur. Der Santa Monica Pier ist das Wahrzeichen der Stadt und daher eine der größten Sehenswürdigkeiten dieser Stadt, nur wenige Meter vom Ort des Beach Yogas entfernt. Der Pier beginnt an der Colorado Avenue und erstreckt sich über den öffentlichen Santa Monica State Beach in den pazifischen Ozean. Zugleich bildet er den Endpunkt der berühmten Route 66, die von Chicago im Osten der USA bis nach Santa Monica im Westen quer durchs Land verläuft. Ein Schild auf dem Pier markiert diesen Punkt. 

Wie wir von Jim Harrison, Historiker und Direktor des Piers, erfahren, wurde der ursprüngliche Kai am 9. September 1909 als erster Steg der Westküste eröffnet. Heute beherbergt er den Pacific Park, einen Vergnügungspark mit Riesenrad, Geschäften, Bars und Restaurants. Ein absolutes Highlight ist das Karussell im ersten Gebäude auf der linken Seite. Es wurde 1922 erbaut und besteht aus 44 handgeschnitzten Pferden, die im Original erhalten sind. Vom Pier bietet sich anschließend ein Spaziergang entlang der 3rd Street Promenade bis zum Venice Beach an. Alternativ kannst du mit einem gemieteten Fahrrad den Marvin Braude Coastal Bike Trail entlang cruisen, vorbei an Palmenhainen, Work-Out-Stationen und attraktiven Häusern. 

Flaniere entlang der kultigen Strandpromenade von Venice Beach

Wenn du mich nach meinem Lieblingsort in Los Angeles fragen würdest, wäre es sicher Venice. Auf dem Abbot Kinney Boulevard laden unzählige nette Shops und Boho-Boutiquen zum Stöbern ein. Für das leibliche Wohl sorgen Foodtrucks, coole Cafés und Restaurants. Spätestens an der kultigen Strandpromenade von Venice spürst du den besonderen Vibe dieses Ortes. Nicht verpassen solltest du den bekannten Skate-Park und den Muscle Beach, an dem gut gebaute Kalifornier ihre Körper stählen. Wirklich idyllisch ist dagegen der Venice Canal Historic District, ein Viertel, durch das sich Kanäle wie in Amsterdam oder Venedig ziehen. Es geht zurück auf den exzentrischen Millionär Abbot Kinney, der hier 1905 nach dem Vorbild seiner italienischen Lieblingsstadt ein kleines Venedig entstehen ließ. 

Restaurant Tipp in Venice Beach: The Butcher’s Daughter ist im gemütlichen Boho Chic eingerichtet, weshalb ich hier unglaublich gern Zeit verbringe. Aber auch das Essen überzeugt: lokal, biologisch und saisonal heißt das Motto. Und das schmeckt – frisch, gesund und einfach köstlich!

Blicke hinter die Kulissen bei einer Warner Bros. Studio Tour in Los Angeles Kalifornien

Warner Bros., wer kennt nicht die US-amerikanische Film- und Fernsehgesellschaft mit dem markanten Trailer?! Das Studio in Hollywood ist bereits seit fast 100 Jahren in Betrieb und bietet interessierten Besuchern im Rahmen einer Tour die Möglichkeit, hinter die Filmsets beliebter Serien wie „The Big Bang Theory“, „Friends“, „Gilmore Girls“ oder der Netflix Serie „You“ zu blicken. 

Los geht’s um 15.30 Uhr mit einer einstündigen geführten Tour im Golfcart, die unser Guide Maik mit seiner humorvollen Art zu einem echten Erlebnis macht. Wir fahren vorbei an einem Dschungel und einer urigen Hütte, die unter anderem als Schauplatz für „Pretty little liars“ oder „Million dollar baby“ diente. Viele Gebäude wurden in den 1930er Jahren erbaut und für ganz unterschiedliche Zwecke genutzt. Bei den meisten handelt es sich tatsächlich oft nur um Fassaden und die wenigsten Häuser besitzen eine zweite Etage, da sie für einen Dreh nicht benötigt wird. Nach der Fahrt durch täuschend echte Wohnsiedlungen und vorbei am Original Friends Brunnen passieren wir Hallen, in denen beispielsweise die „Ellen DeGeneres Show“, „Friends“ oder „Young Sheldon“ gedreht werden beziehungsweise wurden.

Anschließend darfst du im echten Central Perk-Set von „Friends“ oder auf dem Sofa von „The Big Bang Theory“ Platz nehmen, authentische Requisiten, Kostüme, und die berühmten Fahrzeuge von Batman bewundern und in die zauberhafte Welt von Harry Potter eintauchen. Wirklich spannend, auch wenn du kein Fan der genannten Serien bist! Die Warner Brother Studio Tour kostet 69 Dollar und dauert insgesamt circa drei Stunden, zwei davon sind ohne Guide. 

Tauche ein in actionreiche Filmwelten bei den Universal Studios Hollywood

Ihr über 50-jähriges Bestehen feiern die Universal Studios Hollywood mit einem gigantischen Themenpark für Groß und Klein. Hier kann man mühelos einen ganzen Tag verbringen, denn es gibt viel zu bestaunen und zu erleben. Dazwischen kannst du dich an zahlreichen Essensständen oder in Restaurants für das nächste Erlebnis stärken. Du liebst den ultimativen Adrenalinkick bei Achterbahnfahrten? Dann rauf auf die Thrillrides! Ist dir das zu viel Nervenkitzel, besteige kleinere Bahnen wie zum Beispiel im kürzlich eröffneten House of Pets oder im Land der Minions, die auch für empfindlichere Mägen, wie meinen, geeignet sind. Alle Rides wurden mit bekannten Hollywood-Regisseuren wie Steven Spielberg, Peter Jackson oder Chris Meledandri entwickelt, um möglichst authentische Erlebnisse zu garantieren. 

Ein weiterer Magnet ist die Wizarding World of Harry Potter, wo Fans die magische Welt der berühmten Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei kennenlernen. Hier kannst du Schauplätze wie das Zauberdorf Hogsmeade, den Süßigkeitenladen Honeydukes und natürlich auch das ikonische Zauberschloss im Original bewundern, wobei die Themenfahrt „Harry Potter and the Forbidden Journey“ mit Sicherheit die Hauptattraktion dieses Areals darstellt. Im Three Broomsticks Restaurant gilt das verdammt süße „Butterbier“ als Spezialität. 

Neben dem Freizeitpark lohnt sich auch die Universal Studio Tour, die dich – wie bei Warner – zu Drehorten führt, die normalerweise nur autorisiertem Personal zugänglich sind. Der Eintritt in den Vergnügungspark kostet 139 Dollar für Erwachsene. Mit dem Universal Express-Ticket kannst du allerdings lange Schlangen umgehen, die Wartezeiten sind immer vor den Fahrgeschäften auf einer Anzeigetafel ausgewiesen. 

Genieße den Abend auf einer hippen Dachterrasse mit Blick auf Los Angeles Kalifornien

Wenn du den Sonnenuntergang nicht romantisch an einem der Strände verbringst, bieten die Rooftop-Bars in Los Angeles Kalifornien einen fantastischen Blick auf die Stadt der Engel, die im letzten Abendlicht leuchtet. Köstliche Cocktails, feine Häppchen und eine neue Sicht auf die verschiedenen Viertel L.A.s locken unter freiem Himmel mit einem entspannten Ausklang des Tages. Neben der Dachterrasse des Dream Hollywood, über das du gleich mehr, lesen wirst, kann ich dir das Mama Shelter empfehlen. Das Hotel beherbergt ebenerdig ein gehobeneres Restaurant und eine Bar, auf der Dachterrasse kommen Einheimische und Besucher für gute Drinks, Bar-Food und Live-Entertainment zusammen. Hierher solltest du auf jeden Fall noch bei Tageslicht kommen, denn das kultige Hollywood-Schild ist an diesem exponierten Ort fast zum Greifen nah. Gemütlich zurückgelehnt auf großen Lounge-Sofas oder auch an Tischen genießt du hier leckere Burger, Salate oder Pasta in hipper, lockerer Atmosphäre. 

Mein Übernachtungstipp für Los Angeles: das Dream Hollywood

In einer Parallelstraße des Walk of Fame empfängt das im Juli 2021 eröffnete Dream Hollywood seine Gäste mit moderner Atmosphäre und gemütlichen Zimmern mit Ausblick. Das Highlight dieses Boutique-Hotels ist zweifellos die coole Dachterrasse mit Pool und Liegen, die über den Dächern von Los Angeles zum Entspannen einlädt. Abends sorgen eine Cocktailbar und ein Restaurant für gute Stimmung und die Befriedigung kulinarischer Gelüste – den fantastischen Blick über Tausende funkelnder Lichter der Metropole inklusive.

Da die Partys hier oben bis 2 Uhr nachts dauern können, solltest du allerdings keinen leichten Schlaf haben beziehungsweise Ohrenstöpsel mitbringen, denn die Musik dringt oft bis in die Zimmer. Oder du gehst einfach hoch und feierst mit!

Los Angeles in Kalifornien ist schon echt eine coole, aber auch irgendwie surreale Stadt. Warst du schon mal hier? Wie hat es dir gefallen? Schreib uns gerne in den Kommentaren hier auf unserem Reiseblog. Wir freuen uns sehr über dein Feedback!


Noch mehr Inspiration für Los Angeles & Kalifornien


Venice Beach Palmen

*Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Visit California. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich jedoch vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer meine eigene. Im Beitrag gibt es Werbelinks. Buchst oder kaufst du etwas über diese, bekommen wir eine anteilige Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich dadurch für dich nicht. Danke dir!

About Author

Hi, ich bin Nina. Reisen bedeutet für mich Freiheit, Glücksgefühle und unvergessliche Momente. Besonders ins Schwärmen gebracht und fasziniert haben mich bisher Island, Neuseeland, Südafrika und Bali.

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie