Menü
Europa / Reisetipps

Dänemark Sehenswürdigkeiten: 5 zauberschöne Orte & Aktivitäten für deinen Sommerurlaub

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Warst du eigentlich schon mal in Dänemark? Für mich steht dieses kleine skandinavische Juwel ja leider noch immer auf meiner Bucketliste. Da jetzt im Frühling aber bekanntlich die beste Zeit ist, den lange herbeigesehnten Sommerurlaub zu planen, und ich tatsächlich dieses Jahr eine Reise ins schöne Dänemark unternehmen möchte, habe ich mich in den letzten Tagen ausgiebig mit den schönsten Orten des Landes und den bekanntesten Dänemark Sehenswürdigkeiten beschäftigt. Vor allem auch die Tatsache, dass Dänemark beeindruckende 7.400 Kilometer Küste sein Eigen nennt, und dort natürlich unzählige wunderschöne Naturstrände locken, macht das Land für mich zu einem perfekten Reiseziel im Sommer. Egal an welchem Ort in Dänemark du dich gerade befindest, es sind nie mehr als 50 Kilometer bis zum Meer. Eine wirklich tolle Vorstellung, oder nicht?!

In diesem Artikel möchte ich dir meine ganz persönliche Bucketliste für die schönsten Sehenswürdigkeiten vorstellen. Ein bisschen genauer gesagt, die 5 Orte und Aktivitäten, die man meiner Meinung nach auf keinen Fall verpassen sollte, wenn man Urlaub in Dänemark macht!

Durch die lebendige Hauptstadt Kopenhagen schlendern

Oh wie schön muss es wohl sein, durch die historischen Straßen und Gässchen von Kopenhagen zu schlendern?! Die quirlige Hauptstadt von Dänemark wurde schon mehrfach zu einer der Städte mit der höchsten Lebensqualität gewählt – und das nicht nur innerhalb Europas, sondern auf der ganzen Welt. Besonders malerisch mutet der alte Hafen im Viertel Nyhavn an, wo du zwischen leuchtend bunten Häusern und historischen Segelschiffen gemütlich schlendern kannst. Also wenn hier nicht sofort das echte Skandinavien Gefühl aufkommt, dann weiß ich nicht wo sonst.

Ein sehr beeindruckender Palastkomplex mitten im Stadtzentrum ist das prunkvolle Schloss Amalienborg. Ein Besuch des aus dem 18. Jahrhundert stammenden, im Rokokostil erbauten Gebäudes darf meiner Meinung nach bei keinem Besuch in Kopenhagen fehlen. Nur ein paar Minuten vom Schloss Amalienborg entfernt thront die berühmte Bronzestatue der Kleinen Meerjungfrau aus dem Märchen von Hans Christian Andersen auf ihrem Felsen. Sowohl der Palast, als auch die Kleine Meerjungfrau, gehören zu den bekanntesten Kopenhagen und Dänemark Sehenswürdigkeiten.

Auch ein Besuch im Tivoli, in einem der ältesten Freizeitparks der Welt, ist etwas ganz Besonderes. Alle Fahrgeschäfte sind im Retro Design gestaltet und fügen sich toll in das insgesamt sehr historisch anmutende Ambiente mitten in der Stadt ein. Hier locken das ganze Jahr über viele gute Restaurants zum Schlemmen und in den warmen Monaten Konzerte und Aufführungen.

Tipp: Über die majestätische Öresundbrücke ist die Stadt Malmö in Schweden übrigens in ganz kurzer Zeit zu erreichen, falls ein Abstecher ins Nachbarland etwas ist, das du für lohnenswert erachtest.

Die faszinierende Wanderdüne Rubjerg Knude erkunden

Dünen sind etwas, das mich seit jeher fasziniert. Egal ob mitten in der Wüste, oder direkt an den wilden Ozean angrenzend – diese Meere aus Sand sind einfach unglaublich beeindruckend, finde ich. Ein ganz besonderes Exemplar ist die Wanderdüne Rubjerg Knude, die sich in Jütland ganz im Norden von Dänemark befindet.

Mit ihren stolzen 100 Metern Höhe ist sie eine von Europas größten Wanderdünen!

Das unbeschreiblich schöne Panorama, das sich dir während einer kurzweiligen Wanderung zur Rubjerg Knude offenbart, wird durch den malerischen Leuchtturm von Rubjerg Knude, der im Jahr 1899 erbaut wurde und sich mitten aus den Sandmassen emporhebt, nochmal bereichert. Leider ist dieser für Besucher gesperrt, bietet aber auch von außen ein durchweg fantastisches Fotomotiv!

In einem hyggeligen Ferienhaus direkt am Strand übernachten

Erinnerst du dich noch an meine Erwähnung gleich zu Beginn des Artikels, dass Dänemark 7.400 Kilometer Küste und unzählige tolle Naturstrände zu bieten hat? Was könnte es also schöneres geben, als genau dort in einem gemütlichen, oder wie man in Skandinavien gerne sagt, in einem hyggeligen Ferienhaus zu übernachten?! Diese Art von Urlaub ist in Dänemark wirklich sehr populär, was die hohe Dichte von tollen Objekten noch einmal verdeutlicht. Im gesamten Land gibt es nämlich rund 200.000 Ferienhäuser, wovon circa 40.000 aktuell vermietet werden.

Auf der Webseite von Dansk findest du eine riesige Auswahl an sehr schönen Unterkünften für jedes Budget. Ich glaube, ich würde mir auf jeden Fall ein Ferienhaus direkt in den Dünen gönnen. Zu schön ist einfach die Vorstellung, schon beim Frühstück auf der Terrasse das Rauschen des Meeres zu hören und den Blick über die unendlich scheinende Weite der Küste werfen zu können.

Møns Klint, die höchste Klippe von Dänemark erklimmen

Møns Klint ist noch so ein Ort der Superlative, der deutlich macht, wie spektakulär die Natur in Dänemark und Skandinavien doch ist. Die höchste Klippe von ganz Dänemark findest du an der Küste von Südseeland, mitten in einem echten Wanderparadies. Das Wasser ist hier außerdem total klar und leuchtet in einem wunderschönen Türkis, was der Gegend auch den wohlklingenden Beinamen „dänische Karibik“ beschert hat.

Deinen Spaziergang bei den hell leuchtenden Kreidefelsen kannst du entweder direkt unten entlang des Strandes am Wasser machen, oder aber auch oben auf der Klippe, wo dich ein atemberaubender Panoramablick aus dem Staunen gar nicht mehr richtig herauskommen lässt. Ich würde auch gerne das GeoCenter Møns Klint besuchen, um mehr über die Entstehung dieser einzigartigen Naturschönheit zu erfahren. Außerdem kannst du hier, im Rahmen des Dark Sky Parks von Møns Klint, den nächtlichen Sternenhimmel ganz ohne Lichtverschmutzung bewundern!

Im Nationalpark Wattenmeer eine Wattwanderung machen

Als ich vor ein paar Jahren auf der kleinen Nordseeinsel Juist zum ersten Mal eine richtige Wattwanderung erleben durfte, bin ich total begeistert von diesem faszinierenden Lebensraum direkt am Meer. Knuffige Robben, die sich auf weiten Sandbänken in der Sonne suhlen, unzählige Wasservögel, die im Sand nach etwas Essbarem stochern, und beim genauen Hinsehen überraschendes und wunderliches Leben zwischen den Sandkörnern – der Nationalpark Wattenmeer ist einer der wichtigsten Naturparks von Dänemark und eine echte Sehenswürdigkeit.

Über 500 Kilometer Küste entlang dreier Länder stehen mittlerweile unter dem Schutz der UNESCO als Weltnaturerbe. Für mich ist es ja schier unvorstellbar, dass sich zweimal täglich rund 1.000.000.000 Kubikmeter Wasser bis zum Horizont zurückziehen und nur ein paar Stunden später die sandige Fläche wieder vollkommen fluten. Im tollen Wattenmeerzentrum wird dir auf über 1.000 spannenden Quadratmetern Ausstellungsfläche der Lebensraum Wattenmeer auf interessante Weise nähergebracht.

Na, konnte ich dir mit diesem Beitrag nun auch mächtig Lust auf all die schönen Dänemark Sehenswürdigkeiten machen? Vielleicht ist die skandinavische Perle ja auch ein tolles Ziel für deinen nächsten Sommerurlaub? Oder warst du schon mal dort und hast noch einen super Tipp für einen anderen sehenswerten Ort im Land? Ich freue mich sehr auf einen Kommentar von dir hier auf meinem Reiseblog!


Noch mehr Reisetipps für schöne Orte in Skandinavien



*Dieser Artikel entstand im Rahmen einer bezahlten Zusammenarbeit mit Dansk. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich jedoch vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer meine eigene.

About Author

Hey, ich bin Melanie. Ich liebe das Reisen und diese ganz besonderen Gänsehautmomente einfach über alles. Außerdem bin ich süchtig nach Vitamin-Sea, Kokosnüssen und dem Duft von frischem Sommerregen!

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie