Menü
Amerika / Mexiko

Palenque Mexiko: 7 Tipps für deinen Besuch bei den Ruinen der Maya (+ Agua Azul & Misol-Ha)

Enthält Werbung*

Egal ob goldverzierte buddhistische Tempelanlagen im schönen Asien oder die beeindruckenden Ruinenstädte der alten Maya in Belize, Guatemala und Mexiko – Diese Zeugen einer faszinierenden und spannenden Zeit aus der Vergangenheit üben schon immer eine große Anziehung auf mich aus. Ich finde es wahnsinnig beeindruckend, durch die uralten Bauwerke zu schlendern und mir dabei vorzustellen, wie das Leben damals wohl so gewesen sein muss. Umso mehr freute ich mich darüber, dass ich nun endlich auch die sagenumwobenen Maya Ruinen von Palenque in Mexiko mit eigenen Augen bestaunen durfte.

Die Ausgrabungen in der Zona Arqueológica von Palenque sind wirklich sehenswert, soviel kann ich dir jetzt schon verraten. Meine besten Tipps für deinen Besuch im mexikanischen Bundesstaat Chiapas, inklusive einer kleinen Portion Inspiration für die malerischen Orte Cascadas de Agua Azul & Misol-Ha, die gar nicht so weit von Palenque Stadt entfernt liegen, liest du im Folgenden!

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Die sagenumwobenen Maya Ruinen von Palenque in Chiapas Mexiko

7 Tipps für die Maya Ruinen in Palenque, Agua Azul & Misol-Ha

Palenque Mexiko: beeindruckende Maya Ruinen in Chiapas

Die seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Maya Stätte Palenque liegt, oberhalb des Flusses Río Usumacinta, auf einer Terrasse in der Nähe des Hochlands von Chiapas. Da Chiapas meiner Meinung nach einer der landschaftlich schönsten Bundesstaaten von Mexiko ist, kann ich dir nur wärmstens empfehlen, noch andere Orte mit deinem Besuch in Palenque zu kombinieren. Zum Beispiel mit dem bunten Städtchen San Cristóbal de las Casas im Bergland, mit den türkisleuchtenden Wasserbecken der Cascadas de Agua Azul oder mit dem 35 Meter hohen Wasserfall Misol-Ha. Für die beiden letzten habe ich meine Tipps am Ende des Artikels für dich aufgeschrieben. Aber jetzt erstmal zu den Maya Ruinen von Palenque!

Bei den meisten historischen Stätten der Maya in Zentralamerika schlummert ein Großteil der Ruinen immer noch unter der Erde!

Der umliegende Dschungel hat die Anlagen im Laufe der Zeit einfach überwuchert. Nur kleine Teile davon sind freigelegt, so auch hier in Palenque. Nur etwa 5 Prozent sind bis heute entdeckt worden, der Rest ist immer noch von dichtem Dschungel begraben, kannst du dir das vorstellen? Aber schon alleine dieses für mich trotzdem recht große Areal der heutigen Zona Arqueológica von etwa 2 Kilometern Länge und Breite, mit seinen zahlreichen heiligen Tempeln, steinernen Gebäuden und moosüberwucherten Ruinen, ist absolut beeindruckend.

Die einstige Stadt wurde von den Maya terrassenförmig auf verschiedenen Hügeln angelegt. Unebene Stufen und steile Treppen führen an manchen Stellen tief hinunter zu idyllischen Bächen, grünen Flüssen und kleinen Teichen mitten im dichten Dschungel. Dort unten meinst du geradewegs in einen der Indiana Jones Filme gesprungen zu sein, so sehr führt die Natur hier das Regiment. Knorrige Wurzeln und uralte Bäume wachsen direkt aus den Ruinen, fast ein bisschen wie in Angkor Wat in Kambodscha.

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Eine solche Dschungelkulisse findest du in der Zona Arqueológica in Palenque

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Außerdem mächtige Baumriesen mit knorrigen Wurzeln

Der Tempel der Inschriften, der Palast & die Kreuzgruppe

Die bekanntesten Bauwerke der Zona Arqueológica von Palenque sind der Tempel der Inschriften, der Palast und die sogenannte Kreuzgruppe. Der Tempel der Inschriften ist eine mächtige Stufenpyramide, auf deren Dach ein kleinerer Tempel mit einer Grabkammer thront. Die zahlreichen, in den inneren Räumen in die Steinwände geritzten Hieroglyphen, geben dem Tempel der Inschriften seinen Namen. Während du in vielen anderen Maya Stätten in Belize oder Guatemala die Tempel erklimmen darfst, ist das hier in Palenque leider nicht mehr erlaubt. Dir bleibt also nichts anderes übrig, als die rund 20 Meter hohe Steinpyramide von unten zu bewundern.

Im Tempel der Inschriften wurde im Jahr 1952 das Grab von Pakal, des ehemaligen Herrschers der hier lebenden Maya, zusammen mit vielen wertvollen Grabbeigaben entdeckt. Diese sind heute im Nationalmuseum für Anthropologie in Mexiko Stadt ausgestellt!

Das größte Bauwerk von Palenque ist der Palast, der auf einer Fläche von 100 mal 80 Metern mehrere verschiedene Bauwerke wie ehemalige Wohnräume für Priester und Höhergestellte, diverse Kammern und Innenhöfe, sowie viele Gänge beherbergt. Auch ein Turm, über dessen damalige Funktion heute nur spekuliert werden kann, gehört zum Palastkomplex. Der Palast liegt dem Tempel der Inschriften gegenüber.

Zur Kreuzgruppe, die du in südöstlicher Richtung zum Palast findest, gehören drei Tempel: der Sonnentempel, der Blätterkreuztempel und der eigentliche Kreuztempel. Alle drei sind dabei auf einer Art Plattform mit vielen moosbewachsenen Treppen, die in das Innere führen, erbaut.

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Der Tempel der Inschriften ist eine mächtige Steinpyramide

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Der Palast mit dem vierstöckigen Turm, vielleicht ein Wachturm?

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Ein Tempel der Kreuzgruppe

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Die wichtigsten Ruinen gruppieren sich um einen zentralen Platz

Palenque Mexiko: alle Infos & Tipps für deinen Besuch

Ich habe eine der schönsten Zeiten des Tages erwischt, um die Zona Arqueológica zu besichtigen. Am späten Nachmittag ist es nicht mehr ganz so heiß wie tagsüber, und die Sonne schafft mit ihren schrägstehenden Strahlen die optimalen Voraussetzungen für eine besondere Atmosphäre und tolle Fotos.

Manche Orte in der Ruinenstadt, sowie im umliegenden Dschungel wirken richtig magisch im Licht der Goldenen Stunde!

Trotzdem möchte ich dir dazu raten, die Maya Ruinen von Palenque schon viel früher am Tag zu besuchen, denn das Areal der Zona Arqueológica ist sehr weitläufig. Ich hatte definitiv einen Tick zu wenig Zeit, vor allem um mich eingehender mit all den Informationen zu beschäftigen, die es zu den einzelnen Tempeln zu wissen gibt. Ich hätte gut und gerne noch zwei oder drei Stunden mehr an diesem faszinierenden Ort verbringen mögen. Aber ein paar Stunden hin oder her – die beeindruckende Ruinenstadt wird mir auf jeden Fall für immer im Gedächtnis bleiben. Geöffnet ist die Zona Arqueologica de Palenque täglich von 8 – 17 Uhr, der Eintritt beträgt 70 Pesos für die Ruinen und nochmal 40 Pesos für den Nationalpark (Stand: Januar 2021).

Mein Tipp: Zusätzlich zur Zona Arqueológica lohnt sich auch ein Besuch im zum Nationalpark gehörenden Museo de Sitio de Palenque, das sich an der Straße zwischen dem Park und der Stadt Palenque befindet. Viele besondere Fundstücke, wie zum Beispiel der Sarkophag aus der Grabkammer von Pakal im Tempel der Inschriften, sowie einiges an interessanten Informationen, ergänzen deinen Besuch bei den Ruinen. Der Eintritt ist bereits mit deinem normalen Ticket zur Zona Arqueológica bezahlt.

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Am besten nimmst du dir einen ganzen Tag Zeit für deinen Besuch

Palenque Stadt als Ausgangspunkt zur Zona Arqueológica

Nur etwa 10 Kilometer von den Maya Ruinen entfernt hat sich ein lebendiges Städtchen entwickelt, das auf den gleichen Namen wie die Tempelstätte hört. Es ist kein koloniales Schmuckstück wie zum Beispiel Oaxaca de Juárez in Mexiko, deswegen brauchst du hier nicht viel länger als für deinen Besuch in der Zona Arqueológica, dem Wasserfall Misol-Ha und den Cascadas de Agua Azul bleiben. Von deiner gebuchten Unterkunft aus kannst du entweder mit einem Taxi oder einem Collectivo zu den Ausgrabungsstätten fahren. Die Kosten dafür sollten nicht mehr als 20 – 25 Pesos pro Person betragen.

Ein sehr empfehlenswertes Café in Palenque Stadt ist das Café Jade, perfekt für ein stärkendes Frühstück mit einem super guten Kaffee, bevor es auf zu den Ruinen geht. Die besten Tacos der Stadt gibt es mit Abstand im Restaurante Chivos. Bei der Wahl der Unterkunft kommt es darauf an, wie wichtig es dir ist, dass du in Gehweite eine gute Auswahl an Einkaufs- und Essensmöglichkeiten findest. Nicht zu teuer, trotzdem schön, mit einem erfrischenden Pool und sehr zentral im Ort gelegen ist das Hotel Chablis, das ich dir sehr empfehlen kann. Viel schöner sind allerdings die Hotels, die abgelegen mitten in die traumhafte Dschungellandschaft eingebettet sind, wie zum Beispiel das Boutiquehotel Quinta Chanabnal.

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Majestätischer Baum zwischen den Tempeln

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Vor oder nach deinem Besuch in der Stätte ist auch das Museo de Sitio interessant

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Am späten Nachmittag taucht die tiefstehende Sonne …

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

die Dschungellandschaft in ein warmes, goldenes Licht

Neben Palenque gibt es noch mehr Maya Tempel in Mexiko

Wie du wahrscheinlich weißt, verstecken sich in Mexiko neben Palenque noch einige Maya Stätten mehr. Manche liegen ebenfalls im dichten Dschungel, wie zum Beispiel Coba auf der Yucatan Halbinsel oder Calakmul bei Campeche. Andere sind dabei so beeindruckend, dass sie sogar zu den Neuen Sieben Weltwundern gehören. Die Rede ist natürlich von Chichén Itzá, ebenfalls in Yucatan gelegen. Die schönste Maya Stätte, die ich je besucht habe, ist Lamanai in Belize. Hier findest du alle Infos dazu: 25 schöne Orte für deinen Belize Urlaub!

Ganz anders als Palenque, aber auf keinen Fall minder schön, ist der Tempel des Windgottes der Maya auf den Felsen der Steilküste bei Tulum. Wenn du magst, wirf mal einen Blick in meinen Reisebericht. Dort findest du nicht nur Tipps zum Besuch der Ruinen, sondern auch für Tulum selbst:

→ 15 schöne Sehenswürdigkeiten & Tipps für das zauberhafte Tulum in Mexiko

Playa Ruinas Maya Staette Tulum Mexiko

Der Tempel des Windgottes bei Tulum in Yucatan

Belize Highlights nicht verpassen

Zum Sonnenuntergang auf der Tempeldach in Lamanai

Die Cascadas de Agua Azul: türkisleuchtende Badebecken

Kommst du aus der Richtung von San Cristóbal de las Casas, dann liegen die Cascadas de Agua Azul, die Wasserfälle des blauen Wassers, direkt auf deinem Weg nach Palenque. Ansonsten kannst du die in einem fast schon surrealen Türkis leuchtenden Becken, die durch zahlreiche Wasserfälle verbunden werden, auch individuell von Palenque Stadt aus besuchen. Die Fahrzeit für die rund 70 Kilometer beträgt etwa eineinhalb Stunden.

Verantwortlich für das helle Türkis der Cascadas de Agua Azul sind übrigens bestimmte Bakterien, sowie der hohe Mineraliengehalt des Flusses!

Über 500 verschieden große und auch unterschiedlich hohe Wasserfälle (bis zu 30 Meter hoch) sammeln sich in unzähligen Becken, in denen du teilweise sogar schwimmen kannst. Oder einfach nur die heißen Füße kühlen, ganz wonach dir gerade so ist. Im unteren Teil, nahe dem Eingang, tummeln sich immer die meisten Besucher. Wenn du aber die rund 2 bis 3 Kilometer in den oberen Teil des Parks wanderst, dann hast du die wirklich wundervolle Landschaft mit etwas Glück nahezu für dich alleine!

Mein Tipp: Die Farbe der Cascadas de Agua Azul ist nicht nur von Becken zu Becken unterschiedlich, sondern verändert sich zum Beispiel auch im Laufe der Jahreszeiten. Während in der Trockenzeit das Wasser des Flusses von einem tiefen Azurblau bis hin zu einem geheimnisvollen Smaragdgrün leuchten kann, ist die Färbung während der Regenzeit eher braun.

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Über 500 Wasserfälle gehören zu den Cascadas de Agua Azul

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Im oberen Teil des Parks hast du die Cascadas fast für dich allein

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Die Wasserfälle liegen mitten im schönsten Dschungel

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Weiter oben triffst du auf fast keine Touristen mehr

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Hier kannst du ganz in Ruhe baden

Der Wasserfall Misol-Ha in der Nähe von Palenque

Der wunderschöne Wasserfall Misol-Ha ist ebenfalls nicht weit von Palenque Stadt entfernt, nur etwa 30 Kilometer. Du kannst diesen tollen Ort, der genau wie die Cascadas de Agua Azul vom tropischen Dschungel eingerahmt ist, ganz einfach mit einem Taxi erreichen. Aus beeindruckenden 35 Metern Höhe ergießt sich das Wasser in ein großes Becken.

Spaziere unbedingt auch den schmalen Pfad entlang hinter die Kaskade, dann gelangst du zu einer etwa 20 Meter tiefen Höhle mit einem kleinen See darin. Misol-Ha ist ein zauberhafter Ort, leider wissen das auch alle anderen Touristen. Es lohnt sich also definitiv, ganz früh hierher zu kommen, denn dann sind noch nicht so viele andere Besucher vor Ort.

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Die 35 Meter hohe Kaskade von Misol-Ha

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Auf einem schmalen Pfad gelangst du hinter den Wasserfall

Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko

Auch Misol-Ha wird von dichtem Dschungel eingerahmt

Na, konnte ich dir mit diesem Reisebericht ein bisschen Lust darauf machen, die Zona Arqueológica von Palenque, die Cascadas de Agua Azul und den Wasserfall Misol-Ha im schönen Bundesstaat Chiapas in Mexiko selbst zu besuchen? Oder warst du schon mal hier und hast noch mehr Tipps? Lass gerne einen Kommentar hier, ich freue mich sehr darüber!


Hat dir der Beitrag gefallen? Wir freuen uns, wenn du ihn teilst!

 


Noch mehr Reisetipps für Mexiko, Belize & Costa Rica


Agua Azul Palenque Misol Ha Mexiko


*Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Recherchereise mit Shoestring Reisen. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer meine eigene. Im Artikel gibt es ein paar Werbelinks. Buchst oder kaufst du über diese etwas, bekomme ich eine Provision. Der Endbetrag bleibt für dich jedoch immer gleich. Danke dir!

Melanie About Author

Hey, ich bin Melanie. Ich liebe das Reisen und diese ganz besonderen Gänsehautmomente einfach über alles. Außerdem bin ich süchtig nach Vitamin-Sea, Kokosnüssen und dem Duft von frischem Sommerregen!

7 Comments

  • Avatar
    Saskia
    11. Februar 2017 at 12:19

    Moin Melanie,
    es hat richtig Spaß gemacht deinen Reisebericht zu lesen! Wir waren im März 2014 dort und einige Erinnerungen wurden nun wieder wach :)
    Wir haben einen Roadtrip durch Yucatan (mit dem Abstecher nach Chiapas) gemacht und kamen von Campeche mit dem Auto nach Palenque. Nach dem ganzen Flachland weiß ich noch gut, wie wir bei der Anfahrt auf Palenque diskutierte, ob das am Horizont Wolken oder Berge sind und total fasziniert waren, als es sich tatsächlich als Gebirge herausstellte. Nach San Cristobal sind wir leider nicht mehr gekommen, haben aber auch nur Gutes darüber gehört.
    In Misol-Ha hatten wir Glück und waren recht früh dort (gegen 11 ca), sodass wir fast die einzigen Gäste waren und ungestört schwimmen gehen konnten. In Aqua Azul war es danach leider schon vollkommen überlaufen und alles voll mit Souvenirständen. Wir sind dann relativ schnell abgehauen.
    Zu den Ruinen von Palenque fällt mir noch eine lustige Geschichte ein. Als wir einige Wochen zuvor Chichen Itza besichtigsten, waren gab es auf dem Ausgrabungsgelände sehr viele Souvenirstände, und an einigen wurden kleine „Instrumente“ verkauft, die, wenn man reinpustet, Geräusche wie ein Jaguar machen. Als wir die Treppen durch den Urwald von Palenque emporstiegen (ja, wir haben ausversehen am Ausgang angefangen), hörten wir schon aus der Ferne eben diese Geräusche und ärgerten uns insgeheim schon ein bisschen über die Verkäufer. Oben an den Ruinen angekommen, gab es allerdings niemanden, der diese Instrumente verkaufte. Erst da wurde uns klar, dass es tatsächlich Brüllaffen waren, die sich offensichtlich ganz in der Nähe von uns aufgehalten hatten! Als wir gegen Abend zurück zu unserem Auto gingen, hatten wir dann das große Glück, nochmals diese Schreie zu hören und folgten ihnen einen kleinen Pfad entlang. Dort standen wir dann bestimmt 30 min während der Dämmerung und sahen einer Brüllaffen-Familie im dichten Blätterdach zu. Die Unmengen von Mückenstichen, die wir sammelten, weil wir natürlich das Mückenspray im Hostel vergessen hatten, waren es wert!

    Reply
    • Melanie
      Melanie
      13. Februar 2017 at 14:00

      Liebe Saskia,

      vielen Dank für deinen wunderbaren Kommentar. Was für eine schöne Geschichte mit den Brüllaffen. In Mexiko hatte ich tatsächlich nicht so viel Glück um diese Tiere zu sehen, aber in Belize schon. Krasse Geräusche, oder? Erst kann man die ja auch gar nicht einordnen, weil man etwas vergleichbares ja noch nie gehört hat, gell? Zumindest ging es mir so… :) Wo geht denn deine nächste Reise hin?

      Liebe Grüße,
      Melanie

      Reply
  • Avatar
    Michael
    19. Januar 2017 at 21:52

    Hi Melanie!
    Es ist immer wieder interessant deine Berichte zu lesen und sie machen auch Lust darauf wieder mehr zu reisen. Was mich interessieren würde ist, wie du mit der Sprachbarriere umgehst. Kannst du auch spanisch oder schlägst du dich mit englisch durch?
    Ich wünsche weiterhin interessante Reisen,
    Michael

    Reply
    • Melanie
      Melanie
      20. Januar 2017 at 10:45

      Lieber Michael,

      vielen Dank für deine netten Worte, das freut mich! :) Ich spreche ein kleines bisschen Spanisch. Nicht gut, aber in Kombination mit Englisch bin ich bis jetzt überall gut durchgekommen. Zur Not halt immer mit Hand und Fuß, oder? ;)

      LG, Melanie

      Reply
  • Avatar
    Tanja
    18. Dezember 2016 at 22:12

    Ich war auch schon in Mexiko und zwar im Jahr 2004. Das war ein ganz besonderes Erlebnis und teilweise auch gefährlich, da ich mit einer Freundin mit dem Rucksack und Mietauto einmal quer durch Mexiko gereist bin, von Mexiko City bis nach Belize City und Caye Caulker. In Palenque und San Christobal war ich auch und es freut mich, daß es immernoch so eindrucksvoll ist. Hat richtig gut getan die Bilder von den Ruinen mal wieder zu sehen! Danke :)

    Reply
  • Avatar
    Manuela
    27. August 2016 at 10:50

    Hi Melanie,
    Sieht total interessant aus. Nach Mexiko möchte ich auch mal reisen!
    Ich verfolge Deinen Blog schon eine Weile. Der ist richtig schön geworden! :-)
    Besonders Deine Fotos sind wirklich beeindruckend.
    Jetzt habe ich auch einen eigenen Blog gebaut :-)
    VG

    Reply
    • Melanie
      Melanie
      1. September 2016 at 17:02

      Liebe Manuela,

      vielen Dank für deine netten Worte! Mexiko ist eines meiner liebsten Länder mittlerweile… Deiner ist aber auch echt schön geworden! :)

      LG, Melanie

      Reply

Leave a Reply

Made with by Melanie