Menü
Europa / Portugal

Faial: die schönsten Sehenswürdigkeiten auf der blauen Azoreninsel

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Faial ist die fünftgrößte Insel der Azoren und wird auch „Ilha Azul”, die blaue Insel, genannt, denn im Sommer säumen viele Straßen kilometerlange blaue Hortensienhecken. Anfang September, zu meiner Reisezeit, sind sie zwar teilweise schon etwas verblüht, was die Insel aber nicht weniger zauberhaft wirken lässt. Von grün bewachsenen Kratern über karge, braune Vulkanlandschaften und schwarze Lavastränden bis hin zum tiefblauen Atlantik, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Faial hat die Natur mit oft gewaltiger Kraft geschaffen. Neben diesen faszinierenden Naturphänomenen macht für mich aber auch die Lage Faials gegenüber dem erhabenen Ponta do Pico einen Aufenthalt so lohnenswert. Egal ob morgens oder abends, wenn sich dieser Stratovulkan zur Goldenen Stunde aus den Wolken erhebt, ist die Stimmung einfach magisch.

Faial: Anreise und Mietwagen auf den Azoren

Mit Umstieg in Lissabon bietet die portugiesische Airline TAP von vielen deutschen Städten, so auch von München Flüge auf die Azoren an. Zwischen den Inseln wie zum Beispiel Sao Miguel und Faial verkehrt die Sata Azores Airlines, die Airline der Azoren. Solltest du zuvor ein paar Tage auf Pico verbracht haben, bringt dich eine Fähre in nur 30 Minuten nach Faial.

Je nach Bedarf kannst du deinen Mietwagen unmittelbar am Flughafen oder am Hafen abholen. Unserer von Ilha Verde war ein fast brandneues Auto, die Abwicklung verlief schnell und unkompliziert, sodass ich dir diese Firma auf jeden Fall empfehlen kann. Autofahren macht auf den Azoren übrigens unglaublich viel Spaß, denn es gibt kaum Ampeln und sehr wenig Verkehr, sodass man auch als Fahrer die traumhafte Landschaft völlig stressfrei genießen kann.

Faial: die Hauptstadt Horta als beliebter Knotenpunkt

Am Ostufer von Faial liegt die Hauptstadt Horta, die dritte größte Metropole der Azoren. Groß ist hier jedoch relativ. Wenn du belebte Einkaufsstraßen, unzählige Cafés und Geschäfte erwartest, muss ich dich enttäuschen. Denn auch hier geht es, wie generell auf der Insel, sehr gelassen und ruhig zu. Lass dich einfach durch die Gassen treiben und schlendere vorbei an historischen Häusern, entlang der Marina, cooler Streetart bis hinauf zur Igreja de Nossa Senhora do Carmo, der prächtigen barocken Kirche aus dem 18. Jahrhundert. Von hier genießt du einen großartigen Blick auf die Stadt.

Horta gilt als das internationale Zentrum der Azoren und ist ein Knotenpunkt der transatlantischen Kommunikation. Viele Jahre war Horta ein wichtiger Zwischenhafen für Schiffe, Flugzeuge, Nachrichten und Telefongespräche. Am 1. September 1900 stellte die Deutsch-Atlantische Telegraphengesellschaft über Horta die erste Verbindung von Emden nach New York her. Eine Institution, die unter Seglern weltweit bekannt ist, ist das Peter Café Sport. Viele Weltumsegler machen hier einen Stopp auf ihrem Weg von den USA nach Europa und hinterlassen an der Kaimauer ihre farbigen Erinnerungen. Das Café ist in einem kleinen Hafengebäude untergebracht und seit 1975 unverändert geblieben. Fahnen und Sticker schmücken die Wände und Decken, DAS Getränk ist der Gin Tonic. Über dem Café zeigt das Scrimshaw Museum für 2,50 Euro Eintritt lokale Kunst, die einst mit Walknochen erstellt wurde. Wirklich beeindruckend, welche Feinarbeit für Portraits und Schnitzereien auf den Knochen nötig war! Der Walfang wurde übrigens 1984 auf den Azoren eingestellt.

Horta liegt zwischen zwei, durch einen Vulkan getrennten Buchten. Am Praia do Porto Pim Strand, verwöhnt das Restaurant Genuino seine Gäste mit fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten, besonders zauberhaft ist dabei auf seiner Terrasse die Atmosphäre beim Sonnenuntergang. Nebenbei bemerkt, der Inhaber Genuino umsegelte den Globus gleich zwei Mal und zwar allein.

Aussichtspunkte, Windmühlen und einer der schönsten Strände der Azoren auf Faial

Wenn du entlang der Marina fährst – das Meer auf der rechten Seite -, erreichst du wenig später einen wirklich schönen Aussichtspunkt, den Espalamaca Lookout. Von hier kannst du bei gutem Wetter bis nach Pico, São Jorge and Graciosa blicken, auf Horta und seinen malerischen Hafen. Eine kurze Fahrt entfernt erinnern rot leuchtende Conceição Windmühlen an die flämischen Siedler, die hier früher unter anderem Getreide mahlten. Heute stellen sie ein nostalgisches, romantisches Fotomotiv dar.

Im Anschluss lohnt sich ein Abstecher zum Praia do Almoxarife, einem der schönsten Strände der Azoren, der aufgrund seines vulkanischen Ursprungs aus feinem, schwarzem Sand besteht. Hier lässt es sich herrlich entspannen, aber auch ein Spaziergang entlang der Bucht mit Blick auf den mächtigen Vulkan Pico ist herrlich wohltuend für Körper und Geist.

Gänsehautmomente bei der Walbeobachtung vor Faial

Das Meer rund um Pico und Faial gilt als eine der besten Regionen für Walbeobachtung weltweit. 24 verschiedene Walarten kommen hier vor, von denen einige permanent in den azorischen Gewässern leben, während andere auf ihren Wanderungen nur vorbeiziehen. Der Pottwal ist der am häufigsten gesehene Wal und tatsächlich kehrt nur selten ein Boot ohne Sichtung in den Hafen zurück, wo von Mai bis Oktober Touren angeboten werden.

Unsere Bootsfahrt mit Noberto Diver startet im Hafen von Horta. Nach einer kurzen Einweisung düsen wir mit dem Zodiac, einem leistungsstarken Schlauchboot, hinaus aufs offene Meer. Unsere Skipperin steht mit dem Festland per Funk fortwährend in Kontakt, die Meeresbiologin Lisa zusätzlich per Telefon, denn dort hält ein Angestellter Ausschau nach Wal- oder Delfinschwärmen und dirigiert das Boot in die jeweilige Richtung. Nach nicht allzu langer Zeit ist es soweit, der erste Wal, in unserem Fall eine Pottwal-Mutter mit Baby gleitet sanft durch die Wellen. Schon nach wenigen Minuten tauchen beide ab, und wir setzen unsere Tour fort, denn ein Pottwal taucht nach ungefähr 10 Minuten an der Oberfläche erst circa 45 Minuten später wieder auf.

Der zweite Wal ist ebenfalls eine Pottwal-Mutter mit ihrem Kalb und einem Jungtier, die 2013 hier das erste Mal gesichtet wurde, so Lisa. Sie erkennt das Muttertier sofort an der Flosse und versorgt uns mit interessanten Infos zu diesen gigantischen Tieren. Nachdem auch diese Gruppe abgetaucht ist, nehmen wir wieder Fahrt auf zum dritten gesichteten Wal, einem Seiwal. Diese Walart ist die schnellste unter den Großwalen. Und als wären wir nicht schon genug von Glücksgefühlen und Gänsehautmomenten erfüllt, finden wir uns wenig später inmitten eines riesigen Delfinschwarms von 400 bis 500 Tieren wieder. Was für ein unvergessliches Erlebnis, diesen Meeressäugern so nah zu kommen!

Diese Tour dauert drei Stunden und kostet 65 Euro. Eine Tagestour liegt bei 120 Euro.

Wandern auf der Caldeira von Faial

Durch Wälder, grüne Hochebenen und vorbei an meterhohen Hortensienhecken, die übrigens auch als natürliche Barriere für die Viehweiden dienen, schlängelt sich die kurvenreiche Straße hinauf zur Caldeira des Cabeco Gordo. Bei schlechtem Wetter versperren eigentlich immer Wolken die Sicht, checke also zuvor die Webseite spotazores und die dortige Webcam, damit du den Weg hierher nicht umsonst machst.

Vom Parkplatz führt ein kurzer Tunnel zum Aussichtspunkt, wo es 400 Meter in die Tiefe geht, in das teils sumpfige Gelände eines Naturschutzgebiets. Dorthin darf man aber nur mit einem Guide des Naturparks. Zwei Kilometer breit ist der beeindruckende Krater, dessen steile Wände mit Wacholder, Erika, Zedern und Moss bewachsen sind. Wir erreichten kurz nach Sonnenaufgang diesen magischen Ort und hatten ihn um diese Zeit ganz für uns, bis die ersten Wanderer ankamen. Am Kraterrand eines Vulkans zu stehen ist wirklich ein unvergleichliches Gefühl und hinterlässt unvergessliche Bilder in dir!

Rund um den Krater, der in den letzten 400.000 Jahren durch mehrere Eruptionen geformt wurde, führt im Zentrum der Insel ein 6,8 Kilometer langer Wanderweg, für den du gutes Schuhwerk benötigst, da er teilweise schmal und etwas rutschig ist.

Karge Vulkanlandschaften wie auf dem Mars im Westen von Faial

Im äußersten Westen wird die Vorstellung, dass die Azoren durch Vulkanausbrüche entstanden sind, real. Allein auf Faial befinden sich 20 Vulkane. Am 27. September 1957 brach vor der Küste von Faial ein gewaltiges Exemplar namens Capelinhos aus. Viele Menschen mussten fliehen und ihre Häuser zurücklassen, die nach der Eruption komplett zerstört und in Asche gehüllt waren. Mithilfe von 1.500 Visa, die die USA an die Betroffenen ausgab, wanderten viele nach Amerika aus und die Zahl der Einwohner sank drastisch. Durch den Ausbruch entstand eine neue kleine Insel, die im November 1957 mit Faial zusammenwuchs und Ponta dos Capelinhos getauft wurde.

Ein imposanter Leuchtturm war Zeuge dieses Naturschauspiels und wurde damals bis zum obersten Ring mit Asche bedeckt. Heute kannst du bis zur Plattform hinaufsteigen und die unglaublich beeindruckende Aussicht auf diese schwarze, karge, faszinierende Welt aus Lavagestein genießen. Das Untergeschoss ist noch unter den Schuttmassen verborgen und beherbergt seit 2008 das Capelinhos Volcano Interpretation Centre, das dir Bilder, Informationen und Animationen über den Vulkanausbruch zeigt.

Wir haben es leider nicht geschafft, aber hier am westlichsten Ende von Faial kannst du magische Sonnenuntergänge hinter dieser surrealen Landschaft erleben.

Mein Tipp für eine heimelige Unterkunft auf Faial

Die Quinta de Meia Eira im Süden der Insel war eine der schönsten Unterkünfte auf unserer Reise. Eingebettet in einen üppig bewachsenen 60.000 m2 Garten schläfst du hier trotz der Nähe zum Flughafen ruhig und idyllisch. Bei einigen der acht Zimmer und am Pool ist sogar Meerblick inklusive. Die Eigentümer Francisco und Susana empfangen dich mit offener Herzlichkeit und sind immer da, wenn man sie braucht. Auch das Frühstück war eines der besten auf den Azoren. Frisches Brot, Käse (unter anderem der berühmte Hartkäse Queijo Sao Jorge von der Nachbarinsel São Jorge), Kuchen, Müsli und Obst sorgen für einen guten Start in den Tag. Vom gemütlichen Wohnzimmer aus kannst du, mit etwas Glück, sogar Wale beobachten oder du schmökerst in einem der vielen Bücher aus der hauseigenen Bibliothek.

Ich hoffe ich konnte dir mit diesen Tipps wertvolle Inspiration für deine Reise auf die Azoren liefern. Faial solltest du auf jeden Fall unbedingt besuchen. Oder warst du schon einmal auf den Azoren? Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar hier auf unserem Reiseblog.

Ist Faial nicht eine bezaubernde Insel? Ich würde sofort wieder dorthin reisen und hoffe ich konnte dir mit diesem Beitrag Lust auf sie machen. Falls du schon einmal dort warst, schreib gerne in den Kommentaren deine Tipps und Lieblingsorte. Darüber freuen wir uns sehr!


Noch mehr Inspiration für Portugal & schöne Inseln


Faial Hafen

*Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Visit Azores. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich jedoch vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer meine eigene. Im Beitrag gibt es Werbelinks. Buchst oder kaufst du etwas über diese, bekommen wir eine anteilige Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich dadurch für dich nicht. Danke dir!

About Author

Hi, ich bin Nina. Reisen bedeutet für mich Freiheit, Glücksgefühle und unvergessliche Momente. Besonders ins Schwärmen gebracht und fasziniert haben mich bisher Island, Neuseeland, Südafrika und Bali.

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie