Menü
Europa / Österreich

Achensee Österreich: meine Lieblingsorte und -aktivitäten für deinen Urlaub am „Tiroler Meer“

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Idyllisch eingebettet zwischen Rofan und Karwendelgebirge, lockt der malerische Achensee in Österreich mit der perfekten Mischung aus Aktivität und Entspannung. Nur 50 Kilometer von Innsbruck und 100 Kilometer von München entfernt, löst Tirols größter See nicht nur aufgrund seiner karibisch-türkisen Farbe Faszination aus. Ob auf oder um den See oder hoch oben auf den umliegenden Berggipfeln, bis zu 50 Sportarten kannst du hier ausprobieren. Ich verspreche dir, der Achensee ist ein echtes Naturjuwel, in das auch du dich schnell verlieben wirst. 

Welche Wanderungen besonders beeindruckende Aussichten bieten, wie du eine ganz neue Perspektive auf den Achensee Österreich aus der Luft erlebst und vieles mehr, liest du im Folgenden.

Achensee Österreich: facettenreich, pittoresk & einfach bezaubernd

Der Achensee ist neun Kilometer lang, bis zu 133 Meter tief und liegt auf einer Höhe von circa 930 Metern. Wassersport wie Schwimmen, Segeln oder Surfen ist hier ein besonderes Vergnügen, denn der See besitzt Trinkwasserqualität. Faulenzen am Seeufer ist aufgrund des rundum frei zugänglichen Ufers auch wunderbar möglich. An einigen Stellen wie in Pertisau kannst du dir wahlweise auf einem Steg über dem Wasser die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und dich anschließend im glasklaren Nass erfrischen. Am flachen Südufer erreichen die Wassertemperaturen im Sommer sogar bis zu 22 Grad.

Der Achensee punktet auch mit einer kurzen Anfahrt, zumindest von Süddeutschland. Von München sind es nicht einmal 2 Stunden mit dem Auto, aber auch der Zug bringt dich schnell und bequem an dieses herrliche Fleckchen Erde. Vor Ort kannst du dich unkompliziert und stressfrei mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen. Die AchenseeCard, die kostenlose Gästekarte der Region, ermöglicht dies sogar umsonst. Auch weitere Angebote kannst du damit vergünstigt nutzen. Mit einem Upgrade zur Achensee Erlebniscard sind sogar die Achenseeschiffahrt, die Bergbahnen (Mai bis Oktober) oder Museen wie das Erlebniszentrum Tiroler Steinöl Vitalberg inklusive. Sie kostet 70 Euro und ist im Welcome-CENTER Achensee in Maurach, oder bei den Tourismus Informationsbüros in Achenkirch, Pertisau und Wiesing sowie direkt bei vielen Gastgebern erhältlich. Ein super Angebot, das sich wirklich lohnt, wenn du dich hier etwas länger aufhältst!

Wandere auf den Bärenkopf für eine der besten Aussichten auf den Achensee

Von leichten Spaziergängen bis zu fordernden Gipfeltouren, Wanderer und Kletterer fühlen sich am Achensee definitiv wie im Paradies. Eine der beliebtesten Wanderungen führt hinauf zum Bärenkopf, der als einer der besten Aussichtsberge auf den traumhaften Achensee gilt. Das Panorama muss jedoch erstmal erarbeitet werden. Circa 4,7 Kilometer und 570 Höhenmeter gilt es bei der mittelschweren Tour zu überwinden. Je nach Lust und Kondition kannst du für den Rückweg eine andere Route wählen, die ein kleines bisschen länger, aber sehr abwechslungsreich und etwas leichter ist. 

Die Wanderung startet in Pertisau, wo dich die Karwendelbahn auf den Zwölferkopf mit 1.500 Metern bringt. Von hier geht es zur Bärenbad Alm, die sich am Rückweg nach geleisteter Arbeit für eine Rast lohnt. Hier unbedingt die frische Buttermilch von den eigenen Almkühen probieren! Der Weg führt anschließend über einen schmalen Steig kurvig nach oben, bis die Sicht über Latschenkiefern und Wiesen frei wird. Bis zum Gipfel geht es nun an Felswänden entlang, wobei der Weg mit etwas rutschigem Schotter bedeckt ist. Drahtseile geben aber Halt und garantieren beruhigende und ermutigende Sicherheit. 

Oben angekommen belohnt eine atemberaubende Sicht für jede einzelne Schweißperle – einfach magisch, dieser Fjord der Alpen!

Besonders das Südufer rund um das Atoll in Maurach leuchtet im schönsten Karibiktürkis. Auf der rechten Seite blickst du auf Kufstein und das Inntal, dahinter beginnt das Zillertal. An dieser Aussicht kann man sich wohl nie satt sehen, aber irgendwann heißt es Zeit für den Abstieg. An der Abzweigung kannst du der Markierung zur Weißenbach Alm folgen. Über Wiesen und durch Wald führt der beschauliche Weg zurück zur Bärenbadalm.

Ich rate dir, möglichst früh diese beliebte Wanderung anzutreten, da sich später hier viele Bergfreunde einfinden, vor allem am Wochenende. Idealerweise nimmst du gleich die erste Bahn. 

Erfahre die Geschichte des Tiroler Steinöls vom Achensee Österreich

Tiroler Steinöl ist ein seit Jahrhunderten bewährtes Hausmittel. Es wird aus dem am Achensee vorkommenden Ölschiefer gewonnen und enthält wertvolle Wirkstoffe vorzeitlicher Pflanzen und Meerestiere. Sein hoher Gehalt an Schwefel soll eine heilsame, pflegende Wirkung für die Haut, Haare und den Bewegungsapparat besitzen. Ein sehr gutes Mittel gegen Muskelkater nach einer anstrengenden Wanderung ist daher eine Massage mit Tiroler Steinöl, die in vielen Hotels der Region wie auch in meinem, dem Wagnerhof, angeboten werden. 

Im Vitalberg Erlebnismuseum in Pertisau erfährst du Wissenswertes über die Geschichte der Steinölbrennerfamilie Albrecht vom Achensee und den Abbau von Steinöl im Bächental. Interaktive Elemente machen den Besuch lebendig und spannend, und ein kurzer Film am Ende zeigt anschaulich, wie Familie Albrecht zu der aufwendigen Gewinnung des Tiroler Steinöls kam. Noch heute wird von der Familie dieser besondere Ölschiefer am Achensee abgebaut und zu Tiroler Steinöl verarbeitet. Während früher alles mühevoll in teils schwerer Handarbeit erledigt wurde, helfen heutzutage Bagger und Maschinen beim Abbau des „Heilsamen Erbe des Meeres“. 

Mit der Achensee Erlebniscard ist der Eintritt frei. Im angrenzenden Shop kannst du auch unabhängig von einem Museumsbesuch verschiedene Produkte mit Tiroler Steinöl wie Cremes, Salben, Badezusätze, Shampoos oder Bodylotions erwerben.

Erlebe den Achensee Österreich vom Boot bzw. Schiff aus

Für eine neue Perspektive auf den See hast du zwei Möglichkeiten. Du kannst bequem mit der Achenseeschifffahrt in Hop on – Hop off Manier den Tag auf und am See verbringen oder ein Boot mieten und selbst das Steuer in die Hand nehmen. Die Linienschifffahrt startet in Pertisau und legt an der Gaisalm an, die nur mit dem Schiff oder zu Fuß erreichbar ist. Dort kannst du für Tiroler Spezialitäten einkehren und von der sonnengeschützten Terrasse genießerisch auf den See blicken. Der nächste Stopp ist der Achenseehof, wo beim Leuchtturm kalte Getränke, Snacks und eine große Liegewiese zum Relaxen warten. 

In Scholastika gibt es ebenfalls Bade- und Liegemöglichkeiten, einen Campingplatz direkt am See und einige Einkehrmöglichkeiten. Im Sixenhof, einem für die Region typischen Einseithof aus dem 16. Jahrhundert, ist ein Heimatmuseum untergebracht, das über den Natur- und Kulturraum Achensee informiert. Von Scholastika geht es über die Gaisalm zurück nach Pertisau und weiter nach Buchau. Diese Anlegestelle befindet sich nicht weit von Maurach und dem Atoll Achensee, einer großen Freizeitanlage mit Bädern und Saunen, eine gute Option bei schlechtem Wetter.

Eines meiner Highlights war aber definitiv, ein Boot zu mieten und damit über den See zu schippern. Es macht unglaublich viel Spaß, selbst am Steuer zu sitzen, den Wind im Gesicht zu spüren, nach Lust und Laune eine neue Richtung einzuschlagen und sich auch mal von den Wellen durchschaukeln zu lassen. Bei sommerlichen Temperaturen ist zwischendurch ein Sprung ins erfrischende Nass einfach herrlich. Beim Bootsverleih in Pertisau kannst du Ruder- oder Elektroboote mieten. Eine Stunde mit dem Elektroboot, das ohne Führerschein gemietet werden kann, kostet 20 Euro, der Preis für drei Stunden beträgt 50 Euro. 

Gleite beim Paragliding sanft über den Achensee Österreich

Hast du Lust auf ein bisschen Action? Ich verspreche dir, du wirst es nicht bereuen, deine Angst vor dem Schweben durch die Lüfte zu überwinden. Seit ich das erste Mal Paragliding in Zell am See ausprobiert habe, bin ich restlos begeistert davon. Dieses außergewöhnliche, unvergleichliche Gefühl und die atemberaubende Aussicht aus der Vogelperspektive machen beinahe süchtig. Am Achensee ist Paragliding aber schon allein wegen der traumhaften Kulisse ein unvergessliches Erlebnis. Startpunkt ist je nach Wind und Wetterverhältnissen an der Bergstation der Rofan- oder der Karwendelbahn. 

In meinem Fall heben wir bei der Mauritzalm im Rofangebirge ab. Der bessere Ort, denn hier befinden wir uns bereits auf 1.900 Metern im Vergleich zu 1.500 Metern auf der anderen Seite im Karwendelgebirge. Viel Zeit nervös zu werden, bleibt nicht. Denn sobald der Gleitschirm ausgebreitet und die Gurte angelegt sind, geht es auch schon los. Mit meinem Tandempiloten Christian verbunden, laufe ich, bis ich den Boden unter den Füßen verliere und die Beine nur noch losgelöst und frei in der Luft baumeln.

Mit einem aufgeregt-freudigen Kribbeln im Bauch gleiten wir über Wälder und den märchenhaft türkis leuchtenden Achensee, die imposanten Gipfel der Tiroler Bergwelt immer im Blick. Einfach unbeschreiblich! 

Wie jedes Mal endet der Flug auch hier viel zu schnell, und ich möchte am liebsten sofort wieder mit der Seilbahn hinauffahren und hinunterschweben. Ich bin mir sicher, dir wird es genauso ergehen. Wenn du also neugierig bist und Paragliding schon immer einmal ausprobieren wolltest, dann mach es am Achensee, sicher einer der schönsten Orte dafür. Ein einfacher Flug von circa 15-20 Minuten kostet 119 Euro, ein Termikflug, der deutlich länger dauert, 160 Euro. Hier findest du mehr Infos.  

Genieße die fantastische Aussicht vom Rofan

Oberhalb von Buchau und Maurach thronen die rund 2.300 Meter hohen Berggipfel des Rofangebirges über dem Achensee. Viele davon sind problemlos zu erwandern. Bei manchen sind jedoch Klettersteige zu überwinden, für die der Rofan bekannt ist. Das Gebirge ist aber auch aus dem Grund so beliebt, dass es so viele begeisternde Panoramablicke freigibt wie nur wenig andere Gebirge. Die Weitsicht ist wirklich beeindruckend! 

Den kräftezehrenden Aufstieg mit 800 Höhenmetern sparst du dir mit der Rofanseilbahn, die dich in den Sommermonaten von Maurach auf 1.840 Meter über dem Meeresspiegel bringt. Von hier hast du verschiedene Möglichkeiten für herrliche Wanderungen, so zum Beispiel auf den Unnütz, das Sonnwendjoch, zur Köglalm oder Kotalm. Ein Rundwanderweg führt zum bekannten Hochiss und wieder zurück. Eine ebenfalls aussichtsreiche Wanderung leitet dich zur urigen Dalfazalm. Nur eine Dreiviertelstunde benötigst du hierfür von der Bergstation aus. Bereits nach gut 15 Minuten bietet jedoch schon der erste Aussichtspunkt einen fantastischen Blick, der beinahe über den kompletten See reicht. Eine ähnlich leichte Wanderung bringt dich zur Buchauer Alm.

Direkt an der Bergstation laden gleich zwei Einkehrmöglichkeiten zum Verweilen ein. Du kannst also auch einfach nur mit der Seilbahn hochfahren, um dort in Ruhe das Bergpanorama zu genießen.

Wandere zum beeindruckenden Dalfazer Wasserfall

Zum Dalfazer Wasserfall führen viele Wege. Ob am Berg über die Dalfazalm oder im Tal von Buchau ausgehend, es lohnt sich in jedem Fall. Da der Parkplatz am Beginn der Wanderung sehr klein ist, empfehle ich dir beim Atoll zu parken und die zusätzliche Viertelstunde Wanderzeit in Kauf zu nehmen. Der Weg startet oberhalb des Kinderhotels und ist ausgeschildert. Stetig ansteigend schlängelt sich der Forstweg in einer guten halben bis Dreiviertelstunde über 200 Höhenmeter hoch zum Wasserfall. Da er meist durch einen schattigen Wald führt, ist die Wanderung auch an warmen Tagen sehr gut machbar. 

Gleich zu Beginn geben Lücken zwischen den Bäumen und Sträuchern großartige Ausblicke auf den See frei. Die Farbe seines Wassers ist einfach unbeschreiblich und wirkt nahezu überirdisch! Aber auch der Wasserfall beeindruckt nicht weniger. Denn mit 60 Metern Fallhöhe ist er der höchste im ganzen Rofangebirge und der größte am Achensee. Zwei Liegebänke laden dazu ein, dem Rauschen des Wassers zu lauschen. Wie hier gigantische, tosende Wassermassen in die Tiefe stürzen – dieses fantastische Naturschauspiel solltest du bei deinem Besuch nicht verpassen.

Restaurant- und Einkehr-Tipp: die abgeschiedene Gramaialm

Die Gramaialm ist ein beliebtes Ausflugsziel, das du zu Fuß im Rahmen einer Wanderung oder per Auto über eine Mautstraße (5 Euro) erreichen kannst. Sie liegt im Naturpark Karwendel im Falzthurntal, umgeben von mächtigen Gipfeln. Auch wenn es sich dabei nicht mehr um eine Alm im eigentlichen Sinn handelt, sondern ein Gasthaus mit Hotel, empfinde ich diesen Ort dennoch als sehr idyllisch. Die Tiroler Spezialitäten sind äußerst lecker und im Garten erfreuen sich auch Hühner, Hasen und Schweine an der frischen Bergluft. In der urigen Kasalm aus dem 16. Jahrhundert kannst du Produkte aus der Region als Mitbringsel für dich oder deine Liebsten erstehen. 

Mein Hoteltipp für den Achensee Österreich: der Wagnerhof

Das familiengeführte 4-Sterne Hotel Wagnerhof in Pertisau empfängt seine Gäste mit einer überaus herzlichen Wärme, sodass man sich vom ersten Moment an ausgesprochen willkommen fühlt. Familie Kirchmair und ihr Team haben hier einen wunderbaren Wohlfühlort geschaffen, an den man nach einem Tag an der frischen Luft wieder mit Freude zurückkehrt. Der Speisesaal und Wellnessbereich mit zwei Pools wurden bereits umgebaut und erstrahlen nun in modern-gemütlichem Glanz. Nächstes Jahr soll ein neuer Trakt mit Zimmern hinzukommen. Ein echtes Highlight ist das Menü am Abend, wo vor allem regionale, österreichische Gerichte modern interpretiert serviert werden. Aber auch am reichhaltigen Frühstücksbuffet bleiben keine Wünsche offen. Besonders schön und außergewöhnlich finde ich, dass zur Familie auch 100 glückliche Kühe zählen, die unter anderem die Milch, den Käse und das Rindfleisch für die exzellente Küche des Hotels in bester Bio-Qualität liefern. Und das schmeckt man.

Das waren meine Tipps für den Achensee in Österreich. Ich hoffe ich konnte dir damit Lust auf diesen malerischen Ort machen. Oder warst du schon einmal dort? Wo hat es dir besonders gut gefallen? Lass gerne einen Kommentar auf unserem Reiseblog da. Darüber freuen wir uns sehr!


Noch mehr Inspiration für Österreich


Pertisau Achensee Oesterreich
Achensee Steg Pertisau

*Dieser Artikel entstand im Rahmen einer bezahlten Zusammenarbeit mit Tirol Werbung und Achensee Tourismus. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich jedoch vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer meine eigene. Im Beitrag gibt es Werbelinks. Buchst oder kaufst du etwas über diese, bekommen wir eine anteilige Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich dadurch für dich nicht. Danke dir!

About Author

Hi, ich bin Nina. Reisen bedeutet für mich Freiheit, Glücksgefühle und unvergessliche Momente. Besonders ins Schwärmen gebracht und fasziniert haben mich bisher Island, Neuseeland, Südafrika und Bali.

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie