Menü
Asien / Japan

Ramen Rezept: eine würzig-leckere Portion Suppenglück genau wie in Japan

Enthält Werbung*

Eine dampfende, kräftige Ramen Suppe ist nicht nur an kalten Tagen ein echtes Soulfood. Ich kann von den leckeren Zutaten und dem wohligen Sättigungsgefühl rund um die japanischen Nudeln gar nicht genug bekommen. Um auch dir den Geschmack Japans nach Hause zu holen, habe ich hier ein authentisches Ramen Suppe Rezept für dich zusammengestellt. Die Toppings sind dabei individuell wählbar, sodass sicher auch für dich die perfekte Ramen Kombination mit dabei ist. Lass es dir schmecken!

Ramen Rezpet Japan

Ramen Suppe zählt zu den wichtigsten Gerichten in Japan

Suppe Japan

Bei den Zutaten sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt

Ramen Suppe: eines der Nationalgerichte Japans

Wenn von Ramen die Rede ist, kann es sich entweder um eine spezielle japanische Nudelart oder eben um die traditionelle Nudelsuppe handeln. Seinen Ursprung hat dieses aromatische Gericht in China, von wo es chinesische Einwanderer nach Japan mitbrachten. Heute verteilen sich Tausende von Ramen-Restaurants (Ramen-ya) im ganzen Land, die sich auf diese köstliche Mahlzeit spezialisiert haben. Da sie aus vier Komponenten besteht, ähnelt kaum eine Suppe der anderen: Brühe, Tare, Nudeln und Toppings. Das macht dieses Gericht so unglaublich vielseitig und sorgt immer wieder für neue Geschmacksexplosionen.

Ramen Rezept: so gelingt die authentische Suppe

Die Basis einer Ramen Suppe ist die Brühe. Sie verleiht ihr den typischen Umami-Geschmack, der mit „würzig“ und „wohlschmeckend“ beschrieben werden kann. Hier hast du verschiedene Varianten zur Auswahl, wie zum Beispiel Dashi auf Gemüse-Basis, Hühnerbrühe meist aus einem ganzen Huhn gekocht, oder Tonkotsu, die Brühe die aufgrund ausgekochter Schweineknochen besonders kräftig wird. Die Brühe ist im Handumdrehen hergestellt und hält sich einige Tage bei Aufbewahrung im Kühlschrank frisch. Um ihr eine besondere Würze zu verleihen, wird sie mit einer sogenannten Tare Soße in drei Varianten aufgepeppt. Als Zutaten eignen sich Salz, Sojasoße oder Miso-Paste. Salz wird für Shio Ramen verwendet, Sojasoße für Shoyu Ramen und Miso-Paste für Miso Ramen. Ich persönlich favorisiere eine Kombination aus Sojasoße und Misopaste.

Für die Nudeleinlage kannst du zwischen getrockneten, Instant oder frischen Ramennudeln wählen. Mit welchen Toppings, beziehungsweise Einlagen du deine persönliche Ramen Suppe bestückst, bleibt dir und deinen Vorlieben überlassen. Ob Fleisch, buntes Gemüse, Fisch, Tofu oder eingelegte Eier – deiner Kreativität und deinem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt! Zuletzt noch etwas Sesam, Chili und Frühlingszwiebeln on top und fertig ist diese japanische Köstlichkeit.

Ramen Suppe

Ramen galt früher als Arme-Leute-Essen, heute ist der Hype um die Suppe groß

Ramen Rezept: Zutaten für 3 Portionen Suppe

Das folgende Ramen Suppe Rezept ist für eine vegetarische Ramen mit Dashi (Gemüsebrühe mit dezentem Pilzgeschmack). Sie reicht für drei normale Portionen oder zwei Portionen plus Nachschlag. Die japanischen Ramen Nudeln sowie die Misopaste, Pilze oder Algen erhältst du im Asialaden deines Vertrauens oder auch online. Du brauchst:

Für die Gemüsesuppe:
– 2 Knoblauchzehen
– 2 Schalotten
– 1 Scheibe Ingwer
– 20 Gramm getrocknete Shiitake Pilze
– 10 Gramm getrocknete Mu-Err Pilze
– 100 Gramm Karotten
– 100 Gramm Lauch
– 2,5 Liter Wasser
– 60 ml Sojasoße
– 1,5 Esslöffel Misopaste

Für die marinierten Eier:
– 3 Eier
– 50 ml Sojasoße
– 200 ml Wasser

Für den eingelegten Tofu:
– 1 Tofu natur
– 200 ml Wasser
– 1 Esslöffel Sesamöl
– 50 ml Sojasoße
– 1 Esslöffel Reisessig
– 1 Teelöffel Zucker

Für die würzige Tare Soße:
– Sojamarinade, die für den Tofu genutzt wurde
– 1 Esslöffel Sojasoße
– Pfeffer

Toppings & Einlagen:
– 500 Gramm japanische Ramen Nudeln (oder dünne Eiernudeln)
– Frühlingszwiebeln
– Mais (aus der Dose oder frischen Babymais)
– Karotte
– Seetang-Blätter
– gerösteter Sesam (weiß & schwarz)

Japanisches Rezept

Die würzige Suppe solltest du am besten einen Tag durchziehen lassen

Kueche Japan

Ein Muss bei den Toppings: das Ei

Japanisch kochen

Authentisch japanisches Soulfood

Ramen Rezept: Zubereitung der Suppe step by step

Herstellung der Brühe

Weiche die getrockneten Pilze für einige Stunden in Wasser ein, bis sie gänzlich vollgesogen sind. Für die Brühe schneide die Schalotten, Karotten und den Lauch in grobe Stücke, beziehungsweise in Streifen. Lege diese zusammen mit den Pilzen, Schalotten, dem Ingwer und den Knoblauchzehen in einen Topf und übergieße alles mit dem Wasser und der Sojasoße. Lass dies nun mindestens zwei Stunden auf kleiner Flamme köcheln. Idealerweise lässt du die Suppe dann über Nacht ziehen.

Vermenge jetzt circa ¼ Liter der Brühe mit der Misopaste. Nachdem du das Gemüse aus der Brühe geschöpft hast, gießt du die Mischung in den Topf und lässt alles noch einmal für circa eine halbe Stunde köcheln. Währenddessen werden die Pilze in Scheiben geschnitten. Das restliche Gemüse kannst du entweder später wieder der Suppe beifügen oder für andere Zwecke verwenden.

Marinieren der Eier & des Tofus

Im nächsten Schritt werden die Eier wachsweich gekocht, mit kaltem Wasser abgeschreckt und geschält. Mische 50 ml Sojasoße mit 200 ml Wasser und fülle die Flüssigkeit zusammen mit den Eiern in einen verschließbaren Frischhaltebeutel. Mindestens zwei Stunden dauert es, bis die Eier die Würze aufgenommen haben. Marinierst du sie über Nacht, wird der Geschmack noch intensiver. Nun die Marinade für den Tofu aus Wasser, Sojasoße, Sesamöl, Reisessig und Zucker herstellen und auch den Tofu mindestens zwei Stunden darin einlegen. Im Anschluss in einer Pfanne mit etwas Sesamöl kross anbraten und nach Belieben mit Sojasoße ablöschen. Ich nehme alternativ auch gern geräucherten Tofu oder Nusstofu. Diese beiden Varianten musst du nicht marinieren, sondern kannst sie direkt anbraten.

Jetzt die Tofumarinade in die Pfanne gießen, einen Esslöffel Sojasoße sowie nach Belieben etwas Pfeffer hinzufügen und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit etwas eingedickt und sämig ist. Fertig ist die würzige Tare-Mischung. Jetzt die japanischen Ramen Nudeln kochen und gut abtropfen lassen. Zwei bis drei Esslöffel Tare Soße in eine Schüssel geben, bis zur Hälfte mit Miso Suppe auffüllen und eine Portion Nudeln unterrühren.

Jetzt wird getoppt

Im letzten Schritt drapierst du in der Schüssel die Toppings nach deiner Wahl. Es sollten so viele Nudeln in der Schüssel sein, dass du die Zutaten darauf legen kannst ohne dass sie gleich untergehen. Ich habe mich für marinierten Tofu, Pilze, Frühlingszwiebeln, Karotten, Babymais, Seetang und Eier entschieden. Den Seetang kannst du entweder in Rechtecke schneiden und am Rand in die Suppe stecken oder in schmale Streifen schneiden und über die Suppe streuen. Weitere schmackhafte Toppings sind auch Edamame, Zuckerschoten, Pak Choi oder andere Pilze.

Ramen Suppe Japan

Die Suppe ist in Asien zu jeder Tages- und Nachtzeit beliebt

Ramen Rezept: Japanischer Genuss zum Löffeln

Ramen wird traditionell mit Löffel und Stäbchen gegessen, die Stäbchen für die festen Bestandteile, der Löffel für die Suppe. Meine Löffel und Stäbchen habe ich in München in „meinem“ Asialaden gekauft, du findest aber auch online sehr schöne Exemplare. Und falls es dich demnächst nach Japan verschlägt, kannst du dir natürlich auch von dort deine Lieblingsschüsseln mit nach Hause bringen. Dann schmeckt die Ramen vielleicht sogar noch besser und weckt mit jedem Löffel schöne Erinnerungen an die vergangene Reise.

Ich bin jedenfalls, seit ich dieses Rezept einmal ausprobiert hatte, total begeistert davon und koche immer gleich mehr Dashi, um auch an den folgenden Tagen noch etwas davon genießen zu können. Wenn du eine größere Menge zubereitest und sie portionsweise einfrierst, kannst du dir im Nu eine leckere Mahlzeit zaubern, vor allem wenn es mal schnell gehen muss. Gerade im kalten Winter, wenn man zum Beispiel von einem Spaziergang zurückkommt, gibt es wohl kaum etwas Besseres als diese selbstgemachte, authentische Ramen Suppe!

Ramen Rezept

Lass es dir schmecken!

Ramen in Osaka & weitere Sehenswürdigkeiten

Über 200.000 Ramen Restaurants soll es in Japan geben. Auch in Osaka hast du beispielsweise bei Kamakura, Ichiran oder Hanamaruken die Chance, in den Genuss einer köstlichen, authentischen Ramen Suppe zu kommen. Die inoffizielle Kulinarikhauptstadt Japans hat aber noch deutlich mehr Leckerbissen zu bieten: Takoyaki-Bällchen mit Tintenfisch, japanische Pizzen namens Okonomiyaki oder Kushikatsu (frittiertes Gemüse, Fisch oder Fleisch in Panade).

Fantastische Ausblicke über die quirlige Metropole genießt du vom Umeda Sky Building. Das Osaka Castle zählt ebenfalls zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und ist zweifellos einen Besuch wert. Im Vergleich zur dortigen Ruhe erwartet dich im Vergnügungsviertel Dotonbori sowie im Shinsekai Viertel eine Flut an Menschen, Leuchtreklamen, Geschäften und Restaurants. So stellt man sich Japan vor! In America-mura und in der Orange Street, wo coole Läden und Hipstercafés angesiedelt sind, fühlst du dich dagegen eher wie in Berlin, London oder New York. Ein wirklich spannender Mix, über den du in meinem Osaka Sehenswürdigkeiten Bericht noch mehr erfahren kannst.

Osaka Sehenswuerdigkeiten Shinsekai

Kunterbunter Trubel in Shinsekai

Osaka Sehenswuerdigkeiten Sonnenuntergang

Osaka in der Dämmerung von oben

Osaka Sehenswuerdigkeiten Namba Shrine

Der beeindruckende, furchteinflößende Namba Yasaka-Schrein

Osaka Sehenswuerdigkeiten America mura

Coole Dudes im Hipsterviertel America-mura

Osaka Tintenfischbaellchen

Typisch Osaka: Takoyaki-Bällchen mit Tintenfisch

Schreibe mir gerne einen Kommentar, sobald du dieses oder auch ein anderes Ramen Suppe Rezept ausprobiert hast. Solltest du noch weitere Tipps zur Zubereitung haben, lasse sie mich gern wissen. Aber nun wünsche ich dir erst einmal viel Spaß und Erfolg beim Nachkochen der leckeren japanischen Nudeln!


Hat dir der Beitrag gefallen? Wir freuen uns, wenn du ihn teilst!

 


Reisetipps, Fernweh & Inspiration für Asien


Osaka Hotel Monterey


*Alle für das Ramen Suppe Rezept benötigten Zutaten wurden von mir selbst aus eigener Tasche bezahlt.

Nina About Author

Hi, ich bin Nina. Reisen bedeutet für mich Freiheit, Glücksgefühle und unvergessliche Momente. Besonders ins Schwärmen gebracht und fasziniert haben mich bisher Island, Neuseeland, Südafrika und Bali.

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie