Menü
Europa / Ungarn

Balaton Ungarn: 11 echte Lieblingsorte & tolle Sehenswürdigkeiten rund um den Plattensee

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Kannst du dich noch daran erinnern, dass ich dir vor einiger Zeit vorgeschwärmt habe, wie wunderschön doch die ungarische Puszta im Sommer ist? Und wie toll sich ein Städtetrip in der warmen Zeit des Jahres in Ungarns lebendiger Hauptstadt Budapest anfühlt? Vor ein paar Monaten durfte ich noch einen weiteren, sehr schönen Ort in diesem touristisch gesehen oft unterschätzten Land entdecken, nämlich den Balaton in Ungarn, oft auch einfach Plattensee genannt. So viele Vorurteile stecken dabei in unseren Köpfen fest. Der beliebteste Irrglauben: Ein Urlaub am Plattensee ist nur etwas für Rentner. Weit gefehlt, denn rund um den größten Binnensee in Mitteleuropa verstecken sich zahlreiche Ecken, die viel Potenzial zu echten Lieblingsorten haben. Manche davon sind bekannt, von anderen hast du wahrscheinlich noch nie etwas gehört.

Lass dich von mir auf einen Roadtrip rund um den Balaton in Ungarn entführen, und entdecke mit mir zusammen die 11 schönsten Orte & Plattensee Sehenswürdigkeiten!

Der Friedens-Stupa in Zalaszántó in der Nähe des Plattensees

Beginnen wir doch am besten gleich mit einem der außergewöhnlichsten Orte, die der Balaton in Ungarn so zu bieten hat: dem Friedens-Stupa in Zalaszántó! In einem buddhistischen Land wie Nepal oder Sri Lanka wäre ich von dem in einem strahlenden Weiß leuchtenden Stupa, mitsamt bunter und im sanften Wind wehender Gebetsfahnen, goldener Buddhastatue und Meditationstempel nicht weiter überrascht. Aber mitten im ländlichen Westen Ungarns? Schon eher!

Der buddhistische Friedens-Stupa Zalaszántó wurde im Jahr 1992 auf dem Berg Konvácsi-Hegy errichtet, und ein Jahr später vom Dalai Lama höchstpersönlich eingeweiht. Mit seinen 30 Metern Höhe und 24 Metern Breite verströmt der Stupa eine erhabene Aura, und war einst sogar der größte Stupa in ganz Europa. Nina und ich haben in Pokhara in Nepal witzigerweise einen genau baugleichen Stupa besucht, die World Peace Pagode, und mein Besuch hier in Zalaszántó hat mich total an diese faszinierende Reise von damals erinnert.

Genau wie in Nepal kannst du auch hier auf verschiedenen Ebenen rund um den Stupa herumgehen, dabei Bitten oder Gebete sprechen, und an den zahlreichen Gebetsmühlen drehen!

Die Stimmung am 316 Meter hoch über dem nächsten Ort thronenden Stupa ist wirklich außergewöhnlich. Vom Schotterparkplatz aus führt ein kleiner Pfad steil nach oben, mitten durch einen hübschen Eichenwald. Bereits hier flattern die ersten Gebetsfahnen in dem typischen Grün, Blau, Gelb und Rot. Mindestens genauso schön wie der Stupa selbst ist auch die Meditationshalle, in der du in vollkommener Stille deinen Gedanken zuhören kannst. Die beiden Mönche aus Ladakh in Tibet, die diesen besonderen Ort rund um die Uhr betreuen, freuen sich über eine kleine Spende von dir.

Balaton Ungarn: das Folly Arboretum in Badacsonyörs

In diesen ebenfalls sehr besonderen Ort habe ich mich echt ein bisschen verliebt! Das Folly Arboretum and Winery ist ein wunderbarer Mix aus einem Botanischen Garten, einem toll angelegten Park zum Schlendern, Erkunden und Entspannen, und auch eine große Portion echtes Weingut-Flair ist mit dabei. Bist du – genau wie ich – ein großer Pflanzenliebhaber, dann wird dir hier garantiert das Herz aufgehen. Über mehrere Generationen hinweg hat die Familie Folly bevorzugt Zedern und Zypressen, aber auch zahlreiche andere Baumarten gepflanzt, und sich mit liebevoller Hingabe darum gekümmert.

Viele dieser Zypressen und Zedern sind heute bereits weit über hundert Jahre alt, und in ihrer Größe und ihrem Umfang absolut majestätisch!

Am besten nimmst du dir einfach ganz viel Zeit zum Schlendern durch den bunt angelegten Garten, der in verschiedene Zonen mit jeweils unterschiedlicher Bepflanzung eingeteilt ist. Zahlreiche Bänke und Sitzgelegenheiten laden zu kleinen Pausen inmitten bunter Blumen und Pflanzen ein. Das Folly Arboretum liegt übrigens komplett an einem Hang, weswegen du von so gut wie jeder Stelle aus auch einen ganz tollen Blick auf den Plattensee genießen kannst. Besonders schön ist die Aussicht vom hölzernen Aussichtsturm, den die Familie Folly als neueste Ergänzung in den dichten Eichenwald oberhalb des Arboretums hat errichten lassen.

Was ich dir ganz besonders ans Herz legen möchte, ist das Restaurant. Neben erlesenen Weinen aus der Region warten hier sagenhaft leckere Gerichte auf dich. Unter anderem auch aus der klassischen ungarischen Küche, die aber durch Kräuter, Gewürze & Co. einen neuen, sehr experimentellen Touch bekommen haben. Absolut lecker haben mir die scharfen, hausgemachten Würstchen geschmeckt, die mit in Senf marinierten Zwiebeln und selbstgebackenem Brot serviert wurden, einfach phänomenal!

Mein Tipp: Zum Übernachten würde ich dir auf jeden Fall auch diese Gegend hier empfehlen, denn die Landschaft des nördlichen Ufers ist einfach nur wunderschön. Vom tollen Garten des 100 éves Présház hast du zum Beispiel eine phänomenale Aussicht auf den Plattensee. Magst du es eher mehr traditionell und romantisch, dann ist vielleicht das Wild Board Cottage die perfekte Wahl für dich.

Der Kis-Balaton: das Naturschutzgebiet rund um den kleinen Plattensee

Der Kis-Balaton, also sozusagen der kleine Balaton, ist noch so ein idyllischer Ort, den nicht jeder Plattensee Urlauber gleich auf dem Schirm hat. Ganz im Südwesten des Balaton in Ungarn verbindet der Fluss Zala die beiden Seen miteinander. Im heutigen Naturschutzgebiet Kis-Balaton kannst du auf natürlich gestalteten Spazierwegen wunderbar durch die üppige Natur des großen Feuchtbiotops wandern, und neben allerlei am Wasser lebenden Kleintieren vor allem auch über 250 verschiedene Vogelarten bewundern.

Eine historische Brücke aus Holz und schweren Metallbögen führt dich vom Parkplatz aus direkt auf die Insel Kányavár, wo du deinen Rundgang beginnen kannst!

Den kurzweiligen Lehrpfad auf der kleinen Insel Kányavár kann ich dir sehr empfehlen. In etwa einer Stunde umrundest du das Inselchen auf schönsten Spazierwegen und erfährst dabei anhand von vielen Schautafeln sehr interessante Fakten zur hiesigen Flora und Fauna. Auch hier laden Bänke an besonders malerischen Stellen, und sogar vereinzelte Grillplätze, zum Verweilen und Entspannen mitten in der Natur ein.

Ebenfalls sehr interessant: Gar nicht weit entfernt, ganz in der Nähe des Dorfes Balatonmagyaród, gibt es ein großes Büffelreservat. Das kannst du auch besuchen, falls du Interesse an diesen imposanten Tieren hast.

Balaton Ungarn: der Kurort Bad Hévíz am Plattensee

Zugegeben, der Kurort Bad Hévíz ist für viele Ungarn Urlauber schon ein Begriff, aber lange nicht für alle. Und weil es sich hier um eine echte Besonderheit handelt, möchte ich dir diesen Ort nicht unterschlagen. In Bad Hévíz befindet sich nämlich der größte biologisch aktive, auf natürliche Weise entstandene Thermalsee unserer Erde, in dem das ganze Jahr über gebadet werden kann. Zwischen 23 und 36 Grad beträgt die Wassertemperatur des durch eine unterirdische Quelle gespeisten Sees, je nach vorherrschender Jahreszeit.

Die sehr aktive Quelle fördert in jeder einzelnen Sekunde zahlreiche heilende Bestandteile wie Schwefel, Kalzium, Magnesium & Co. nach oben in den Badesee, was das Wasser, und auch den vor allem in den kälteren Monaten aufsteigenden Dampf, sehr wertvoll für die menschliche Gesundheit macht. Sogar leicht radioaktive Eigenschaften werden dem Quellwasser nachgesagt, weswegen es auch für Trinkkuren verwendet wird. Zugegeben, ein etwas befremdlicher Gedanke für mich, aber anscheinend hilft es sehr gut gegen Probleme mit Magen oder Darm.

Mein Tipp: Möchtest du gerne in der Thermal-Lagune von Bad Hévíz schwimmen, dann lege deinen Besuch – wenn irgendwie möglich – in die Sommermonate zwischen Juni und September. Warum? In diesen Monaten blühen hunderte von rosafarbenen Seerosen in der Lagune, und du kannst mitten in dem zauberhaften Blütenmeer planschen und deine Bahnen ziehen!

Balaton Ungarn Sehenswürdigkeiten: die Burg Sümeg

Besuchst du auch so gerne historische Burganlagen? Falls dir beim Gedanken an meterdicke Steinmauern voller Geschichte und Historie, die erhaben und majestätisch ganz oben auf der Kuppe eines Berges thronen, das Herz aufgeht, dann ist die Burg Sümeg das perfekte Ausflugsziel am Plattensee für dich.

Bereits im 13. Jahrhundert wurde die rund 20 Kilometer vom Balaton entfernte Sümegi vár errichtet, seitdem mehrmals zerstört, und immer wieder aufgebaut!

Heute kannst du nahezu die gesamte Anlage durchstreifen, die märchenhafte Atmosphäre in der kleinen Burgkapelle und in diversen Innenräumen auf dich wirken lassen, und einfach die tatsächlich wunderschöne Aussicht auf das herrlich grüne Umland bis hin zum Balaton genießen. Auch eine coole Idee, falls dir so etwas gefällt, oder du mit Kindern am Plattensee Urlaub machst: Auf der Burg Sümeg finden regelmäßig Ritterspiele und sogar Ritteressen statt!

Auch die Burg Szigliget ist sehr sehenswert

Das weitläufige Areal der aufwändig restaurierten Ruine der ehemaligen Höhenburg Szigliget ist ebenfalls einen Besuch mehr als wert, zumal Szigliget ganz in der Nähe des Seeufers liegt. Ein großer Vorteil gegenüber der Burg Sümeg, wie ich finde. In 234 Metern Höhe thront das historische Bauwerk über dem schimmernden Türkisblau des Plattensees und ermöglicht dir einen ganz tollen 360 Grad Panoramablick auf die malerische Landschaft drumherum.

Mein Tipp: Sehr lecker essen, vor allem Schnitzel in allen nur erdenklichen Variationen, kannst du im kleinen Restaurant Hatod Kisvendéglő im Ort Balatongyörök, das nur 10 Minuten mit dem Auto von der Burg Szigliget entfernt liegt. Im gemütlichen Innenhof sitzt es sich sehr schön, und das Servicepersonal ist super herzlich und mega freundlich!

Badacsony: der Tafelberg am Balaton in Ungarn

Ein Tafelberg in Ungarn am Plattensee? Jawohl, den gibts! Der Badacsony ist ein Tafelberg vulkanischen Ursprungs, der der Landschaft am Nordufer des Balaton eine markante und sehr besondere Note verleiht. 11 Kilometer im Umfang und 437 Meter hoch ist der sehr schön anzusehende Berg. An seinen Hängen gedeihen Weinreben perfekt, weswegen hier ein komplettes Weingebiet entstanden ist. Ist es also ein Wunder, dass ich bei meinem Besuch am Badacsony irgendwie ständig an Kapstadt denken musste?

Obwohl ich persönlich den Blick von unten auf den Tafelberg schöner finde, kannst du den Gipfel des Badacsony natürlich auch erwandern, und den Aussichtsturm auf seinem Gipfel erklimmen!

Einen wirklich zauberhaften Panoramablick auf den Tafelberg, mit dem von hier aus oft intensiv türkis schimmernden Plattensee im Hintergrund, genießt du von den zahlreichen Weingütern und Weinrestaurants aus, die sich alle oberhalb des gleichnamigen Örtchens Badacsony inmitten von Weinbergen verstecken. Die für mich allerschönsten sind definitiv das schon von weitem in einem knalligen Gelb leuchtende Tarányi Présház 1780 mit seiner unglaublich tollen Terrasse, und das kleinere Szászi Birtok, das ein wenig weiter unten in Richtung Dorf liegt.

Mein Tipp: Auch vom gegenüberliegenden Ufer präsentiert sich der Badacsony Tafelberg von einer sehr ansehnlichen Seite. Für einen ganz tollen Blick steuerst du am besten den Parkplatz des kleinen Örtchens Fonyód an, und spazierst anschließend auf der langen Mole nach draußen in den See. Der Tafelberg liegt dir dann genau gegenüber!

Balaton Ungarn Sehenswürdigkeiten: die Halbinsel Tihany

Zum Schluss meines Artikels möchte ich dir noch einen Ort vorstellen, der zwar mit Sicherheit kein Geheimtipp mehr ist, sondern eher zu den Top 10 der bekanntesten Balaton Sehenswürdigkeiten gehört, aber trotzdem noch eine sehr schöne und besondere Atmosphäre versprüht: die zauberhafte Halbinsel Tihany mit ihrer Abtei, einem prunkvollen Benediktinerkloster aus dem 11. Jahrhundert. Mein Highlight dort war definitiv der kurzweilige Spaziergang vom Örtchen zur Abtei Tihany entlang der malerischen, sich erhöht dahinschlängelnden Promenade, vorbei an zahlreichen Eisdielen und kleinen Cafés. Auf Google Maps findest du die Straße unter dem Namen Pisky stny.

Der Blick von hier oben auf den heute in einem zarten Hellblau und Türkis leuchtenden Balaton ist wirklich unvergesslich!

Das winzige Örtchen rund um die Abtei Tihany fand ich auch wirklich süß. Klar, es lebt mehr oder weniger ausschließlich von den Touristen. Dementsprechend viele Souvenirshops reihen sich hier auch aneinander. Aber trotzdem hat es mir sehr gut gefallen. Da es rund um den Balaton in Ungarn, und eben auch auf der Halbinsel Tihany, viele Lavendelfelder gibt, ist die lila blühende Pflanze und ihr typischer Duft der Mittelpunkt von Shops, Restaurants und Cafés. Angenehm duftende Seifen und Shampoos, Lavendelsäckchen für den Kleiderschrank, Eiscreme mit Lavendelgeschmack und noch viel mehr Dinge dieser Art gibt es hier überall zu kaufen. Außerdem ist die liebevolle Dekoration vieler Läden absolut zauberhaft!

Mein Tipp: Wenn irgendwie möglich, dann komme entweder ganz früh am Morgen nach Tihany, oder erst am späten Nachmittag, wenn die großen Touristenbusse noch nicht da, beziehungsweise schon wieder abgefahren sind.

Weitere interessante Orte zum Erkunden auf der Halbinsel Tihany

  • Das große Lavendelfeld am Eingang zur Halbinsel (Levendulamező)
  • Die Einsiedlerhöhlen von Tihany (Barátlakások)
  • Der Hafen (Tihany hajóállomás)
  • Der kleine See innerhalb der Halbinsel (Lake Belso oder Belső-tó)

Und? Hast du nun Lust auf einen eigenen kleinen Roadtrip rund um den Balaton in Ungarn bekommen? Oder warst du selbst schon mal am Plattensee und kennst einige der Orte und Sehenswürdigkeiten, die ich im Artikel vorgestellt habe? Ich freue mich sehr über deine Gedanken in Form eines Kommentars hier auf meinem Reiseblog!


Noch mehr Reisetipps & Urlaubsideen für Europa



*Mein kompletter Besuch am Balaton in Ungarn wurde von mir aus eigener Tasche bezahlt. Meine Meinung ist wie immer meine eigene und wurde in keinster Weise beeinflusst. Im Artikel gibt es Werbelinks. Buchst oder kaufst du etwas über diese, bekomme ich eine Provision. Der Endbetrag bleibt für dich aber gleich. Danke für deine Unterstützung!

About Author

Hey, ich bin Melanie. Ich liebe das Reisen und diese ganz besonderen Gänsehautmomente einfach über alles. Außerdem bin ich süchtig nach Vitamin-Sea, Kokosnüssen und dem Duft von frischem Sommerregen!

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie