Menü
Europa / Österreich

Hallstatt Sehenswürdigkeiten: Das sind die 9 schönsten Orte & Aktivitäten am Hallstätter See

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Ganz bestimmt hast auch du schon einmal von Hallstatt gehört, dem vielleicht sogar berühmtesten Dorf im inneren Salzkammergut in Oberösterreich. Es zählt aufgrund seiner reichen Geschichte und Schönheit, zusammen mit dem nahegelegenen Dachstein, zu den Welterbestätten der UNESCO. Während es vor dem Ausbruch des Coronavirus aufgrund riesiger Touristenanstürme vor allem aus Asien nahezu unmöglich war, das malerische 300 Seelen Örtchen am Hallstätter See in Ruhe und mit Muse zu erkunden, ist im Moment die perfekte Zeit für einen Besuch. Welche empfehlenswerten Hallstatt Sehenswürdigkeiten und schönen Orte du dabei auf gar keinen Fall verpassen darfst, das verrate ich dir in diesem Artikel!

Das berühmte Dörfchen Hallstatt am Hallstätter See

Hallstatt Sehenswürdigkeiten: die 9 schönsten Orte & Aktivitäten

Hallstatt und der Hallstätter See

Eine der größten Sehenswürdigkeiten von Hallstatt ist mit Sicherheit der Hallstätter See, an dessen Westufer sich das Örtchen malerisch entlang der schmalen Uferzone und sogar ein bisschen die Hänge hinauf an die steilen Bergflanken schmiegt. Nicht nur die direkte Seelage verleiht Hallstatt seine Besonderheit, sondern vor allem auch der sehr begrenzte Platz zwischen dem pittoresken See und den fast senkrecht aufragenden, mächtigen Bergen. Denn genau dadurch entstanden anstatt breiter Straßen lediglich ein paar hübsche schmale Gässchen zum Schlendern und Flanieren. Manche Häuser mussten sich beim Bau sogar mit Pfählen behelfen und sind teilweise über die Wasseroberfläche gebaut.

Der Hallstätter See selbst ist ein wunderschöner Bergsee von knapp 6 Kilometern Länge und liegt auf einer Höhe von 508 Metern über dem Meeresspiegel. An der breitesten Stelle misst das Gewässer etwas über 2 Kilometer. Auf der südlichen Seite bringt es der See auf eine beachtliche Tiefe von 125 Metern. In seiner Oberfläche spiegeln sich nicht nur die historischen Holzhäuser von Hallstatt und die prunkvolle Fassade von Schloss Grub (es befindet sich im Privatbesitz und kann nur von außen besichtigt werden), sondern vor allem auch die schroffen Gipfel der mächtigen Bergketten wie dem Dachsteinmassiv, dem Sarstein und dem Plassen, die den Hallstätter See von allen Seiten einrahmen.

Im Sommer kannst du im Hallstätter See ein Bad nehmen, zu einem Tauchgang aufbrechen oder einfach nur während einer Bootsfahrt die eindrucksvolle Landschaft genießen!

Genau auf der dem Örtchen Hallstatt gegenüberliegenden Uferseite des Hallstätter Sees liegt die Bahnhaltestelle Hallstatt Bahnhof, die durch die Salzkammergutbahn bedient wird. Mit dem Zug am Hallstätter See anzukommen ist sehr empfehlenswert, denn dann brauchst du dich nicht mit dem schwierigen Thema „Parken in Hallstatt“ auseinanderzusetzen und erreichst das Welterbe-Dorf mit dem regelmäßig verkehrenden Boot, was dir zusätzlich einen wirklich traumhaften ersten Blick auf Hallstatt und über den in einem tiefen Blau schimmernden See beschert.

Hallstatt Oesterreich Parken
Mit der Salzkammergutbahn und dem Boot ist die Anreise stressfrei

Der Hallstatt Skywalk mit dem Welterbeblick

Seit nunmehr einigen Jahren gibt es über dem Ort eine ganz Besondere unter den Hallstatt Sehenswürdigkeiten, nämlich den Hallstatt Skywalk. In wenigen Minuten bringt dich die Salzbergbahn hinauf auf 838 Meter Höhe ins schöne Hochtal, zur Panoramabrücke und zum Rudolfsturm. Von hier aus sind es dann nur noch ein paar Schritte bis zur 12 Meter langen Aussichtsplattform. Von der zackigen, 360 Meter über den Dächern von Hallstatt spektakulär über den Abgrund hinausragenden Spitze genießt du einen wirklich atemberaubend schönen Blick auf die Landschaft, den angepriesenen Welterbeblick natürlich.

Die Weite an klaren Tagen über den Gipfeln rund um den Hallstätter See, und natürlich auch die Vogelperspektive auf die kleinen Dörfchen am Seeufer, sind einfach unvergleichlich!

Neben dem unvergesslichen Blick über das grüngraue Gipfelmeer der umliegenden Bergmassive, fand ich es besonders eindrücklich, die schmalen Gässchen, die historischen Holzhäuser und den markanten Turm der Pfarrkirche von Hallstatt aus der Vogelperspektive zu betrachten. Wunderschön und sehr besonders, wie das kleine Örtchen da in den See hineinragt. Ohne einen Abstecher zum Hallstatt Skywalk ist dein Besuch hier am Hallstätter See wirklich nicht komplett!

Auf dem Salzbergweg zurück ins Dorf

Da die Öffnungszeiten der Salzbergbahn aufgrund der Corona Pandemie gerade immer wieder geändert werden, schaust du am besten selbst auf der Homepage nach. Berg- und Talfahrt kosten zusammen derzeit 20 Euro (Stand: Mai 2021). Du kannst aber zum Beispiel auch nur die Bergfahrt für 11 Euro kaufen und in rund 30 Minuten auf dem Salzbergweg (wunderschöne Ausblicke inklusive) zurück ins Dorf spazieren. Günstigere Kombitickets für die Salzbergbahn inklusive einer Führung durch die Salzwelten Hallstatt sind auch erhältlich.

Mein Tipp: Das Restaurant im Rudolfsturm serviert neben Kaffee und Kuchen auch leckere Schmankerl aus Österreich, die du auf der weitläufigen Terrasse bei einem spektakulären Ausblick genießen kannst.

Das Salzbergwerk Salzwelten Hallstatt

In den Salzwelten Hallstatt, dem ältesten Salzbergwerk der Welt, wird die über 7.000 Jahre alte Geschichte des Weißen Goldes wieder lebendig. Rund 90 Minuten dauert die abenteuerliche Tour mit einem Bergführer durch die geheimnisvollen dunklen Stollen, in denen früher die Bergmänner in harter Schweißarbeit das kostbare Salz abbauten. Rechnest du die Berg- und Talfahrt mit der Salzbergbahn hinzu, und möchtest du oben im Hochtal auch noch den Hallstatt Skywalk mit dem tollen Welterbeblick genießen, dann sind etwa 4 Stunden eine angemessene Zeitspanne zum Planen. Nimm dir unbedingt eine warme Jacke mit zur Führung, auch wenn du die Salzwelten Hallstatt im Hochsommer besuchst. Denn in den tief im Berg liegenden Stollen hat es zu keiner Zeit im Jahr mehr als kühle 8 Grad.

Die Highlights der Salzbergwerks in Hallstatt sind die Grubenbahn und die 64 Meter lange Bergmannsrutsche!

Schon als Kind war ich einmal zusammen mit meinen Eltern in den Salzwelten Hallstatt. Ich kann mich tatsächlich noch sehr gut daran erinnern, was für ein Spaß es war, über die Bergmannsrutsche immer tiefer in die dunklen Stollen des Salzbergwerks vorzudringen. Und auch die Fahrt mit der Grubenbahn, die dich vorbei an glitzernden Salzseen sowohl hinein in den Berg, als auch später wieder ans Tageslicht zurück befördert, ist super cool. So eine geführte Tour darfst du auf gar keinen Fall verpassen.

Salzwelten Bergmannsrutsche
Mit meinem Papa auf der Bergmannsrutsche
Retro Eintrittskarte Salzwelten: Wer fürchtet sich vorm Grubenhunt?
Salzhaus Salzwelten Hallstatt
Das Salzhaus – In Hallstatt ist die Geschichte des Weißen Goldes allgegenwärtig
Hallstatt Parken
Nach dem Besuch der Salzwelten den Hunger im Restaurant im Rudolfsturm stillen

Hallstatt Sehenswürdigkeiten: Pfarrkirche & Beinhaus

Neben den Salzwelten und dem Skywalk ist die katholische Pfarrkirche des Dorfes eine der bekanntesten Hallstatt Sehenswürdigkeiten, die du in deinem Urlaub in Oberösterreich auf keinen Fall verpassen darfst. Im spätgotischen Stil auf einem steilen Felsen über dem Dorf erbaut, ist besonders der markante Kirchturm (zusammen mit dem Turm der evangelischen Pfarrkirche) aus dem typischen Hallstatt Panorama nicht mehr wegzudenken. Ein Blick ins Innere des Gotteshauses lohnt sich ebenfalls sehr. Das Besondere hier ist jedoch das weltberühmte, aus dem 12. Jahrhundert stammende Beinhaus in der Michaelskapelle gleich neben der Kirche.

Über 600 kunstvoll per Hand bemalte Schädel sind hier in Reih und Glied aufgeschichtet. Der Name, sowie Geburts- und Sterbedatum zeichnen die Schädel der Verstorbenen in geschwungener Schrift, zusammen mit verzierenden Elementen wie Blumen, Tauben oder Kreuze. Schädelmalerei heißt dieser Beruf, der im 19. Jahrhundert sogar bei uns in Bayern praktiziert wurde. Im Beinhaus Hallstatt findest du heutzutage die größte Schädelsammlung der Welt, und damit eine der außergewöhnlichsten Hallstatt Sehenswürdigkeiten.

Warum die Schädel im Beinhaus der Michaelskapelle liegen? Aufgrund des sehr begrenzten Platzes auf dem Hallstätter Friedhof müssen noch heute die Gräber regelmäßig wiederverwendet werden. Der Schädel des Verstorbenen, der aus Platzgründen aus seinem „ersten“ Grab weichen muss, findet ein Zweites im Beinhaus, wo er dann Seite an Seite und wunderschön bemalt für den Rest der Zeiten ruhen darf. Aber nicht nur das Beinhaus, sondern auch der „normale“ Bergfriedhof rund um die Pfarrkirche ist einen kleinen Abstecher wert. Wegen der zauberhaften Aussicht und der hübschen geschnitzten Holzkreuze, die die reichlich mit bunten Blumen geschmückten Gräber zieren.

Evangelische Pfarrkirche Hallstatt
Auch die evangelische Pfarrkirche von Hallstatt gehört zum Panorama einfach dazu
Hallstatt Panorama Salzwelten
Mit diesem Panorama ist es eigentlich kein Wunder, dass das Dorf so berühmt ist
Ossuary Friedhof Gebeinshaus Hallstatt Sehenswuerdigkeiten
Über 600 Schädel ruhen im Beinhaus von Hallstatt

Der Marktplatz von Hallstatt

Ein ganz besonders malerisches Fleckchen ist das historische Zentrum des Örtchens, der aus dem 14. Jahrhundert stammende Marktplatz von Hallstatt. Rund um die Dreifaltigkeitssäule gruppieren sich wunderschöne, in verschiedenen Farben gestrichene und üppig mit Blumen dekorierte Häuser. Hier findest du Restaurants, Cafés, Eisdielen und einige Souvenirshops. Ein Platz, der zum Verweilen und Menschen beobachten einlädt, wenn nicht gerade eine Busladung asiatischer Touristen umherwuselt. Jedes Jahr im Advent findet hier auch der Weihnachtsmarkt statt, was wirklich eine ganz tolle Atmosphäre sein muss!

Hast du schon mal die österreichische Leckerei Schaumrollen probiert? Die besten weit und breit gibts bei der kleinen Bäckerei „Täglich frisch gebacken“ an der Seestraße südlich des Marktplatzes, die darfst du wirklich nicht verpassen. Einfach „Ofenfrische Schaumrollen“ bei Google Maps eingeben und genießen.

Meine Tipps rund um den Marktplatz

Gleich neben dem Marktplatz liegt das mondäne Seehotel Grüner Baum, in dem du ganz wunderbar in friedlicher Atmosphäre direkt am Hallstätter See übernachten kannst. Das Frühstück wird dir dort jeden Morgen auf der wunderschönen Terrasse unmittelbar am Wasser serviert, atemberaubender Panoramablick inklusive. Auch wenn du hier kein Zimmer gebucht hast, steht dir das Restaurant an der Seeterrasse offen. Den fangfrischen Fisch direkt aus dem Hallstätter See musst du unbedingt probieren, so lecker!

Vielleicht findest du es ja auch eine schöne Idee, einen kurzweiligen Rundgang durch das Welterbe-Dorf mit einem professionellen Fotografen zu buchen? Dieser zeigt dir in zwei Stunden die schönsten Ecken und Perspektiven von Hallstatt für ganz tolle Fotos.

Hallstatt Sehenswuerdigkeiten Marktplatz
Rund um die Dreifaltigkeitssäule gruppieren sich diese schönen Häuser

Das Welterbemuseum

Ebenfalls gar nicht weit vom Marktplatz entfernt, findest du das Welterbemuseum von Hallstatt. Bedeutende archäologische Funde aus dem Salzbergwerk und dem Gräberfeld aus über 7.000 Jahren spannender Geschichte werden hier ausgestellt. Mit 3D Brillen ausgestattet wird der Museumsbesuch im zweitältesten Museum Oberösterreichs zu einem multimedialen Erlebnis.

Das Dachsteinmassiv: Skywalk & Dachsteinhängebrücke

Ein toller Ort, den du mit deinem Besuch in Hallstatt perfekt verbinden kannst, ist das Dachsteinmassiv. Der Dachstein Hauptgipfel ist mit seinen stolzen 2.995 Metern Höhe nicht nur der höchste Gipfel des Dachsteingebirges, sondern auch der höchste Berg von Oberösterreich. Das Örtchen Obertraun (wo sich auch das Schloss Grub befindet) liegt Hallstatt am anderen Ufer genau gegenüber. Von hier aus bringt dich die Obertraun Dachsteinseilbahn in die luftigen Gipfelhöhen, wo sich auch die Aussichtsplattform 5fingers am Krippenstein befindet.

Stehst du ganz vorne an einem der Finger, dann breitet sich über 400 Meter unter dir der Hallstätter See wie ein glitzerndes Gemälde aus. Die Weite ist einfach unglaublich. Aber auch die Dachsteinhöhlen locken zu einem kurzen Besuch!

Möchtest du noch höher hinaus und echten Nervenkitzel spüren? Dann sind die Dachstein Hängebrücke und der Dachstein Skywalk, die Treppe ins Nichts, die richtigen Orte für dich. Leider musst du dazu von Hallstatt aus erstmal eine etwa eineinhalbstündige Autofahrt zur Dachstein-Südwandbahn auf dich nehmen, aber für diese beiden Orte der Superlative lohnt sich das auf jeden Fall. In diesem Artikel nimmt dich Nina mit auf die Hängebrücke und den Skywalk, inklusive vieler Tipps:

→ Unvergessliche Aktivitäten rund um Ramsau und den Dachstein Gletscher

Ramsau am Dachstein Treppe ins Nichts Panorama
Der Skywalk Treppe ins Nichts am Dachstein Gletscher
Dachstein Haengebruecke
Schwindel erregende Höhen auf der Dachstein Hängebrücke

Overtourism im Salzkammergut

Weißt du eigentlich, warum sämtliche Hallstatt Sehenswürdigkeiten in Zeiten ohne Corona so krass mit asiatischen Touristen überlaufen sind? Das Örtchen war einst der Drehort und Schauplatz einer sehr bekannten Seifenoper aus Südkorea, wodurch es in vielen Teilen Asiens seine Berühmtheit erlangte. Jeder Fan dieser Serie wollte natürlich das malerische Örtchen in Oberösterreich mit eigenen Augen sehen, was dazu führte, dass jährlich bis zu 900.000 asiatische Touristen Hallstatt geradezu überschwemmten. Vergiss dabei nicht, im Ort selbst leben nur etwa 300 Menschen. Verrückt, oder? Dieser vor allem für die Bewohner absolut unerträgliche Overtourism soll aber in Zukunft mit beschränkten und limitierten Zeitfenstern für Touristenbusse besser geregelt werden.

Vor rund 10 Jahren hatte ein chinesischer Architekt sogar die verrückte Idee, fast das komplette Dort maßstabgetreu in der Nähe der Stadt Huizhou in China nachzubauen. In dieser Kopie lebt heute ein kleiner Teil der wohlhabenden Gesellschaft der Stadt.

Parken in Hallstatt

Ich persönlich würde dir auf jeden Fall, und wie schon zu Beginn des Artikels erwähnt, empfehlen, mit der Salzkammergutbahn anzureisen. So kommst du in den Genuss, dass du deinen ersten Blick auf das schöne Hallstatt vom Boot aus genießen kannst, was die zauberhafte Kulisse direkt am Hallstätter See perfekt zur Geltung bringt. Außerdem musst du dich dann eben gar nicht mit dem leidigen Thema des Parkens in Hallstatt auseinandersetzen, was zu bestimmten Zeiten ein echtes Problem darstellen kann.

Willst du trotzdem mit dem Auto anreisen? Seit der Doppeltunnel in den Berg gesprengt wurde befindet sich zum Beispiel ein Parkplatz in der Mühlbachschlucht. Von hier aus erreichst du Hallstatt über einen schönen Fußweg. Für noch mehr Optionen und Infos schau mal auf die offizielle Webseite der Tourismusverwaltung.

So, das waren nun ein paar meiner liebsten Hallstatt Sehenswürdigkeiten. Warst du auch schon mal in dem Welterbe-Dörfchen im Salzkammergut unterwegs oder planst du demnächst einen Besuch? War bei deinem Trip viel los oder konntest du das besondere Flair am Hallstätter See genießen? Lass mich doch gerne an deinen Erinnerungen oder Plänen teilhaben und hinterlasse mir einen Kommentar hier auf meinem Reiseblog!


Hat dir der Beitrag gefallen? Wir freuen uns, wenn du ihn teilst!


Noch mehr Reisetipps für tolle Orte in den Bergen


Hallstatt Sehenswuerdigkeiten Hallstaetter See

*In diesem Beitrag gibt es Werbelinks. Buchst oder kaufst du etwas über diese, bekommen wir eine anteilige Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich dadurch für dich nicht. Vielen Dank für deine Unterstützung!

About Author

Hey, ich bin Melanie. Ich liebe das Reisen und diese ganz besonderen Gänsehautmomente einfach über alles. Außerdem bin ich süchtig nach Vitamin-Sea, Kokosnüssen und dem Duft von frischem Sommerregen!

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie