Menü
Deutschland / Europa / Städtereisen

Regensburg Sehenswürdigkeiten: Diese Orte & Aktivitäten darfst du während deiner Städtereise nicht verpassen

Reiseblog Staedtetrips Fernreisen

Prächtige historische Bauwerke, ein Fluss, der zum Entspannen und zum Leben genießen entlang der Ufer einlädt, eine lebendige Food- und Kulturszene – Als waschechte Bambergerin weiß ich eine schöne und interessante Altstadt wirklich sehr zu schätzen und bin da auch leider ein bisschen verwöhnt. Die von mir gerade eben erwähnten Punkte könnten aber genauso gut die wirklich malerische und traumhaft schöne Altstadt von Regensburg beschreiben. Eine Stadt, die ich vor meinem jetzigen Besuch nur von einer kurzen Stippvisite auf dem Weihnachtsmarkt her kannte. Ich muss zugeben, dass ich da die letzten Jahre wirklich einiges verpasst habe, denn die quirlige Stadt an der Donau verwöhnt ihre Besucher mit ein paar sehr empfehlenswerten Regensburg Sehenswürdigkeiten und hat auch mich nun absolut verzaubert.

Welche Orte und Aktivitäten ich rund um die Altstadt von Regensburg am allerschönsten fand, welche Sehenswürdigkeiten du während deiner Städtereise auf keinen Fall verpassen solltest, und wo ich das leckerste Essen probieren durfte, das verrate ich dir jetzt!

Die Steinerne Brücke

Die Steinerne Brücke von Regensburg ist nicht nur eines der Wahrzeichen der Stadt, sie ist auch die älteste, noch nahezu im originalen Zustand erhaltene Brücke von Deutschland. Für viele Jahre nach dem Baubeginn in 1135 war sie sogar die einzige Brücke zwischen Ulm und Wien, auf der man die Donau überqueren konnte.

Heute ist die Steinerne Brücke für die Einwohner der kürzeste Weg von der Altstadt in den Stadtteil Stadtamhof und für Besucher ein toller Ort, um traumhaft schöne Blicke über die Donau und auf die historischen Häuser entlang der Uferzone zu genießen. Dort findest du zum Beispiel auch den von 1616 bis 1620 zum Lagern von Steinsalz und Speisesalz erbauten Salzstadel, der unter Denkmalschutz steht und heutzutage unter anderem für kulturelle Aktivitäten Verwendung findet.

Vor allem zum Sonnenuntergang und während der Goldenen Stunde ist die Steinerne Brücke definitiv einer meiner Lieblingsorte hier in Regensburg. Die Eis Galerie am Fuße der Brücke im Stadtteil Stadtamhof verkauft leckerste Eiscremesorten zum Mitnehmen. So lässt sich der Abend an der Donau perfekt versüßen. Gleich nebenan im Spitalgarten locken traditionell bayerische Schmankerl und selbstgebrautes Bier.

Mein Tipp: Die vielleicht besten Regensburger Bratwürstl kannst du in der historischen Wurstkuchl am Fuße der Steinernen Brücke am Altstadtufer genießen. Die Würstl, der süße Senf und natürlich auch das Sauerkraut, auf dem die Bratwürstl ganz traditionell serviert werden, sind hier hausgemacht.

Der Regensburger Dom

Neben der Steinernen Brücke stellt der Regensburger Dom zum einen das zweite Wahrzeichen der Stadt, und natürlich zum anderen auch eine weitere der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Regensburg dar. Der majestätische Dom St. Peter zählt außerdem zu den wichtigsten gotischen Kathedralen von Deutschland. Mit dem Bau des heutigen Doms im Stil der Gotik wurde zwar schon im Jahr 1275 begonnen, komplett fertiggestellt wurde das beeindruckende Bauwerk aber tatsächlich erst in 1869, also vor gut 150 Jahren.

Die beiden Türme des Regensburger Doms ragen stolze 105 Meter in die Höhe und sind von überall in der Stadt aus sichtbar. Nicht verpassen darfst du einen Blick in das prunkvolle Innere des Gotteshauses zu werfen, denn die hohen, säulengestützten Hallen werden dich garantiert in Staunen versetzen.

Das Schloss Thurn und Taxis

In seiner ursprünglichen Form war das Schloss Thurn und Taxis in früheren Zeiten einmal ein Kloster, das im Jahr 1810 dem Fürstenhaus Thurn und Taxis von Regensburg übereignet und Ende des 19. Jahrhunderts dann zum jetzigen Schloss umgebaut wurde. Das Kloster trug früher den Namen St. Emmeram, was auch den heutigen Zweitnamen des Schlosses „Schloss St. Emmeram“ erklärt.

Zahlreiche Prunkräume mit kostbaren Wandteppichen und historischer Einrichtung, sowie einige Gebäude, wie zum Beispiel den Marstall mit seinen historischen Kutschen, kannst du im Rahmen eines geführten Rundgangs besichtigen. Sehr beeindruckend ist vor allem der Teil des Kreuzganges, der zum ältesten Teil des Klosters gehörte, denn er befindet sich immer noch in seinem originalen Zustand. Der malerische Schlosspark ist leider nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Das Alte Rathaus von Regensburg

Wie so viele andere historische Gebäude in der Altstadt, stammt auch das Alte Rathaus aus der Zeit des Mittelalters. Diese Dichte an mittelalterlichen Bauwerken war unter anderem auch der Grund dafür, dass die gesamte Regensburger Altstadt von der UNESCO auf die Liste der Weltkulturerbe gesetzt wurde. Zusammen mit dem 55 Meter hohen Ratsturm wurde das Alte Rathaus Mitte des 13. Jahrhunderts im Stil eines Patrizierhauses errichtet.

Im Rahmen der Dauerausstellung des Reichstagsmuseums ist es möglich, den Reichssaalbau, sowie auch noch einige andere historisch sehr bedeutende Räume zu besichtigen. Solltest du noch einen Stadtplan benötigen oder Fragen zu Stadtführungen, Ausflügen in die Umgebung, etc. haben: Im Untergeschoß des Reichssaalgebäudes hilft dir die Touristeninformation gerne weiter!

Mein Tipp: Ein zuckersüßes kleines Café in der Nähe des Alten Rathauses in der Blaue-Lilien-Gasse ist das Wanderlust. Ich habe selten einen so leckeren Kuchen gegessen wie hier. Am besten fand ich den saftigen Cheesecake mit dem dunklen Brownieboden und der Salted Caramel Sauce, die du aus einem kleinen Kännchen über deinen Kuchen gießen kannst. So, so lecker! Berühmt ist das Wanderlust auch für seine Poké Bowls, die in zahlreichen verschiedenen Varianten wie der Hot Rainbow Bowl, der Flamingo Power Bowl oder der Black Rider Bowl serviert werden.

Der Haidplatz & die Neue Waag

Nur ein paar Schritte vom Alten Rathaus entfernt lockt einer der schönsten Plätze der Regensburger Altstadt zu einem entspannten Kaffeestopp. Denn rund um den Haidplatz reihen sich nicht nur zahlreiche historisch bedeutende Gebäude, sondern auch viele empfehlenswerte Cafés und Restaurants aneinander.

Ein ganz traditionelles Hotel mit eigenem Café, in dem schon Kaiserin Sisi und König Ludwig I. von Bayern residiert haben, ist zum Beispiel das Hotel Goldenes Kreuz. An den Tischen im Freien kannst du deinen Cappuccino, wie einst schon die Kaiser und Könige, mit Blick auf das lebendige Treiben am Haidplatz genießen. Auch das schon von weitem in einem dunklen Rot leuchtende Gebäude der Neuen Waag, das für lange Zeit die städtische Waage beherbergte, findest du hier am Platz.

Ein Spaziergang entlang des Alleengürtels

Unternimmst du einen Spaziergang entlang des Alleengürtels, dann wird erst so richtig deutlich, wie herrlich grün Regensburg doch eigentlich ist. Vor allem an heißen Sommertagen kann ich dir für deine Städtereise fast nichts besseres empfehlen, als unter den schattenspendenden Ästen majestätischer Bäume von einem traumhaft schönen Park in den nächsten zu schlendern. Beginnen kannst du deinen Spaziergang zum Beispiel am Schloss Thurn und Taxis, von wo aus dich die Fürst-Anselm-Allee direkt zum naturbelassenen Dörnberg Park leitet. Im dortigen Rosarium kannst du dich mit einem kühlen Getränk erfrischen und dich durch die verschiedenen Eiscremesorten schlemmen.

Nur einen Katzensprung entfernt wartet der weitläufige Stadtpark schon auf deinen Besuch. Mit seinen acht Hektar ist er der größte Park der Stadt. Vor allem der hübsche See mit dem Springbrunnen in seiner Mitte ist ein richtiger Eyecatcher. Im Gegensatz zum recht ursprünglich daherkommenden Dörnberg Park wurde hier im Stadtpark viel von Gärtnerhand angelegt. Wunderschöne Beete mit kunterbunten Blumen zieren die Ränder der Grünflächen.

Über die Prebrunnallee erreichst du als nächstes meinen absoluten Lieblingspark in Regensburg, nämlich den wunderschönen Herzogspark. Auf verschiedenen Ebenen wachsen hier im Renaissancegarten, entlang der alten Ringmauer einer historischen Bastei, die tollsten Pflanzen rund um verschiedene Statuen, Denkmäler und den Prebrunnturm. Außerdem findest du hier auch das Naturkundemuseum, falls du es gerne besuchen möchtest.

Um den nächsten Park des Alleengürtels zu erreichen, musst du zuerst den Eisernen Steg, eine Brücke über die Donau, überqueren. Aus Zeitgründen habe ich den Inselpark leider nicht besuchen können. Solltest du aber mehr Planungsfreiheiten haben, dann schau ihn dir auf jeden Fall an. Er muss wirklich ebenfalls sehr schön sein.

Der letzte Park, den du im Rahmen dieses Spaziergangs besuchen kannst, ist die Grieser Spitz. Nicht nur tolle Ausblicke auf den Regensburger Dom offenbaren sich dir hier, sondern auch einige schöne Bademöglichkeiten im Fluss.

Mein Tipp: Auch in der historischen Altstadt kannst du einen tollen „Themen-Spaziergang“ unternehmen, wie zum Beispiel den Kunstspaziergang, der dich durch die malerischen schmalen Altstadtgässchen zu zahlreichen kleinen Kunstgalerien und beeindruckenden Kunstwerken führt. Falls du daran Interesse hast, in der Tourismus-Information im Alten Rathaus gibt es dazu eine ausführliche Broschüre mit allen Adressen.

Der Villapark & das Haus der Bayerischen Geschichte

Jetzt habe ich dir zwar schon einige Parks in Regensburg vorgestellt, einen habe ich dir dabei aber noch vorenthalten: den kleinen Villapark am östlichen Rand der historischen Altstadt, direkt am Ufer der Donau und am Ostentor. Solltest du genau wie ich im Luis Hotel wohnen (siehe Hoteltipp unten), dann liegt der Park ganz in der Nähe deiner Unterkunft. Der Name des Parks rührt übrigens von der Königlichen Villa her, die dem König Maximilian II. von Bayern in früheren Zeiten als Sommerresidenz diente. Vom Villapark aus führt ein schöner Weg immer entlang des Donauufers bis zur Steinernen Brücke und zur Altstadt.

Auf etwa halber Strecke in Richtung Altstadt passierst du automatisch auch das Haus der Bayerischen Geschichte, das die Entstehung des modernen Bayerns veranschaulicht. Im Foyer thront zur Begrüßung der Besucher ein über vier Meter großer Löwe auf einem Podest, während im Panoramaraum (ebenfalls im Foyer) ein informativer Film über die Geschichte Bayerns läuft, den du dir kostenlos ansehen kannst. Vergiss nicht, dem goldglänzenden Waller vor dem Haus einen Besuch abzustatten, er ist übrigens auch eine Station des Kunstspaziergangs.

Der Bismarckplatz & die Schottenkirche

Neben dem Haidplatz ist auch der Bismarckplatz einen kurzweiligen Stopp auf deinem Stadtspaziergang mehr als wert. Für mich ist er tatsächlich einer der schönsten Plätze der Regensburger Altstadt. Hier findest du, neben vielen anderen historischen Gebäuden, auch das Stadttheater. Die zahlreichen Cafés, die vielen Sitzmöglichkeiten im Freien und die plätschernden Fontänen verleihen dem Bismarckplatz seinen unvergleichlichen Charme.

Wenn du nach deiner Pause wieder bereit bist, deinen Spaziergang fortzusetzen, dann empfehle ich dir einen Abstecher bei der Schottenkirche, die auch unter dem Namen Benediktinerkloster St. Jakob bekannt ist. Sehr sehenswert ist vor allem das aufwändig gestaltete Eingangsportal, das Schottenportal, dessen Bilder und Darstellungen den Forschern noch heute Rätsel aufgeben. Kommst du an einem sonnigen Tag zur richtigen Zeit, dann fällt mit etwas Glück das Sonnenlicht gerade in wunderschönen Strahlen durch die Fenster unter der Decke, was für eine ganz besondere Stimmung sorgt.

Die Kulttouren: besondere Stadtführungen in Regensburg

Im Rahmen der Kulttouren kannst du Regensburg auf eine ganz besondere Art und zu den verschiedensten Themen entdecken. Ein erfahrener Stadtführer erzählt dir dabei allerhand Interessantes Insiderwissen, das du sonst nie erfahren würdest. Es gibt zum Beispiel die Touren „Seidenfrack und Hungerbrot“, bei der du ins Regensburg des 19. Jahrhunderts entführt wirst, „Gerstensaft und Lebenskraft“, ein Rundgang, der dir die Brauereigeschichte des St. Katharinen-Spitals näherbringt oder auch die kulinarische Stadtführung „Regensburg – Aber bitte mit Sahne“, die sich rund um die historischen Kaffeehäuser der Stadt dreht. Und das war jetzt nur eine ganz kleine Auswahl, auf der Webseite von Kulttouren findest du noch viele tolle Themenführungen mehr!

Ich persönlich habe mich für die historische Kaffeehaus-Führung entschieden und war ganz erstaunt, wie weit die Geschichte der Kaffeehäuser in Regensburg tatsächlich zurückreicht und wie wichtig sie für die Stadthistorie ist. Außerdem war mir nicht klar, wie viele unterschiedliche Kaffeehäuser es in der Altstadt gibt, alle mit ihrem ganz eigenen Charme. In einigen davon kannst du deinen Cappuccino in historischen Hauskapellen unter gotischen Kreuzrippengewölben genießen (zum Beispiel im Café Goldenes Kreuz am Haidplatz), wieder andere befinden sich in ehemaligen Schnupftabakfabriken, wie das super tolle Café Anna liebt Brot und Kaffee. Probiere hier unbedingt auch die heißen Brote, das Eis und die hausgemachte Limonade, so lecker!

In Regensburg befindet sich übrigens auch das älteste Kaffeehaus Deutschlands, das Café Prinzess am Rathausplatz, direkt gegenüber des Alten Rathauses. Die handgemachten Pralinen sind wirklich legendär und stellen ein wunderbares Mitbringsel für deine Lieben zuhause dar. Oder natürlich auch für dich selbst als Erinnerung an deinen Städtetrip nach Regensburg. Jede einzelne Pralinensorte ist nach historischen Ereignissen benannt und erzählt ihre ganz eigene Geschichte, die dir deine Stadtführerin gerne bei einer Tasse Kaffee näherbringt.

Das für mich allerschönste Kaffeehaus in Regensburg ist das Orphée in der Unteren Bachgasse 8, weil es mich zum einen an ein wunderschönes Bistro in Paris erinnert und zum anderen an die tollen Kaffeehäuser in Wien. Wenn du dir also nur ein Kaffeehaus für deinen Besuch in Regensburg herauspicken möchtest, dann lass es das Orphée sein. Verboten leckere Cupcakes und eine sehr ausgefallene Einrichtung findest du in der Cupcakery und wunderschöne Sitzgelegenheiten im Garten, sowie frisch im Haus gerösteten Kaffee bei Rehorik am Brixener Hof 6.

Schön schlafen & Wohlfühlen in Regensburg

Für Regensburg habe ich gleich zwei Hotelempfehlungen für dich. Ich persönlich habe im Hotel Luis gewohnt, weil mir der coole Vintage- und Retrostil einfach sehr gefallen hat. Das gesamte Hotel ist in diesem Style gestaltet und eingerichtet, auch die Zimmer. Sehr gut und reichhaltig kommt das tägliche Frühstücksbuffett daher, das du auf alten Schulstühlen sitzend jeden Morgen genießen kannst.

Leider befindet sich das Luis etwas außerhalb der historischen Altstadt, was vor allem am Abend nach einem ausgiebigen Stadtbummel (wenn die Füße eh schon wehtun) ein kleiner Nachteil sein kann. Deswegen möchte ich dir zusätzlich noch das super schöne und individuelle Elements Hotel empfehlen, denn das liegt ganz zentral in der Nähe des Doms am Alten Kornmarkt. Dort gibt es insgesamt nur vier Zimmer, die alle nach den verschiedenen Elementen Erde, Luft, Feuer und Wasser gestaltet und eingerichtet sind. Cool, oder?

Mache einen Ausflug ins malerische Umland

Nicht nur Regensburg selbst ist toll, auch das herrlich grüne Umland hat eine ganze Menge schöner Ausflugsziele zu bieten. Bereits nach nur 20 Kilometern erreichst du zum Beispiel das liebliche Regental, wo du die Aussicht vom Schlossberg über Regenstauf genießen kannst, in Ramspau ein Bad im Fluss nehmen oder bei Hirschling einen Teil des idyllischen Burgensteiges wandern kannst.

Ebenfalls gar nicht weit von Regensburg entfernt liegt das Naabtal, das mindestens genauso schön ist wie das Regental. Ein echtes Highlight ist hier der Ort Kallmünz, von dessen historischer Burgruine du mit einem traumhaften Blick auf die Naab und den Ort verwöhnt wirst. Hier sind meine liebsten Ecken und besten Tipps:

Ausflugsziele Regensburg: entdecke die Natur im Naabtal & im Regental

Na, konnte ich dir mit diesen Tipps und Gedanken zu den schönsten Regensburg Sehenswürdigkeiten Lust auf einen Städtetrip in die quirlige Stadt an der Donau machen? Oder kennst du Regensburg sogar schon? Falls ja, was sind deine liebsten Orte in der Stadt und welche Tipps hast du noch auf Lager? Ich freue mich sehr über deinen Kommentar hier auf meinem Reiseblog!



*Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer bezahlten Zusammenarbeit mit Regensburg Tourismus. Bei der Umsetzung des journalistischen Inhalts war ich jedoch vollkommen frei und meine Meinung ist wie immer komplett meine eigene. Im Beitrag gibt es Werbelinks. Buchst oder kaufst du etwas über diese, bekommen wir eine anteilige Provision. Der Gesamtbetrag ändert sich dadurch für dich nicht. Danke dir!

About Author

Hey, ich bin Melanie. Ich liebe das Reisen und diese ganz besonderen Gänsehautmomente einfach über alles. Außerdem bin ich süchtig nach Vitamin-Sea, Kokosnüssen und dem Duft von frischem Sommerregen!

No Comments

    Leave a Reply

    Made with by Melanie